10 episodes

Ermutigungen für jeden Tag

Freude Am Heute Freude Am Heute

    • Religion & Spirituality

Ermutigungen für jeden Tag

    Bewirke etwas!

    Bewirke etwas!

    Die Männer und Frauen, die den größten Einfluss auf die Welt hatten, waren diejenigen, die sich voll und ganz auf ihre Vision konzentrierten und sich ihr hingaben. John Wesley, Gründer der Methodistenkirche, sagte: Wenn ich dreihundert Männer hätte, die nichts anderes als Gott fürchteten, nichts anderes als die Sünde hassten und entschlossen wären, unter den Menschen nichts anderes als Jesus Christus und den Gekreuzigten zu kennen, würde ich die Welt in Brand stecken.“ Jonathan Edwards, dessen Wirken das Große Erwachen in Amerika auslöste, machte dies zu seinem Lebensmotto: „Vorsatz eins: Ich werde für Gott leben. Vorsatz zwei: Wenn es sonst niemand tut, werde ich es tun.“ C.T. Studd, einer der größten Sportler Englands, erschütterte die Welt, als er auf Ruhm und Geld verzichtete, um als Missionar nach China zu gehen. „Wenn Jesus Christus Gott ist und für mich starb, dann ist kein Opfer zu groß, um es für ihn zu bringen,“ erklärte er. Missionar Jim Elliot, der als Märtyrer in Südamerika starb, sagte: „Der ist kein Narr, der das gibt, was er nicht behalten kann, um das zu gewinnen, was er nicht verlieren kann. “Am Tag deiner Geburt hatte Gott eine Bahn für dich vorbereitet. Um zu gewinnen, musst du (1) alles loswerden, was dich belastet, und (2) alles, was dich aufhält.“ „wollen wir jede Last ablegen, die uns behindert, besonders die Sünde, in die wir uns so leicht verstricken. Wir wollen den Wettlauf bis zum Ende durchhalten, für den wir bestimmt sind. […] indem wir unsere Augen auf Jesus gerichtet halten“ (Hebr 12,1-2 NLB).

    • 2 min
    Bist du es leid, in einer Niederlage zu leben?

    Bist du es leid, in einer Niederlage zu leben?

    Gottes Wort ist wie eine ärztliche Verordnung. Du musst nicht verstehen, wie das Medikament wirkt, du musst es nur zuverlässig einnehmen. Etwas Erstaunliches geschieht, wenn du dich regelmäßig von Gottes Wort ernährst. Die Versuchungen verlieren an Kraft. Und an Ihre Stelle tritt die Kraft der Überwindung. Jedes Mal, wenn eine Schriftstelle sich dir öffnet und für dich greifbar wird, wächst dein Verlangen nach Gottes Wort. Aber das bedeutet, die Bibel auch dann zu lesen, wenn du dich nicht danach fühlst, wenn du meinst, keine Zeit dafür zu haben oder nicht viel davon zu verstehen scheinst. Die Bibel sagt: „Und wie Regen oder Schnee vom Himmel fällt und nicht dorthin zurückkehrt, ohne dass er die Erde tränkt, sie fruchtbar macht, dass alles sprießt, dass Brot zum Essen da ist und Saatgut für die nächste Saat, so ist es auch mit meinem Wort: Es kehrt nicht leer zu mir zurück, sondern bewirkt, was ich will“ (Jes 55,10-11 NEÜ). Du musst keine besonderen Gefühle spüren, um zu wissen, dass Gottes Wort in dir wirkt. Es ist tatsächlich so, dass Bibellesen dich von Sünde abhält, und Sünde dich vom Bibellesen abhält. David schrieb nach seiner Affäre mit Batseba: „Was du gesagt hast, präge ich mir ein, weil ich vor dir nicht schuldig werden will“ (Ps 119,11 GNB). Jesus sagte: „Ihr seid schon rein um des Wortes willen, das ich zu euch geredet habe.“ Bist du es leid, in Niederlagen zu leben? Dann bade deine Gedanken täglich in Gottes Wort. Lass es über dich fließen, bis jede Spur von Sünde und Fleischlichkeit abgewaschen ist.

    • 2 min
    Gott weiß, was für dich am besten ist

    Gott weiß, was für dich am besten ist

    „Der Teufel steckt im Detail.“ Doch für ein Gotteskind steckt Gott im Detail! Wenn dein Herz sich nach etwas sehnt das nicht geschieht, ist es menschlich, enttäuscht zu sein. Beachte: (1) Du arbeitest bestenfalls mit begrenzter Information. Du kennst zwar das gewünschte Ergebnis, aber Gott weiß und plant, was das Beste für dich ist. „Ich bin Gott […] Ich habe von Anfang an das, was kommen wird, vorausgesagt, schon lange, bevor es Wirklichkeit wurde. Ich sage: ‚Was ich plane, steht fest. Alles, was mir gefällt, führe ich auch aus‘“ (Jes 46,9-10 NLB). (2) Gottes Willen umgehen zu wollen, ist wie der Versuch, sich mit einer Gabel durch eine feste Mauer zu graben. Anstatt dich aus einem Gefängnis hinaus zu graben, gräbst du dich hinein, wenn du verlangst, was du willst. Willst du wirklich einen Plan ausführen, den Gott nicht bestimmt hat? Kannst du dich darauf verlassen, dass er weiß, was das Beste für dich ist? „Der Herr, der Allmächtige, hat es beschlossen – wer kann es verhindern? Wer kann ihn zurückhalten, wenn er seine Hand erhebt?“ (Jes 14,27 NLB). Besser, kurz enttäuscht zu sein, als mit etwas zu enden, mit dem du nicht umgehen kannst. Israels Geschichte liest sich so: “Er rettete sie […] aus der Hand des Feindes […] Da glaubten sie seinen Worten und sangen seinen Lobpreis. Doch schnell vergaßen sie seine Taten und warteten nicht auf seinen Rat […] sie versuchten Gott in der Einöde. Er gab ihnen, was sie begehrten, und sandte die Schwindsucht gegen sie“ (Ps 106,10;12-15 ZB). Vertraue Gott, und er wird dir das Beste geben.

    • 2 min
    Pass auf, wer dich führt

    Pass auf, wer dich führt

    Hab keine Angst, guten Leitern zu folgen. Aber, wie ist es mit den „blinden Führern“, von denen Jesus spricht? Diese Hinweise sollen dir helfen, sie zu identifizieren und zu meiden: (1) Unflexibilität. Wahre Leiter haben einen lernfähigen Geist und das Herz eines Dieners. Sie freuen sich über dein Wachstum und fühlen sich durch deine Entwicklung nicht bedroht. Sie versuchen nicht, dich einzuschränken. (2) Elitismus. Achte auf die „Wir allein sind richtig“-Einstellung. Ist jemand unfähig, andere Kinder Gottes anzuerkennen und mit ihnen Gemeinschaft zu haben, stimmt etwas nicht. Das Wort exklusiv ist oft ein anders Wort für paranoid. (3) Geldgier. Hier ist Gottes Standard für Leiterschaft: „Seid nicht darauf aus, euch zu bereichern, sondern übt euren Dienst mit selbstloser Hingabe aus“ (1.Petr 5,2 NGÜ). Die Bibel sagt: „Die gut leiten, sollen doppelt geehrt werden“ (s. 1.Tim 5,17 DB). Hüte dich vor denen, die lehren, dass du nur auf ihr Feld säen darfst. (4) Rechenschaft. Hüte dich vor den „Ich bin der Gesalbte Gottes“-Typen. Egal wie begabt wir sind, wir haben alle blinde Flecken und brauchen ab und zu jemanden, der uns konfrontiert und berät. Salomo sagte: „Wehe dem, der allein ist und fällt, und keiner ist da, der ihm aufhelfen kann“ (Pred 4,10 ZB). Jesus sagte über die religiösen Führer seiner Zeit: „[…] Sie sind blinde Blindenführer, und wenn ein Blinder einen Blinden führt, fallen beide in die Grube“ (Mt 15,13-14 NGÜ). Suchst du wahre Leitung, brauchst du keine Primadonna, sondern jemanden mit dem Geist eines Dieners.

    • 2 min
    Halte deine Zunge im Zaum!

    Halte deine Zunge im Zaum!

    Die Bibel sagt viel über die Gefährlichkeit der Zunge. Jakobus widmet dieses Thema ein ganzes Kapitel: „Wer seine Zunge im Zaum hält, der kann sich auch in anderen Bereichen beherrschen.“ Diesen Aspekt der Selbstbeherrschung sollte man berücksichtigen! Der griechische Weise Publius sagte: „Ich habe oft meine Rede bereut, aber nie mein Schweigen.“ Der Schriftsteller William E. Norris schrieb: „Wenn du deine Lippen vor Ausrutschern bewahren willst, dann achte auf fünf Dinge: Zu wem du sprichst, von wem du sprichst, und wie, und wann, und wo.“ König David drückt es so aus: „Ich will mich hüten, dass ich nicht sündige mit meiner Zunge; ich will meinem Mund einen Zaum anlegen“ (Ps 39,2 LU). Ja, es braucht einen Maulkorb! David redet hier über eine bewusste Entscheidung, aufzupassen auf das, was man sagt. Wenn du das erreichen willst: Hier sind drei Lebensprinzipien zum Aneignen: (1) Denke zuerst. Bevor du sprichst, halte zehn Sekunden lang inne und überprüfe im Geiste deine Worte. Sind sie korrekt oder übertrieben? Freundlich oder bissig? Überflüssig oder notwendig? Was du heute nicht sagst, musst du morgen nicht erklären. (2) Rede weniger. Das Risiko, Ärger zu bekommen, steigt exponentiell, wenn du zu viel redest. Deshalb ist es für notorische Schwätzer oft schwer, Freunde zu finden. Spare deine verbale Energie. (3) Beginne heute. Du hast bereits genug gelesen, um deine Zunge im Zaum zu halten. Lege jetzt den Maulkorb an und beobachte, wie er dein Leben bereichern wird.

    • 2 min
    Selbstwert finden

    Selbstwert finden

    Im Wort Gottes erfährst du, was er über dich denkt. Erinnerungen heilen, Selbstwert wird erneuert, du hörst auf, mit einem schwachen Selbstbild zu leben. Du glaubst nicht länger „Die Gesellschaft anderer ist mir lieber als meine eigene.“ 50% scheinbar glücklich verheirateter Paare gaben bei einer Umfrage an, dieselbe Person kein zweites Mal heiraten zu wollen. Warum? Der Ausweg aus Einsamkeit ist nicht ein Mensch, sondern ein Ziel! Johannes war gefangen auf Patmos, als er das Buch der Offenbarung schrieb. Paulus war allein im Gefängnis, als er das halbe Neue Testament schrieb. Selbst Gott hat seine Werke getan, als keiner da war, ihm zu gratulieren. Er lobte sich selbst: „Es ist sehr gut“ (1.Mo 1,31 LU). Kannst du das auch? Schön, wenn andere gut von dir reden. Doch wenn du es selbst tust, widerspiegelt das die Meinung von dir selbst, und mit dieser lebst du jeden Tag. Ein Hoch auf diejenigen, die uns gelehrt haben, wie man allein sein und es trotzdem genießen kann! Irgendwo jenseits der Einsamkeit gibt es eine Zufriedenheit, die aus dieser Lage heraus geboren wird. Wenn sich deine Möglichkeiten im natürlichen Bereich schließen, öffnen sich dir Türen im geistigen Bereich. Vertiefe deine Beziehung zu Gott. Dann findest du Freude und entwickelst Eigenschaften, die dich für die richtigen Menschen attraktiv machen. Jesus sagt: „Macht das Reich Gottes zu eurem wichtigsten Anliegen, […] er wird euch all das geben, was ihr braucht“, einschließlich Selbstwertgefühl.

    • 2 min

Top Podcasts In Religion & Spirituality

The Bible in a Year (with Fr. Mike Schmitz)
Ascension
The Bible Recap
Tara-Leigh Cobble
Girls Gone Bible
Girls Gone Bible
BibleProject
BibleProject Podcast
WHOA That's Good Podcast
Sadie Robertson Huff
Unashamed with the Robertson Family
Blaze Podcast Network

You Might Also Like

PUNKT.PRERADOVIC Podcast
PUNKT.PRERADOVIC
Podcasts von Tichys Einblick
Tichys Einblick
Nacktes Niveau
Paul Brandenburg
ERF Plus - Anstoß
ERF - Der Sinnsender
ERF Plus - Bibel heute
ERF - Der Sinnsender
Start in den Tag
Nicola Vollkommer