99 Folgen

Ein akustischer Denkraum: über Alltägliches und Akademisches, über Sinn und Unsinn.

Sein und Streit - Das Philosophiemagazin (ganze Sendung) - Deutschlandfunk Kultur Deutschlandfunk Kultur

    • Gesellschaft und Kultur

Ein akustischer Denkraum: über Alltägliches und Akademisches, über Sinn und Unsinn.

    Liberalismus neu denken - Es gibt keine Freiheit ohne Gesellschaft

    Liberalismus neu denken - Es gibt keine Freiheit ohne Gesellschaft

    Bei Liberalismus denken wir oft an entfesselte Märkte und möglichst wenig Staat. Der Verfassungsrechtler Christoph Möllers dagegen versteht Freiheit als Produkt von politischen Entscheidungen – und plädiert für eine liberale Kapitalismuskritik.

    Christoph Möllers im Gespräch mit René Aguigah
    www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
    Hören bis: 19.01.2038 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 41 Min.
    Friedenspreis für Amartya Sen - Vernunft ist mehr als Eigennutz

    Friedenspreis für Amartya Sen - Vernunft ist mehr als Eigennutz

    Rationalität ist in der Ökonomie oft gleichbedeutend mit Eigennutz. Anders sieht das der indische Philosoph und Ökonom Amartya Sen: Vernunft heiße, die ganze Menschheit in den Blick zu nehmen. Wirtschaft und Ethik gehören für ihn zusammen.

    Amartya Sen im Gespräch mit Catherine Newmark
    www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
    Hören bis: 19.01.2038 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 43 Min.
    Medizin und Ethik des Alleinseins - Einsamkeit ist keine Krankheit

    Medizin und Ethik des Alleinseins - Einsamkeit ist keine Krankheit

    Einsamkeit kann uns von wichtigen Lebensquellen abschneiden. Es gibt aber auch eine schöpferische Seite des Alleinseins. Wie können wir aus Einsamkeit Kraft schöpfen und zugleich verhindern, dass Mitmenschen ungewollt einsam werden?

    Raphael Rauh und Jakob Simmank im Gespräch mit Simone Miller
    www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
    Hören bis: 19.01.2038 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 38 Min.
    Isabell Lorey: „Demokratie im Präsens“ - Wie Protestbewegungen die Politik erneuern

    Isabell Lorey: „Demokratie im Präsens“ - Wie Protestbewegungen die Politik erneuern

    Ungerecht, ausgrenzend, im Kern eine Fehlkonstruktion: Das Urteil der politischen Philosophin Isabell Lorey über unsere repräsentative Demokratie fällt harsch aus. Neue Impulse erhofft sie sich von internationalen Protestbewegungen.

    Isabell Lorey im Gespräch mit Stephanie Rohde
    www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
    Hören bis: 19.01.2038 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 34 Min.
    Wolfram Eilenberger: „Feuer der Freiheit“ - Vier Denkerinnen gegen den Totalitarismus

    Wolfram Eilenberger: „Feuer der Freiheit“ - Vier Denkerinnen gegen den Totalitarismus

    In totalitären Zeiten verteidigen sie die Freiheit: Simone de Beauvoir, Hannah Arendt, Simone Weil und Ayn Rand finden in den 1930er-Jahren zu ihrer Stimme. Wolfram Eilenberger folgt den Wegen der vier mutigen Denkerinnen in seinem neuen Buch.

    Wolfram Eilenberger im Gespräch mit Catherine Newmark
    www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit
    Hören bis: 19.01.2038 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 38 Min.
    Rassismus bei Kant: Vom Fürsprecher zum Kritiker des Kolonialismus (Sendung)

    Rassismus bei Kant: Vom Fürsprecher zum Kritiker des Kolonialismus (Sendung)

    Autor: Aguigah, René
    Sendung: Sein und Streit
    Hören bis: 19.01.2038 04:14

    • 36 Min.

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert:

Mehr von Deutschlandfunk Kultur