348 Folgen

Jede Woche Donnerstag live (Audio)

#heiseshow (Audio) - Technik-News und Netzpolitik heise online

    • Technologie
    • 4,2 • 261 Bewertungen

Jede Woche Donnerstag live (Audio)

    Was es mit den Massenabmahnungen wegen Google-Fonts auf sich hat | #heiseshow

    Was es mit den Massenabmahnungen wegen Google-Fonts auf sich hat | #heiseshow

    In den vergangenen Wochen haben Zigtausende Betreiber und Betreiberinnen von Websites Abmahnschreiben bekommen, weil dort von Google zur Verfügung gestellte Schriftarten eingebunden sind. Die darin erhobenen Vorwürfe wiegen schwer, angeblich hätten die Mandanten dadurch einen "tatsächlichen und wirtschaftlichen Nachteil" erlitten, es gehe um einen "Kontrollverlust".

    Ursache sei die Übermittlung der IP-Adresse an Google, denn auf den Servern des US-Konzerns liegen die zugehörigen Dateien zu den Schriftarten. Dadurch würde das Recht auf informationelle Selbstbestimmung verletzt, es gebe einen Anspruch auf Unterlassung, Auskunft und Schadenersatz – jeweils zwischen 140 und über 200 Euro. Was es damit auf sich hat und was Sie tun sollten, bevor oder nachdem Sie solch einen Brief bekommen haben, besprechen wir.

    Was ist dran an den Vorwürfen, wie begründet sind die Behauptungen? Das klingt nach Betrug, wie ernst muss man das nehmen. Muss man darauf überhaupt reagieren? Was sollte man unternehmen? Was hat es mit den Abmahnungen auf sich, wie werden die Zielpersonen überhaupt gefunden? Kann man Googles Schriftarten aus Google Fonts rechtssicher einsetzen?

    Darüber und über viele weitere Fragen auch aus dem Publikum, spricht Martin Holland (@fingolas) mit dem Justiziar von Heise Medien, Joerg Heidrich (@dasgesetzbinich) und dem Rechtsanwalt sowie zertifiziertem Datenschutzbeauftragten Niklas Mühleis (@niklasschreibt) in einer neuen Folge der #heiseshow, live ab 12 Uhr.

    === Anzeige / Sponsorenhinweis ===

    Die Anpassung an den Wandel ist wichtiger denn je.
    Deshalb nutzen 40% der DAX Unternehmen Workday.
    Die Enterprise-Cloud, die Sie auf die Zukunft vorbereitet.
    Workday. Das Finanz-, HR- und Planungssystem für eine Welt im Wandel. Mehr Informationen unter workday.com/de

    === Anzeige / Sponsorenhinweis Ende ===

    • 51 Min.
    Revolution im Smart Home – warum der Standard Matter alle betrifft | #heiseshow

    Revolution im Smart Home – warum der Standard Matter alle betrifft | #heiseshow

    Mit Matter wird alles besser: Der Smart-Home-Standard reißt die virtuellen Schlagbäume zwischen den verschiedenen Herstellerstandards ab – so zumindest erhoffen es sich viele. Während bislang zum Beispiel ein HomeKit-Gerät nicht im Amazon-Ecosystem zu verwenden war, wird sich das bei vielen Herstellern künftig ändern.

    Mit dem offiziellen Auftakt in Amsterdam und ersten Präsentationen von Geräten auf Messen wie der Internationalen Funkausstellung wird die Zukunft jetzt endlich greifbar. Erste Hersteller haben ihre Zeitpläne für Updates bekannt gegeben. Einige Geräte waren schon in Aktion zu erleben.

    Doch am Anfang dieser neuen Ära stellen sich viele Fragen. Was genau ist Matter eigentlich und wann setzt es sich durch? Werden auch Altgeräte von Matter profitieren?

    Darüber und über viele weitere Fragen, spricht Malte Kirchner (@maltekir) mit dem Technikjournalisten Berti Kolbow-Lehradt (@RatgeBerti) in einer neuen Folge der #heiseshow, live ab 12 Uhr.

    === Anzeige / Sponsorenhinweis ===

    Die Anpassung an den Wandel ist wichtiger denn je.
    Deshalb nutzen 40% der DAX Unternehmen Workday.
    Die Enterprise-Cloud, die Sie auf die Zukunft vorbereitet.
    Workday. Das Finanz-, HR- und Planungssystem für eine Welt im Wandel. Mehr Informationen unter workday.com/de

    === Anzeige / Sponsorenhinweis Ende ===

    • 58 Min.
    Kursabstürze, Kündigungen– wie groß ist die Krise der IT-Branche? | #heiseshow

    Kursabstürze, Kündigungen– wie groß ist die Krise der IT-Branche? | #heiseshow

    Was mit teils dramatisch fallenden Aktienkursen begonnen hat, mündet für die großen IT-Konzerne nun wohl in einen Herbst der Kündigungen. Der Facebook-Mutterkonzern Meta entlässt 11.000 Angestellte, Amazon etwas weniger. Zuvor hat der neue Twitter-Chef Elon Musk bei dem sozialen Netzwerk bereits etwa die Hälfte der Belegschaft gefeuert, dort ist die Situation aber noch einmal eine andere. Trotzdem hat es den Anschein, als wäre die IT-Branche in der Krise und auf den ersten Blick scheint unklar, wo die Ursachen liegen. Zwar ist die gesamtwirtschaftliche Situation aktuell durchaus schwierig, das Ausmaß der Probleme in der IT-Branche sticht aber noch einmal heraus. Was es damit auf sich hat und was noch folgen könnte, besprechen wir in einer neuen Folge der #heiseshow.

    Was ist die Ursache der fallenden Aktienkurse von Alphabet, Meta, Apple & Co? Wie reagieren die Konzerne, welchen Umfang haben die jetzt eingeleiteten Kündigungswellen? Sehen wir hier ein "Gesundschrumpfen" oder doch eine darüber hinausgehende Entwicklung? Wie versuchen die Konzerne darüber hinaus Kosten zu senken? Was ist mit teuren und futuristischen Projekten wie der Hinwendung zum Metaverse durch Meta? Welche Folgen werden die Kündigungen für die IT-Branche insgesamt haben? Inwieweit besteht noch ein Zusammenhang zur Coronapandemie? Wie passen die Geschehnisse bei Twitter in diesen Zusammenhang?

    Darüber und über viele weitere Fragen, spricht Martin Holland (@fingolas) mit Eva-Maria Weiß (@eva_mariaweiss) von heise online und unserem Nordamerikakorrespondenten Daniel AJ Sokolov (@newstik) in einer neuen Folge der #heiseshow, live ab 12 Uhr.

    === Anzeige / Sponsorenhinweis ===

    Die Anpassung an den Wandel ist wichtiger denn je.
    Deshalb nutzen 40% der DAX Unternehmen Workday.
    Die Enterprise-Cloud, die Sie auf die Zukunft vorbereitet.
    Workday. Das Finanz-, HR- und Planungssystem für eine Welt im Wandel. Mehr Informationen unter workday.com/de

    === Anzeige / Sponsorenhinweis Ende ===

    • 47 Min.
    Twitter im Chaos – wird sich jetzt Mastodon durchsetzen? | #heiseshow

    Twitter im Chaos – wird sich jetzt Mastodon durchsetzen? | #heiseshow

    Seit Elon Musk Twitter übernommen hat, reißen die Berichte über chaotische Zustände bei dem sozialen Netzwerk und unausgegorene Pläne für dessen Zukunft nicht ab. Immer stärker profitiert davon jetzt die in Deutschland entwickelte Alternative Mastodon. Als Open-Source-Projekt entwickelt und dezentral organisiert, war der Dienst bislang vor allem in der deutschsprachigen IT-Szene beliebt. Mit etwa 5,6 Millionen Accounts Ende Oktober, von denen viel brachlagen, kam der Dienst aber nicht ansatzweise auf Zahlen, die mit Twitter vergleichbar waren. Seitdem wächst er aber doppelt so schnell wie das US-Vorbild, und vor allem ist auf den Servern richtig was los. Ob das mehr ist als das von ähnlichen Ereignissen bekannte Strohfeuern oder ob hier eine Ablösung stattfindet, besprechen wir.

    Was ist Mastodon? Ist es die einzige Twitter-Alternative, die gerade von Elon Musks Vorgehen profitiert? Wie funktioniert der Dienst und was sind die größten Unterschiede zum großen Vorbild? Was ist von dem aktuellen Twitter-Exodus zu halten, wird es dort wirklich bald leer? Wie kann man sich bei Mastodon anmelden, was sollte man beachten? Welche Probleme gibt es noch bei dem Dienst, welche Baustellen gilt es anzugehen? Was ist das Fediverse, zu dem Mastodon gehört? Wer betreibt die Server, wie wird das alles bezahlt?

    Darüber und über viele weitere Fragen, spricht Martin Holland (@fingolas@dju.social) mit Eva-Maria Weiß (@evamariaweiss@mastodon.social) von heise online (@heiseonline@mastodon.social) und Daniel Berger von heise+ (@danielberger@troet.cafe) in einer neuen Folge der #heiseshow, live ab 12 Uhr.

    === Anzeige / Sponsorenhinweis ===

    Immun gegen Cyber-Viren: NordVPN hat die Lösung!

    NordVPN.com/heiseshow- Sichere dir einen großen Rabatt auf 2 Jahre starke NordVPN-Sicherheit und erhalte die Bedrohungsschutz-Funktion GRATIS obendrauf – das Top-Feature blockiert Viren, Werbung, Tracker und mehr.

    === Anzeige / Sponsorenhinweis Ende ===

    • 1 Std. 1 Min.
    EU-Zwang und neues Namenswirrwar – wie es für USB-C weitergeht | #heiseshow

    EU-Zwang und neues Namenswirrwar – wie es für USB-C weitergeht | #heiseshow

    Ab 2024 müssen Smartphones und andere Mobilgeräte in der Europäischen Union mit einer USB-C-Buchse ausgestattet sein. Damit dürfte auch Apple als letzte Bastion dagegen den Widerstand aufgeben – auch wenn es Schlupflöcher gibt – und USB-C wird sich als Standard komplett durchsetzen. Für Verbraucher und Verbraucherinnen dürfte das nur von Vorteil sein, erklärtes Ziel der EU ist es, die Zahl der Ladegeräte und damit auch den Elektroschrott zu verringern. Gleichzeitig hat das für den USB-Standard zuständige Gremium aber nicht vor, der Verwirrung bei USB-Kabeln und ihren Funktionen Einhalt zu gebieten. Nach USB 3.2 Gen 2x2 kam USB4 und als nächstes steht USB4 2.0 mit einer weiteren Verdoppelung der Übertragungsrate auf 80 Gbit/s an – die aber nicht jeder USB4-2.0-Anschluss schaffen muss. Wir sprechen darüber, wie es mit USB-C weitergeht.

    Was genau hat die EU beschlossen? Muss nur noch Apple Änderungen an seinen Smartphones vornehmen oder gibt es auch noch andere Hersteller, die bislang aus der Reihe tanzen? Wird es iPhones mit USB-C geben, oder gibt es für Apple noch Schlupflöcher? Warum hat sich der Konzern überhaupt so entschieden gegen den Quasi-Standard gesperrt? Wie sieht es aktuell bei USB-C aus, warum kommen wir einfach nicht von dem Gewirr an Bezeichnungen und Funktionen weg? Wie kann man beim Einkauf überhaupt erkennen, was ein bestimmtes USB-C-Kabel kann und was nicht? Und wo wird es hingehen mit dem Standard, der schon wieder nach einem neuen Schema benannt wurde?

    Darüber und über viele weitere Fragen, spricht Kristina Beer (@bee_k_bee) mit c't-Redakteur Florian Müssig und Mark Mantel von heise online in einer neuen Folge der #heiseshow, live ab 12 Uhr.

    === Anzeige / Sponsorenhinweis ===

    Die Anpassung an den Wandel ist wichtiger denn je.
    Deshalb nutzen 40% der DAX Unternehmen Workday.
    Die Enterprise-Cloud, die Sie auf die Zukunft vorbereitet.
    Workday. Das Finanz-, HR- und Planungssystem für eine Welt im Wandel. Mehr Informationen unter workday.com/de

    === Anzeige / Sponsorenhinweis Ende ===

    • 53 Min.
    Hyperloop – futuristisches Konzept oder unrealistische Vision? | #heiseshow

    Hyperloop – futuristisches Konzept oder unrealistische Vision? | #heiseshow

    In München wird eine Teststrecke für das futuristische Hochgeschwindigkeitstransportsystem Hyperloop gebaut. In einer 24 m langen Betonröhre soll bald ein Vakuum erzeugt werden, damit eine Transportkapsel in Originalgröße weitgehend ohne Luftwiderstand dort hindurch geschickt werden kann. Die Verantwortlichen wollen dann Aspekte wie Sicherheit, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit des Konzepts erforschen. Dabei sind viele auch ganz grundlegende technische Fragen zum Hyperloop noch immer nicht beantwortet. Diese und die Pläne in München besprechen wir mit Gabriele Semino, der das Projekt an der Technischen Universität München leitet.

    Wie laufen die Bauarbeiten, wird die Teststrecke bis zum Jahresende fertig? Was genau kann man in solch einem kurzen Teilstück ausprobieren und untersuchen? Welche Ergebnisse hatte die bereits überaus erfolgreiche Arbeit der TU München an Hyperloop-Kapseln? Gibt es über die Teststrecke hinausgehende konkrete Pläne? Kann der Hyperloop wirklich die Eisenbahn ablösen, was ist mit den Fragen zur geringen Kapazität, zum komplexen Streckendesign und -aufbau sowie zu den Kosten? Von den Unternehmen, die an dem Konzept arbeiten, gibt es bislang nicht viel mehr als große Versprechen, wie sehen das die Forscher und Forscherinnen in München?

    Darüber und über viele weitere Fragen, spricht Martin Holland (@Fingolas) mit Gabriele Semino, dem Leiter des Projekts TUM Hyperloop, in einer neuen Folge der #heiseshow, live ab 12 Uhr.

    === Anzeige / Sponsorenhinweis ===

    Dieser Podcast wird gesponsert von Computacenter.
    Computacenter ist mit 18.000 Mitarbeitenden und mehr als 500 Kunden weltweit
    einer der größten Service Provider der IT-Branche.
    Mehr unter careers.computacenter.com

    === Anzeige / Sponsorenhinweis Ende ===

    • 1 Std. 13 Min.

Kundenrezensionen

4,2 von 5
261 Bewertungen

261 Bewertungen

Danny Greyscale ,

Inhalt gut, Tonqualität mäßig

Ich weiß nicht warum aber die Tonqualität ist im Vergleich zu anderen Podcast schlecht. Inhaltlich oft aber sehr interessant.

andreasgr ,

interessante themen

tonqualität ist tatsächlich endlich besser geworden und das allerbeste ist, dass Malte kirchner, den ich sehr schätze und ihm gerne zuhöre, jetzt bei euch ist :-) auch die aktuelle Folge zum DSA find ich super, danke dafür!
edit: in der aktuellen Folge über AR etc war die tonqualität leider wieder unterirdisch, da tun mir die ohren weh

Okgo04 ,

Informativ, sehr gut erklärt

Und das Malte das Team verstärkt , eine gute entscheidungen Heise Team.

Dank und Gruß
Ingo

Top‑Podcasts in Technologie

Lex Fridman
NDR Info
Undsoversum GmbH
Jason Calacanis
c’t Magazin
Malte Kirchner & Jean-Claude Frick

Das gefällt dir vielleicht auch

c’t Magazin
Mac & i
Bayerischer Rundfunk
Malte Kirchner & Jean-Claude Frick
Michael Reimann
Deutschlandfunk