58 Folgen

Bei Schwarmtaler werden aktuelle Crowdfunding-Projekte aus dem deutschen Sprachraum vorgestellt. Dabei kommen in Interviews ausführlich die Macher zu Wort. Außerdem werden Projekte auch nach der Finanzierungsphase begleitet und über die Umsetzung berichtet.

Schwarmtaler David Scribane

    • Tagebücher
    • 4.8, 5 Bewertungen

Bei Schwarmtaler werden aktuelle Crowdfunding-Projekte aus dem deutschen Sprachraum vorgestellt. Dabei kommen in Interviews ausführlich die Macher zu Wort. Außerdem werden Projekte auch nach der Finanzierungsphase begleitet und über die Umsetzung berichtet.

    ST055 – Von Elektromobilität

    ST055 – Von Elektromobilität

    Was das Thema Mobilität der Zukunft betrifft, so gibt es zwei ganz klare Trends. Der eine sind autonom fahrende Fahrzeuge der zweite ist das Thema Elektromobilität und seit mindestens 10 Jahren zwar in aller Munde aber noch zu wenig auf der Straße. Dafür gibt es drei wesentliche Gründe: Die Infrastruktur ist auf Elektromobilität nicht genügend vorbereitet. Trotz einiger Leuchtturmprojekte gibt es nach wie vor zu wenig Lademöglichkeiten für Elektroautos im öffentlichen Raum. Der zweite Punkt ist die Reichweite der Fahrzeuge, die nicht jeden Nutzungszweck abbildet. Die dritte Herausforderung ist der nach wie vor hohe Preis trotz staatlicher Subventionen. Diesen drei Nachteilen möchte nun ein kleines Team aus München mit dem Elektroauto Sion begegnen. Das mit Solarpanels ausgestattete Auto kann sich selbst aufladen, damit seine Reichweite erhöhen und mit Preisen zwischen 10.000 und 16.000 Euro stellt es eine Kampfansage dar. Über dieses ambitionierte Projekt, das den Markt der Elektromobilität aufwirbeln könnte und die vielen weiteren Ideen in und um dieses Auto spreche ich mit einem der Initiatoren Laurin Hahn.
    Außerdem gibt es eine kurze Rückblende auf die Episode 24, in der ich mit Gregor Hutz über seinen Dokumentarfilm "Stop Styling" gesprochen habe. Dieser ist nun fertiggestellt und wir hören einen kleinen Ausschnitt.

    • 32 Min.
    ST054 – Von der großen Reise

    ST054 – Von der großen Reise

    Geliebte Fremde Welt
    Einmal im Leben eine richtig große Reise machen. So richtig - mit mehreren Kontinenten, über ein Jahr unterwegs sein und sich nur auf das Jetzt und maximal noch den nächsten Tag konzentrieren. Diesen Wunsch hatte Ina Brink schon lange und setzte ihn von 2013 bis 2015 in die Tat um. Von dieser langen Reise, die sie über drei Kontinente führte, möchte sie in einem Buch erzählen, an dem sie seit etwa einem Jahr zusammen mit einer befreundeten Grafikerin arbeitet. In ihm werden über 250 Geschichten auf über 700 Seiten mit vielen Fotos von der geliebten fremden Welt, wie sie sie nennt, zu lesen sein. Vorher macht Ina Brink jedoch bei Schwarmtaler einen Zwischenhalt, denn wer eine Reise macht, der hat etwas zu erzählen.

    • 1 Std. 17 Min.
    ST053 – Von Jazz, Funk, HipHop und Pop

    ST053 – Von Jazz, Funk, HipHop und Pop

    In dieser Episode spreche ich mit der Band 'Beyond Headlines', die ihr erstes Album produzieren möchten. Und ich spreche wieder Sascha Förster, um den aktuellen Stand des Forschungsprojektes über die Nachkriegskinder zu erfahren.

    Beyond Headlines
    Wenn „Beyond Headlines“ ein Auto wären, wären sie wohl eine aus den unterschiedlichsten Teilen zusammengebaute fahrende Jukebox, die mit 150 Sachen und ohne Bremsen unterwegs ist - und dabei von der großen Rennstrecke träumt. So beschreibt die Band sich selbst. Und tatsächlich stehen die fünf Musikerinnen und Musiker aus Konstanz noch ganz am Anfang und freuen sich auf alles, was sie da erwartet. Nach mehreren Jahren Liveauftritten möchten sie nun ihr erstes Album produzieren, das dazu auch noch nicht in ein bestimmtes Genrefach passen soll. Damit das Album entstehen kann, sammeln sie derzeitig Geld auf Startnext und sprechen darüber jetzt bei Schwarmtaler.

    Auf der Suche nach den Nachkriegskindern III
    In diesem Jahr traf ich erneut Sascha Förster auf der re:publica. Mit dem Historiker und Wissenschaftsblogger und -podcaster sprach ich zuerst vor zwei Jahren über sein Projekt, das zum Ziel hatte, Nachkriegskinder ausfindig zu machen, die in den fünfziger Jahren an einer groß angelegten, von den Aliierten finanzierten Studie, teilnahmen. Diese sollten nun noch einmal ausfindig gemacht werden und zu einer Nachfolgestudie eingeladen werden. Mit der erfolgreichen Finanzierung des Crowdfundings sollte genügend Zeit ermöglicht werden, die Kinder von damals ausfindig zu machen. Die Nachfolgestudie sollte zum Ziel haben, einmal zu erheben, wie unterschiedlich sich die damaligen Kinder in dieser langen Zeit entwickelt haben. Gibt es Parallelen? Welche Auswirkung hat Krieg auf den weiteren Lebensverlauf, wenn man ihn in ganz frühen Lebensjahren wahrnimmt? Über den doch recht ernüchternden Stand des Projektes und neue Perspektiven spreche ich erneut mit Sascha Förster.

    • 56 Min.
    ST052 – Vom Senegal

    ST052 – Vom Senegal

    Wenn man an das Land Senegal oder an Dakar denkt, so denkt man vielleicht nicht zuerst an Wasserpflanzen, Sümpfe oder Feuchtgebiete. Doch Typha ist eine Schilfrohrpflanze, die im Senegal auf über 150 Quadratkilomtern wächst und aus mehreren Gründen langsam zur Plage wird. Dabei wurde bereits festgestellt, dass diese Pflanze im getrockneten Zustand vielfältig nutzbar ist und für das Land einen Jobmotor darstellen könnte. Könnte. Dieses nicht weiter im Konjunktiv zu belassen, haben sich Heidi Schiller und ihr Mann vorgenommen und die Firma Kaito gegründet, mit der sie die Ernte und Verarbeitung von Typha im großen Stil angehen wollen. So möchten sie mit diesem Projekt der Natur helfen, hunderte Arbeitsplätze schaffen und ganz direkt Entwicklungshilfe leisten. Über den Senegal, die ersten Schritte in diesem Projekt und große Visionen spreche ich mit Heidi Schiller.

    • 42 Min.
    ST051 – Vom Trickfilm

    ST051 – Vom Trickfilm

    Liebe
    Jessica Koppe liebt Trickfilme. Insbesondere zu den handgemachten, nicht immer ganz perfekten aber dafür viel Charakter besitzenden Filmen. Neben vielen guten FIlmen für Kinder gibt es auch eine ganze Reihe von Trickfilmen, die ein erwachsenes Publikum adressiert. Seit 10 Jahren ist sie ihnen so sehr verfallen, dass sie selber produziert, denn im Gegensatz zu anderen Filmen, kann man Trickfilme noch ganz alleine in seinem kleinen Studio produzieren. Dabei war gar nicht von Anfang an klar, dass es sie zum Trickfilm zieht. Ihren neuesten Film mit dem Namen „Liebe“ möchte sie mit viel Aufwand und der Unterstützung von Trickfilmfreunden realisieren. Dafür hat sie auf Indiegogo eine Kampagne gestartet. Was sie am Trickfilm so fasziniert, welche Entwicklungen es gibt und wie viel Zeit sie für eine Minute Film benötigt, erzählt sie bei Schwarmtaler.

    detektor.fm
    In der Episode 48 sprach ich mit Christian Bollert, einem der Gründer vom Radiosender dektetor.fm. Über Crowdfunding wurde die Finanzierung für ein Jahr der Vormittagssendung realisiert. Da ich einer der Unterstützer dieses Projektes war, hatte ich die Möglichkeit, an einer Stunde Talkradio im Rahmen der Vormittagssendung teilzunehmen. Wir haben darin über die Faszination des Mediums Podcast gesprochen und hören auch in ein paar Podcasts hinein. Den Zusammenschnitt der Stunde Talkradio hört Ihr in dieser Episode als Bonustrack.

    • 1 Std. 14 Min.
    ST050 exklusiv – Vom Copyright

    ST050 exklusiv – Vom Copyright

    Einen Dokumentarfilm über das Thema Copyright zu machen, kann schon ein Wagnis darstellen, da das Thema vielleicht anfangs etwas spröde daher kommt. Dass dem aber nicht so ist, möchten Martin Baer und Claus Wischmann beweisen und wollen zeigen, dass es sich dabei um ein gleichermaßen unterhaltsames wie relevantes Thema handelt. So betrifft es fast jeden - jeden, der sich im Internet einen FIlm ansieht, jeden der in der Stadt ein Foto macht und jeden, der auf Medien abgebildet wird. So zeigt auch schon das Gespräch mit dem Autor und Regisseur Martin Baer, den ich in einem Berliner Café traf, dass „Copyright - Der illegale Film“ auch tatsächlich unterhaltend werden kann - vorausgesetzt, dass Crowdfunding, mit dem der Film finanziert werden soll, wird erfolgreich. Vielleicht hilft ja dabei das nun folgende Gespräch.

    • 43 Min.

Kundenrezensionen

4.8 von 5
5 Bewertungen

5 Bewertungen

Nitramred ,

Gefährlicher Hörstoff

Vor diesem Podcast wird gewarnt: Er ist nichts für begeisterungsfähige Menschen.
Im Ernst: Die angenehm unaufgeregt geführten Interviews von David und die (fast immer) tollen vorgestellten Projekte verleiten leider viel zu oft zur Unterstützung der besprochenen Crowdfundings. Ein wunderbarer Podcast und dazu noch stimmungsvoll produziert.

HamstaHuey ,

Super runde Sache

Toller Podcast für alle Crowdfunding Interessierten. Die Macher einzelner Projekte bekommen genügend Zeit Ihr Projekt im Gespräch persönlich vorzustellen. So lernt man noch mehr über das gesamte Projekt als auf einer Übersichtsseite der Crowdfunding-Plattform.
Kurzweilig und sehr interessant, bitte weiter so!

timo56789 ,

Abwechselnd

Immer mindestens 1 interessantes Projekt dabei, das man sofort fördern möchte.
Macht mehr Spaß, als sich selbst auf den Seiten umzusehen.

Top‑Podcasts in Tagebücher

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: