14 épisodes

Wir stellen die Grossen des Jazz und verwandter Musiksparten in exemplarischen Aufnahmen vor – im Gespräch mit Gästen, die sich bestens auskennen im weiten Feld von Blues bis World. Analysen haben hier ebenso Platz wie Anekdoten.

Jazz Collection Schweizer Radio und Fernsehen

    • Musique
    • 4.3, 74 notes

Wir stellen die Grossen des Jazz und verwandter Musiksparten in exemplarischen Aufnahmen vor – im Gespräch mit Gästen, die sich bestens auskennen im weiten Feld von Blues bis World. Analysen haben hier ebenso Platz wie Anekdoten.

    Der Fackelträger: Wallace Roney

    Der Fackelträger: Wallace Roney

    «Er ist nicht perfekt: Er ist mehr Musiker als Trompeter», sagte Schlagzeuger Tony Williams über Wallace Roney. Was ein Lob allererster Güte ist – Trompeter gibt es wie Sand am Meer, alle wollen sie schnell und hoch spielen. Musiker und Musikerinnen aber gibt es schon sehr viel weniger. Wallace Roney war ein Jazzmusiker, und für ihn hiess das: Er spielte mit dem Risiko. Er schraubte sich einer Idee entlang und konnte dabei abstürzen. Genau das aber machte sein Spiel so attraktiv. Ein Seiltänzer mit einem Auffangnetz ist eindrücklich. Wirklich spannend aber wird es ohne.

    Woher Wallace Roney kam, was ihn als Musiker im Kern ausmachte, und warum er als COVID-19-Opfer mit erst 59 für viele US-amerikanische Jazzmusiker steht, das diskutiert der Zürcher Trompeter Daniel Schenker in der Jazz Collection mit Jodok Hess.

    • 1h
    Der heimliche Star: Matthieu Michel

    Der heimliche Star: Matthieu Michel

    Er hat in Hunderten von Plattenproduktionen mitgewirkt; unter eigenem Namen hat der Trompeter und Flügelhornist Matthieu Michel allerdings gerade mal ein halbes Dutzend Platten veröffentlicht. Ein Musicians Musician ist der Westschweizer Musiker. Einer, der in der Szene hochgefragt ist und, was die Publikumswahrnehmung betrifft, immer auch Geheimtipp bleibt.

    Schneller, höher als die anderen: dieses Ziel verfolgt Matthieu Michel noch zu Beginn seiner Karriere als Leadtrompeter in Big Bands, wie dem Vienna Art Orchestra. Bis er die leisen Töne entdeckt – und seine typisch lyrische Spielweise, mit der er heute unzähligen Plattenproduktionen weiche Glanzlichter aufsetzt.

    Annina Salis spricht mit dem Zürcher Trompeter Mats Spillmann. Er kennt Matthieu Michels Spiel genau – auch, weil er gelegentlich seine Position in Bands übernommen hat.

    • 1h
    Genesis – Klangforscher und Hitparadenstürmer

    Genesis – Klangforscher und Hitparadenstürmer

    In ihrer langen Karriere hat die britische Band Genesis einige Personalwechselund stilistische Richtungswechsel üebrstanden. Aus der klassischen Prog Rock Band der frühen siebziger Jahre wurde mit der Zeit eine Popband, die Fussball-Stadien füllte. Ganz nebenbei wurden die beiden aufeinander folgenden Sänger Peter Gabriel und Phil Collins unter eigenem Namen zu Superstars. Vier der fünf Mitglieder der bekanntesten Formation der Band feiern dieses Jahr ihren 70. Geburtstag.

    Eric Facon hat den Basler Gitarristen Stefan Strittmatter zum Gespräch über Genesis gebeten.

    • 1h
    Lieber roh als geschliffen - Co Streiff

    Lieber roh als geschliffen - Co Streiff

    Als Co Streiff auf die Szene kam, war das an sich schon eine Sensation. Eine Saxophon spielende Frau? Unerhört! Gekümmert hat das Co Streiff wenig. Immer stand die Musik im Vordergrund, ihre Musik, die sie je länger je konseqenter verfolgte, in der sie immer das Rohe dem Geschliffenen vorzog. Der Saxophonist und frühere Jazzredaktor Beat Blaser kennt Co Streiff seit ihren Anfängen und hat ihr eine Karriere lang zugehört. Warum das Nomadentum zur Streiff-Musik gehört und was er von Co Streiff gerne noch hören würde, das und mehr diskutiert Beat Blaser in der Jazz Collection mit Jodok Hess.

    • 1h
    Die Retro-Zauberformel - Sharon Jones and the Dap-Kings

    Die Retro-Zauberformel - Sharon Jones and the Dap-Kings

    Als Sharon Jones, die afroamerikanische Sängerin, vom weissen Bassisten Gabriel Roth entdeckt wurde, hatte sie die Idee einer echten Karriere schon begraben. Aber Roths Vorstellung eines Retro-Sounds, aufgenommen mit Vintage-Instrumenten auf Band, passte perfekt zur Stimme von Sharon Jones. Und das gemeinsam gegründete Label Daptones mit der Hausband, den Dap Kings, wurde mit genau dieser Stimme zu einer regelrechten Zauberformel. Kaum eine andere Band tönt so satt und crèmig wie Sharon Jones & the Dap Kings. Kaum eine andere Band arrangiert und produziert so sorgfältig wie diese.

    Warum das so ist, und was der Vorteil ist, wenn man ein zehnköpfiges Ensemble auf engstem Raum mit nur wenigen Mikrophonen aufnimmt, das diskutiert der Musikredaktor Roman Hošek in der Jazz Collection mit Jodok Hess.

    • 1h
    Rebekka Bakken, mit Anna Känzig

    Rebekka Bakken, mit Anna Känzig

    Man zählt sie zu den besten Sängerinnen des europäischen Jazz, obwohl ihr dieses stilistische Etikett überhaupt nicht passt.  Rebekka Bakken sieht sich als Singer/Songwriterin, als Interpretin von Songinhalten und Songs, die aus verschiedenen Stilschubladen stammen dürfen. So hat die Norwegerin, die nun ihren 50. Geburtstag feiert, norwegische Folksongs gesungen, aber auch die Lieder von Tom Waits.
    Eric Facon hat die Zürcher Sängerin Anna Kaenzig für ein Gespräch über Rebekka Bakken eingeladen.

    • 1h

Avis d’utilisateurs

4.3 sur 5
74 notes

74 notes

qwerkg ,

Grosse Klasse

Breite Themenwahl, super recherchiert, spannende Gäste - hören!

Thomywee ,

Meine Sendung - mein Interesse

Habe keine Sendung ausgelassen -Podcast sei Dank!

Jostli ,

Einfach gut

Die hervorragenden Sendungen dann zu hören, wenn man Zeit hat: Herrlich!

Classement des podcasts dans Musique

D’autres se sont aussi abonnés à

Plus par Schweizer Radio und Fernsehen