15 Folgen

Das Corona-Virus stellt unser Leben auf den Kopf. Die Bewältigung der Krise fordert die Wandlungsfähigkeit unserer Gesellschaft derzeit stark heraus. Etablierte Antworten aus der Vergangenheit bieten keinen zuverlässigen Kompass mehr zur Lösung zukünftiger Herausforderungen.
Was jetzt beginnt, ist eine Art Reallabor, um herauszufinden wie wir in Zukunft mit wachsender Komplexität und Unsicherheit umgehen wollen.

Wird diese Krise zur Chance, die Grundpfeiler unseres Zusammenlebens neu zu denken? Oder werden wir wieder zum Normalzustand zurückkehren, so als ob nichts passiert ist?

In diesem Podcast bietet das Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung aus Berlin eine Diskussionsplattform für Ideen, die das Potential haben, unsere Gesellschaft robuster, aber auch anpassungsfähiger und nachhaltiger zu gestalten.

Denn genau darum geht es bei Resilienz nämlich: Um die Zukunftsfähigkeit gegenüber unvorhergesehenen Ereignissen und die Kunst, leichtfüßig und souverän mit stetigem Wandel umzugehen.

Um all diese Themen zu diskutieren, wagen Felix Beer und Sebastian Hofer hier gemeinsam mit führenden Denker:innen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft für euch den Blick in die Zukunft.

Resilient Futures IZT Berlin & Sebastian Hofer

    • Gesellschaft und Kultur
    • 5,0 • 18 Bewertungen

Das Corona-Virus stellt unser Leben auf den Kopf. Die Bewältigung der Krise fordert die Wandlungsfähigkeit unserer Gesellschaft derzeit stark heraus. Etablierte Antworten aus der Vergangenheit bieten keinen zuverlässigen Kompass mehr zur Lösung zukünftiger Herausforderungen.
Was jetzt beginnt, ist eine Art Reallabor, um herauszufinden wie wir in Zukunft mit wachsender Komplexität und Unsicherheit umgehen wollen.

Wird diese Krise zur Chance, die Grundpfeiler unseres Zusammenlebens neu zu denken? Oder werden wir wieder zum Normalzustand zurückkehren, so als ob nichts passiert ist?

In diesem Podcast bietet das Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung aus Berlin eine Diskussionsplattform für Ideen, die das Potential haben, unsere Gesellschaft robuster, aber auch anpassungsfähiger und nachhaltiger zu gestalten.

Denn genau darum geht es bei Resilienz nämlich: Um die Zukunftsfähigkeit gegenüber unvorhergesehenen Ereignissen und die Kunst, leichtfüßig und souverän mit stetigem Wandel umzugehen.

Um all diese Themen zu diskutieren, wagen Felix Beer und Sebastian Hofer hier gemeinsam mit führenden Denker:innen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft für euch den Blick in die Zukunft.

    15 | Dr. Daniel Christian Wahl - Regenerative Kulturen

    15 | Dr. Daniel Christian Wahl - Regenerative Kulturen

    Kann der Mensch noch oder wieder im Einklang mit der Natur leben? Wie könnte eine Gesellschaft aussehen, die in einer regenerativen Beziehung mit unseren Ökosystemen steht? Und wie gelingt eine Rückbesinnung auf die Ursprünglichkeit unserer Präsenz auf diesem Planeten?

    Diesen tiefgreifenden Fragen wollen wir in dieser Folge gemeinsam mit Dr. Daniel Christian Wahl auf den Grund gehen. Der studierte Biologe ist ein führender Denker im Feld regenerativer Transformation - also einer Vertiefung der Nachhaltigkeitsdebatte durch neue systemische Ansätze. Als Autor, Pädagoge, und Berater unterstützt er Organisationen im Bereich der Gestaltung ganzheitlicher Systeme und regenerativer Entwicklung. Im Jahr 2016 erschien sein Buch mit dem Titel „Designing Regenerative Cultures“, über dessen spannende Thesen und besonders Fragestellungen wir heute ausführlich sprechen wollen.

    • 1 Std. 13 Min.
    14 | Dirk Kannacher - Nachhaltige Finanzwende

    14 | Dirk Kannacher - Nachhaltige Finanzwende

    Ökologie und Finanzwirtschaft in Einklang bringen – kann das funktionieren? Welchen Einfluss haben Banken auf die Klimakrise? Und wie kann eine nachhaltige Finanzwende nach der Corona-Krise gelingen?

    Zur Beantwortung dieser Fragen sprechen wir in dieser Folge mit Dirk Kannacher, Vorstandsmitglied der sozial-ökologischen GLS Bank, und Experte für nachhaltige Finanzen. Zuvor war Dirk Kannacher bei einer konventionellen Großbank und ist die Karriereleiter ganz klassisch emporgestiegen. Doch mit der Finanzkrise kam auch die Sinnkrise. Deshalb wechselte er vor 10 Jahren zur GLS Bank und arbeitet seitdem daran, positive Zielbilder zu formulieren und entsprechende Projekte und Unternehmen werteorientiert zu finanzieren. Denn sein Motto lautet: Banker müssen wieder mehr zu Ermöglichern werden.

    • 1 Std. 3 Min.
    13 | Silvia Hennig - Die Zukunft des ländlichen Raums

    13 | Silvia Hennig - Die Zukunft des ländlichen Raums

    Welche Zukunft hat der ländlichen Raum nach der Corona-Krise? Wie kann die Digitalisierung dabei helfen das Land neu zu gestalten? Und welche konkreten Konzepte, Strategien und Innovationen können die Lebensqualität dort nachhaltig erhöhen?

    In dieser Folge sprechen wir mit Silvia Hennig, der Gründerin von Neuland21, einem Think & Do Tank für soziale und digitale Innovation im ländlichen Raum. Mit Stationen in Brüssel, Boston, Berlin und Paris hat sich Silvia viele Jahre mit der Forschung und Förderung der Digitalisierung im Großstadtjungel beschäftigt. Weil sie selbst auf dem Land groß geworden ist, hat sie jedoch beschlossen, dass die digitale Transformation nicht an unseren Stadtgrenzen haltmachen darf – und ist deshalb 2017 in ihre brandenburger Heimat zurückgekehrt um Neuland21 zu gründen.

    • 1 Std. 3 Min.
    12 | Otto Scharmer - Kultur der Wandlungsfähigkeit

    12 | Otto Scharmer - Kultur der Wandlungsfähigkeit

    In dieser Folge sprechen wir mit Otto Scharmer, Mitbegründer des Presencing Institute und leitender Dozent am MIT (Massachusetts Institute of Technology), der sich in seiner Arbeit mit den kulturellen, sozialen und organisationsbezogene Voraussetzungen für einen erfolgreichen Systemumbau beschäftigt. Mit der “Theorie U” hat Otto Scharmer einen neuen Steuerungsansatz für Veränderungsprozesse entwickelt, welcher in unkonventioneller Weise Lehren der Achtsamkeit mit Change Management und Aktionsforschung verbindet. Besonders bemerkenswert und als Beweis der Neuartigkeit dieses Ansatzes erscheint die linguistische Klaviatur an Wortneuschöpfungen, mit welcher er die erwünschte und erforderliche Kultivierung des Bewusstseins beschreibt.

    • 1 Std. 5 Min.
    11 | Kerstin Fritzsche - Digitalisierung im globalen Süden gerecht gestalten

    11 | Kerstin Fritzsche - Digitalisierung im globalen Süden gerecht gestalten

    Welche Auswirkungen hat Corona auf die Digitalisierung im globalen Süden? Welche Chancen und Risiken ergeben sich aus der digitalen Transformation für eine nachhaltige Entwicklung? Und wie kann dieser Umbruch gerecht, umweltfreundlich und resilient gestaltet werden?

    Diesen Fragen gehen wir zusammen mit Kerstin Fritzsche, Forschungsleiterin für Digitalisierung am Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung, auf den Grund. In ihrer wissenschaftlichen Arbeit beschäftigt sich Kerstin Fritzsche vor allem mit dem Spannungsverhältnis zwischen digitalem Wandel und Nachhaltigkeit, und forscht daran, wie die gerechte Gestaltung einer digitalen Zukunft gelingen kann.

    • 1 Std. 7 Min.
    10 | Bernhard Kowatsch - Mit Innovation gegen multiple Krisen im globalen Süden

    10 | Bernhard Kowatsch - Mit Innovation gegen multiple Krisen im globalen Süden

    Welche wirtschaftlichen und humanitären Folgen hat die Corona-Pandemie für Länder des globalen Südens? Wie können soziale Innovation dabei helfen, diese und weitere Krisen zu bewältigen? Und welche Innovationspolitik braucht es, damit Entwicklungsländer resilienter und nachhaltiger werden können?

    Darüber sprechen wir in dieser Folge mit Bernhard Kowatsch, Leiter des United Nations World Food Programme Innovation Accelerator und einem der führenden Experten zu Innovation und Entwicklungspolitik.

    #DisruptHunger ist das Motto von Bernhard Kowatsch und seinem Team - denn seit 2016 arbeiten sie in München daran, das Sustainable Development Goal Ziel 2 umzusetzen- also eine Welt ohne Hunger zu verwirklichen. Das Ganze machen sie mithilfe von klugen Innovationen, sinnvollen Geschäftsmodellen und neuesten Technologien. Der Accelerator wurde gerade erneut von Fast Company als eines der besten Arbeitsumgebungen für Innovatoren ausgezeichnet aufgrund ihres einzigartigen Teams und wegen der etlichen erfolgreichen Projekte und Entwicklungen, die sie bereits in Ländern wie Libanon, Süd-Sudan oder Nigeria umgesetzt haben.

    • 1 Std. 3 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
18 Bewertungen

18 Bewertungen

jazZar_official ,

Tolles, zukunftsorientiertes Thema

Mir gefällt vor allem, wie ihr immer wieder auf das Lernpotential eingeht und dieses auf eine wünschenswerte Zukunft übertragt. Der Begriff der Resilienz passt hier zudem wirklich gut. Schließlich geht es ja vor allem, um das Finden neuer Wertekodizes und das mit mehr Flexibilität und Robustheit. Weiter so!

Hämmäck ,

So könnte es was werden mit der Zukunft ...

Ein wirklich heller Kopf der Herr Rammler! Mehr davon!

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Audio Alliance / stern
ZEIT ONLINE
Atze Schröder & Leon Windscheid
hr
Bibi & Julian Claßen
Westdeutscher Rundfunk