38 Folgen

Der Aachener PodCast über Zusammenarbeit in agilen Organisationen.
Mehr Infos: https://www.agile-podcast.de/
Rückmeldungen gerne per Mail: post@dailyofthemonth.de

Daily of the Month: Zusammenarbeit, Agile & Mehr Baker & Magoley & Rossmann

    • Bildung
    • 3,7 • 3 Bewertungen

Der Aachener PodCast über Zusammenarbeit in agilen Organisationen.
Mehr Infos: https://www.agile-podcast.de/
Rückmeldungen gerne per Mail: post@dailyofthemonth.de

    A problem-blind idea aviation (guests: Emergent Future Labs)

    A problem-blind idea aviation (guests: Emergent Future Labs)

    more infos on: https://www.agile-podcast.de//blog/folge-33-problem-blind-idea-aviation/

    Talking to Iain and Jason from the Emergent Future Labs just across the river (right ocean). Embrace your beginners mindset, while we explore what's lacking for “radical innovation” & what we still might learn from the “Wright Browsers” early experiments in aviation."

    - These were the questions that kept us awake late at night, curious to know how Jason and Iain would answer.

    - If Design Thinking has become a commodity like Scrum and Kanban, what ways or methods help us to create radical innovation?
    - There is so much truth in the quote from Henry Ford ("If I had asked people what they wanted, they would have said faster horses.") and it has still become so cliche because much of the business, political and social institutions still think they are engaging in disruptive innovation when they ask customers or citizens "What they want?""
    - What language are Jason and Iain speaking? What is this language revealing to us?
    - What does it mean to create new worlds or block old paradigms?
    - How to approach old mental models that are leading us astray?
    - Why should we consider the non-human parts of our environment when we are approaching or engaging in collaboration?

    This was a much awaited dialogue and still at the beginning it left us noticeably perplexed. It felt like flying for the very first time.(notice the connection to the wright brothers). It was through dialogue, that we were able to dissolve the tension that was created from entry into the world of uncertain futures, uncertain solutions and radical innovation. Our guides brought us back to ground and we nailed the landing.

    While Listening to this dialogue as an observer, we could recognize a false sense of security that we brought to the conversation, maybe caused by the confidence in the role of innovators. It gave us perspective to see just how radical their approaches are and to understand most of that the innovation that we are engaged in is incremental in its nature. If you are preparing to listen to this episode, be sure to embrace your beginners mindset. Be prepared to go down the rabbit hole with us, because you know we are late for a very important date.

    Kind regards from the gentle meadows of kiddy hawk

    Chris, Markus, Joshua

    Feedback: Please send to **post@dailyofthemonth.de** or get in touch via Signal Messenger **http://signal.dailyofthemonth.de**.

    More infos and pics on our website: https://www.agile-podcast.de//blog/folge-33-problem-blind-idea-aviation/

    PS: We nicknamed this episode "life-centered design", because of how Iain spoke about collaboration as more than a human interaction. The topics of life centered design, new-animism and radical approaches to organizing and collaboration deeply spark our curiosity.

    • 1 Std. 5 Min.
    Flieg.Orga Flieg. (Gast: Dr. Klaus Leopold)

    Flieg.Orga Flieg. (Gast: Dr. Klaus Leopold)

    Business Agilität ist in vielen größeren Unternehmen ein ‘heißes’ Thema. Folgende Fragen stellen sich uns in diesem Zusammenhang:

    - Wie können die verschiedenen Teams, die es zur Erstellung eines großen Produktes braucht, über die Teamgrenzen hinweg, parallel und gut zusammenarbeiten und sich rechtzeitig aufeinander einstellen?
    - Wie kann dieses gefühlte ‘Meta-Team’ gut geplant und getaktet agieren und das liefern, was die Nutzer/Kunden wirklich benötigen?
    - Wer organisisert diese Zusammenarbeit und wie?
    - Und braucht man dazu ‘Feenstaub’? Und wenn ja, wie viel?

    Mit dieser Fragensammlung im Koffer sind wir mit Dr. Klaus Leopold in den Daily-Flieger gestiegen.

    Klaus ist als deutschsprachiger Kanban-Pionier ein weltweit erfahrener und anerkannter Experte, der seine Einsichten und damit verbundene Verbesserungen gerne weitergibt. Für viele Unternehmen sind seiner Erfahrung nach die etablierten, vor allem auf Teams ausgerichteten lean-agilen Arbeitssysteme eher Sackgassen geworden, aus denen man nur mit Hilfe der internen Kräfte einen passenden Ausgang findet.

    Die von ihm entwickelten Flight Levels sind ein relativ einfaches Denkmodell mit Fokus auf Zusammenarbeit, das auf die jeweiligen Umstände der Organisation ausgerichtet wird. Es beruht auf der Visualisierung der Komponenten der Arbeit in verschiedenen Detaillierungsgraden bzw. Arbeitskontexte (Flight Level 1/2/3), Darstellung der Abhängigkeiten der Teams untereinander und die häufige Zusammenarbeit zur laufenden Optimierung der gesamten Lösung. Dabei werden keine ‘Best Practices’ vorgegeben, sondern auf dem bestehenden Arbeitssystem der Organisation aufbauend, von und mit den Teams die die Arbeit machen, das passende Modell geschaffen und weiterentwickelt.

    Damit auch mal der Pumuckl seine Späße treiben kann und es dennoch fertig wird.

    Beflügelte Grüße & Sägespäne auf allen Ebenen werfen

    Andreas, Chris, Markus, Joshua

    Mehr zur Folge auf: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-32-flieg-orga-flieg/

    Feedback: Gerne an post@dailyofthemonth.de oder meldet Euch per Signal unter **http://signal.dailyofthemonth.de**.

    PS: Mit dieser Folge sagen wir ganz herzlich "Adieda" zu Andreas, der zum letzten Mal als Daily-Moderator mitgeflog und künftigt wieder lecker Tomaten-Saft im Hörer-Sessel schlürfen mag. Lieber Andreas, wir wünschen Dir alles Gute auf Deinem neuen Weg und für Deinen Umzug in den warmen Süden ;-). Hab Dank für Deinen energie-geladenen Einsatz vor & hinter dem Mikro. Miss you already.

    • 1 Std. 5 Min.
    Mehr Klarheit durch Visualisierung (Gast: Holger Nils Pohl)

    Mehr Klarheit durch Visualisierung (Gast: Holger Nils Pohl)

    Unser Gast Holger Nils Pohl arbeitet (verkürzt gesagt) für “Mehr Klarheit durch Visualisierung” und stellte uns damit (ungewollt) vor eine riesige Herausforderung: Denn wenn wir seiner Empfehlung zum “Fördern von Klarheit mit visuellen Werkzeugen” folgen, sind wir mit einem Podcast-Gespräch eindeutig im falschen Medium unterwegs. Oder?

    Entsprechend wagemutig stellten sich Franzi und Chris der Herkules-Aufgabe und bewaffneten sich vorab mit einer Ladung neuer Buntstifte, Papierstapel, Ratzefummel sowie guter Musik bevor sie Holger, den Fresh Price of Visual Faciliation, trafen.

    Im Gespräch mit Holger bereisten wir u.a. diese thematischen Kontinente:

    - Ein Drogenspürhund für Unklarheit im Unternehmenskontext
    - Wicked Problems in agilen Arbeitsumwelten
    - “Trust the Process” als Mittel zum Aushalten von Unsicherheit
    - Psychologische Sicherheit und Beziehung in Workshop-Situationen
    - Beispiele von visuellen Arbeitswerkzeugen à la H’olger
    - Das Contra-Argument “Ich kann gar nicht zeichnen” als Pro-Argument für visuelles Arbeiten in der Gruppe
    - Berücksichtigung der natürlichen Muster-Programmierung von Menschen in Arbeitsmeetings
    - Entschleunigung beim Zeichnen zum Kitzeln unseres Unterbewusstsein
    - Ein einfaches 3-Phasen-Modell zur Lösungsentwicklung
    - Guardians of the Galaxy als geistige Bewegungshilfe

    Soweit so (un)klar? Hmmm, hört doch mal rein und sagt uns, ob ihr mehr Klarheit nach dem Abhören der Folge erlangt habt oder ob wir Euch nun komplett verwirrt haben :-). Feedback gerne an post@dailyofthemonth.de oder meldet Euch per Signal unter http://signal.dailyofthemonth.de.

    Wer noch tiefer in Holgers Arbeitsphilosophie und mehr über seine Sammlung an visuellen Werkzeugen lernen will, dem empfehlen wir sein neues Buch “Creating Clarity”.

    Holger sagt: “Ich weiß erst, was ich denke, wenn ich es sehe”. Wir sagen: “Ich höre was, was du nicht siehst”. Und “was denkt ihr jetzt dazu?”

    Bezeichnende Grüße an unser audiophiles Publikum malen

    Franziska, Chris, Markus, Joshua, Andreas

    PS: Mehr Infos zur Folge und unserem Gast unter https://www.agile-podcast.de/blog/folge-31-klarheit-durch visualisierung

    PPS: Mit dieser Folge verabschieden wir uns ganz herzlich von Franzi, die sich gerne auf andere Herzensprojekte neben Ihrer Arbeit fokussieren mag und nach dieser Folge nicht mehr im Moderator:innen-Team dabei ist. Wir wünschen Dir Franzi alles erdenklich Gute auf Deinem weiteren Weg und bedanken uns für das zurückliegende coole gemeinsame Podcast-Jahr mit Dir am Mikro.

    • 1 Std. 14 Min.
    Wolkig mit Aussicht auf Open Source (Gast: Marius Quabeck)

    Wolkig mit Aussicht auf Open Source (Gast: Marius Quabeck)

    Was passiert eigentlich, wenn und während Menschen freiwillig zusammenarbeiten?

    Etwa im Rahmes eines öffentlich ausgeschriebenen Hackathons. So wie im Falle des von der EU unterstützten Hackathons zur Weiterentwicklung der Nextcloud, einer frei erhältlichen Group Collaboration Software (kurz: Groupware).

    Das ist ein sehr spannendes Beispiel für Emergenz und intrinsisch motivierter Zusammenarbeit in der freien Wildbahn dachten wir uns und luden Marius Quabeck von der Nextcloud zum Gespräch. Marius nahm uns ein Stück mit in den spannenden Kosmos der organisch wachsenden, teils nerdigen und lebendigen Nextcloud-Community.

    Im Gepäck hatten wir u. a. folgende Fragen:
    * wie enteht in diesem Kontext konkrete und wertvolle Ergebnisse?
    * Was macht das mit den Mitarbeitenden in einem kommerziellen Unternehmen?
    * Wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen kommerziellem Unternehmen und freier Open-Source Community (den Contributors ?
    * Was macht das mit dem Unternehmen und seinen Produkten?
    * Womit dürfen wir rechnen, was braucht es damit es gelingt und welche mutigen, inspirierten und Mut machenden Schritte sind die Teilnehmer der Nextcloud-Community bislang schon gegangen?
    * Und gibt es einen Weg zurück, wenn man einmal so gearbeitet hat?

    Wir empfehlen Euch offene Quellen und offene Ohren beim freudvollen Ablauschen dieser Folge.

    Die Riege der intrinsisch motivierten Podcast-Contributors (im Daily of the Month) hacken nun wolkenformige Grüße in den Himmel der Community.

    Chris, Franziska, Markus, Joshua, Andreas

    Mehr zur Folge und unserem Gast auf: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-30-wolkig-mit-aussicht-auf-open-source/

    PS: Feedback gerne an post@dailyofthemonth.de oder meldet Euch / sprecht mit uns per Signal unter http://signal.dailyofthemonth.de.

    • 1 Std. 2 Min.
    Discussing a new Human Development Thesis for the 21st Century

    Discussing a new Human Development Thesis for the 21st Century

    About the Episode
    Our focus here at Daily of the Month is to put our attention on the outcomes of mindful collaborations.
    If we look around the world, it is fairly apparent that our social and ecological environments are showing us that we are living out of balance. Now more than ever, there is a need for an intimate understanding of the patterns for generative collaborations and organizing as collectives at scale, if we want to transcend our current predicaments and find balance again.

    This episode focuses on exploring how we can navigate this time between worlds as individuals and in organization with others. The ‘rudiments’ of collaboration are guiding us in our search for alternative ways to engage with each other.

    At this point, it feels like the human and its imagination for what what life could be, seem to be the limiting factors. This is why placing human development at the center of our design process for the future, seems like an appropriate move. We are curious to explore what a new Human Development for the 21st century could look like. In the journey to develop this thesis it is important to to be conscious of the ‘pebbles’ and patterns that let us know that we are on the right path. Our Guests Bonnitta Roy and Simone Cicero bring life and interesting perspectives to this conversation. They also shared with us, which patterns they have seen help individuals and groups orientate themselves in order to have agency in creating preferred outcomes.

    Terms
    Salience Landscape: This expression comes out of the cognitve sciences and refers to an internal map that individuals create of all things that are relevant to them in their environment

    Post Formal Actor
    This expression was coined by Bonnitta and, "refers people who “operate on” the roles, rules, norms and procedures, by challenging and experimenting with them, (perhaps even ignoring and obliterating them), and by creating new roles, rules, norms and procedures. Post-formal actors can also “operate on” the larger context by reframing the context, redirecting action, and regenerating new contexts.

    Action Protocols
    Are based on first first principle heuristics and help actors to engage in mindful action and orient them towards perferred futures. There usage is particularly imporant in times when our maps of meaning start to break down.

    Conviviality In his book Tools for Conviviality Ivan Illivich describes how technology should not rob us of our humanity, making us mere cogs in the machine.It should however provide us with tools that ensure our right to work autonomously and in connection with our environment and neighbors. This is the meaning of Conviviality and Illivich believed this ideal to be one of the highest ethical values of a modern society.

    Chris, Markus, Joshua, Andreas, Franziska

    PS: Gladly accepting feedback send an email to post@dailyofthemonth.de or through our Signal Group http://signal.dailyofthemonth.de.

    • 1 Std.
    Artgerechter Spielplatz (Gast: Matthias Lenssen)

    Artgerechter Spielplatz (Gast: Matthias Lenssen)

    Roadtrip: Wir besuchten einen visonären Ideenstifter, Regelbrecher, Fascilitator und Produktinnovateur in seinem DoWhaYouWaLa-Land im idyllischen Burscheid. Matthias Lenssen erklärte uns u. a., wieso es artgerechte Arbeits- und Wohnräume braucht, wie man Gedanken mit Bügelperlen ankurbelt oder Männer an Kreissägen besänftigt."

    Matthias wäre nicht Matthias, wenn er nicht extra für unseren Besuch ein Pop-up-Recording-Studio hergezimmert hätte (siehe Fotos auf unserer Webseite: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-28-artgerechter-spielplatz).

    Im Recording-Loft (natürlich work in progress) sprachen wir u.a. über
    * artgerechtes Aufwachsen und Arbeiten im Clan,
    * das Kreieren von ernstbefreiten Spielräumen,
    * sinnloses Wachstum von Kreativagenturen,
    * dynamische Firmen-Workshops auf Rädern,
    * wie Innovationstheater umgangen und Produktinnovation im Unternehmen verankert wird,
    * ein Leistungssportler-Training für den Aufbau des Idee-Finde-Muskels absolviert,
    * und wie Nasszellen und Bügelperlen die Ideenfindung boostern.

    Last but not least, durften wir von Matthias lernen, wie man seinen eigenen Antrieb für ein Projekt (egal ob im beruflichen oder privaten Kontext) in Form eines Kernbeitrags erkennt und in inspirierende Worte packt. Spoiler: Matthias kreiert gerne Spielplätze, bei dem wir im Hier und Jetzt in Schwung kommen.

    Mit viel Schwung verabschieden wir uns daher von diesem erinnerungswürdigen Podcast-Spielplatz. Wir sagen Danke an unseren Gastgeber / Gast Matthias und an den unbenannten Nachbar mit der Kreissäge, der sich mit einem feuchtfröhlichen Schachzug für eine kleine Arbeitspause gewinnen ließ.

    Artgerechte Grüße aus Burscheid übersenden Euch die funkenden Kreissägen

    Chris, Markus, Joshua, Andreas, Franziska

    PS: Mehr Info zu unserem Gast und vor allem Fotos auf: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-28-artgerechter-spielplatz/

    PPS: Feedback gerne an post@dailyofthemonth.de oder meldet Euch per Signal unter http://signal.dailyofthemonth.de.

    • 1 Std. 1 Min.

Kundenrezensionen

3,7 von 5
3 Bewertungen

3 Bewertungen

Top‑Podcasts in Bildung

Deutschlandfunk Nova
Biyon Kattilathu
Christian Bischoff - Persönlichkeits- und Mentaltrainer
Cari, Manuel und das Team von Easy German
Deutschlandfunk Nova
Greator – GEDANKENtanken