19 Folgen

Wir schauen & trinken Klassiker. Wir bewegen uns durch die Kinogeschichte anhand von Drinks. Vom James Bond-Martini zu Marilyn Monroe's Manhattan, sprechen wir über Geschichte & Rezepte der Cocktails und die dazugehörigen Filme.
Gucken & Trinken eben.

Gucken & Trinken Jannis & Marina

    • TV und Film
    • 5.0 • 4 Bewertungen

Wir schauen & trinken Klassiker. Wir bewegen uns durch die Kinogeschichte anhand von Drinks. Vom James Bond-Martini zu Marilyn Monroe's Manhattan, sprechen wir über Geschichte & Rezepte der Cocktails und die dazugehörigen Filme.
Gucken & Trinken eben.

    Meine Braut, Tom Collins und ich

    Meine Braut, Tom Collins und ich

    Meine Braut, Tom Collins & ich

    In dem Film „Meine Braut, ihr Vater und ich“ (Meet the parents) aus dem Jahr 2000 mit Ben Stiller und Robert DeNiro, geht es um eine Situation, die viele kennen: Das erste Kennelernen der Schwiegereltern in spe. In „Meine Braut, ihr Vater und ich“ läuft dieses Kennenlernen maximal chaotisch ab. Doch wieso trinken stoßen die beiden Kontrahenten direkt mit einem Tom Collins an?

    Wieso trinke Ben Stiller und Robert DeNiro Tom Collins?

    Gleich zu Beginn des Kennenlernens zwischen Ben Stiller und Robert DeNiro im Film „Meine Braut, ihr Vater und ich“ stoßen sie mit einem Tom Collins Cocktail an. Wahrscheinlich gibt es Gin statt Sekt, damit sich die schon zu Beginn angespannte Situation etwas entspannt. Einen weiteren Grund besprechen wir im Podcast. Jedenfalls fahren sie kurz darauf in den Laden um mehr Tom Collins zu besorgen.


    Heute nur noch im Stream: Meine Braut, ihr Vater und ich“

    2000 spielte der Film „Meine Braut, ihr Vater und ich“ schon am ersten Wochenende knapp 29 Millionen Dollar in die Kinokassen - ein Erfolg, der sich heute wahrscheinlich nicht mehr so wiederholen würde. Denn die Sehgewohnheit hat sich geändert – Komödien werden heutzutage eher auf Streamingplattformen und nicht im Kino konsumiert. Oder doch nicht?

    Der Tom Collins-Cocktail
    Der Tom Collins basiert auf Gin und ist der bekannteste Collins-Cocktail. Es gibt beispielsweise auch Ron Collins mit Rum, Joe Collins mit Wodka oder Ruben Collins mit Tequila. Allen gemein ist, dass sie auf einem Sour basieren, der mit Soda verlängert wird. Im Unterschied zum Fizz wird der Drink lediglich im Glas verrührt und nicht geshaket. Das macht ihn zu einem schnellen und einfach zu servierenden Drink.

    Das Tom Collins Rezept
    - 5 cl Dry Gin
    - 2-3 cl Zitronensaft
    - 1 cl Zuckersiurp
    - Soda

    Den Gin mit Zitronensaft und Zucker in einem Longdinkglas mit Eiswürfeln verrühren, mit Soda aufwiesen. Mit einer Zitronenscheibe und evtl einer Cocktailkirsche garnieren.

    • 29 Min.
    Der große Gatsby in der Kritik

    Der große Gatsby in der Kritik

    Wir schauen den Film "Der große Gatsby" (2013) und trinken dabei Scotch & Soda Highballs.

    Der Desperado Film und das Corona Bier

    Der Desperado Film und das Corona Bier

    Robert Rodriguez Film von 1995 „Desperado“ spielt in der kleinen mexikanischen Stadt Acuna. Ein Mariachi (Antonio Banderas) zieht durch Bars und bringt reihenweise Leute um. Er ist auf einem Rachefeldzug gegen „Bucho“, der für den Tod seiner Geliebten verantwortlich ist.

    ### Robert Rodriguez Meisterwerk von 1995: Desperado

    Der Film verhalf Robert Rodriguez 1995 zum Durchbruch in den USA und international. Genauso wie den Hauptdarstellern Antonio Banderas und Salma Hayek, die vorher vor allem in kleineren mexikanischen Produktionen mitgespielt hatten.

    Apropos kleiner Produktionen: Robert Rodriguez setze den Film für nur 7 Millionen Dollar um, was für ein Actionfilm kaum ein nennenswertes Budget ist. Für das Prequel El Mariachi (1992) gab Robert Rodriguez sogar nur 7000 $ aus. Diese Low Budget-Produktionsweise machte den Regisseur berühmt. In seinem Manifest „Rebel without a Crew“ von 1995 hielt Robert Rodriguez auch etliche seiner Kniffe fest, wie er Geld sparte. Zum Beispiel schnitt er direkt in der Kamera, nutzte Locations, die ihm kostenlos zur Verfügung standen und entwickelte das Drehbuch drumherum. Dadurch wurde er in den darauffolgenden Jahren eine Inspiration für etliche Filmemacher, die versuchten es ihm nachzutun.

    ### Die Herkunft des Corona Bieres

    Corona ist ein mexikanisches Bier. Die Marke gehört der Grupo Modelo und ist das meistverkaufte Bier im Herkunftsland Mexiko. In Deutschland kommt das Corona Bier aus der Brauerei von Anhäuser-Busch und wird dort unter Lizenz von Modelo gebraut. Das Bier enthält neben Wasser, Gerstenmalz und Hopfen auch Mais und fällt damit nicht unter das deutsche Reinheitsgebot. Vermutlich verleiht der Mais dem Bier aber genau seinen leichten, gar nicht bitteren Geschmack.

    In Desperado (1995) trinken sie nicht Corona, sondern Chango Beer. Eine rein fiktive Biermarke. Allerdings gibt es die Bar, die zuerst Steve Buscemi und später Antonio Banderas betritt, wirklich. In Wirklichkeit heißt sie „Corona Club“ und sieht tatsächlich [genau aus](https://goo.gl/maps/oVwScYEar5WNVBwFA) wie im Film.

    ### Mariachi Musik: Der Titelsong von Desperado
    Der Desperado Titelsong ist „Cancion del Mariachi“. Und wurde von Los Lobos geschrieben und von Antonio Banderas selbst interpretiert. Das Musikvideo zum Lied ist auch ein Ausschnitt aus dem Desperado Film.

    [Antonio Banderas - Cancion del Mariachi (Desperado soundtrack) - YouTube](https://www.youtube.com/watch?v=tCmMDd8T5fg)

    Mariachi ist allerdings keine bestimmte Musikrichtung, sondern die Beschreibung einer Bandkombo aus mehreren Mitgliedern, die mit Gitarren und typischer Tracht durch die Lande ziehen.

    [Desperado Film (deutsch) streamen](https://amzn.to/3bAVly9) *

    • 43 Min.
    Und täglich grüßt das Murmeltier ein Glas Wermut

    Und täglich grüßt das Murmeltier ein Glas Wermut

    Nie haben wir den Filmtitel „Und täglich grüßt das Murmeltier“ (englisch Groundhog Day) aus dem Jahr 1993 mehr gefühlt als jetzt, zu Zeiten von Corona – ein Tag gleicht dem nächsten, keine Reisen, keine Pläne und die selben Menschen um uns rum.
    Doch was, wenn wir ähnlich wie Bill Murray in „Und täglich grüßt das Murmeltier“ die Tage dazu nutzen, um ein besserer Mensch zu werden?

    Zeitschleifen im Film
    Bill Murray spielt den egozentrischen Wetterfrosch Phil Connors, der nach dem Besuch des alljährlichen „Tag des Murmeltiers“ in Punxsutawney in einer Dauerschleife gefangen ist. Während des Film durchläuft Phil sozusagen die 5 Phasen der Trauer von Elisabeth Kübler-Ross, in dem er seine Handlungen täglich variiert – Banküberfälle, Völlerei, bis hin zum Selbstmord. Doch jeder Tag hat keine Konsequenz und so beginnt jeder Tag wieder gleich.

    Der Song aus dem Film Und täglich grüßt das Murmeltier
    Die Uhr springt auf 6, der Radiowecker spielt den Song „I Got You Babe“ von Cher & Sonny. Immer und immer wieder. Bill Murray und die wir als Zuschauer leiden dabei mit, denn sobald der Song „I Got You Base“ beginnt, weiß man – Bill befindet sich noch immer in der Zeitschleife.

    Der Drink in „Und täglich grüßt das Murmeltier“
    Im Film Und täglich grüßt das Murmeltier bestellt Phil „Süßen Wermut auf Eis mit einem Scheibchen Zitrone“ (englisch: Vermouth on the Rocks with a Twist).

    So lang der Name, so kurz das Rezept zum Drink:

    Einen Tumbler mit Eis füllen
    4 cl Wermut
    Stück Zitronenschale

    Der Drink aus „Und täglich grüßt das Murmeltier“ lässt sich gut als Aperitif zu genießen.

    • 29 Min.
    Chin-chin! Die Morde des Herrn ABC

    Chin-chin! Die Morde des Herrn ABC

    Chin-chin! Die Morde des Herrn ABC

    “Ich werde eine gesichtslose Bestie sein. Chin-chin, ABC”

    Mit diesen geschriebenen Worten startet Hercules Poirots albtraumhafte Jagd auf den ABC-Mörder. In der dreiteiligen BBC-Neuauflage des Agatha Christie Romans wird Poirot von John Malkovich inszeniert und eins kann man vorweg nehmen: Es wird düster und dreckig.

    Die Morde des Herrn ABC – die Romanvorlage
    Der 18. Kriminalroman von Agatha Christie erschien 1936. Darin jagt Poirot gemeinsam mit seinem Freund Hastings und Inspektor Japp einen Serienmörder, der nach dem Alphabet mordet – in einer Stadt mit A eine Person mit A usw – und Poirot immer kurz vorher darüber informiert. Eigentlich ein recht untypischer Plot für Christie – die sich eher Morden im kleinen, häuslichen und psychologischen Rahmen verschrieben hat.

    Die Morde des Herrn ABC – Das Remake von BBC
    Düster, psychotisch und depressiv – so könnte man das Remake von BBC beschreiben. Poirot als depressiver, einsamer Charakter, der mit seinem Alter und seine schwindenden Popularität nicht klarkommt, ein Verdächtiger der sich krankhaft Schmerzen zufügen muss, Morde, mit blutigen und gewaltsamen Detailaufnahmen. Die Drehbuchautorin Sarah Phelps lässt sich auch diesmal nicht lumpen – so hat sie für die BBC Christies “Und dann gabs keines mehr” und “Tödlicher Irrtum” als Miniserien adaptiert. Aktuell kann man „Die Morde des Herrn ABC“ hier in Deutschland bei TVNow gucken.

    Chin-chin – Der Drink
    Hercule Poirot stößt in der Serie gleich mehrmals mit Brandy an. Brandy ist an sich erstmal das englische Wort für Branntwein und kann damit alle möglichen gebrannten Spirituosen bezeichnen. Der „Brandy de Jerez“ hingegen ist eine Geschützte Herkunftsbezeichnung und bezieht sich nur auf Weinbrand aus eine Region in Andalusien.
    Wer sich dafür noch mehr interessiert, dem sei diese exzellente Folge des Cocktailpodcasts über Weinbrände empfohlen.
    https://cocktailpodcast.de/2015/11/29-weinbrand-brandy-cognac/

    Die besten Agatha Christie Adaptionen
    Die Morde des Herrn ABC sind nicht die einzige Neuverfilmung von Agatha Christies Romanen. Auch wir haben z.B. schon über Mord im Orientexpressgesprochen.
    Aber wieso schießen die Remakes gerade wie Pilze aus dem Boden? Natürlich liegt es Christies guten Kriminalgeschichten – die Handlung und Auflösung ist zeitlos, man kann sie beliebig umwandeln und mit ihr spielen.
    Außerdem laufen von einigen Werken aufgrund ihres Alters langsam die Urheberrechte aus. Dazu kommt, dass BBC One und Amazon wohl mit der Agatha Christie Limited einen mehrjährigen Rechte-Deal abgeschlossen haben. Was da neues in der Pipeline ist und welche Remakes wir am besten finden, das hört ihr im Podcast.

    Mordreport – ein Remake als Podcast
    Es gibt zwar viele Neuauflagen von Christie-Stoffen, aber wohl eine, die als Hörspiel in unserer Zeit spielt! Deswegen möchten wir euch “Mordreport – Fräulein Styles und das Geld” ans Herz legen. Jannis hat den Stoff von Christies “Das fehlende Glied in der Kette ( The Mysterious Affair at Styles)” komplett als Hörspiel adaptiert. Er selbst spricht Kommisar Hastig und bildet mit Kommisar Lento, gesprochen von William Cohn, das ermittelnde Duo. Hört doch gerne rein! Wir sind gespannt auf euer Feedback!
    http://mordreport.de

    • 36 Min.
    Hochprozentiges Frühstück bei Tiffany

    Hochprozentiges Frühstück bei Tiffany

    Fast jeder kennt den Film zumindest vom Namen – Frühstück bei Tiffany. Der Film hat Audrey Hepburn über Nacht zur Ikone gemacht, mit ihrem unverwechselbaren Stil. In "Frühstück bei Tiffany" spielt Hepburn das wilde New Yorker Partygirl Holly Golightly, das reihenweise Verehrer abschleppt und auflaufen lässt. Doch eigentlich ist sie doch nur auf der Suche nach der großen Liebe ist. Bis sie sie direkt vor der Nase findet. Ihr Nachbar, der jungen Schriftsteller Paul Verjak, bestreitet in Frühstück bei Tiffany seinen Lebensunterhalt ebenfalls durch ein Callboy-Dasein. Zwischen den Beiden entsteht eine wunderbare Freundschaft, bis sie vor der Wahl stehen: Sich füreinander oder ihren bisherigen Lebensstil zu entscheiden…

    Warum "Frühstück bei Tiffany" rassistisch ist

    Frühstück bei Tiffany ist ein Kultfilm – unterhaltsam, auch etwas tiefgründig mit großartigen Bildern. Aber auch ziemlich rassistisch. Die Darstellung des japanische Nachbarn von Holly Golightly ist negativ und sehr stereotypisch (mit viel Make-up, Zahnprothese und stereotypischen Accessoires ausgestattet). Durch diese wiederkehrenden Szenen wird man immer wieder rausgerissen und daran erinnert, dass der Film von 1961 nicht in allem gut gealtert ist.

    Der Drink in Frühstück bei Tiffany

    Doch wo wird da getrunken? Eigentlich werden in Frühstück bei Tiffany eine Menge Drinks konsumiert. Angelehnt an Hollys Herkunft Texas trinken wir den Mississippi Punch – einen hochprozentigen Cocktail mit Cognac, Bourbon und Rum. Damit kann man wohl die ein oder andere Nacht auf einer Party von Holly überleben. Außerdem präsentieren wir diesmal eine alkoholfreie Alternative, für die Partymuffel unter euch oder die, die bei einer Party gerne mal einen klaren Kopf bewahren.

    • 43 Min.

Kundenrezensionen

5.0 von 5
4 Bewertungen

4 Bewertungen

qwakDerBruchpilot ,

Filmpodcast mit Twist

Erfrischend die Drinks und auch die passenden Filmbesprechungen. Nicht ausufernd über Stunden, aber trotzdem mit spannenden Blick!

SunOrange ,

Gute Cocktails & gute Filme!

Klassiker der Filmgeschichte und die darin vorkommenden Drinks werden unterhaltsam von jannis & marina geguckt, kommentiert und getrunken. Ein inspirierender Podcast, der Lust auf einen cocktailreichen Filmabend macht.

SheephunteR ,

Klassiker auf der Leinwand und im Glas

Marina von meinvorgestern uns Jannis vom netzfeuilleton sprechen über Cocktails & Filme.

Top‑Podcasts in TV und Film

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: