11 Folgen

Wir waren zu Gast in Berliner Botschaften aus EU-Ländern, um heraus zu finden, was sich hinter den Türen dieser mal kleinen und mal großen Landesvertretungen eigentlich genau verbirgt. Besonders waren wir an der Kultur der jeweiligen Länder interessiert und an der Antwort auf die Frage, wo diese Kultur auch bei uns erlebbar ist? Und was sie so besonders macht? Wir haben über Unterschiede und Gemeinsamkeiten, aber vor allem über das Verbindende gesprochen. Und viel über leckeres Essen. Wir saßen mit Botschafterinnen und Botschaftern zusammen, um die Menschen hinter diesem Posten besser kennen zu lernen. Am häufigsten wurden wir übrigens gefragt, an wen sich dieser Podcast eigentlich genau richtet? Das ist einfach: An alle, die Europa wichtig finden!

Vertretungsstunde - Der Botschaftspodcast Prasse und Scheffski

    • Gesellschaft und Kultur
    • 5,0 • 4 Bewertungen

Wir waren zu Gast in Berliner Botschaften aus EU-Ländern, um heraus zu finden, was sich hinter den Türen dieser mal kleinen und mal großen Landesvertretungen eigentlich genau verbirgt. Besonders waren wir an der Kultur der jeweiligen Länder interessiert und an der Antwort auf die Frage, wo diese Kultur auch bei uns erlebbar ist? Und was sie so besonders macht? Wir haben über Unterschiede und Gemeinsamkeiten, aber vor allem über das Verbindende gesprochen. Und viel über leckeres Essen. Wir saßen mit Botschafterinnen und Botschaftern zusammen, um die Menschen hinter diesem Posten besser kennen zu lernen. Am häufigsten wurden wir übrigens gefragt, an wen sich dieser Podcast eigentlich genau richtet? Das ist einfach: An alle, die Europa wichtig finden!

    EDITION Kulturinstitute: Zu Gast im Instituto Cervantes.

    EDITION Kulturinstitute: Zu Gast im Instituto Cervantes.

    Unsere dritte Folge führt uns in die unmittelbare Nähe des Hackeschen Marktes mitten in Berlin.

    Hier, in der Rosenstrasse, befindet sich in einem ehemaligen Kaufhaus das Instituto Cervantes, das spanische Kulturinstitut.

    Im Gegensatz zu anderen, eher landesspezifischen Kulturinstituten, konzentriert sich die Arbeit des Instituto Cervantes nicht nur auf das Land Spanien.

    Denn die Cervantes-Institute haben es sich zur vornehmlichen Aufgabe gemacht, die spanische Sprache zu fördern und das Kulturgut aller spanischsprachigen Länder weltweit bekannt zu machen und zu pflegen.

    Entsprechend steht hier auch voll und ganz das Thema Spracherwerb im Vordergrund. Frei nach dem Motto: "LERNE BEI EL ORIGINAL!"

    Zum Gespräch getroffen haben wir in dieser Folge Ignacio Olmos, den Leiter des Hauses. Mit ihm unterhalten wir uns über seinen persönlichen Blick auf die Deutschen, über die zunehmende Politisierung von Kulturarbeit - und über die drei Phasen, die Ausländer in Deutschland durchleben.

    Viel Spaß!



    Alles zum Kultur- und Sprachprogramm des Instituto Cervantes, speziell auch über die im Gespräch erwähnte Veranstaltung "Simpel ist auch keine Lösung", freut sich hier über einen Klick:

    https://www.jetzt-lernst-du.es



    Vielen Dank fürs zuhören. Wir freuen uns übrigens immer über neue Abonnierende und viele Sterne dort, wo man sie verteilen kann.

    Und über zugeneigte Follower auf Social Media, zum Beispiel hier:

    Twitter: https://twitter.com/vtspod

    Facebook: https://www.facebook.com/vertretungsstunde

    Lob, Kritik oder Piementos nehmen wir gerne unter post@wortprogramme.de entgegen.

    Dieser Podcast wird unterstützt von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Vielen Dank dafür!



    Credits:

    Produktion und Redaktion: Sebastian Scheffski

    Interview und Sprecherin: Hannah Prasse

    • 36 Min.
    EDITION Kulturinstitute: Im Gespräch mit dem österreichischen kulturforum und zu Besuch bei der Band Please Madame.

    EDITION Kulturinstitute: Im Gespräch mit dem österreichischen kulturforum und zu Besuch bei der Band Please Madame.

    Unsere zweite Folge führte uns bereits Ende Februar diesen Jahres zurück zu alten Bekannten: Denn über Österreich hatten wir ja bereits in der ersten Staffel dieses Podcasts gesprochen.

    Und da es zu den Kernaufgaben des kulturforums gehört, österreichische Künstlerinnen und Künstler in Deutschland zu präsentieren, machten wir zunächst einen kleinen Ausflug nach Leipzig und trafen dort die Band Please Madame - unmittelbar vor ihrem Auftritt in der Moritzbastei.

    Zurück in Berlin fiel unsere Reisetätigkeit dann eher übersichtlich aus, wir können einfach am Schreibtisch sitzen bleiben. Denn für das Interview mit Dr. Denise Quistorp, der Leiterin des österreichischen kulturforums, haben wir uns via Zoom verabredet.

    Direkt zu Beginn haben wir über die Herausforderungen von Kulturarbeit inmitten einer Pandemie gesprochen, aber auch über die Vorbereitungen des österreichischen Auftritts als Gastland der Leipziger Buchmesse 2023, wofür extra ein Jahr der Literatur ausgerufen wurde. Aber auch eines unserer Lieblingsthemen, der Film, kommt nicht zu kurz.

    Viel Spaß!



    Das aktuelle Veranstaltungsprogramm des österreichischen kulturforums ist hier zu finden:

    https://kulturforumberlin.at/veranstaltungen

    Das österreichische Jahr der Literatur (inklusive eines bald erscheinenden Podcasts!) wird hier präsentiert:

    https://kulturforumberlin.at/jahr-der-literatur/

    Die kommenden Live-Shows von Please Madame kann man hier einsehen:

    https://pleasemadame.com/events/upcoming-events/

    Und das Musikvideo zu Mary-Ann gibt es hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=FGMTtA2Dipg

    Zur (leider bereits zu Ende gegangenen) Werkschau von Peter Friedl im KW Institute for Contemporary Art Berlin gibt es hier trotzdem noch weitere Publikationen, wie zum Beispiel eine Einführung:

    https://www.kw-berlin.de/peter-friedl/

    Die Nacht der österreichischen Literatur im Literarischen Colloquium Berlin findet am 30.06.2022 hier statt:

    https://lcb.de/programm/nacht-der-oesterreichischen-literatur/

    Und zuletzt, hier ein Link zum verbindenden Projekt EUNIC Berlin:

    https://eunic-berlin.eu/



    Wir freuen uns übrigens immer über neue Abonnierende und viele Sterne dort, wo man sie verteilen kann.

    Und über zugeneigte Follower auf Social Media, zum Beispiel hier:

    Twitter: https://twitter.com/vtspod

    Facebook: https://www.facebook.com/vertretungsstunde

    Lob, Kritik oder Palatschinken nehmen wir gerne unter post@wortprogramme.de entgegen.

    Dieser Podcast wird unterstützt von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Vielen Dank dafür!



    Credits:

    Produktion und Redaktion: Sebastian Scheffski

    Interview und Sprecherin: Hannah Prasse

    • 44 Min.
    EDITION Kulturinstitute: Zu Gast im Maison de France.

    EDITION Kulturinstitute: Zu Gast im Maison de France.

    Vertretungsstunde ist zurück! Mit der EDITION Kulturinstitute.

    In dieser zweiten Staffel beschäftigen wir uns noch intensiver mit der kulturellen Arbeit der EU-Länder und stellen verschiedene Kulturinstitute vor. Wie setzen sich diese Institutionen konkret für europäische Werte ein und wie machen sie ihre kulturelle Vielfalt über Ländergrenzen hinweg erlebbar?

    All dem gehen wir auf den Grund. Denn Kulturarbeit ist immer auch Friedensarbeit.

    Unser erster Weg führt uns zum Berliner Kurfürstendamm, dem ersten Szenekiez der Hauptstadt überhaupt – als man sowas noch Boulevard nannte. Hier erreichen wir unser Ziel: Das Maison de France.

    Das Maison de France beherbergt nicht nur ein Programmkino und eine Brasserie, sondern mit dem Institut Francais auch das französische Kulturinstitut in Berlin. Kein anderes Land in der Welt betreibt übrigens so viele Kulturinstitute im Ausland, wie Frankreich.

    Mit Sophie Coumel, der Leiterin des Hauses, sprechen wir über ihren ganz persönlichen Bezug zu Deutschland, die französische Sprache und die Kunstform Film. Und, wer uns kennt, wird es erraten: Auch über leckeres Essen!



    Das aktuelle Programm des Maison de France:

    https://www.institutfrancais.de/berlin/veranstaltungen-berlin

    Der Freundeskreis Maison de France Berlin e.V.:

    https://www.institutfrancais.de/berlin/ueber-uns/ueber-uns-berlin/freundeskreis-des-maison-de-france-berlin-e-v

    Simone de Beauvoir lesen, diskutieren, aktualisieren! Im Schwulen Museum am 19. Mai 2022 um 19:00:

    https://www.schwulesmuseum.de/veranstaltung/simone-de-beauvoir-lesen-diskutieren-aktualisieren/



    Vielen Dank fürs zuhören. Wir freuen uns übrigens immer über neue Abonnierende und viele Sterne dort, wo man sie verteilen kann.

    Und über zugeneigte Follower auf Social Media, zum Beispiel hier:

    Twitter: https://twitter.com/vtspod

    Facebook: https://www.facebook.com/vertretungsstunde

    Lob, Kritik oder einen Bräter von Le Creuset nehmen wir gerne unter post@wortprogramme.de entgegen.

    Dieser Podcast wird unterstützt von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Vielen Dank dafür!



    Credits:

    Produktion und Redaktion: Sebastian Scheffski

    Interview und Sprecherin: Hannah Prasse

    • 33 Min.
    Zu Gast in der spanischen Botschaft.

    Zu Gast in der spanischen Botschaft.

    Unsere siebte Folge ist nicht nur die letzte dieser Staffel, sondern auch eine ganz Besondere: Denn wir stellen sie komplett unter das Motto

    Botschafter pur!

    Oder, wie man im Heimatland unseres heutigen Gesprächspartners sagen würde:

    Embajador puro!

    Wir hatten nämlich die Gelegenheit, mit Ricardo Martinez zu sprechen, dem spanischen Botschafter in Berlin.

    Botschafter Martinez ist 63 Jahre alt und bereits seit über drei Jahrzehnten als Diplomat tätig.

    Auf seinem Weg seit 1987, als er in den diplomatischen Dienst seines Landes eintrat, hat Botschafter Martinez bis heute weit mehr als die halbe Welt bereist und einen immensen Schatz an Erfahrungen, aber auch an Menschlichkeit angesammelt.

    An beidem wird er uns teilhaben lassen.

    Unter anderem war Botschafter Martinez ganz zu Beginn seiner diplomatischen Arbeit in Bonn tätig. Und somit damals Zeitzeuge der Deutschen Wiedervereinigung.

    Auch darüber werden wir sprechen.

    Deutschland ist ohnehin ein Thema, was den Botschafter bereits seit den frühen Anfängen seines Lebens begleitet, denn intensive Berührungspunkte gab es schon während seiner Schulzeit auf dem Colegio Alemán in seiner Heimatstadt Sevilla.

    Und so wird er uns nicht nur darüber berichten, warum es seine Eltern für eine gute Idee hielten, ihn in den 60er-Jahren auf eine deutsche Schule zu schicken, sondern zudem, warum diese Entscheidung tatsächlich prägend für ihn war.

    Viel Spaß!





    Wir freuen uns übrigens immer über neue Abonnierende und viele Sterne dort, wo man sie verteilen kann.

    Und über zugeneigte Follower auf Social Media, zum Beispiel hier:

    Twitter: https://twitter.com/vtspod

    Facebook: https://www.facebook.com/vertretungsstunde

    Lob, Kritik oder Patatas Bravas nehmen wir gerne unter post@wortprogramme.de entgegen.

    Dieser Podcast wird unterstützt von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Vielen Dank dafür!



    Credits:

    Produktion und Redaktion: Sebastian Scheffski

    Interview und Sprecherin: Hannah Prasse

    • 1 Std. 1 Min.
    Zu Gast in der österreichischen Botschaft.

    Zu Gast in der österreichischen Botschaft.

    In dieser sechsten Folge besuchen wir die Botschaft von Österreich in Deutschland.

    Wir werfen einen genaueren Blick auf und in das interessante Botschaftsgebäude und sprechen mit dem österreichischen Botschafter Peter Huber über die Herausforderungen, diplomatische Delegationen zu empfangen, das 20-jährige Jubiläum der österreichischen Botschaft in Berlin - und über einen Keller in New York.

    Und zuvor bekommen wir noch Besuch von der österreichischen Autorin Angela Lehner, die uns einen launigen Einblick gibt in ihre ganz eigene Sicht auf das Verhältnis zwischen Österreich und Deutschland.

    Viel Spaß!



    Wir freuen uns übrigens immer über neue Abonnierende und viele Sterne dort, wo man sie verteilen kann.

    Und über zugeneigte Follower auf Social Media, zum Beispiel hier:

    Twitter: https://twitter.com/vtspod

    Facebook: https://www.facebook.com/vertretungsstunde

    Lob, Kritik oder eine Kellerwohnung in New York nehmen wir gerne unter post@wortprogramme.de entgegen.

    Dieser Podcast wird unterstützt von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Vielen Dank dafür!



    Credits:

    Produktion und Redaktion: Sebastian Scheffski

    Interview und Sprecherin: Hannah Prasse

    • 59 Min.
    Zu Gast in der lettischen Botschaft.

    Zu Gast in der lettischen Botschaft.

    Nach einer kleinen Pause geht es nun weiter und wir sagen:

    Herzlich Willkommen zur fünften Folge!

    Wir kehren wir zurück tief in den Westen der Hauptstadt und besuchen die Botschaft der Republik Lettland in Berlin.

    Dort sind wir zum Gespräch verabredet mit Inga Skujina, der lettischen Botschafterin in Deutschland.

    Mit Botschafterin Skujina unterhalten wir uns unter anderem über die Gemeinsamkeiten von Diplomatie und Kultur, die Wichtigkeit, immer menschlich zu bleiben - und über die magische Heilkraft des Rigaer Balsams.

    Zuvor sprechen wir noch via Zoom mit Maike von Hofmann.

    Zwischen 2018 und 2019 verbrachte sie elf Monate in Lettland, um dort im Rahmen eines Freiwilligen Europäischen Jahres neue und verbindende Erfahrungen zu sammeln. Und an genau diesen Erfahrungen lässt sie uns glücklicherweise ein bisschen teilhaben.

    Viel Spaß!



    Informationen zur Ausstellung "Zwischen Lettland und Deutschland. Der baltische Künstler Johann-Walter Kurau" im Ostpreussischen Landesmuseum Lüneburg:

    https://www.ostpreussisches-landesmuseum.de/ausstellungen/sonderausstellungen/zwischen-lettland-und-deutschland-der-baltische-kunstler-johann-walter-kurau/



    Wir freuen uns übrigens immer über neue Abonnierende und viele Sterne dort, wo man sie verteilen kann.

    Und über zugeneigte Follower auf Social Media, zum Beispiel hier:

    Twitter: https://twitter.com/vtspod

    Facebook: https://www.facebook.com/vertretungsstunde

    Lob, Kritik oder einen Sack festkochende Kartoffeln nehmen wir gerne unter post@wortprogramme.de entgegen.

    Dieser Podcast wird unterstützt von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Vielen Dank dafür!



    Credits:

    Produktion und Redaktion: Sebastian Scheffski

    Interview und Sprecherin: Hannah Prasse

    • 43 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
4 Bewertungen

4 Bewertungen

Heidelandschaft ,

Interessante Erfahrungen

Über Land und Leute habe ich spannendes und interessantes erfahren. Aber auch über Aufgaben der Botschaften in Berlin. Und über die sympathischen Botschafter und Mitarbeiter. Zuhören hat Spaß gemacht und ich habe eine Menge gelernt. Bin gespannt auf die nächste Folge.

Aron.S ,

Abonniert...

Das war ein spannender, tiefer und vielschichtiger Einblick in das innere und äußere Botschaftsleben in kurzweiligem Gewand: ich bin sehr neugierig auf die nächsten Folgen.

Oberbäumchen ,

Interessantes Thema, informativ aufbereitet.

Habe viel gelernt in dieser Stunde und hätte nicht gedacht, dass dieses Thema soviel Information und Unterhaltung hergibt.

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Julia Beautx & Joey's Jungle
Sophia Thiel, Paula Lambert, Seven.One Audio
ZEIT ONLINE
NDR Info
Atze Schröder & Leon Windscheid
Mit Vergnügen