20 Folgen

In unserem neuen Podcast Viererkette berichten unsere Reporter Robert Götz, Marco Scheinhof, Johannes Graf und Florian Eisele über Tore, Trainer und Transfers, aber auch über Nullnummern, Niederlagen und Nebensächlichkeiten. Dafür reisen sie mit dem FC Augsburg quer durch die Republik, notfalls auch durch Europa und die ganze Welt, um über das Geschehen erzählen zu können.

Viererkette - Der FCA-Podcast Augsburger Allgemeine

    • Sport
    • 5,0 • 1 Bewertung

In unserem neuen Podcast Viererkette berichten unsere Reporter Robert Götz, Marco Scheinhof, Johannes Graf und Florian Eisele über Tore, Trainer und Transfers, aber auch über Nullnummern, Niederlagen und Nebensächlichkeiten. Dafür reisen sie mit dem FC Augsburg quer durch die Republik, notfalls auch durch Europa und die ganze Welt, um über das Geschehen erzählen zu können.

    Knockout in Leverkusen

    Knockout in Leverkusen

    Wäre das Spiel des FC Augsburg bei Bayer Leverkusen ein Boxkampf gewesen - es wäre ein Augsburger K.o. in der zweiten Runde gewesen. Gegen die Werkself sah der FCA kein Land und ging mit 1:5 unter. Die Niederlage ist ein heftiger Rückschlag in der spielerischen Entwicklung der Mannschaft von Markus Weinzierl - und das, nachdem die Formkurve zuletzt eigentlich in Ordnung war.
    In der aktuellen Folge der "Viererkette", dem FCA-Podcast unserer Redaktion, nehmen Robert Götz und Florian Eisele die aktuelle Lage unter die Lupe. Dabei gibt Götz, der das Spiel im Leverkusener Stadion gesehen hat, zu, dass ihn vor allem die Taktik von Markus Weinzierl gegen Bayer überrascht hat: Gouweleeuw startete im defensiven Mittelfeld, während der etatmäßige Sechser Arne Maier auf der linken Seite begann. Ein Experiment, das gründlich schief ging und alsbald von Weinzierl wieder beendet wurde. Im Podcast erzählt Götz, wie Weinzierl ihm gegenüber den taktischen Kniff erklärte.
    Ein Thema war vor der Partie mal wieder der US-Amerikaner Ricardo Pepi - diesmal unfreiwillig. Bekanntlich war ein Fake-Zitat des Stürmers in den sozialen Medien aufgetaucht. Dass der FCA sich aber dazu genötigt sah, dieses eigentlich relativ offenkundige Fake-Zitat zu dementieren, lässt nach Ansicht unserer Redakteure tief blicken.
    Letztlich geht es in der aktuellen Folge auch um die Rolle der sportlichen Führung. Eine Ablösung von Trainer Markus Weinzierl ist laut Auskunft von Manager Stefan Reuter kein Thema. Welchen Anteil Weinzierl und Reuter an der aktuellen sportlichen Misere haben, ist ein großes Thema in der "Viererkette".

    • 37 Min.
    Die Rückkehr des Gregerl kommt genau richtig

    Die Rückkehr des Gregerl kommt genau richtig

    Eigentlich waren am Sonntagnachmittag alle Augen (mal wieder) auf Ricardo Pepi gerichtet: Der US-Amerikaner machte sein erstes Spiel für den FC Augsburg von Beginn an. Der 19-jährige Rekordtransfer des FCA machte zwar ein ordentliches Spiel - am Ende des 1:1 gegen die Hessen war aber vor allem von einem anderen Angreifer der Augsburger die Rede: Michael Gregoritsch.
    Der Österreicher machte mit einem frechen Schuss ins kurze Eck den Ausgleich für die Mannschaft von Markus Weinzierl und ist nun mit vier Toren bester Torschütze seines Teams. Ein beachtliches Comeback für einen, der lange Zeit und sogar weite Teile der Hinrunde als völlig abgeschrieben galt und nur noch in der Regionalliga auflaufen durfte. Klar, dass "The return of the Gregerl" auch in der neuen Folge des FCA-Podcasts "Viererkette" eine große Rolle spielt. Diesmal besprechen Johannes Graf und Florian Eisele die Lage beim Bundesligisten.
    Dabei kommt die ansteigende Formkurve des Österreichers genau zur richtigen Zeit, schließlich war die Konkurrenz selten so groß wie jetzt. Aktuell stehen mit ihm, Pepi, Florian Niederlechner, Alfred Finnbogason und Andi Zeqiri gleich fünf Spieler mit dem Anspruch auf einen Stammplatz im Kader. Wenn Gregoritsch in den kommenden Wochen ebenso treffsicher ist wie zuletzt, dürfte das auch seinem Sturmpartner Pepi beim Ankommen in der neuen Fußball-Welt helfen.
    Einen großen Aufreger hatte es beim FC Augsburg vor Spielbeginn gegeben: Ein Busfahrer des Klubs wurde, nachdem er die Mannschaft am Stadion abgesetzt hatte, von einem Mitarbeiter der Sicherheitsfirma niedergeschlagen. Der 48-Jährige musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung in die Augsburger Uniklinik gebracht werden. Johannes Graf schildert im Podcast, wie die Reporter im Stadion den Vorfall erlebt haben.

    • 20 Min.
    Der Pepi-Zug hält noch nicht in Sinsheim

    Der Pepi-Zug hält noch nicht in Sinsheim

    Pepi hier, Pepi da: Der Rekordtransfer des FC Augsburg war vor dem Rückrundenstart der Bundesliga das Gesprächsthema Nummer eins. Auch innerhalb der Liga und in Pepis Heimatland USA richteten sich die Augen auf das Debüt des seit Sonntag 19-jährigen Stürmers. Der Dallas-Präsident hatte den Teenager als "Amerikas heißeste Fußball-Ware" bezeichnet. Der Hype um Pepi verhalf dem FCA zu so viel Aufmerksamkeit wie noch nie – nur Punkte gab es in Hoffenheim bislang noch nicht.

    In der neuen Ausgabe der "Viererkette" geht es neben dem Pepi-Hype auch um das sportliche Geschehen des Wochenendes. FCA-Berichterstatter Marco Scheinhof zufolge, der das Spiel in Sinsheim im Stadion verfolgt hat, stehen zwei Erkenntnisse zu Buche. Die erste lautet, dass die Niederlage in Ordnung geht. Die zweite: Der FCA geht sehr entspannt mit der sportlichen Lage um, die derzeit Rang 16 und somit den Relegationsrang bedeutet. Warum das nicht nur gut sein kann, diskutiert er mit Robert Götz und Florian Eisele in der aktuellen Ausgabe des FCA-Podcasts.

    Das Transferfenster ist übrigens noch bis Ende Januar in Deutschland geöffnet. Derzeit werden beim FC Augsburg gleich mehrere Spieler als Zu- oder Abgänge gehandelt. Neben dem verbürgten Interesse des MLS-Klubs Chicago Fire an Florian Niederlechner soll auch der Flirt zwischen dem FC Augsburg und seinem Ex-Spieler Kevin Vogt mal wieder aufgeflammt sein. Werbung in eigener Sache machte Vogt mit einer starken Leistung für seinen aktuellen Klub, die TSG Hoffenheim. Wie die Corona-Lage das Geschehen in der Rückrunde beeinflussen wird, wie die FCA-Reporter Pepi bislang erlebt haben und den Transfer bewerten – all das gibt es in der aktuellen Folge der Viererkette zu hören.

    • 31 Min.
    Keine Geschenke unter dem FCA-Christbaum

    Keine Geschenke unter dem FCA-Christbaum

    Die drei Punkte gegen den Tabellenletzten Fürth waren beim FC Augsburg fest eingeplant - am Ende reichte es gegen ein harmloses Schlusslicht nur zu einem torlosen Unentschieden. Das Fußballjahr 2021 endet für den FCA damit zwar gerade so nicht auf einem Abstiegs- oder Relegationsplatz. Bleibt die Frage, wie es nun aus Augsburger Sicht zu bewerten ist. Dieser Frage gehen in der aktuellen Folge der "Viererkette", dem FCA-Podcast unserer Redaktion, alle vier Mitglieder nach: Johannes Graf, Marco Scheinhof, Robert Götz und Florian Eisele.
    Dabei geht es nicht nur um das ernüchternde 0:0 in Franken, sondern um eine allgemeine Bilanz des Jahres. Dieses hatte es in sich: Im Frühjahr folgte die Trennung von Heiko Herrlich nach teilweise desaströsen Darbietungen und der umzitterte Klassenerhalt unter Markus Weinzierl. Nun, nach der Hälfte der aktuellen Saison, steht der FCA erneut im Tabellenkeller.
    Dabei ist die tabellarische Situation nach Meinung der Viererkette um einiges angespannter als zum selben Zeitraum der Vorsaison. Das liegt zum einen daran, dass der FCA weniger Punkte hat als vor einem Jahr, genauso knifflig könnte sich aber der Umstand erweisen dass die Abstände im Keller so eng sind wie selten. Der Vorletzte Bielfeld ist - auf einem direkten Abstiegsplatz - gerade mal zwei Punkte unter dem FCA platziert.
    Außerdem küren die vier Mitglieder der Viererkette den aktuellen Song zur Rubrik "Wenn dieses Spiel ein Song wäre" (Spoiler: kein Weihnachtslied) und sagen, welcher Moment ihr jeweiliger FCA-Moment dieses Jahres ist. Auch das muss nicht unbedingt etwas mit dem Geschehen auf dem Rasen zu tun haben.

    • 24 Min.
    Dorsch und Hahn stoßen in Köln den Bock um

    Dorsch und Hahn stoßen in Köln den Bock um

    Er war der Königstransfer des FC Augsburg im Sommer: Niklas Dorsch. Für kolportierte sieben Millionen Euro hatte der FCA den Mittelfeldspieler aus dem belgischen Gent verpflichtet und dabei offenbar mehrere ebenfalls an dem U21-Europameister interessierte Klubs ausgestochen. Nach Monaten, in denen Dorsch - unter anderem wegen Verletzungen - sich in der Bundesliga schwertat, ließ der 23-Jährige beim Auswärtsspiel in Köln einen richtigen Knaller folgen. Die Bilanz des kurz vor Spielbeginn blondierten Kickers: Eine Vorarbeit und ein Traumtor beim 2:0-Sieg.
    Klare Sache also, dass die Entwicklung von Dorsch eines der zentralen Themen in der aktuellen Folge der "Viererkette", dem FCA-Podcast unserer Redaktion ist. Johannes Graf und Florian Eisele besprechen dabei, wie sich Dorsch nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch abseits des Platzes entwickelte. Zu sehen war das zum Beispiel an dessen besonderen Jubel. Dem ehemaligen Bayern-Profi merkt man dabei deutlich an, dass er eine Führungsrolle beansprucht - und innerhalb des FCA-Teams gibt es nach Einschätzung des Viererkette-Teams mindestens einen weiteren Spieler, der sich über diese neue Rolle von Dorsch freuen dürfte.
    Ansonsten ist der Blick auf die Tabellen-Situation ungewöhnlich: Trotz der drei Punkte gegen Köln machte der FCA keinen Schritt nach vorne und bleibt auf 16, denn auch die anderen Kellerteams haben an diesem Wochenende gepunktet. Das führt zu einer Konstellation, wie es sie in der Bundesliga auch nur selten gegeben hat: Zwischen Leipzig, dem nächsten Augsburger Gegner am Mittwoch, auf Platz 7 und dem FCA auf Platz 16 liegen gerade mal fünf Punkte. Zum Vergleich: Auf Rang 17 hat der FCA sechs Punkte Vorsprung. Ob das nun bedeutet, dass drei Viertel der Liga im Abstiegskampf sind, welche Chancen Augsburg in den beiden Partien bis zur Winterpause hat und was das alles mit einer englischen RnB-Band zu tun hat - gibt es in der neuen Folge der "Viererkette" zu hören.

    • 15 Min.
    Holterdipolter: Bruchlandung gegen Bochum

    Holterdipolter: Bruchlandung gegen Bochum

    Die Viererkette hätte gerne über einen Erfolg des FC Augsburg gesprochen. Stattdessen das 2:3 gegen Bochum. Viel Gesprächsstoff also für die Runde: Über die Gründe und Folgen der Niederlage am Wochenende.

    • 22 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
1 Bewertung

1 Bewertung

Top‑Podcasts in Sport

Coach Esume & Björn Werner
Micky Beisenherz, Maik Nöcker, Lucas Vogelsang
kicker / DAZN
BILD
Toni Kroos, Felix Kroos & Studio Bummens
Nico Heymer, Niklas Levinsohn

Das gefällt dir vielleicht auch

HITRADIO RT1
Kristian Thees
Gabor Steingart
Sky Sport
Micky Beisenherz, Maik Nöcker, Lucas Vogelsang
Toni Kroos, Felix Kroos & Studio Bummens