33 Min.

Gottes Wirken, Unser Herzschlag - Predigt Bastian Wellhöfer 12.06.2022 StartUp - Kirche Worms StartUp-Kirche Worms

    • Religion und Spiritualität

Jesus hat, bevor er unsere Welt verließ, versprochen, dass er einen Stellvertreter schickt: den Heiligen Geist. Der kam an Pfingsten. Und wie! An seinen letzten Abend vor der Kreuzigung erzählte Jesus seinen Nachfolgern, welche Aufgaben der Heilige Geist besonders übernehmen würde.

Johannes 16.Kapitel, ab Vers 7
7* Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist zu eurem Wohl, dass ich weggehe. Denn wenn ich nicht weggehe, wird der Fürsprecher nicht zu euch kommen; wenn ich aber gehe, werde ich ihn zu euch senden.
8 Und wenn er kommt, wird er die Welt überführen und aufdecken, was Sünde, Gerechtigkeit und Gericht ist; 9* Sünde: dass sie nicht an mich glauben, 10 Gerechtigkeit: dass ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr seht, 11* Gericht: dass der Fürst dieser Welt gerichtet ist.
12 Noch vieles hätte ich euch zu sagen, doch ihr könnt es jetzt nicht ertragen. 13*† Wenn er aber kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in der ganzen Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, wird er reden, und was kommen wird, wird er euch kundtun. 14* Er wird mich verherrlichen, denn aus dem Meinen wird er empfangen und euch kundtun. 15 Alles, was der Vater hat, ist mein. Darum habe ich gesagt, dass er aus dem Meinen empfängt und euch kundtun wird.


Zürcher Bibel (Zürich: Genossenschaft Verlag der Zürcher Bibel beim Theologischen Verlag Zürich, 2007), Joh 16,7–15.

Jesus hat, bevor er unsere Welt verließ, versprochen, dass er einen Stellvertreter schickt: den Heiligen Geist. Der kam an Pfingsten. Und wie! An seinen letzten Abend vor der Kreuzigung erzählte Jesus seinen Nachfolgern, welche Aufgaben der Heilige Geist besonders übernehmen würde.

Johannes 16.Kapitel, ab Vers 7
7* Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist zu eurem Wohl, dass ich weggehe. Denn wenn ich nicht weggehe, wird der Fürsprecher nicht zu euch kommen; wenn ich aber gehe, werde ich ihn zu euch senden.
8 Und wenn er kommt, wird er die Welt überführen und aufdecken, was Sünde, Gerechtigkeit und Gericht ist; 9* Sünde: dass sie nicht an mich glauben, 10 Gerechtigkeit: dass ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr seht, 11* Gericht: dass der Fürst dieser Welt gerichtet ist.
12 Noch vieles hätte ich euch zu sagen, doch ihr könnt es jetzt nicht ertragen. 13*† Wenn er aber kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in der ganzen Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, wird er reden, und was kommen wird, wird er euch kundtun. 14* Er wird mich verherrlichen, denn aus dem Meinen wird er empfangen und euch kundtun. 15 Alles, was der Vater hat, ist mein. Darum habe ich gesagt, dass er aus dem Meinen empfängt und euch kundtun wird.


Zürcher Bibel (Zürich: Genossenschaft Verlag der Zürcher Bibel beim Theologischen Verlag Zürich, 2007), Joh 16,7–15.

33 Min.

Top‑Podcasts in Religion und Spiritualität

ZEIT ONLINE
Veit Lindau
Worthaus
Tara Brach
Christina
perlen.des.lichts