16 Folgen

Facetten kultureller Transformation, ist der Podcast von KUBUZZ, Kultur – Business – Zukunft, das Weiterbildungs- und Coachingprogramm in Baden-Württemberg, das freie Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten bei den Herausforderungen der Selbstständigkeit und auch generellen Fragen kultureller Entwicklung unterstützt.

Die KUBUZZ-Podcastreihe widmet sich schwerpunktmäßig verschiedenen Facetten des komplexen Themenfeldes »Kulturelle Transformation«. Das Thema Transformation wird hierbei vor allem in Bezug auf die großen Transformationsthemen wie Digitalisierung oder ökologische Nachhaltigkeit beleuchtet – und mit Blick auf die entsprechenden menschlichen Komponenten.Unsere Gesprächspartner:innen aus den unterschiedlichsten Bereichen geben Einblicke, wie sie Transformation konkret definieren, welche Veränderungen sie in ihren Handlungsfeldern gerade besonders beschäftigen und was in den kommenden Jahren unbedingt in Bewegung gebracht werden muss.

Konzeptioniert und moderiert wird der Podcast von Dr. Patrick S. Föhl. Er ist Leiter des Netzwerk Kulturberatung in Berlin und seit 2004 selbstständig im Feld Kulturentwicklung, Kulturplanung und Kulturforschung. Das Thema Transformation ist dabei sein stetiger Begleiter und das nicht nur in Deutschland, da er auch in vielen anderen Ländern dieser Welt arbeitet.

Facetten kultureller Transformation KUBUZZ: Kultur – Business – Zukunft

    • Bildung
    • 4,8 • 6 Bewertungen

Facetten kultureller Transformation, ist der Podcast von KUBUZZ, Kultur – Business – Zukunft, das Weiterbildungs- und Coachingprogramm in Baden-Württemberg, das freie Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten bei den Herausforderungen der Selbstständigkeit und auch generellen Fragen kultureller Entwicklung unterstützt.

Die KUBUZZ-Podcastreihe widmet sich schwerpunktmäßig verschiedenen Facetten des komplexen Themenfeldes »Kulturelle Transformation«. Das Thema Transformation wird hierbei vor allem in Bezug auf die großen Transformationsthemen wie Digitalisierung oder ökologische Nachhaltigkeit beleuchtet – und mit Blick auf die entsprechenden menschlichen Komponenten.Unsere Gesprächspartner:innen aus den unterschiedlichsten Bereichen geben Einblicke, wie sie Transformation konkret definieren, welche Veränderungen sie in ihren Handlungsfeldern gerade besonders beschäftigen und was in den kommenden Jahren unbedingt in Bewegung gebracht werden muss.

Konzeptioniert und moderiert wird der Podcast von Dr. Patrick S. Föhl. Er ist Leiter des Netzwerk Kulturberatung in Berlin und seit 2004 selbstständig im Feld Kulturentwicklung, Kulturplanung und Kulturforschung. Das Thema Transformation ist dabei sein stetiger Begleiter und das nicht nur in Deutschland, da er auch in vielen anderen Ländern dieser Welt arbeitet.

    KUBUZZ-Podcast: »Im Gespräch mit Podcast-Host Dr. Patrick S. Föhl«

    KUBUZZ-Podcast: »Im Gespräch mit Podcast-Host Dr. Patrick S. Föhl«

    In der letzten Folge der zweiten Podcast-Staffel sprechen Dr. Petra Schneidewind und Lena Feldwieser vom KUBUZZ-Team mit dem Host des Podcasts „Facetten kultureller Transformation“, Dr. Patrick S. Föhl. Als Experte in Sachen Transformation spricht Patrick Föhl über seine gewonnenen Erkenntnisse im Rahmen der zwei Podcast-Staffeln, die Rolle von Künstler*innen und Kulturpolitik in Transformationsprozessen sowie die Bedeutung und Zukunft des komplexen Themenfeldes ›Kulturelle Transformation‹.

    • 37 Min.
    KUBUZZ-Podcast: »Freie Produktionshäuser als Dritte Orte zwischen lokalem Bezug und internationaler Perspektive«

    KUBUZZ-Podcast: »Freie Produktionshäuser als Dritte Orte zwischen lokalem Bezug und internationaler Perspektive«

    Im neuen KUBUZZ-Podcast spricht Patrick S. Föhl mit Ilona Schaal über kulturelle Stadtentwicklung und die Stuttgarter RAMPE als Dritter Ort zwischen lokalem Bezug und internationaler Perspektive sowie den Potenzialen von Partizipation vor und hinter der Bühne. Das facettenreiche Gespräch gibt vielfach Einblicke in aktuelle Diskurse und eröffnet neue Horizonte auf die laufenden sowie bevorstehende Veränderungsprozesse.

    Ilona Schaal ist Theaterproduzentin und Kuratorin. Sie studierte Theaterwissenschaft in Leipzig und Theater- und Orchestermanagement in Frankfurt am Main. Sie arbeitete als Produktions- und Projektleiterin für verschiedene Kompanien und Kulturinstitutionen, bevor sie 2017 innerhalb eines Dreier-Leitungsteams die Programmdirektion der Schaubühne Lindenfels in Leipzig übernahm. Dort spezialisierte sie sich auf interdisziplinäre Großprojekte, oft im Stadtraum und international ausgerichtet. Seit der Spielzeit 23/24 leitet sie gemeinsam mit Bastian Sistig und Lisa Tuyala das freie Produktionshaus RAMPE in Stuttgart.

    • 32 Min.
    KUBUZZ-Podcast: »Die ermöglichende und gestaltende Kulturverwaltung«

    KUBUZZ-Podcast: »Die ermöglichende und gestaltende Kulturverwaltung«

    Im neuen KUBUZZ-Podcast spricht Patrick S. Föhl mit Wiebke Richert über aktuelle Diskussionen und Entwicklungen im Kulturbereich, über notwendige Transformationen, eine entsprechend ermöglichend und gestaltend ausgerichtete Kulturverwaltung sowie die wichtige Rolle von Kunst und Kultur bei der Stadtentwicklung.

    Wiebke Richert studierte von 1985–1992 Diplom-Kulturpädagogik an der Universität Hildesheim (Bildende Kunst, Literatur, Pädagogik, Psychologie) und ist nach der Kulturamtsleitung in Vaihingen an der Enz seit 2005 Fachbereichsleiterin für Kunst und Kultur der Stadt Ludwigsburg. Seit 2013 ist sie Sprecherin des Hauptausschusses der KulturRegion Stuttgart e.V. und darüber hinaus Mitglied in verschiedenen Vorständen und Aufsichtsräten kultureller Einrichtungen.

    In ihr Ressort fallen neben dem Ludwigsburg Museum im MIK, einem hybriden Ort mit Museum, Tourist Info und Kunstverein, der Kunstschule Labyrinth bzw. dem Kunstzentrum Karlskaserne und der Spielzeit im Forum am Schlosspark auch kulturelle Stadtprojekte, die Kulturelle Bildung und die Kulturförderung in Ludwigsburg.

    Ihr besonderes Interesse gilt dem Zusammenspiel von Stadtgestaltung und Kunst und der Frage, wie wir unsere zivilen Gemeinschaften durch Kunst und Kultur stärken können.

    • 30 Min.
    KUBUZZ-Podcast: »Künstler*innen inmitten gesellschaftlicher Transformation«

    KUBUZZ-Podcast: »Künstler*innen inmitten gesellschaftlicher Transformation«

    Im neuen KUBUZZ-Podcast spricht Patrick S. Föhl mit Anna Schiefer über kulturelle und künstlerische Stadtentwicklung, die soziale Plastik, das Künstlerhaus Stuttgart und die aktuelle Situation von Künstler*innen in Deutschland. Das facettenreiche Gespräch gibt vielfach Einblicke in aktuelle Diskurse und eröffnet neue Horizonte auf notwendige Veränderungsprozesse.

    Anna Schiefer ist bildende Künstlerin, die sich auch mit theatralen und architektonischen Formen und Fragen beschäftigt. Sie hat an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart studiert und dann einen PhD in künstlerischer Forschung an der École européenne supérieure de l’image in Poitiers und Angoulême gemacht.

    Sie unterrichtet u.a. Kunst für Studierende der Stadtplanung und Architektur an der BTU in Cottbus. Zudem hatte sie für drei Jahre ein Atelier am Künstlerhaus Stuttgart. Dort ist sie nach wie vor stellvertretende Vorstandsvorsitzende.

    • 32 Min.
    KUBUZZ-Podcast: »Eckpfeiler für eine erfüllte Karriere im Kulturbereich«

    KUBUZZ-Podcast: »Eckpfeiler für eine erfüllte Karriere im Kulturbereich«

    Die nächste Podcast-Folge ist diesmal eine »extended Version«, da sich Katja Zakotnik ausgiebig den zehn wichtigsten Herausforderungen bzw. Merkpunkten annimmt, die Studierende und Einsteiger*innen in den Beruf als Musiker*in und auch in andere Kultursparten oder als Kulturmanager*in berücksichtigen sollten.

    Katja Zakotnik ist als Cellistin seit über 15 Jahren unternehmerisch tätig. Sie absolvierte ihr Musikstudium in Hannover an der HMTM, war Stipendiatin der Accademia Stauffer in Cremona und studierte in den USA bei Bernard Greenhouse. Ihre Konzerttätigkeit umfasst Orte wie z.B. das Festspielhaus Baden-Baden, den Ruhrfestspielen und dem Mosel Musikfestival. Dabei bildete sie sich in den letzten Jahren als Konzertpädagog*in weiter, studierte Kulturmanagement und Kulturmarketing. Von 2021 bis 2022 war sie für das Weiterbildungs- und Coachingprogramm KUBUZZ tätig. In diesem Jahr leitet sie vertretungsweise den Career Service der HMDK Stuttgart. Sie hat also viel Innen- und Außenperspektive auf die Situation im Kunst- und Kulturbereich.

    So setzt sich Katja Zakotnik auch seit vielen Jahren für neue Konzert- und Musikvermittlungsformate ein sowie für eine gerechte Arbeitsweise und Bezahlung von Musikerinnen und Musikern.

    Im Gespräch mit Patrick S. Föhl benennt Katja Zakotnik ihre Top Ten Herausforderungen bzw. Merkpunkte für Studierende, Absolvent*innen und junge Musiker*innen beim Einstieg in das Arbeitsleben bzw. bei den ersten Jahren im Beruf. Diese lassen sich an vielen Stellen auch auf andere Genres übertragen. Dabei bleibt Katja Zakotnik allerdings nicht bei den Herausforderungen stehen, sondern benennt auch Lösungsansätze bzw. Veränderungspotenziale. Der Blick auf die zehn Punkte verrät, dass Katja Zakotnik einen sehr differenzierten und menschenorientierten Ansatz wählt, der vielfach inspiriert, aber auch im positiven Sinne herausfordert:

    Vision / Mission / Leitbild

    (Zwischen-)Ziele

    Gedankenstruktur

    Planung und Prioritäten

    Netzwerk (und dessen Auswahl)

    Image (betreffend auch Bewerbungen aller Arten und sowas wie eine »Corporate Identity«)

    Umgang mit und im Social Media bzw. Internet

    Werte und Geld und neutral darüber zu sprechen

    Innere Konflikte

    Interesse an Menschen, die nicht den eigenen Interessen entsprechen oder unkreativ zu sein scheinen

    • 50 Min.
    KUBUZZ-Podcast: »Zeitgemäße Kulturförderung und die Zusammenarbeit von öffentlichen Kultureinrichtungen und der Freien Szene«

    KUBUZZ-Podcast: »Zeitgemäße Kulturförderung und die Zusammenarbeit von öffentlichen Kultureinrichtungen und der Freien Szene«

    Der neue KUBUZZ-Podcast mit Lena Krause befasst sich unter anderem mit verschiedenen Aspekten einer zeitgemäßen Kulturförderung sowie dem potenziellen Zusammenspiel von öffentlichen Kultureinrichtungen und der Freien Szene. Lena Krause ist seit 2019 Geschäftsführerin von FREO – Freie Ensembles und Orchester in Deutschland e.V., der Interessenvertretung der freien Ensembles und Orchester in Deutschland. Sie studierte Musiktheaterwissenschaften in Bayreuth und Theater- und Orchestermanagement an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Ihr Arbeitsfeld ist die freie Musik- und Kulturszene, mit einem Fokus auf die spezifischen förderpolitischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Arbeitsbedingungen selbstständiger Musiker*innen und frei organisierter Klangkörper. Einen weiteren Arbeitsschwerpunkt bilden die sozialpolitischen Rahmenbedingungen freier Künstler*innen und Kulturschaffender.

    Darüber hinaus ist sie Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrats und stellvertretende Sprecherin der Sektion Musik im Deutschen Kulturrat. Von 2017 bis 2023 war sie Sprecherin der Allianz der Freien Künste, einem spartenübergreifenden Bündnis aus 20 Bundesverbänden der Freien Kunstszene.

    Vom Begriffsverständnis von Transformation ausgehend, gibt Lena Krause im KUBUZZ-Podcast verschiedene Einblicke in aktuelle Diskurse rund um die Arbeits- und Lebenssituationen von Künstler*innen und freien Klangkörpern. Im Gespräch mit Patrick S. Föhl reflektiert sie Änderungsbedarfe in Bezug auf die strukturelle Logik und die Verfahren von Kulturförderung, das mögliche Zusammenspiel von öffentlichen Kultureinrichtungen und der Freien Szene sowie den Transformationen, denen sich Kulturverbände selbst unterziehen sollten.

    • 31 Min.

Kundenrezensionen

4,8 von 5
6 Bewertungen

6 Bewertungen

Top‑Podcasts in Bildung

Deutschlandfunk Nova
Anna Schaub
Cari, Manuel und das Team von Easy German
Stefanie Giesinger & Studio Bummens
Quarks
Maxim Mankevich