25 episodes

Unser Podcast spricht alle an, die Bildung ganzheitlich und übergeordnet sehen. Dabei geht es uns nicht nur um schulische Bildung. Zur Sprache kommen sollen vor allem auch außerschulische Themen, soziale Bildung, Digitalisierung, … Und ganz wichtig ist uns die Diskussion, wie Bildung mit den globalen Herausforderungen unserer Zeit zusammenhängt.
Und auch: was können wir aus anderen Kulturen lernen? - und diese Kulturen von uns?
Ein Podcast für alle, denen nachhaltige Bildung sowie ganzheitliches Lernen und Lehren am Herzen liegt.
Redaktion: Gabi Theilmann
Wissenschaftliche Begleitung: Dr. Norbert Jüdt
Projektkoordinierung: Hubert Theilmann
Musik: TonVision, Sergios Roth
Technische Leitung und Hosting: LIAN-Group, Andreas Liscevic

Goldader Bildung e.V. Bildungs-Podcast Pa La Ver Goldader Bildung e.V.

    • Education

Unser Podcast spricht alle an, die Bildung ganzheitlich und übergeordnet sehen. Dabei geht es uns nicht nur um schulische Bildung. Zur Sprache kommen sollen vor allem auch außerschulische Themen, soziale Bildung, Digitalisierung, … Und ganz wichtig ist uns die Diskussion, wie Bildung mit den globalen Herausforderungen unserer Zeit zusammenhängt.
Und auch: was können wir aus anderen Kulturen lernen? - und diese Kulturen von uns?
Ein Podcast für alle, denen nachhaltige Bildung sowie ganzheitliches Lernen und Lehren am Herzen liegt.
Redaktion: Gabi Theilmann
Wissenschaftliche Begleitung: Dr. Norbert Jüdt
Projektkoordinierung: Hubert Theilmann
Musik: TonVision, Sergios Roth
Technische Leitung und Hosting: LIAN-Group, Andreas Liscevic

    Leitperspektive BNE

    Leitperspektive BNE

    BNE ist die Abkürzung für „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Dieses Thema ist in den Bildungsplänen aller Schularten so beschrieben, dass es in allen Fächern einen Platz bekommen soll. Es geht hier um die Kriterien einer nachhaltigen Entwicklung, aber auch um Werte und Normen von Entscheidungen und um Demokratie und Friedensstrategien.
    Welchen Platz hat dieses Thema im Lehrerstudium und kommt das wirklich in der Schule bei den Kindern an? Lisa Rink und Sebastian Hirth kommen direkt vom Studium, unterrichten an einer Grundschule und werden im Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte unter anderen begleitet von den Seminarschulräten Ina Steveling und Thorsten Giersch.

    • 39 min
    Wo Lehrer*innen lernen - Kommentar zur Folge

    Wo Lehrer*innen lernen - Kommentar zur Folge

    Unser heutiger Podcast führt uns hinter die Kulissen der Lehrerausbildung, und zwar konkret der Ausbildung von Grundschullehrkräften.
    Das Studium umfasst sechs Semester zum Bachelor und dann noch zwei Semester bis zum Master. In dieser Zeit finden schon Praktika an der Schule statt, aber erst in der Referendariatszeit nach diesem Studium sind die angehenden Lehrerinnen und Lehrer an der Schule und unterrichten eigenverantwortlich.
    Begleitet werden sie dabei von Mentoren*innen an den Schulen und von erfahrenen Seminarschulräten am Seminar, wo sie an einem Tag pro Woche Praxis lernen.
    Der Leiter dieses Seminars in Pforzheim Gerhard Sutor sowie die beiden angehenden Grundschullehrer, Lisa Rink und Sebastian Hirth, erzählen von ihrem Alltag, was sie an ihrem Beruf fasziniert und von Wünschen an die Politik.

    Im August macht unser Podcast Urlaub, wir sind mit einer neuen Geschichte wieder am vierten Donnerstag im September online.

    • 10 min
    Wo Lehrer*innen lernen

    Wo Lehrer*innen lernen

    Unser heutiger Podcast führt uns hinter die Kulissen der Lehrerausbildung, und zwar konkret der Ausbildung von Grundschullehrkräften.
    Das Studium umfasst sechs Semester zum Bachelor und dann noch zwei Semester bis zum Master. In dieser Zeit finden schon Praktika an der Schule statt, aber erst in der Referendariatszeit nach diesem Studium sind die angehenden Lehrerinnen und Lehrer an der Schule und unterrichten eigenverantwortlich.
    Begleitet werden sie dabei von Mentoren*innen an den Schulen und von erfahrenen Seminarschulräten am Seminar, wo sie an einem Tag pro Woche Praxis lernen.
    Der Leiter dieses Seminars in Pforzheim Gerhard Sutor sowie die beiden angehenden Grundschullehrer, Lisa Rink und Sebastian Hirth, erzählen von ihrem Alltag, was sie an ihrem Beruf fasziniert und von Wünschen an die Politik.

    Im August macht unser Podcast Urlaub, wir sind mit einer neuen Geschichte wieder am vierten Donnerstag im September online.

    • 34 min
    Lernwelten für die Zukunft

    Lernwelten für die Zukunft

    BNE ist die Abkürzung von „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Gemeint ist eine Bildung, die Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigt. Sie ermöglicht jedem Einzelnen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen.
    Den Startschuss für das Weltaktionsprogramm BNE gaben die Vertreter von 150 Staaten im November 2014 auf der UNESCO-Weltkonferenz Bildung für nachhaltige Entwicklung (Englisch) in Japan. Das Weltaktionsprogramm wurde von der UNESCO koordiniert.
    Nach fünf erfolgreichen Jahren startete die UNESCO 2020 mit ihrem neuen Programm "Education for Sustainable Development: Learn for our planet. Act for sustainability" – kurz "ESD 2030"
    Seit 2016 ist BNE in den Bildungsplänen aller Schularten fest verankert. Ich wollte herausfinden, wie das Thema an den Schulen von Baden-Württemberg angekommen ist.
    Maren Günther, Diplom-Pädagogin und auf dem Weg, pädagogische Leiterin der Element-i Schulen in Karlsruhe zu werden, weiht uns ein in die Strukturen einer Schule, in der diese Art des Denkens gelebt wird. Ihren Anspruch an die Schule erklärt sie so:
    „Die Triade der Nachhaltigkeit ist ökologisch, ökonomisch, sozial – wir müssen überall ansetzen. Die Umwelt muss man schützen wollen und dafür muss man seine Umwelt verstehen, in vielen Facetten. Es braucht also Fähigkeiten, wie das Erfassen von Komplexität, Ambiguitätstoleranz und für die Umsetzung das Wissen darum, wie man sich als Bürger einbringen kann. Aber auch die soziale Komponente von Bildung für nachhaltige Entwicklung wird häufig unterschätzt. Um eine faire, gleichberechtigte Welt gemeinsam zu schaffen, muss genau das als Schulkultur gelebt werden.“

    • 28 min
    Gut beraten - auch in herausfordernden Zeiten

    Gut beraten - auch in herausfordernden Zeiten

    Die letzten zwei Jahre mit der Corona-Pandemie waren für uns alle eine besondere Zeit, die Spuren hinterlassen hat.
    Kinder entdecken die Welt und mit zunehmendem Alter brauchen sie soziale Anerkennung außerhalb der Familie, um ihre Identität und ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Diese Möglichkeit fehlte vielen Kindern und Jugendlichen während der Zeit der Pandemie bedingten Isolation.
    Die Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche und deren Familien Pforzheim ist zur Anlaufstelle für viele dieser Kinder und Jugendlichen geworden. Der Leiter dieser Einrichtung, Tom Handtmann, und seine Kollegin Claudia Theilmann-Braun sprechen mit mir über ihre Arbeit, was sich während der Pandemie geändert hat und wie Familien und Bildungseinrichtungen mit dieser Situation umgehen können.

    • 36 min
    Kino bildet

    Kino bildet

    Das Kommunale Kino, kurz KoKi, in Pforzheim ist eine wichtige Kulturinstanz der Stadtgesellschaft in Pforzheim.
    Christine Müh, die langjährige Leiterin des Koki, erzählt uns in diesem Podcast, nach welchen Kriterien sie die Filme aussucht und wie wichtig für sie Kooperationen und Vernetzung mit anderen städtischen Kultureinrichtungen und Vereinen sind.
    Ihre Herzensprojekte sind die regelmäßigen Workshops mit Kindern und Jugendlichen, mit denen sie die schulische und außerschulische Filmarbeit nachhaltig unterstützt und im Sinne einer übergreifenden Medienkompetenz die Filmkompetenz von Kindern und Jugendlichen entwickelt und stärkt.

    • 26 min