7 Folgen

Herzlich willkommen bei den Darmkümmerern des Instituts für Mikroökologie! Wir blicken tiefer, denn viele Erkrankungen beginnen im Darm.
In diesem Podcast klären erfahrene Therapeuten des Instituts für Mikroökologie Fragen zur mikrobiellen Darmanalyse.

Verändert sich die Darmflora, kann das negative Auswirkungen auf die Darmschleimhaut haben: Wenn die Dicke des schützenden Schleims an der Schleimhaut abnimmt, kann das die Durchlässigkeit der Schleimhaut selbst begünstigen. Dann gelangen Stoffe in den Körper, die dort eigentlich nicht hingehören. Da der Großteil des menschlichen Abwehrsystems an der Darmschleimhaut ist, kann eine gestörte Darmbarriere weitreichende Folgen wie Allergien, Abwehrschwächen und chronische Darmerkrankungen haben.

Die gute Nachricht: Ist die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten, kann man mit bakterienhaltigen Präparaten oder Nährstoffen für die Bakterien gegensteuern.

Wir empfehlen eine Darmflora-Analyse über eine Stuhlprobe bei folgenden Beschwerden:

- Blähungen
- Verstopfung
- Durchfall
- Bauchschmerzen
- Reizdarm
- chronischen Infekten des Magen-Darm-Trakts
- chronischen Infekten der Atemwege
- Allergien
- Hauterkrankungen
- Umwelterkrankungen

Die Darmkümmerer Institut für Mikroökologie

    • Alternative Therapien

Herzlich willkommen bei den Darmkümmerern des Instituts für Mikroökologie! Wir blicken tiefer, denn viele Erkrankungen beginnen im Darm.
In diesem Podcast klären erfahrene Therapeuten des Instituts für Mikroökologie Fragen zur mikrobiellen Darmanalyse.

Verändert sich die Darmflora, kann das negative Auswirkungen auf die Darmschleimhaut haben: Wenn die Dicke des schützenden Schleims an der Schleimhaut abnimmt, kann das die Durchlässigkeit der Schleimhaut selbst begünstigen. Dann gelangen Stoffe in den Körper, die dort eigentlich nicht hingehören. Da der Großteil des menschlichen Abwehrsystems an der Darmschleimhaut ist, kann eine gestörte Darmbarriere weitreichende Folgen wie Allergien, Abwehrschwächen und chronische Darmerkrankungen haben.

Die gute Nachricht: Ist die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten, kann man mit bakterienhaltigen Präparaten oder Nährstoffen für die Bakterien gegensteuern.

Wir empfehlen eine Darmflora-Analyse über eine Stuhlprobe bei folgenden Beschwerden:

- Blähungen
- Verstopfung
- Durchfall
- Bauchschmerzen
- Reizdarm
- chronischen Infekten des Magen-Darm-Trakts
- chronischen Infekten der Atemwege
- Allergien
- Hauterkrankungen
- Umwelterkrankungen

    Wie funktioniert ein Fruktoseintoleranz-Test?

    Wie funktioniert ein Fruktoseintoleranz-Test?

    Eine Fruktoseintoleranz lässt sich über einen Atemgastest nachweisen.
    Bei einer Fruktoseintoleranz können unsere Dünndarmzellen die Fruktose nicht richtig aufnehmen und verstoffwechseln. Deshalb erreicht die Fruktose den Dickdarm. Dort bauen unsere Darmbakterien die Fruktose ab und bilden dabei Wasserstoff. Der Wasserstoff gelangt innerhalb weniger Minuten aus dem Darm über das Blut in die Lunge und lässt sich im Atemgas messen.
    Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Atemgasproben für eine solche Messung nehmen und was anschließend im Labor passiert.

    • 4 Min.
    Ein Leaky Gut nachweisen

    Ein Leaky Gut nachweisen

    Wer Probleme mit dem Darm hat, stolpert über kurz oder lang über den Begriff Leaky Gut - also vermehrt durchlässiger Darm. Darmspezialist Dr. med. Thomas Ellwanger erklärt, was genau ein Leaky Gut ist und wie es sich nachweisen lässt.

    • 3 Min.
    Leaky Gut

    Leaky Gut

    Wer Probleme mit dem Darm hat, stolpert früher oder später über den Begriff: Leaky Gut. Aber was sagt der Begriff eigentlich aus? "Leaky" bedeutet durchlässig, undicht. Und "Gut" ist der englische Begriff für Darm. Hat man also Löcher im Darm, wenn man ein Leaky Gut hat?
    Dr. med. Thomas Ellwanger erklärt.

    • 2 Min.
    Reizdarmsyndrom

    Reizdarmsyndrom

    Nicht selten stecken hinter Reizdarmbeschwerden Unverträglichkeiten gegen Lebensmittel. Deswegen macht aktuell eine neue Diät von sich Reden: die FODMAP-Diät. Die Diät kann bei Reizdarmbeschwerden tatsächlich Linderung bringen – allerdings gilt das nicht für jeden. Ob die Diät greift oder nicht, hängt - mal wieder – von der Darmflora ab.
    Warum das so ist, erklärt Darmspezialist Dr. Thomas Ellwanger.

    • 3 Min.
    Lebensmittelallergien

    Lebensmittelallergien

    Verdauungsstörungen, Hautentzündungen und chronische Müdigkeit – das sind Beispiele für Beschwerden, die auf eine Nahrungsmittelallergie zurückgehen können, auch wenn sie nicht direkt nach dem Verzehr des unverträglichen Lebensmittels auftreten.
    Denn es gibt nicht nur die bekannte Typ-I-Allergie, bei der die Zunge sofort pelzig wird oder die Haut mit Ausschlag reagiert, sobald wir das Lebensmittel gegessen haben.
    Bildquellen: © underdogstudio/Adobe Stock, © Alkesandr Vasileyev/Fotolia

    • 3 Min.
    Hilfe bei wiederkehrenden Blasenentzündungen

    Hilfe bei wiederkehrenden Blasenentzündungen

    Millionen Frauen leiden darunter und trotzdem wollen die wenigsten darüber reden: Blasenentzündungen sind noch immer ein Tabuthema, obwohl die Beeinträchtigungen für die betroffenen Frauen enorm sind. Meist wird direkt mit Antibiotika behandelt, obwohl das für einige Frauen der Auftakt zu einer jahrelangen Leidenszeit sein kann.
    Dr. Thomas Ellwanger erklärt, warum das so ist und was betroffene Frauen tun können.

    • 5 Min.

Top‑Podcasts in Alternative Therapien