13 Folgen

Welche Richtung wird das Verhalten von Morgen nehmen? Jacqueline Otten macht sich auf die Suche und lässt in ihrem Observatorium Menschen zu Wort kommen, die aus einer anderen Perspektive das Neue betrachten und das Unbekannte in einem anderen Kontext sehen. Dieser Podcast ist kreativer Ideengeber für Wirtschaft und Gesellschaft, agil und innovativ. Der zusätzliche Charme: Nachdenken über die Zukunft kann man jederzeit und überall im Alltag, zuhören auch.

Staffel 2: Re-Emergence
»Wiederauftauchen« lautet die deutsche Übersetzung von Re-Emergence, auch das »neu erscheinen«. Unter diesem Label läuft die zweite Staffel von Gesprächen, die im Observatorium geführt werden. Meine Studiogäste beschäftigen sich mit der Frage, wie das »neue Normal« aussehen könnte. Und verraten uns ihre Antworten, die sie für ihr Tätigkeitsfeld gefunden haben.

dasobservatorium Jacqueline Otten

    • Gesellschaft und Kultur
    • 4,2 • 5 Bewertungen

Welche Richtung wird das Verhalten von Morgen nehmen? Jacqueline Otten macht sich auf die Suche und lässt in ihrem Observatorium Menschen zu Wort kommen, die aus einer anderen Perspektive das Neue betrachten und das Unbekannte in einem anderen Kontext sehen. Dieser Podcast ist kreativer Ideengeber für Wirtschaft und Gesellschaft, agil und innovativ. Der zusätzliche Charme: Nachdenken über die Zukunft kann man jederzeit und überall im Alltag, zuhören auch.

Staffel 2: Re-Emergence
»Wiederauftauchen« lautet die deutsche Übersetzung von Re-Emergence, auch das »neu erscheinen«. Unter diesem Label läuft die zweite Staffel von Gesprächen, die im Observatorium geführt werden. Meine Studiogäste beschäftigen sich mit der Frage, wie das »neue Normal« aussehen könnte. Und verraten uns ihre Antworten, die sie für ihr Tätigkeitsfeld gefunden haben.

    Staffel 3, Folge 2: Wo finde ich meinen letzten Platz?

    Staffel 3, Folge 2: Wo finde ich meinen letzten Platz?

    Der Geschäftsführer der Hamburger Friedhöfe ist mehr als ein Friedhofsverwalter. Mit Carsten Helberg spreche ich in der letzten Podcastfolge für 2020 über die Trends in der Erinnerungskultur: "Erinnerung ist für uns mittlerweile ein großer Teil der Lebens geworden", meint er. Trauer und Ruhe dürfen nicht verloren gehen, aber ein Friedhof der Zukunft braucht erweiterte Konzepte. Diese werden in Ohlsdorf groß gedacht, Carsten Helberg stellt sie vor.

    • 40 Min.
    Staffel 3, Folge 1: Wie gehen wir mit dem Ab-Leben um, Bitten Stetter?

    Staffel 3, Folge 1: Wie gehen wir mit dem Ab-Leben um, Bitten Stetter?

    Die Zürcher Professorin forscht über die letzte Lebensphase und "New Death". Wichtig, denn selbst wenn keine Heilung mehr möglich ist, kämpfen wir gegen eine Krankheit an und vergessen, über das Lebensende nachzudenken. "Meine Arbeit beschäftigt sich damit, dass die letzte Lebensphase auch eine achtsame und entschleunigte Phase ist, eine wichtige Zeit der Abschiednahme", sagt Bitten Stetter. Wir müssen neue Vorstellungen entwickeln - sogar Sterbe-WGs gehören dazu - und Ängste abbauen.

    • 34 Min.
    Folge 5: Re-Emergence am Arbeitsplatz

    Folge 5: Re-Emergence am Arbeitsplatz

    Wie kann man die Arbeit im Team gemeinsam neu aufsetzen? Psychologin Isabel Poensgen rät zu anderen Abläufen. Und was bleibt nach der Pandemie? "Weniger Reisetätigkeit", davon ist die Lead Coach überzeugt. Wer wissen möchte, wie NGWOW funktioniert, hört hinein!

    • 35 Min.
    Kann man Wissenschaft exportieren?

    Kann man Wissenschaft exportieren?

    Ist Wissenschaft ein Gut, mit dem man handeln kann? Bernd Kloever, Geschäftsführer von CHE Consult, gibt Antworten. "Die Wissenschaftskultur ist unterentwickelt in Hamburg", meint er. Etwas mehr Wertschätzung wäre wünschenswert.

    • 35 Min.
    Folge 3: Familienunternehmen

    Folge 3: Familienunternehmen

    Der Gründer wirft einen langen Schatten. Die nachfolgende Generation muss aus diesem Schatten heraustreten, aber sie kann auch daran zerbrechen. Für Axel Bree und seinen Bruder war dies ein langer Prozess mit einem ungewöhnlichen Ausgang.
    "Mir liegt das Konzept des Familienunternehmens", sagt Axel Bree. Das langfristige Denken, nicht das Denken in Quartalen prägt die Strategie. "Das zeichnet ein Familienunternehmen aus: Einen nachhaltigen Erfolg zu schaffen". 

    • 37 Min.
    Wie sieht New Work aus, Joachim Gripp?

    Wie sieht New Work aus, Joachim Gripp?

    Dr. Joachim Gripp, Geschäftsführer von Design Offices, offeriert Arbeitsplätze an 35 Standorten. Er meint: "New Work ist menschenzentriertes Arbeiten. Dafür braucht man aufgabenbezogene Settings". Beschleunigt durch die Pandemie ist die Akzeptanz für ein Home Office verstärkt, diese wird nachhaltig bleiben. Und der Verdichtungsgrad im Büro wird eine andere sein. "Flexibilität lautet die Überschrift".
    Er sieht im New Work die Chance auf Selbstentfaltung, die wir wahrnehmen sollten.

    • 34 Min.

Kundenrezensionen

4,2 von 5
5 Bewertungen

5 Bewertungen

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur