146 Folgen

„Let’s talk about Filmmaking!“ - Der Podcast von Filmschaffenden für Filmschaffende. Alle 14-Tage sprechen Yugen Yah und Susanne Braun mit Kollegen aus der Filmbranche über die Arbeit am Film. In lockeren Gesprächen teilen Regisseur*innen, Produzent*innen, Festivalarbeiter*innen, Schauspieler*innen uvm. ihre Erfahrungen, Herausforderungen und wertvolle Tipps mit den Zuhörenden und diskutieren über wichtige Aspekte des Filmemachens.

Indiefilmtalk Podcast - Der Podcast über das Filmemachen | Produktion | Drehbuch | Regie Yugen Yah & Susanne Braun

    • TV und Film
    • 4,8 • 30 Bewertungen

„Let’s talk about Filmmaking!“ - Der Podcast von Filmschaffenden für Filmschaffende. Alle 14-Tage sprechen Yugen Yah und Susanne Braun mit Kollegen aus der Filmbranche über die Arbeit am Film. In lockeren Gesprächen teilen Regisseur*innen, Produzent*innen, Festivalarbeiter*innen, Schauspieler*innen uvm. ihre Erfahrungen, Herausforderungen und wertvolle Tipps mit den Zuhörenden und diskutieren über wichtige Aspekte des Filmemachens.

    #125 | Lola: Prestige und Strahlkraft für die Filmschaffenden | Mit Maria Köpf, Florian Gallenberger

    #125 | Lola: Prestige und Strahlkraft für die Filmschaffenden | Mit Maria Köpf, Florian Gallenberger

    Zum 72. Mal wird die Lola von der Deutschen Filmakademie verliehen. Doch welche nachhaltige Wirkkraft hat die Preisverleihung für die Filmschaffenden? Welche Schubkraft steckt hinter einer Nominierung? Wie ist es möglich, Mitglied der Akademie zu werden? Aus welcher Motivation heraus ist die Akademie 2003 gegründet worden? Und was hat sich seither verändert?

    2003 wird der Verein der Deutschen Filmakademie gegründet. Mehr Sichtbarkeit und Ansehen soll der Verein dem deutschsprachigen Film ermöglichen. Gleichzeitig soll eine verbesserte Vernetzung der Filmschaffenden untereinander gewährleistet werden. Mehr Austausch. Mehr Diskussionsmöglichkeiten. Ein Forum für die Branche mit dem Fokus: Welche neuen Wege muss der deutsche Film gehen, um gesehen zu werden? Denn der deutschsprachige Film steckt in einer Krise und das nicht erst seit der Pandemie. Komplizierte Förderstrukturen und leere Kinosäle sind nur zwei der aktuellen Herausforderungen der Filmbranche.

    Maria Köpf (Produzentin | Geschäftsführerin der Deutsche Filmakademie) und Florian Gallenberger (Regisseur | Präsident der Deutschen Filmakademie) sind in unserer aktuellen Folge zu Gast und berichten uns über die Entstehung und Entwicklung der Deutschen Filmakademie. Wir werfen einen Blick auf die großen Herausforderungen der Filmszene und gehen der Frage nach, wie der eigene Film für die Lola nominiert werden kann.

    ----------

    Social Media - @indiefilmtalk
    Steady - https://steadyhq.com/de/indiefilmtalk/about
    Paypal - https://www.paypal.com/paypalme/Indiefilmtalk
    Webseite - https://indiefilmtalk.de/

    • 54 Min.
    #124 | Regieassistenz und Continuity: Es muss nicht immer die Regie sein! | Mit Jana Sterneckert, Nils Strüven

    #124 | Regieassistenz und Continuity: Es muss nicht immer die Regie sein! | Mit Jana Sterneckert, Nils Strüven

    Der große Traum vom Film fängt nicht selten bei dem Berufswunsch der Regie an. Als Regiesseur*in einen Film drehen. Mit der offensichtlichste oder eben bekannteste Beruf hinter der Kamera. Doch wie gestalten sich die Wege einzelner Filmschaffenden, die einst mit dem gleichen Berufswunsch angefangen haben?

    Jana Sterneckert (Script Continuity) und Nils Strüven (Regieassistenz) berichten uns heute von ihrem Werdegang und ihrem Berufsalltag. Wie hat sich ihr Weg entfaltet und wie hat sich ihre Haltung zum ursprünglichen Berufswunsch verändert? Welche Fähigkeiten sind für die Ausführung einer Regieassistenz oder eines Script-Supervisors essenziell? Die Beiden geben uns einen Einblick in ihre gesammelten Erfahrungen und ihre persönliche Meinung.

    ----------

    Social Media - @indiefilmtalk
    Steady - https://steadyhq.com/de/indiefilmtalk/about
    Paypal - https://www.paypal.com/paypalme/Indiefilmtalk
    Webseite - https://indiefilmtalk.de/

    • 1 Std. 16 Min.
    #123 | Fachkräftemangel: Wege aus einer aufkommenden Krise | Mit Joachim Kosack und Anna Schöppe

    #123 | Fachkräftemangel: Wege aus einer aufkommenden Krise | Mit Joachim Kosack und Anna Schöppe

    In unserem heutigen Gespräch reden wir über den Fachkräftemangel in der deutschsprachigen Filmbranche. Mit unseren Gästen Joachim Kosack (Geschäftsführer UFA) und Anna Schoeppe (Geschäftsführerin Hessen Film) schauen wir uns an, warum das Fehlen von Fachkräften für eine international agierende Industrie, wie die deutschsprachige Filmbranche, heikel sein kann und reden über Möglichkeiten, um den Film und die Arbeit an diesem zugänglicher zu gestalten. Zusätzlich schauen wir uns verschiedene Lösungsansätze an.

    • 1 Std. 20 Min.
    #122 | Psychische Erkrankungen im Film: Wege zur akkuraten Darstellung

    #122 | Psychische Erkrankungen im Film: Wege zur akkuraten Darstellung

    "Joker", "Silver Linings Playbook", "Fight Club", "A beautiful mind" und "Das weiße Rauschen" sind alles Filme, die einen Aspekt gemeinsam haben: Der psychische Umstand eines Charakters wird in den Filmen für die Handlung der Geschichte genutzt und ist oft sogar das ausschlaggebende "Plotdevice" für das vorankommen in der Handlung. Ist es in "Fight Club" von David Fincher eine Art der dissoziativen Identitätsstörung dem Tylor Durden unterliegt, so ist bei "A beautiful mind" von Regisseur Ron Howard eine chronische Form der Schizophrenie ein wichtiger Teil des Charakters. Das Narrative der psychischen Erkrankung ist noch immer ein beliebtes Mittel bei Filmschaffenden, um eine Geschichte spannend zu gestalten oder wird manchmal auch einfach genutzt, um einen schwer verständlichen Umstand "einfach" zu beschreiben. - Aber wie schafft man es psychische Erkrankungen authentisch darzustellen und gleichzeitig eine spannende Geschichte zu erzählen? Oder bedingt sich das überhaupt?
    In unserer heutigen Folge dreht sich alles um die Darstellung psychischer Erkrankungen im Film. Mit unseren Gästen, "Go Mental Festival" Gründerinnen und Filmemacherinnen Anna Maria Ortese und Elisabeth Staak und Psychologin Christiane Attig (Brainflicks Podcast) geht es um den Umgang mit psychischen Erkrankungen im Film und wie der Film die Wahrnehmung von diesen in der Gesellschaft positiv beeinflussen kann. Wir schauen uns positive wie negative Beispiele aus der näheren Filmgeschichte an und geben handfeste Tipps, bei der Entwicklung von Geschichten, bei denen das Thema "Mental Health" eine Rolle spielt.
    ----------
    Social Media - @indiefilmtalk
    Steady - https://steadyhq.com/de/indiefilmtalk/about
    Paypal - https://www.paypal.com/paypalme/Indiefilmtalk
    Webseite - https://indiefilmtalk.de/

    • 53 Min.
    #121 | Filmmusik: Freiraum und Vertrauen | Mit Anna Kühlein

    #121 | Filmmusik: Freiraum und Vertrauen | Mit Anna Kühlein

    Die Filmkomponistin Anna Kühlein berichtet uns von ihrer Arbeit und gibt uns einen Einblick in ihre Prozesse. Neben den Dokumentarfilmen WEM GEHÖRT MEIN DORF? von Christoph Eder oder VIER STERNE PLUS von Antje Schneider komponierte sie auch für große Serien, wie KUDAMM 59 (UFA Fiction) oder WIR SIND JETZT (RTL II).

    • 56 Min.
    #120 | Der Vormarsch des deutschsprachigen Genrefilms | Mit Regisseur Christian Alvart

    #120 | Der Vormarsch des deutschsprachigen Genrefilms | Mit Regisseur Christian Alvart

    Der deutschsprachige Genrefilm ist auf dem Vormarsch?! Stimmt das? Wenn man sich die aktuelle Serienlandschaft anschaut merkt man auf jeden Fall eine klare Tendenz in diese Richtung. Beispiele wie Babylon Berlin (ZDF), Dark (Netflix), 1899 (Netflix), Sløborn Staffel 1/2 (ZDF), Barbarians (Netflix), Hausen (SKY), Dogs of Berlin (Netflix), How to sell drugs online (fast) (Netflix), Bad Banks (ZDF), zeigen, dass die Lust und die Möglichkeiten solche Geschichten umzusetzen immer größer wird und auch die deutsche Filmlandschaft solche Geschichten erzählen kann.

    In dieser Folge des Indiefilmtalk Podcast reden wir mit Regisseur Christian Alvart über den Genrefilm, seinen Weg zum Film und was ihn an dem phantastischen Genre so reizt. Christian gibt uns spannende Einblicke in die Arbeit an seiner neuen Serie Sløborn Staffel 2 und wie sich die Wahrnehmung zu seiner Serie durch das reale Pandemiegeschehen verändert hat. Zusätzlich reden wir über die Wichtigkeit des Netzwerkes für die Arbeit am Film und wie er die Entwicklung des deutschsprachigen Genrefilms in den letzten Jahren mitbekommen hat.

    Habt ihr die zweite Staffel von Sløborn bereits gesehen? Wenn nicht, könnt ihr diese in der ZDF Mediathek finden - https://www.zdf.de/serien/sloborn

    ----------

    Social Media - @indiefilmtalk
    Steady - https://steadyhq.com/de/indiefilmtalk/about
    Paypal - https://www.paypal.com/paypalme/Indiefilmtalk
    Webseite - https://indiefilmtalk.de/

    • 1 Std. 1 Min.

Kundenrezensionen

4,8 von 5
30 Bewertungen

30 Bewertungen

MelanieWe ,

Indiefilmtalk

Ziemlich cooler und informativer Podcast von Yugen und Susanne. Sie sprechen alle 2 Wochen auf lockere Art und Weise mit Expert*innen über alles, was mit Film zu tun hat. Ich hab schon viel Neues gelernt. Weiter so!

etienna1234 ,

Top

Spannende Themen, tolle Gäste, sehr interessant für Filmstudierende.

Mi-Somm ,

Es macht Spaß euch zuzuhören

Danke für eure Herzblut, dass ihr in euren Podcast investiert!

Top‑Podcasts in TV und Film

Blitzlichtgewitter
ZDFde
ZDFde
Kevin Arnold & Freund*innen
Robert Hofmann, David Hain
Steven Gätjen

Das gefällt dir vielleicht auch

Alice Hasters & Maximiliane Haecke
Philip Banse & Ulf Buermeyer
ZEIT ONLINE
ZEIT ONLINE
ZDF, Markus Lanz & Richard David Precht
Frank Zeller / Oliver Schütte