64 Folgen

Die Evangelische Akademie Frankfurt gestaltet gesellschaftliche Debatten. Mit diesem Podcast kann man von überall aus zuhören – auf dem Sofa zu Hause ebenso wie auf dem Weg zur Arbeit. Interessante Personen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur sprechen mit den Studienleiter/innen der Akademie über Themen unserer Zeit: von A wie Armut bis Q wie Quarantäne.

Sofa-Akademie Evangelische Akademie Frankfurt

    • Bildung
    • 5,0 • 4 Bewertungen

Die Evangelische Akademie Frankfurt gestaltet gesellschaftliche Debatten. Mit diesem Podcast kann man von überall aus zuhören – auf dem Sofa zu Hause ebenso wie auf dem Weg zur Arbeit. Interessante Personen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur sprechen mit den Studienleiter/innen der Akademie über Themen unserer Zeit: von A wie Armut bis Q wie Quarantäne.

    Frankfurt – Radlers Traum?. Wie sich die Verkehrswende gemeinsam schaffen lässt

    Frankfurt – Radlers Traum?. Wie sich die Verkehrswende gemeinsam schaffen lässt

    Diskussion vom 25. Januar 2023 mit Anita Akmadza (Stadtverordnete), Dr. Matthias Arning (Journalist und Buchautor), Dr. Dennis Knese (Frankfurt University of Applied Sciences) und Heiko Nickel (Stadt Frankfurt), moderiert von Dr. Regina Oehler (Wissenschaftsjournalistin) und Pfarrer Dr. Gunter Volz (Evangelisches Stadtdekanat Frankfurt und Offenbach).

    Frankfurt ist, das zeigt schon die Geschichte, eine Fahrradstadt. „August, August“, riefen die Menschen in Frankfurt vor mehr als 130 Jahren „ihrem“ Rad-Weltmeister August Lehr zu, der sich auf der Rennbahn im Palmengarten der Konkurrenz stellte. Radfahren war Gesellschaftssport, machte Frauen mobil und diente als bezahlbares Vehikel für die arbeitende Bevölkerung. An diese Tradition kann Frankfurt anknüpfen, wie der Journalist Matthias Arning in seinem Buch „Radlers Traum Frankfurt“ schreibt. Denn nach dem Zweiten Weltkrieg war damit erst mal Schluss. Der Wiederaufbau stand ganz im Zeichen der „autogerechten“ Stadt. Allein mehr als 400.000 Pendelnde quälen sich heute täglich in ihren Autos durch Frankfurt. Doch das kann nicht so bleiben. Für den Klimaschutz setzt die überschaubare Stadt der kurzen Wege eine Verkehrswende auf ihre Agenda. Wie kann diese zu einem Gewinn für alle werden?

    • 2 Std 4 Min.
    Guck mal, der Jude! Antisemitismus damals und heute

    Guck mal, der Jude! Antisemitismus damals und heute

    Diskussion vom 28. November mit Tamara Ikhaev (Verband Jüdischer Studierender Hessen ) und Rapper Ben Salomo, moderiert von Meinhard Schmidt-Degenhard.

    Der Antisemitismus in Deutschland ist nicht erst seit dem Echo-Skandal wieder ein Thema. Seit Jahren gibt es ein Antisemitismus-Problem im Deutschrap, wie Ben Salomo (bürgerlich Jonathan Kalmanovich), einer der erfolgreichsten Battle-Rapper Deutschlands, aus erster Hand zu berichten weiß. Doch auch im Alltag ist Antisemitismus in den letzten Jahren immer salonfähiger geworden. Mehr als 75 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus sehen sich Jüdinnen und Juden noch immer mit den alten Vorurteilen in neuem Gewand konfrontiert. Ben Salomo und Tamara Ikhaev, Präsidentin des Verbandes Jüdischer Studierender Hessen, schildern im Gespräch mit dem TV-Journalist Meinhard Schmidt-Degenhard die historischen Hintergründe und aktuellen Beispiele von Antisemitismus und widmen sich der Frage, was wir alle tun können, um gegen Judenfeindlichkeit und Judenhass vorzugehen.

    • 1 Std. 39 Min.
    Humor ist ... Politische Satire aus der Anstalt in die Akademie

    Humor ist ... Politische Satire aus der Anstalt in die Akademie

    Diskussion vom 16. November 2022 zur aktuellen Sendung mit Journalistin Mina Khani und „Anstalt“-Redakteur Dr. Dietrich Krauß, moderiert von Jana Sauer (Frankfurter Presseclub).

    Auch an Satire ist nicht alles lustig. Beim Anschauen der „Anstalt“ im ZDF bleibt einem das Lachen oft im Halse stecken. Was sich die Macher der Sendung denken und wie sie ihr Format umsetzen, wird mit unseren Gästen und Zuschauern diskutiert.

    • 1 Std. 23 Min.
    Paulskirche – Wie weiter? Zwischen nationalem Gedenken und globaler Demokratie

    Paulskirche – Wie weiter? Zwischen nationalem Gedenken und globaler Demokratie

    Diskussion vom 31. Oktober 2022 mit Thomas Gebauer (medico international / Netzwerk Paulskirche), Dr. Dorothee Linnemann (Historisches Museum Frankfurt), Prof. Dr. Mirjam Wenzel (Jüdischen Museums Frankfurt / Mitglied der Expertenkommission Paulskirche Frankfurt am Main) und Bettina M. Wiesmann (CDU / Vorsitzende des Bürgervereins Demokratieort Paulskirche), moderiert von Michael Hesse (Frankfurter Rundschau).

    Wenn sich 2023 die deutsche Nationalversammlung zum 175. Mal jährt, ist ein historischer Aufbruch zu würdigen. Aber wie soll das geschehen? Ist unsere heutige Demokratie als gelungene Vollendung der revolutionären Entwicklung von 1848 zu feiern? Oder ist die Paulskirchenversammlung Auftrag, neue Wege zu mehr Demokratie zu gehen? Darüber gibt es im Vorfeld des Jahrestags Kontroversen. Es besteht also Klärungsbedarf: Wie kann man heute die Demokratie als Prozess weiterdenken, ohne die Bedeutung des historischen Ereignisses zu schmälern? Welche Rolle spielt dabei das Nationale und welche das Globale? Wo gibt es vielleicht auch Konsens zwischen den unterschiedlichen Positionen?

    • 1 Std. 46 Min.
    Hannah Arendt und der Streit um Pluralität

    Hannah Arendt und der Streit um Pluralität

    Gespräch vom 30. August 2022 mit Jürgen Kaube (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Prof. Dr. Juliane Rebentisch (Hochschule für Gestaltung Offenbach) über das Buch „Der Streit um Pluralität. Auseinandersetzungen mit Hannah Arendt“ (Suhrkamp Verlag)

    Die Philosophin Juliane Rebentisch leitet in ihrem aktuellen Buch bedeutungsgeladene politische Begriffe wie „Kolonialismus“ und „Demokratie“ aus Hannah Arendts Schriften her und setzt sie in Bezug zu aktuellen Debatten. Diese Art der Auseinandersetzung beinhaltet auch Kritik an Arendt, etwa wenn es um deren Begriff der „Rasse“ geht. Kaube und Rebentisch kreisen die Themen des Buches eine Stunde lang ein und eröffnen Raum für Anschlussdebatten.

    • 1 Std. 8 Min.
    Brennpunkt Paulskirche – Ritualisiertes Gedenken oder offene politische Bildung?

    Brennpunkt Paulskirche – Ritualisiertes Gedenken oder offene politische Bildung?

    Diskussion vom 13. Oktober 2022 mit Dr. Bernd Heidenreich (CDU), Deborah Krieg (Bildungsstätte Anne Frank) und Dr. Paula Macedo Weiß (Netzwerk Paulskirche), moderiert von Uwe Paulsen (Die Grünen im Römer), mit Grußworten von Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen) und Dr. Achim Knecht (Evangelischer Stadtdekan Frankfurt und Offenbach)

    175 Jahre Revolution und die erste Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche – dieses Jubiläum steht im Mai 2023 bevor. Im Vorfeld wird über die Zukunft der Paulskirche als lebendiger Erinnerungsort der deutschen Demokratiegeschichte debattiert, wie auch über das geplante angegliederte Haus der Demokratie.

    • 1 Std. 47 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
4 Bewertungen

4 Bewertungen

Top‑Podcasts in Bildung

Deutschlandfunk Nova
DASDING, Finnel
Cari, Manuel und das Team von Easy German
N-JOY
Christian Bischoff - Persönlichkeits- und Mentaltrainer
Greator – GEDANKENtanken