7 Folgen

Wie können Jugendliche darin gestärkt werden, sich kritisch mit antidemokratischen und antipluralistischen Weltbildern auseinanderzusetzen? Wie können pädagogische Fachkräfte Jugendliche darin unterstützen, Ideologien der Ungleichwertigkeit zu erkennen und eine Haltung dazu zu entwickeln?  Der RISE Podcast bietet pädagogischen Fachkräften Grundlagenwissen und Impulse für den Umgang mit Kontroversen und Konflikten über unterschiedliche Wertvorstellungen und Orientierungen. In unseren Talks liefern wir Denkanstöße, Methodenskills und Aha-Effekte rund um die Themen Gender, Gesellschaftskritik, Pluralismus, Werte & Religion und Rassismus. Dabei bewegen wir uns an der Schnittstelle von Politischer Bildung, Medienpädagogik und Präventionsarbeit.  RISE – Jugendkulturelle Antworten auf islamistischen Extremismus ist ein Projekt des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, ufuq.de und dem Medienzentrum Parabol in Kooperation mit VISION KINO und jugendschutz.net. Das Projekt wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Mehr Informationen auf rise-jugendkultur.de.  

RISE - Der Podcast zu Identität, Pluralismus und Extremismus JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

    • Bildung
    • 5,0 • 2 Bewertungen

Wie können Jugendliche darin gestärkt werden, sich kritisch mit antidemokratischen und antipluralistischen Weltbildern auseinanderzusetzen? Wie können pädagogische Fachkräfte Jugendliche darin unterstützen, Ideologien der Ungleichwertigkeit zu erkennen und eine Haltung dazu zu entwickeln?  Der RISE Podcast bietet pädagogischen Fachkräften Grundlagenwissen und Impulse für den Umgang mit Kontroversen und Konflikten über unterschiedliche Wertvorstellungen und Orientierungen. In unseren Talks liefern wir Denkanstöße, Methodenskills und Aha-Effekte rund um die Themen Gender, Gesellschaftskritik, Pluralismus, Werte & Religion und Rassismus. Dabei bewegen wir uns an der Schnittstelle von Politischer Bildung, Medienpädagogik und Präventionsarbeit.  RISE – Jugendkulturelle Antworten auf islamistischen Extremismus ist ein Projekt des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, ufuq.de und dem Medienzentrum Parabol in Kooperation mit VISION KINO und jugendschutz.net. Das Projekt wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Mehr Informationen auf rise-jugendkultur.de.  

    #6 Gesellschaftskritik - Bildungsarbeit auf Instagram und TikTok?

    #6 Gesellschaftskritik - Bildungsarbeit auf Instagram und TikTok?

    Die Diskussion um den Einsatz sozialer Medien in der Bildungsarbeit ist (mind.) zweigeteilt: Es gibt Kritik an sozialen Medien, aber gleichzeitig findet auch Gesellschaftskritik auf Plattformen wie TikTok, Instagram, YouTube u. a. statt. Für Fachkräfte der Medienpädagogik und politischen Bildungsarbeit spielen diese Plattformen ebenfalls eine bedeutende Rolle, weil zunehmend pädagogische Inhalte über sie ausgespielt werden. Wie und in welchen Formaten funktionieren diese Inhalte in sozialen Medien? Welche Kritik gibt es an einzelnen Plattformen? Wie kann Jugendlichen dabei Medienkompetenz vermittelt werden bzw. wie können pädagogische Fachkräfte aktive Medienarbeit in ihren Projekten in Bezug auf soziale Medien gestalten? Das sind Themen, die Julia Tieke mit drei Experten bespricht: Fiete Aleksander (Sozialpädagoge und @fiete_boi, TikTok, @junggenug, Insta), Pajam Masoumi (@erklaermirmal, Insta) und Valentin Dander (Prof. für Medienbildung, FHCHP).

    • 52 Min.
    Real, fiktional, authentisch?

    Real, fiktional, authentisch?

    Der Kinofilm "Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush" handelt davon, wie die Mutter des in Guantanamo zu Unrecht inhaftierten Murat Kurnaz für dessen Freilassung kämpft. Das Thema ist bedrückend, aber die Botschaft des Filmes eine frohe: das Engagement gegen Missstände kann etwas bewegen, selbst wenn dabei so mächtige Menschen wie der US-Präsident adressiert werden müssen. Diese frohe Botschaft (Engagement lohnt!) passt zu RISE und den jungen Filmemacher*innen, die Andreas Dresen und Laila Stieler zur Produktion des Filmes, seinen Botschaften und der Funktion von Humor bei schwierigen Themen interviewt haben. 

    • 34 Min.
    #05 Rassismus - Schule. Macht. Rassismus?

    #05 Rassismus - Schule. Macht. Rassismus?

    Eignet sich Schule als rassismuskritischer Raum? Unsere Gäste, die Macher*innen vom YLEC-Yourlocalempowermentclub, sind da kritisch. Darüber sprechen wir mit ihnen in unserer Podcast-Folge zu strukturellem Rassismus im schulischen Raum - und auch darüber, wie Empowerment trotzdem gelingen kann. 

    • 31 Min.
    #04 Gender - Mit Filmen für mehr Solidarität?!

    #04 Gender - Mit Filmen für mehr Solidarität?!

    Gender ist ein heißdebattiertes Thema. Viele können sich darüber in Rage reden, was sie unter Gender verstehen, ob es nur Zwei- oder doch Mehrgeschlechtlichkeit gibt und welche Vorstellungen sie von Weiblichkeit und Männlichkeit haben. Die drei Filmemacherinnen Annika, Charlot und Hannah sprechen in unserem Podcast über ihre Perspektive auf das Thema. Sie erzählen, warum ihnen die Themen Frauen in Männerberufen, Homofeindlichkeit und sexuelle Gewalt in ihren Filmen wichtig sind. Außerdem berichten sie über die Produktionsphase der Filme und geben persönliche Eindrücke, wie es ist, als FLINTA in Deutschland aufzuwachsen und seinen Weg zu gehen - und was sie sich in ihrer Schulzeit von Pädagog*innen gewünscht hätten.   

    • 41 Min.
    #03 Pluralismus - Wie verstehen wir uns?

    #03 Pluralismus - Wie verstehen wir uns?

    Sich mit unterschiedlichen Einstellungen, Werten und Glaubensrichtungen auseinanderzusetzen, ist in pluralistischen Gesellschaften normal. Es birgt aber zugleich viel Konfliktpotential. Wie kann die Auseinandersetzung in pädagogischen Settings gelingen? Darüber spricht Julia Tieke im RISE-Podcast mit dem Lehrer Tobias Nolte sowie den Schüler*innen Melisa Başkara und Fatih Yaşar vom Campus Rütli, einer Berliner Modellschule.  

    • 43 Min.
    #02 Was sind Narrative?

    #02 Was sind Narrative?

    Die Verwendung des Begriffs „Narrativ“ ist im Mainstream angekommen. Doch was genau ist eigentlich darunter zu verstehen? In dieser Folge sprechen wir darüber, was Narrative sind, wie sie funktionieren und wie sie im Kontext der Corona-Krise von extremistischen Akteur*innen genutzt werden. Zudem diskutieren wir die Möglichkeiten eines pädagogischen, medienkritischen Umgangs mit Narrativen in der Politischen Bildung. 
    Zu Gast im Talk bei Julia Tieke sind in dieser Folge die Kommunikationswissenschaftlerin Lena Frischlich von der Universität Münster und der Extremismusforscher Jakob Guhl vom ISD - Institute for Strategic Dialogue.  

    • 38 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
2 Bewertungen

2 Bewertungen

Top‑Podcasts in Bildung

Deutschlandfunk Nova
Maxim Mankevich
Christian Bischoff - Persönlichkeits- und Mentaltrainer
Greator – GEDANKENtanken
Deutschlandfunk Nova
BBC Radio