22 Folgen

Der Aachener PodCast über Zusammenarbeit in agilen Organisationen.

Rückmeldungen gerne per Mail: post@dailyofthemonth.de

Daily of the Month: Zusammenarbeit, Agile & Mehr Joshua Baker & Chris Magoley & Markus Rossmann

    • Bildung
    • 3.0 • 2 Bewertungen

Der Aachener PodCast über Zusammenarbeit in agilen Organisationen.

Rückmeldungen gerne per Mail: post@dailyofthemonth.de

    Episode 18: Humans@Work / Emotional Intelligence

    Episode 18: Humans@Work / Emotional Intelligence

    It’s our 2nd internal episode and we’re again talking on the flipside. Erm? Now wait, this feels kind a odd and wrong. We are talking on the inside. Yeah that’s it. Seems like talking and writing in a foreign language deserves a certain degree of failure tolerance. And that is not always pleasant. Pfiuuh so much emotions running through our bodies but hey, isn’t that the essence of being human?

    Humans feel and can talk about these feelings to connect with our humans. Sounds like a natural thing, doesn’t it. But from our angle we often discover that there is a certain alien planet, where this natural behaviour seems often to be missing. Let’s call this planet “work”.

    Whenever the rocket starts to launch heading to this outer world, people put on their jumpsuits to protect themselves. Seems logical that there is a protection needed. At work we have to be “professional”. Corrrect?

    Most definitions of “professional” don’t include the praxis of "showing emotions". Even more, “being professional” is often understood as “to be under control”. One could even exaggerate it as “being emotional detached”.

    Your daily team pleads for a revolution. Let’s put up for a whole new definition of “being professional” and mix in the human factor. Let’s integrate the outer with inner world and work for a more natural ambient at work. A habitat for the human species and without the need to put on the non-emotional masks.

    So now your ready to dive in and follow our unscripted and therefor very free flow dynamic discussion. We don’t call it Schnitzel, we call it:

    >Episode 19: Human @ Work
    ( visit: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-18-humans-at-work/)

    Feedback, questions, etc. can be beamed into the orbit or send via mail to post@dailyofthemonth.de.

    Greetings to all humans from your most beloved alien space crew.

    Cpt. Rossmann, Commander Baker and Lt. Magoley

    PS: Kudos go to Counselor Kaschub for the warp amplified input regarding our topic of the month & Welcome to the bridge.

    PPS: Kudos as well to all other mind infusion activists (Theresa, Moritz, Gregor, Carmen,...). You are the best.

    • 1 Std. 14 Min.
    Episode 17: In the Mentoring Club (Gast: Jessica Dewald, Bastian Buch)

    Episode 17: In the Mentoring Club (Gast: Jessica Dewald, Bastian Buch)

    Wir sprechen mit den beiden GründerInnen der Plattform Mentoring Club über freiwilliges Coachen ohne Fädchen.

    “Starting with Why” ist wohl das berühmteste Zitat von Simon Sineks. Ein Zitat, das viele Menschen und Organisationen dazu bewegt hat, sich mit ihrem Purpose auseinanderzusetzen. Positive Veränderungen in der Welt zu bewirken aka der Purpose aka die „Soulforce“ (nach Dr. Martin Luther King Jr.) ist inzwischen eine Attitüde im Aufschwung. Immer mehr Menschen infizieren sich mit diesem Gedanken und suchen nach Wirkungsfeldern, in denen Sie Ihre Soulforce für Andere einbringen können. So auch zu erkennen am rasanten Wachstum des „Mentoring Club“

    Im Namen des Altruismus in See stechen

    Der Mentoring Club wurde von den BerlinerInnen Jessica Dewald und Bastian Buch mitten in der Corona-Krise, quasi in rauer See, ins Leben gerufen. Ohne Masterplan in der Tasche und in kürzester Zeit schufen sie eine Plattform, die Menschen zusammenbringt. Menschen, die neue Lösungen oder Perspektiven suchen finden hier Experten aus verschiedensten Fachdomänen, die sich Zeit für fremde Menschen nehmen. Alles „pro bono“ also ohne jegliche Vergütung, als Mentor bereitstehen.

    Der Erfolg der Plattform als soziales Experiment zeigt, dass Personen sehr wohl bereit sind, wertvolle Zeit und Wissen zu teilen, um Anderen in Ihrer Odyssey durchs Leben und Job zu helfen ohne dabei an Ihren eigenen Vorteil zu denken. Es ist zudem auch ein gutes Beispiel, wie die Digitalisierung den leichten Zugang zu Austausch und Beziehungsaufbau zwischen unterschiedlichsten Menschen beflügeln kann.

    Fragen aus der Folge:
    - Tauchen Menschen in Organisationen mit der gleichen Leidenschaft und dem gleichen Engagement auf, die sie haben, wenn sie sich freiwillig für eine höhere Sache mit Purpose einsetzen?
    - Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus, wenn wir ein Grundeinkommen für alle schaffen können? Würden die Menschen mehr Zeit damit verbringen, ihren Gemeinden etwas zurückzugeben?

    Der Dialog mit Jessica und Bastian hat auch uns darüber nachgrübeln lassen, welche Mentoren eine wichtige Rolle in unseren Leben gespielt haben? Wie sieht es bei Dir aus, an wen denkst du in der Rolle eines Mentors in Deinem Leben?

    Wir laden Euch gemeinsam mit uns ein, zukünftig noch mehr Räume zu öffnen und Momente zu schaffen, in denen wir anderen als MentorInnen zur Seite stehen können.

    An dieser Stelle auch unser Kudos an den Support im Background dieser Folge:
    - @Ines Danke für den Gästetipp und die inspirierenden O-Töne zur Folge
    - @Julia (www.unfuckearthradio.de) Fellow Podcasterin, die uns zum neuen Einspieler im Outro inspiriert hat. Ohne Dich wäre es voll öde geworden * g *
    - @Andreas Das großartige bedeutungsschwangere Intro im El-Greco-Style.

    Mit antiken Grüßen trinken auf Euch

    Joshua (Ilias Georgios Apollo), Chris, Markus

    PS: τζαμάς!

    Mehr zur Folge und über die Gäste auf:
    https://www.agile-podcast.de/blog/folge-17-mentoring-club/

    • 59 Min.
    Episode 16: Liberating Structures (Gast: Birgit Nieschalk, Carmen Lemos Rilk)

    Episode 16: Liberating Structures (Gast: Birgit Nieschalk, Carmen Lemos Rilk)

    Wir befreien uns gerne von Annahmen und Zwängen – beispielsweise vom Gedanken, dass man über 'Liberating Structures' eigentlich nicht reden kann. Zugegeben unser Gast für diese Folge hat mit der These schon ziemlich ins Schwarze getroffen, doch gemeinsam mit ihr und den zahlreichen Köpfen vom [Scrumtisch Aachen](www.scrumtisch-aachen) haben wir uns trotzdem der Challenge gestellt.

    Dazu veranstalteten wir im Januar eine After-Work-Session mit Liberating Structures zum Thema „Echte Zusammenarbeit in virtuellen Gruppen fördern“.

    Im Rückblick auf diesen Abend reden wir darüber, wie befreiend es ist, wenn der Austausch zwischen Menschen mal anders abläuft als wir das sonst häufig in Meetings erfahren. Mit neuen und bekannten Arbeitsstrukturen, originell zusammengestellt und mit viel Energie und Herz angeleitet, durften wir einen kurzweiligen, energiegeladenen und kreativen Late-Night-Workout miterleben.

    Wir staunten über:
    - paradoxe Dinge (etwa Теория решения изобретательских задач),
    - stellten uns mutig der Timebox („Oh no, only 2 more minutes“),
    - begegneten der Macht (Anm. der Red.: It’s not forcing. We are inviting people!“)
    - und lernten viele neue Menschen im Speed-Dating kennen.

    Kurzum, wir merkten wie einer Gruppe die Schwerkraft genommen wird und der Kreativität Flügel wachsen: alles durch die Macht eines bereitgestellten Raums und dank Strukturen, die effiziente Gespräche zwischen Menschen entfesseln.

    Die Entfesselungskünstlerin, die solche Strukturen zum Leben erweckt ist Birgit Nieschalk, die uns trotz Karneval aus der Rheinischen Jeckenhochburg Rede und Antwort stand. Als eine der befreiten Teilnehmerinnen konnten wir zudem die Scrum-Fadista Carmen Lemos Rilk gewinnen, die als Zeitzeugin von Ihrem ersten Erkundungsabenteuer berichtet.

    Mit jecken Grüßen schmeißen Euch die Kamelle zu

    Chris, Markus und Joshua

    Mehr Infos zu unseren Gästen und weiteren Folgen unter: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-16-liberating-structures/

    • 59 Min.
    Episode 15: Emergenz schlägt Komplexität (Gast: Mark Lambertz)

    Episode 15: Emergenz schlägt Komplexität (Gast: Mark Lambertz)

    Bereit machen zum Tauchen: Wir steigen in die Tiefen der Komplexitätstheorie und Emergenz herab und beleuchten Meerestiere, die im Alltag häufig im Verborgenen schwimmen.

    Emergenz ist ein Phänomen, dass im Kontext von komplexen Systemen auftritt. So wie manche Meerestiere nur in den Tiefen des Ozeans zu finden sind, findet auch die Emergenz im Arbeitskontext selten Beachtung. Dabei umgibt sie uns stetig.

    Denn Emergenz ist ein Urphänomen innerhalb komplexer Systeme. Kurz gesagt lehrt sie uns vor allem, dass das Ganze mehr als die Summe seiner Teile ist.

    Ein populäres Beispiel zur Beschreibung von Emergenz ist die Analogie des Wassers (H2O). Wenn wir die Grundbestandteile Sauerstoff und Wasserstoff einzeln betrachten, ist es erstaunlich, was aus der Verbindung der beiden Stoffe entsteht: Nicht weniger als der Quell des Lebens.

    Unsere Welt wird zusehends komplexer. Emergenz bietet sich als ein Naturphänomen an, dass uns in den Sturmfluten der allgegenwärtigen komplexen Probleme (z. B. Wertschöpfung in volatilen Märkten) einen Rettungsring zuwirft.

    Der systemische Tauchexperte, Agile Master und Buchautor Mark Lambertz spricht mit uns über die zahlreichen Herausforderungen, denen sich Organisationen im heutigen digitalen Zeitalter gegenüberstehen.

    Wie jeder große Tauchlehrer bringt er uns am Ende der Folge aus den gefährlichen Tiefen der Theorie sicher zurück an die Oberfläche: Er berichtet von seiner Unternehmenspraxis bei der METRO AG und wie er sich Emergenz beispielsweise im Rahmen von interdisziplinären Workshops zunutze macht.

    Mit algenverhangenen Grüßen aus der Tiefsee winken Euch die Krustentierchen

    Joshua, Chris, Markus

    PS: Feedback gerne an post@dailyofthemonth.de oder verknüpft Euch direkt per Signal mit uns unter http://signal.dailyofthemonth.de

    Mehr Infos zur Folge und über Mark findet ihr (in Kürze) auf unserer Webseite:
    https://www.agile-podcast.de//blog/folge-15-emergenz-schlägt-komplexität/

    • 1 Std. 9 Min.
    Episode 14: Innovation Communities (Gast: Jara Pascual)

    Episode 14: Innovation Communities (Gast: Jara Pascual)

    This episode takes a Meta View of the organisation as it fits into the context of the bigger economy. We zoom out to look at how we are standing at the “The time between two Worlds” and dialogue with Jara Pascual our special guest about how groups of organisations and institutions can benefit society by creating innovation ecosystems to redefine what value in our society equates to. This means the realignment and integration of our economical systems, ecological systems and social systems.

    More information about this episode and our guest at:
    https://www.agile-podcast.de/blog/folge-14-innovation-coworking/

    • 1 Std. 10 Min.
    Episode 13: UX vs. DEV (Gäste: Richard Bretschneider & Dr. Björn Ganslandt)

    Episode 13: UX vs. DEV (Gäste: Richard Bretschneider & Dr. Björn Ganslandt)

    Was ist die richtige Team-Struktur für gute Produkte? Und was hat das alles mit einer schwedischen Kinderbuchautorin zu tun? Wir klären das auf mit Dr. Björn Ganslandt und Richard Bretschneider.

    Dazu haben wir uns virtuell in der Mattisburg mit Blick auf den Höllenschlund zum Podcast-Abendgespräch verabredet. Wie Ronja und Birk wollen wir mit unseren Gästen den Graben zwischen den zerstrittenen Räuberbanden mit gedanklichem Uhu kitten. Denn auch wenn UX-ler*, Designer*, Entwickler* und andere Racker* sich öfters in die Haare kriegen, so verfolgen Sie doch ein gemeinsames Ziel:

    - Produkte, die Ihre Kunden happy machen
    - bzw. konkreter: Shampoos, die allen Menschen zu grandioser Haarpracht verhelfen

    Japp, du hast richtig gelesen. Auch das Thema Volumen, Haarspliss, Dauerwelle und Frisuren, die bei Orkan sowie Fön-Explosion stand halten, sind ein großer Teil dieser Folge. Denn Richard und Björn haben uns ein fiktives Praxisbeispiel serviert mit der Geschmacksrichtung "Worst Case Scenario" und kulinarischen Anleihen aus der "realen" Firmenküche.

    Im Beispiel plant eben jene Firma die größte Innovation seit dem iPhone, iPad und der selbstgehäkelten Eier-Warmhaltehaube: Die Entwicklung eines neuen virtuellen Shampoo-Beraters.

    Wir starten gemeinsam mit einem Blick auf die Rangeleien und Scharmützel zwischen UX/Design- und DEV-Team. Erfahrt mit uns, welche Pflegeprodukte unsere Gäste im Kulturbeutel haben, um die Mattis- und Borka-Bande zusammenzuschweißen, quasi ein Shampoo für *Hair* & *Shoulder*.

    Mit verseiften Grüßen aus der Podcast-Dusche winken

    Joshua, Chris, Markus

    PS: Mann und Frau denke sich bitte bei allen Wörtern mit * ein Geschlecht seiner Wahl. Die Firma dankt der versammelten Belegschaft.

    PPS: Mehr Infos und Bilder zur Folge unter www.agile-podcast.de/blog/folge-13-ux-vs-development/

    • 1 Std. 10 Min.

Kundenrezensionen

3.0 von 5
2 Bewertungen

2 Bewertungen

Top‑Podcasts in Bildung