43 episodes

Podcast by www.einfachdeutschlernen.com

Deutsch lernen durch Hören www.einfachdeutschlernen.com

    • Education
    • 4.4 • 30 Ratings

Podcast by www.einfachdeutschlernen.com

    #93 Jenny fragt Vincent, ob er bereit ist, auszugehen - Deutsch lernen durch Hören - DldH -

    #93 Jenny fragt Vincent, ob er bereit ist, auszugehen - Deutsch lernen durch Hören - DldH -

    Jenny fragt Vincent, ob er bereit ist, auszugehen. Aber Vincent hat vergessen, dass sie mit Susanne und Martin eislaufen gehen.

    • 2 min
    #92 jemandem auf der Zunge liegen | Redewendungen & Sprichwörter | Deutsch lernen durch Hören

    #92 jemandem auf der Zunge liegen | Redewendungen & Sprichwörter | Deutsch lernen durch Hören

    „jemandem auf der Zunge liegen“
    Ihr habt bestimmt diese Sätze schon sehr oft gehört: „Wie hieß der noch mal?“ oder: „Wie nennt man das gleich?“. Jemand möchte euch etwas sagen, kann sich aber nicht richtig ausdrücken, weil er es vergessen hat. Leonie war gestern im Kino und hat einen guten Film gesehen. Diesen Film will sie ihrem Freund weiterempfehlen. Er fragt sie: „Wer spielt denn die Hauptrolle?“ Leonie weiß es eigentlich. Aber genau in diesem Moment fällt ihr der Name nicht ein. Sie denkt nach und versucht intensiv, sich an den Namen zu erinnern. „Weißt du, er hat auch in „Sherlock Holmes“ als Detektiv mitgespielt“, sagt sie zu ihrem Freund. Dann überlegt sie weiter: „Ähm, …wie heißt er noch mal? … Sein Name fängt mit "B" an, Bernd, ...Bernhard? Warte, sag nichts!“ „Es liegt mir auf der Zunge.“

    𝗬𝗢𝗨𝗧𝗨𝗕𝗘-𝗩𝗜𝗗𝗘𝗢 𝗠𝗜𝗧 𝗨𝗡𝗧𝗘𝗥𝗧𝗜𝗧𝗘𝗟𝗡 ► https://youtu.be/hjPL2GXu1Rs


    𝗧𝗥𝗔𝗡𝗦𝗞𝗥𝗜𝗣𝗧𝗘/𝗣𝗗𝗙-𝗗𝗔𝗧𝗘𝗜 ►https://www.einfachdeutschlernen.com/redewendungen-sprichwoerter


    𝗛𝗜𝗟𝗙 𝗨𝗡𝗦! ► https://www.patreon.com/DldH

    • 1 min
    #91 Mädelsabend | Deutsch lernen durch Hören - zum Lesen & Hören

    #91 Mädelsabend | Deutsch lernen durch Hören - zum Lesen & Hören

    Mädelsabend
    Es ist Abend und ich bereite eine Party vor. In einer Stunde kommen meine Freundinnen. Wir werden einen Mädelsabend haben. Das bedeutet, dass heute Abend nur Frauen zu der Party eingeladen sind. Männer sind nicht erlaubt. Ich decke den Tisch. Es sind fünf Teller, fünf Messer und Gabeln. Wir werden fünf Personen sein. Ich habe gekocht. Es gibt Lasagne und Salat. Der Sekt und das Wasser sind im Kühlschrank. Eine Flasche Wein ist auf dem Tisch. Jetzt klingelt es an der Tür. Es sind meine Freundinnen. Ich starte die Musik, bevor ich die Tür öffne.
    Meine Freundinnen sind aufgeregt. Sie reden laut und kommen in meine Wohnung. Sie haben Geschenke mitgebracht. Sie haben Wein, Sekt und Süßigkeiten mitgebracht. Wir setzen uns an den Tisch. Wir essen und trinken zusammen.
    Wir haben einen Plan. Nach dem Essen wollen wir in einen Club gehen. Gemeinsam tragen wir Make-up auf. Wir machen uns die Haare und ziehen uns Kleider und Highheels an. Jetzt sind wir bereit, in einen Club zu gehen. Wir wollen tanzen.
    „Heute sind wir Mädels allein. Männer sind heute verboten!“, sage ich.
    Wir fahren mit dem Taxi zum Club. Dort tanzen wir. Wir trinken auch Alkohol. Wir genießen die Zeit zusammen. Es ist ein schöner Mädelsabend und wir tanzen bis früh morgens.


    𝗬𝗢𝗨𝗧𝗨𝗕𝗘-𝗩𝗜𝗗𝗘𝗢 𝗠𝗜𝗧 𝗨𝗡𝗧𝗘𝗥𝗧𝗜𝗧𝗘𝗟𝗡 ► https://youtu.be/8d_y7O7o8cY

    𝗧𝗥𝗔𝗡𝗦𝗞𝗥𝗜𝗣𝗧𝗘/𝗣𝗗𝗙-𝗗𝗔𝗧𝗘𝗜 ►https://www.einfachdeutschlernen.com/monologe

    𝗛𝗜𝗟𝗙 𝗨𝗡𝗦! ► https://www.patreon.com/DldH

    • 2 min
    #90 im Regen stehen | Redewendungen & Sprichwörter | Deutsch lernen durch Hören

    #90 im Regen stehen | Redewendungen & Sprichwörter | Deutsch lernen durch Hören

    „Jemanden im Regen stehen lassen“
    Matthias lädt seine Verwandten und Freunde auf eine Grillparty ein. Dafür braucht er viele Stühle und Tische. Die sollte sein Freund Uwe besorgen. Uwe aber kommt nicht und Matthias ruft ihn an: „Uwe, wo bleibst du denn? Der Garten ist voller Gäste und ich habe keine Stühle mehr!“ Uwe antwortet: „Oh mein Gott, ich habe total vergessen, dass die Party heute stattfindet!“ Matthias ist ärgerlich und sagt: „Du spinnst wohl! Ich habe dir das zweimal gesagt. Ich stehe den ganzen Tag hier im Garten und bereite die Party vor und du? „Du lässt mich im Regen stehen!“


    𝗬𝗢𝗨𝗧𝗨𝗕𝗘-𝗩𝗜𝗗𝗘𝗢 𝗠𝗜𝗧 𝗨𝗡𝗧𝗘𝗥𝗧𝗜𝗧𝗘𝗟𝗡 ► https://youtu.be/Hjg7P-AzIrk

    𝗧𝗥𝗔𝗡𝗦𝗞𝗥𝗜𝗣𝗧𝗘/𝗣𝗗𝗙-𝗗𝗔𝗧𝗘𝗜 ►https://www.einfachdeutschlernen.com/redewendungen-sprichwoerter

    𝗛𝗜𝗟𝗙 𝗨𝗡𝗦! ► https://www.patreon.com/DldH

    • 1 min
    #89 An Heiligabend Kommt Eltern Von Gisela Zu Besuch - Deutsch lernen durch Hören - DldH -

    #89 An Heiligabend Kommt Eltern Von Gisela Zu Besuch - Deutsch lernen durch Hören - DldH -

    Situation: An Heiligabend kommt Eltern von Gisela zu Besuch.

    Personen: Gisela, Arthur, Mama, Papa, Frau Fischer

    Ort: Zu Hause

    Gisela: Schatz, wie weit bist du? Sie kommen gleich.

    Arthur: Ja ja, ich bin gleich fertig. Die letzte Kugel hänge ich hier auf. … fertig. Hast du schon den Tisch gedeckt?

    Gisela: Ach, jetzt ist alles so schön aufgeräumt und der Tisch gedeckt. Ich hab‘ extra noch ein paar frische Blumen in die weiße Vase gestellt. Du weißt, diese hässliche Vase, die ich von meiner Mama geschenkt bekommen habe.

    Arthur: Darüber freut sie sich bestimmt. Hast du schon die Gans gebraten?

    Gisela: Die ist noch im Backofen und in etwa 40 Minuten fertig. Ich sag‘ jetzt aber schon, dass es nächstes Weihnachten nur Würstchen mit Kartoffelsalat gibt. Dann habe ich keinen Stress mit dem Kochen.

    Arthur: Das klingt doch gut. Dann geht alles schnell.

    Gisela: Schatz, hör mir mal bitte zu. Du weißt doch, mein Vater ist krank und verwirrt. Er hat ja Alzheimer. Bitte kümmere dich um meinen Vater, sonst du weißt schon, was passieren wird. Erinnerst du dich noch ans Feuer im Keller?

    Arthur: Ja, da wollte er ein Lagerfeuer machen. Wenn ich nicht zufällig nach unten in den Keller gegangen wäre, wäre das komplette Haus abgebrannt.

    Gisela: Oh sie sind da. … Hallo, Mami.

    Mama: Gisela, die Tür klemmt!

    Gisela: Heben und drücken gleichzeitig, Mami.

    Gisela: Wie war die Reise?

    Mama: Ach, es wird immer schlimmer mit deinem Vater. Am Bahnhof wollte er mit dem Taxi …

    Gisela: Jetzt kommt erst mal rein.

    Mama: Oh, die Hundehütte sieht großartig aus. Das war aber wirklich nötig, denn Balu ist immer nass bei Regen.

    Gisela: Ja, das stimmt.

    Mama: Wolltet ihr das Haus nicht renovieren lassen?

    Gisela: Wir haben schon teilweise selber renoviert. Das ist ja viel Arbeit.

    Mama: Das macht aber bestimmt eine Malerfirma, oder?

    Gisela: Nein, Arthur ist ein guter Handwerker. Er macht das alles selbst. Alles geht ein bisschen langsamer aber … am Ende wird es immer gut.

    Papa: Wer sind Sie?

    Gisela: Ich bin deine Tochter Gisela. Kommt rein. Ich mach‘ euch einen schönen Kaffee.

    Papa: Ich muss mal …

    Mama: Ja, natürlich. Jetzt muss er mal ganz dringend auf die Toilette. Im Zug wollte er partout nicht.

    Gisela: Komm, Papi.

    Mama: Wo habt ihr denn diesen Baum gefunden? Beim Sperrmüll?

    Gisela: Gefällt er dir nicht?

    Mama: Nein.

    Arthur: Hallo.

    Mama: Hallo, Arthur.

    Arthur: Wie war die Reise? Du siehst so blass aus. Bist du müde?

    Mama: Ach, schrecklich, schrecklich. Gisela, wo bist du denn?

    Gisela: Hier.

    Mama: Was kommt heute auf den Tisch? Lass’ mich raten: Gänsebraten mit Klößen und Rotkohl. Der Tisch ist aber noch nicht gedeckt?

    Gisela: Doch, doch. Wir haben den Tisch in der Küche vorbereitet.

    Mama: Na, gut.

    Arthur: Habt ihr Klaus verloren? Wo ist er denn?

    Gisela: Er wollte zur Toilette.

    Mama: Aber, die findet er doch nicht alleine.

    Gisela: Papa? ... Hallo Frau Fischer.

    Fr. Fischer: Hallo Frau Seese. Ihr Wagen hat gestern und vorgestern schon wieder in unserer Einfahrt gestanden. Das geht so nicht.

    Gisela: Da haben Sie natürlich völlig recht. Das geht so nicht. Ich werde mit Arthur reden, dass das nicht wieder vorkommt. Ich wünsche Ihnen alles Gute. Und frohe Weihnachten.

    Fr. Fischer: Ihnen auch frohe Weihnachten! Feiern Sie dieses Jahr gar nicht mit Ihren Kindern?

    Gisela: Doch, doch. Sie sind schon unterwegs. Wir feiern alle zusammen, meine drei Kinder und meine Eltern.

    Fr. Fischer: Na, das wird ja wohl kein ruhiger Abend! Dann wünsche ich Ihnen noch ein schönes Fest und viel Freude …



    𝗬𝗢𝗨𝗧𝗨𝗕𝗘-𝗩𝗜𝗗𝗘𝗢 𝗠𝗜𝗧 𝗨𝗡𝗧𝗘𝗥𝗧𝗜𝗧𝗘𝗟𝗡 ► https://youtu.be/qpk2KjO73Fk

    𝗧𝗥𝗔𝗡𝗦𝗞𝗥𝗜𝗣𝗧𝗘/𝗣𝗗𝗙-𝗗𝗔𝗧𝗘𝗜 ►https://www.einfachdeutschlernen.com/

    𝗛𝗜𝗟𝗙 𝗨𝗡𝗦! ►

    • 4 min
    #86 Tomaten auf den Augen haben | Redewendungen & Sprichwörter | Deutsch lernen durch Hören

    #86 Tomaten auf den Augen haben | Redewendungen & Sprichwörter | Deutsch lernen durch Hören

    „Tomaten auf den Augen haben“
    Ihr könnt diese Redewendung im Alltag sehr oft und gerne benutzen. Wer “Tomaten auf den Augen” hat, bemerkt oder sieht etwas nicht. Zum Beispiel: Heute muss Dirk seine Tochter vom Flughafen abholen, aber er hat die Zeit vergessen. Deshalb muss er sich sehr beeilen, um pünktlich zu sein. Er kann aber in der Hektik seinen Autoschlüssel nicht finden. Er fragt seine Frau, ob sie ihn vielleicht gesehen hat. Seine Frau sieht sich um und sagt: „Uwe, der Schlüssel hängt doch dort am Haken. Hast du „Tomaten auf den Augen?“

    𝗬𝗢𝗨𝗧𝗨𝗕𝗘-𝗩𝗜𝗗𝗘𝗢 𝗠𝗜𝗧 𝗨𝗡𝗧𝗘𝗥𝗧𝗜𝗧𝗘𝗟𝗡 ► https://youtu.be/d3YRf7zVW6Q

    𝗧𝗥𝗔𝗡𝗦𝗞𝗥𝗜𝗣𝗧𝗘/𝗣𝗗𝗙-𝗗𝗔𝗧𝗘𝗜 ►https://www.einfachdeutschlernen.com/redewendungen-sprichwoerter

    𝗛𝗜𝗟𝗙 𝗨𝗡𝗦! ► https://www.patreon.com/DldH

    • 1 min

Customer Reviews

4.4 out of 5
30 Ratings

30 Ratings

Top Podcasts In Education

You Might Also Like