26 Folgen

Laufschuhe an und los:
runskills ist deine Lauf-Community, die dich bei Fragen rund um die Themen Training, Wettkampf, Motivation und Ernährung unterstützt. Du stehst gerade am Anfang deiner Laufkarriere, nimmst bereits an kleinen oder großen Volksläufen teil oder trainierst ambitioniert auf einen Halbmarathon oder Marathon hin? Dann bist du hier genau richtig! Die "Laufwiesel" Susi und Dennis werden dich regelmäßig mit informativen, unterhaltsamen, lehrreichen und spannenden Lauf-Themen versorgen.
Dabei können die Themen genauso vielfältig sein, wie das Läuferpaar aus München – von Trainingsplanung, Laufausrüstung, Ernährungstipps, Wettkampfplanung, Marathonreisen und Gesundheit bis zu Alternativsport, Ultramarathon und Trailrunning. runskills zeigt dir wie abwechslungsreich, schön und lebensverändernd laufen sein kann. Denn: "Beim Laufen gibt es nur Gewinner."
Dafür berichten sie aus ihre eigenen Lauf-Erfahrungen, greifen auf ihr Wissen als angehende Ausdauer-Coaches zurück und holen sich den ein oder anderen Experten vors Mikro.
So wie die beiden selbst, ist auch der runskills-Podcast: ehrlich, authentisch, ungestellt, echt, undogmatisch und vom Herzen kommend.
"We run for chocolate". Und warum läufst du?

runskills – deine Lauf- und Marathon-Community runskills I Laufen, Marathon, Ultrarunning, Motivation & Laufreisen

    • Läufer
    • 4.8 • 169 Bewertungen

Laufschuhe an und los:
runskills ist deine Lauf-Community, die dich bei Fragen rund um die Themen Training, Wettkampf, Motivation und Ernährung unterstützt. Du stehst gerade am Anfang deiner Laufkarriere, nimmst bereits an kleinen oder großen Volksläufen teil oder trainierst ambitioniert auf einen Halbmarathon oder Marathon hin? Dann bist du hier genau richtig! Die "Laufwiesel" Susi und Dennis werden dich regelmäßig mit informativen, unterhaltsamen, lehrreichen und spannenden Lauf-Themen versorgen.
Dabei können die Themen genauso vielfältig sein, wie das Läuferpaar aus München – von Trainingsplanung, Laufausrüstung, Ernährungstipps, Wettkampfplanung, Marathonreisen und Gesundheit bis zu Alternativsport, Ultramarathon und Trailrunning. runskills zeigt dir wie abwechslungsreich, schön und lebensverändernd laufen sein kann. Denn: "Beim Laufen gibt es nur Gewinner."
Dafür berichten sie aus ihre eigenen Lauf-Erfahrungen, greifen auf ihr Wissen als angehende Ausdauer-Coaches zurück und holen sich den ein oder anderen Experten vors Mikro.
So wie die beiden selbst, ist auch der runskills-Podcast: ehrlich, authentisch, ungestellt, echt, undogmatisch und vom Herzen kommend.
"We run for chocolate". Und warum läufst du?

    #26 Profi-Triathlon und Elite-Uni – Interview mit Sophia Saller

    #26 Profi-Triathlon und Elite-Uni – Interview mit Sophia Saller

    Podcast-Folge #26 Profi-Triathlon und Elite-Uni – Interview mit Sophia Saller

    Sophia Saller ist ehemalige Profi-Triathletin, hat in Oxford studiert und ist mittlerweile promovierte Mathematikerin – mit gerade einmal 26 Jahren. Anfang des Jahres 2020 hat sie ihre Triathlon-Karriere als beendet erklärt und arbeitet jetzt als Researcherin und Forschungsbereichsmanagerin am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz.




    Im Podcast-Interview erzählt uns die gebürtige Münchnerin, warum sie ihre Karriere beendet hat und wie sie ein Studium an einer der besten Universitäten der Welt und Profi-Sport unter einen Hut gebracht hat.
    Wenn wir an England denken, denken wir an die Queen, Tee und viel Regen. Sophia, die über 10 Jahre dort gelebt hat, spricht mit uns über Unterschiede zwischen England und Deutschland und warum Radfahren im Straßenverkehr in England deutlich entspannter ist als hier. Und wir reden über Brot und was sie vor einem Wettkampf gerne gegessen hat.




    Mit 14 Jahren zog sie nach England, mit 16 Jahren kam sie bereits zum Triathlon, mit 17 legte sie ihr Abitur mit der Traumnote 1,0 ab und begann daraufhin ihr Mathematikstudium an der Oxford University. Bevor sie mit Triathlon begann, ist sie lange Zeit geschwommen. Sophia kommt aus einer sehr sportlichen Familie – ihre Mutter war Deutsche Meisterin im Marathon. Mit uns spricht sie über ihre ersten Schritte im Triathlon, wie alles mit "Swim and Run" begann und was ihr erster richtiger Triathlon war.




    Falls du auch zu den Angsthasen auf dem Rennrad gehörst, solltest du dir auf jeden Falls Sophias Geschichte anhören. Sie erzählt uns, was ihr dabei geholfen hat, mehr Vertrauen zum Rad aufzubauen. Von Sophias Erfahrungen können wir alle profitieren und sie gibt uns gute Tipps für den Radeinstieg mit auf den Weg.






    "Jedes mal, wenn ich stehen geblieben bin, bin ich erst mal auf die falsche Seite gefallen und auf der Straße liegen geblieben."






    Wir sprechen mit ihr darüber, wie man ein Mathestudium und eine Profi-Triathlon-Karriere unter einen Hut bekommt und welche wichtige Rolle dabei ihre Uni in England gespielt hat. Sie nimmt uns mit auf eine kleine Zeitreise und berichtet uns von ihrem Sport-Uni-Alltag. Achtung Spoiler: Training und Vorlesungen spielen auf jeden Fall eine essenzielle Rolle.






    "Ich war nie so oft feiern wie viele andere in Oxford. Ich hab auch nicht so viel geschlafen, wie ich vielleicht hätte sollen als Sportler."






    Nach der Erfolgswelle kam die Pechsträhne



    Mit einem Tritt in den Kiefer beim Schwimmen begann die Pechsträhne von Sophia. Trotz höllischer Schmerzen blieb diese Verletzung lange Zeit unentdeckt und war der Auslöser für viele Folgeverletzungen.






    "Mein Unterkiefer war wirklich ein bis zwei Zentimeter nach links verschoben."






    Neben einem Ermüdungsbruch, der sie zu einer Pause zwang, kam 2017 auch noch ein Radsturz dazu, bei dem sie sich ein Knochenödem im Schienbeinkopf zuzog. Bis 2019 kam Sophia von einer Verletzung in die nächste, obwohl sie immer noch das große Ziel Olympia 2020 hatte.




    Neben körperlichen Problemen spielt natürlich auch das mentale eine große Rolle. Wenn man einfach nicht mehr an die Leistungen und Erfolge vergangener Tage anknüpfen kann, dann ist das vor allem auch für den Kopf schwer zu verarbeiten.









    Karriereende mit 25 Jahren



    Ende 2018 ging Sophia an den Olympiastützpunkt nach Nürnberg, um sich für die nächsten zwei Jahre auf Triathlon zu fokussieren. Beim Leistungstest der Deutschen Triathlon Union kollabierte sie jedoch fast nach dem Laufen. Hier wurde ihr klar, dass etwas nicht stimmt. Später stellte sich heraus, dass ihre Darmschleimhaut kaputt war, wovon höchstwahrscheinlich auch die Müdigkeit und Kraftlosigkeit kam. Obwohl sie zu diesem Zeitpunkt mit ihrer Promotion fertig war, fehlte ihr Energie. Das Ziel O

    • 1 Std. 20 Min.
    #25 Indoor-Cycling 2.0 und Digitalisierung im Sport – Interview mit Fabian und Franz von Paceheads

    #25 Indoor-Cycling 2.0 und Digitalisierung im Sport – Interview mit Fabian und Franz von Paceheads

    Podcast-Folge #25 Indoor-Cycling 2.0 und Digitalisierung im Sport –Interview mit Fabian und Franz von Paceheads



    Eine der beliebtesten Ausgleichssportarten für Läufer ist das Radfahren – egal ob unterstützend zum Lauftraining oder als Alternative, wenn man mal nicht die Laufschuhe schnüren kann. Fahrradfahren schont nicht nur den Bewegungsapparat, sondern kann mit dem richtigen Training auch die Laufleistung verbessern.
    Im Sommer stellt das Radfahren in der Regel keine Probleme dar. Aber in der kalten Jahreszeit kann es schon mal zu kalt, zu nass, zu windig und überhaupt viel zu ungemütlich werden. Außerdem macht das Fahren auf nassen und glatten Straßen nicht nur keinen Spaß, sondern ist auch nicht ganz ungefährlich. Aus diesen Gründen steigen viele auf den Rollentrainer um. Warum das Fahren auf einem Rollentrainer aber noch mehr Vorteile hat, das verraten wir dir weiter unten.




    Wer in diesem ganzen "Rollentrainer-Indoor-Cycling-Business" noch ganz neu ist und sich wenig bis gar nicht auskennt, für den ist diese Podcast-Folge spannend. Wir haben mit Fabian und Franz von Paceheads über die Themen Indoor-Cycling und Digitalisierung im Sport gesprochen.










    Paceheads – hier kannst du Premium-Sportequipment mieten



    Paceheads ist ein Anbieter für die Vermietung von Premium-Sportequipment und ist auf Indoor-Cycling spezialisiert. Damit sind sie bisher einzigartig auf dem Markt. Neben Bike-Trainern und sämtlichem Equipment wie Fahrradcomputer, Herzfrequenzmesser, Neoprenanzüge u.v.m. bieten die Paceheads-Coaches auch individuelle Trainingspläne an.




    Die Grundidee der beiden liegt im Support von Ausdauerathleten. Denn gerade im Triathlon benötigt man viel Equipment, was besonders für Anfänger eine größere finanzielle Belastung darstellt. Die Möglichkeit der Leihgabe ist also eine gute und kostensparende Alternative.









    "Unsere Idee bestand darin, dass wir jedem Ausdauersportler, den Support geben wollten, den er braucht. Und das auch auf einer modernen, flexiblen Art."









    Heißt, wenn du dir noch nicht sicher bist, ob ein Rollentrainer für dich das Richtige ist oder du lediglich für die Wintermonate einen benötigst, dann kannst du dir über ein Abonnement ein Gerät ausleihen und es für 3 Monate testen. Gefällt dir der Bike-Trainer, kannst du ihn danach übernehmen. Andernfalls kannst du ihn zurückschicken.




    >>> Hier erfährst du mehr über das Sport-Equipment im Abo.




    Das Besondere an Paceheads ist die Nähe, die sie zu ihren Kunden pflegen. Neben sehr guter Beratung unterstützen sie sie auch über das Rollentraining hinaus und bieten für die Community wöchentliche Zwift-Ausfahrten an. Die geführten virtuellen Events finden Mittwoch und Sonntag statt. Wenn du Lust hast, dann schau doch mal vorbei.
    Oder noch besser: Fahr gleich mit!




    >>> Hier geht's zu den Zwift-Events von Paceheads.









    Ein unglaublicher Boom: Radfahren und Indoor-Cycling 2.0



    Vielleicht hast du es auch schon beobachtet: Seit Corona und dem Lockdown fahren plötzlich mehr Menschen Rad. Das ist in erster Linie eine tolle Sache, schließlich hält sportliche Betätigung fit. Andererseits bedeutet das aber auch, dass die Nachfrage nach Rädern und eben auch Rollentrainern steigt. Das plötzliche Interesse an den Produkten hat dazu geführt, dass viele Händler Lieferschwierigkeiten hatten. Glück hatte derjenige, der noch ein Gerät ergattern konnte. Zu den Glücklichen gehörten übrigens auch wir, denn bei uns sind gleich zwei Rollentrainer eingezogen.









    "Auswertungen von Garmin-Statistiken haben gezeigt, dass im Vergleich zum April 2019 die Radfahrtaktivitäten in der DACH-Region um 87 Prozent gestiegen sind."









    Zuhause auf einem Rollentrainer Fahrrad fahren – klingt für viele unter uns wenig attraktiv. Für Triathleten und ambitionierte Radler wird die Rolle meis

    • 1 Std. 13 Min.
    #24 Runskills-Talk – Wir stellen uns den Fragen der Community

    #24 Runskills-Talk – Wir stellen uns den Fragen der Community

    In dieser Podcast-Folge beantworten wir Fragen aus der Community – unser erstes Podcast Q & A. Yeah!



    Wir haben alle Fragen, die uns gestellt wurden hier einmal für dich zusammengefasst:




    Wie ernährt ihr euch? Was esst wir wann?Was würdet ihr machen, wenn ihr nicht mehr laufen könntet?Tipps, wie man mental durchhält, wenn man eine Sportverletzung hat und sieht, wie andere laufen?Trainiert ihr getrennt? Wenn ja, wieso?Was sollte ich alles zu essen für einen 40 km gechillten Trail mitnehmen?Wie schafft ihr es eine so gleichmäßige Pace zu laufen?Welche Übungen machst du für die Beine, um deine Ultras mit den Höhenmetern zu trainieren?Habt ihr Phasen, indem ihr überhaupt keine Lust auf Laufen oder Sport habt?Wie viele Trainingseinheiten und Laufkilometer habt ihr in der Woche?Ich plane den Auersbergkönig zu machen. Welchen Rückweg empfehlt ihr?
    >>> Hier findet du alle Informationen zum AuersbergkönigHabt ihr manchmal mit Verspannungen zu kämpfen?Ernährt ihr euch vegan oder vegetarisch?Habt ihr Tipps bei Laufverletzungen wie Shin Splits oder Läuferknie?
    Zu beiden Laufverletzungen haben wir zwei ausführliche Artikel geschrieben:
    >>> Hier geht's zum Läuferknie
    >>> Hier geht's zum Thema Shin SplitsEure Meinung zu veganer Ernährung?
    >>> Zum Thema pflanzliche Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel gibt es eine Podcast-Folge mit Lisa Heinig von rundumpflanzlichWas ist euer Lieblingsrezept?Wie vermeidet ihr Überlastung bzw. Übertraining in der Ultravorbereitung?Wie vereinbart ihr Training, Job und Beziehung?Habt ihr Tipps, wie man die Regeneration positiv beeinflussen kann?Sind immer gleiche Laufstrecken nicht irgendwann langweilig?




    Shownotes zur Folge







    Anzeige: Diese Podcast-Folge ist in freundlicher Zusammenarbeit mit BRAINEFFECT entstanden. Mit Mitbegründer und CEO Fabian Fölsch haben wir bereits eine Podcast-Folge zum Thema "Wie Schlaf unsere Leistungsfähigkeit beeinflusst" aufgenommen.
    >>> Hier kannst du die komplette Episode noch einmal hören.

    Aktuell kannst du im BRAINEFFECT-Shop 20 Prozent auf alle Einzelprodukte (kein Merchandise) mit unserem Rabatt-Code RUNSKILLS20 sparen.




    Im Shop findest du u.a. auch COMPLETE AMINOS – ein Nahrungsergänzungsmittel, mit dem du essentielle Aminosäuren supplementieren kannst, die dein Körper nicht selber herstellen kann. Du deckst mit einer Portion bereits 50 Prozent deines Tagesbedarfs. Wir Läufer haben außerdem einen erhöhten Eiweißbedarf, der gedeckt werden sollte – und Aminosäuren sind der Ausgangsstoff für Proteine. Diese wiederum benötigen wir für Muskelzellen, Hormone und andere Botenstoffe. Das Gute an den COMPLETE AMINOS ist, dass sie keine tierischen Inhaltsstoffe haben und somit auch für Veganer geeignet sind.

    Code: RUNSKILLS20






    Weitere Links zur Folge



    Hier findest du die Folge mit Uli Plauman vom RadlaborHier geht's zur Folge mit Ultraläuferin Judith Havers








    Folge runskills in den Sozialen Netzwerken



    runskills auf Instagramrunskills auf Facebookrunskills auf Pinterestrunskills auf iTunes








    Wenn dir der runskills-Podcast gefällt …



    … dann freuen wir uns, wenn du uns auf iTunes 5-Sterne gibst und einen Kommentar hinterlässt. Damit unterstützt du unsere Arbeit und wir können in Zukunft weitere Inhalte für dich produzieren. Geht superschnell, kostet dich nichts und gleichzeitig hilfst du uns damit! Vielen Dank schon mal an dieser Stelle für deinen Support!









    Abonniere den runskills-Podcast:




    auf iTunesbei Spotify

    • 1 Std. 15 Min.
    #23 Ultraläuferin Judith Havers – "Es muss nur einer 'ne komische Idee haben und ich bin am Start!“

    #23 Ultraläuferin Judith Havers – "Es muss nur einer 'ne komische Idee haben und ich bin am Start!“

    Podcast-Folge #23 Ultraläuferin Judith Havers – "Es muss nur einer 'ne komische Idee haben und ich bin am Start!“



    "Dass ich heute 'n bisschen unrund durchs Leben wanke, lässt sich ganz klar auf den Alkohol von letzter Nacht schieben und nicht auf die Tatsache, dass ich meinen ersten Hundertmiler plus 61 extra-Kilometer am Stück von Celle nach Hamburg gelaufen bin."




    Judith Havers ist Anfang Juli 222 Kilometer gelaufen – am Stück . 222 Kilometer! Das sind 5 Marathons plus 12 Kilometer on top.




    Das müssen sogar wir kurz sacken lassen.




    Und das war nicht Judiths einziges Abenteuer bisher. Aber fangen wir doch mal von vorne an.




    Wir kennen Judith noch aus unseren Zeiten bei den ASICS Frontrunnern. Vor allem Dennis denkt noch gerne an den Frankfurt Marathon 2016 zurück, als er sie auf den letzten Kilometer zur Bestzeit begleitete. Die Uhr stoppte am Ende bei 03:12:12 Stunden. Judith kann also nicht nur lange rennen, sondern auch schnell. Den Halbmarathon läuft sie in 01:27:13 Stunden und die 10 Kilometer in 38:57 Minuten.




    Kein Wunder also, dass Judith selbst bei den "langen Kanten" Ehrgeiz entwickelt. Die 222 Kilometer schaffte sie in unter 40 Stunden, in 39:55:18 Stunden um genau zu sein und stellte somit die Fastest Known Time (dazu unten mehr) auf dieser Strecke auf. Oder wie sie im Interview sagt: "




    „Also letztendlich könnte man auch sagen, ich hab die Slowest Known Time aufgestellt. Weil ich hab überhaupt die erste Known Time aufgestellt.“




    FKT – Fastet Known Time – selbstorganisierte Rennen sind im Trend



    Jetzt denkst du beim Lesen vielleicht: "Fastest Known ... What?!" Was ist das überhaupt und kann das bitte mal jemand erklären?




    Klar, kein Ding! Machen wir gerne.




    Fastest Known Time, kurz KFT, kommt aus den USA und ist ursprünglich auf den amerikanischen Fernwanderwegen entstanden. Dabei wird eine Strecke abgelaufen, um zu schauen, wie schnell man sein kann. Eine FKT hat man jedoch erst, wenn man die schnellste bislang aufgezeichnete Zeit auf dieser Strecke läuft. Läuft man die zweitschnellste Zeit, dann ist das zwar cool, aber man wird später nicht auf der Website www.fastestknowntime.com gelistet.
    Die Jagd nach Bestzeiten soll jedoch nicht abschrecken, denn bei FKT geht es vor allem um individuelle Laufprojekte – jeder kann eine eigene Route erstellen, alles wird selbstorganisiert und es gibt keinen offiziellen Startschuss. Wann du startest ist ebenfalls dir überlassen.




    Eigentlich ist es genau das, was Susi und Sonja bei ihren beiden selbstorganisierten Ultras gemacht haben. Nur mit dem Unterschied, dass sie zu diesem Zeitpunkt noch nichts von FKT wussten … :D




    Wenn du mehr zu Fastest Known Time wissen willst, dann lies dir den Artikel von Judith Havers auf ihrem Blog durch. Lohnt sich auf jeden Fall: https://helgaandheiniontour.com/fastest-known-time-fkt/










    Über Abenteuerlust, Etappenrennen und Ultraläufe



    Wenn Judith über ihre Laufabenteuer spricht, dann spürt man sofort ihre Leidenschaft, und scrollt man durch ihren Instagram-Feed, dann spiegeln ihre Bilder auch genau das wieder.
    Solltest du Judith noch nicht auf Instagram folgen, dann schau bei ihr vorbei, denn dort nimmt sie uns mit auf ihre "verrückten" Reisen.




    >>> Folge Judith Havers auf Instagram




    Apropos verrückt: Sie selbst findet gar nicht, dass das alles verrückt ist.
    Deshalb haben wir uns im Podcast-Interview auch darauf geeignet, dass ihre Laufabenteuer außergewöhnlich anstatt verrückt sind.




    „Ich glaub, wenn ich ne Sache zwei-, dreimal gemacht habe, dann ist schon wieder der Drive nicht mehr da.“ 




    Die Liste ihrer Abenteuer ist auf jeden Fall lang:
    Neben dem erst kürzlich absolvierten Heidschnuckenweg (die bereits oft erwähnten 222 km), lief sie bereits eine andere FKT und zwar beim Grünen Ring in Hamburg, der knapp 100 Kilometer lang

    • 1 Std. 5 Min.
    #22 Langstreckenläufer Andreas Straßner über Training, Regeneration und Nahrungsergänzungsmittel

    #22 Langstreckenläufer Andreas Straßner über Training, Regeneration und Nahrungsergänzungsmittel

    Podcast-Folge #22 Langstreckenläufer Andreas Straßner über Training, Regeneration und Nahrungsergänzungsmittel







    Andreas Straßner ist einer der besten deutschen Langstreckenläufer Deutschlands. Seine Marathonbestzeit liegt bei 02:18:50 h, 2018 gewann er den Wings For Life World Run in München und wurde weltweit Zweiter. 76,8 Kilometer schaffte er, bevor ihn das sogenannte Catcher Car einholte.






    "Ich hätte eigentlich einfach weiter rennen können an dem Tag. [...] Aber das Auto kommt irgendwann und das Auto fährt schnell zum Schluss."






    Nur ein Jahr später schaffte er den erneuten Sieg beim Wings For Life World Run in Brasilien. Trotz erschwerter Bedingungen durch Hitze, hoher Luftfeuchtigkeit und Krämpfen kam er auf beachtliche 61,25 Kilometer.
    Ein erneuter Start beim WFLWR ist auf jeden Fall auch geplant. An welchem Ort er aber 2021 an der Startlinie stehen wird, möchte Andreas aktuell noch nicht verraten – so viel ist aber schon mal sicher: München wird es wahrscheinlich nicht sein.






    6 Tage zwischen Marathon und Ultramarathon



    Uns allen ist es schon mal passiert: Wir sind im Kalender in der Zeile verrutscht oder haben einen Termin verbummelt, weil wir ihn falsch in Erinnerung hatten. So ähnlich erging es auch Andreas. Nach den deutschen Marathonmeisterschaften in Düsseldorf sollten eigentlich 2 Wochen Pause bis zum Wings For Life World Run folgen. Zumindest dachte das Andreas. In Wirklichkeit folgte der WFLWR aber schon 6 Tage nach seinem Marathon in Düsseldorf. Nicht viel Zeit, um zu regenerieren und sich auf den nächsten Höhepunkt vorzubereiten.
    Im Interview verrät uns "Straßi", wie er die wenigen Tage nutzte und wie er es schafft, zwei grandiose Laufleistungen in so kurzer Zeit abzurufen.






    "Vernünftig hört sich das erst mal nicht an, 6 Tage nach dem Marathon den Wings For Life World Run zu laufen."





    Nach einem Tief kommt immer ein Hoch



    Es kann viele Gründe haben, warum es im Training nicht läuft – zum Beispiel aufgrund von Verletzungen, Krankheit oder auch einem Motivationstief.
    Andreas ging es 2017 ähnlich. Nachdem er Dritter bei den deutschen Halbmarathonmeisterschaften wurde (sogar mit einer Bestzeit von 01:06 h) und die 10.000 Meter auf der Bahn in 29:44 Minuten lief, ging danach nichts mehr. Im Herbst 2017 war es dann so fatal, dass er kein vernünftiges und strukturiertes Training mehr absolvieren konnte.




    Etliche Arztbesuche bescheinigten ihm, dass er körperlich kerngesund ist – keine auffälligen Blutwerte, alles ist in Ordnung.
    So begann er sich mit alternativen Heilmethoden zu beschäftigen und kam aufgrund von Empfehlungen eines Freundes zu den Regulatprodukten von Dr. Niedermaier.






    "Hab ab Winter 2017/2018 eben weder einen Tag Trainingsausfall, noch kleinere Verletzungen, noch sonst irgendwas verspürt."





    Dr. Niedermaier Pharma – ein deutsches Familienunternehmen setzt auf die Kraft der Natur



    Im Podcast-Interview erzählt uns Andreas Straßner, dass er seit Ende 2017 die Regulatprodukte von Dr. Niedermaier Pharma unterstützend zu seinem Training nimmt. Doch wer steckt eigentlich hinter Dr. Niedermaier und was hat es mit den Regulaten auf sich?




    Die Dr. Niedermaier Pharma GmbH ist ein unabhängiges, deutsches Familienunternehmen mit Sitz in der Nähe von München. Sie selbst sagen, dass im Mittelpunkt des Denkens und Handeln immer die Liebe zu Mutter Natur und der Umwelt steht.






    "Aus dem Leben – für das Leben – für das Lebendige!"






    Expertise hat das 1939 gegründete Unternehmen in den Bereichen Fermentation, Enzymforschung und Pflanzenheilkunde. Mit naturbasierten Produkten möchten sie weltweit Menschen mit Gesundheitsproblemen helfen sowie den menschlichen Organismus unterstützen.









    Kaskadenfermentation und Regulatessenz® – das steckt dahinter



    Was ist fermentieren und wofür ist es gut?

    • 1 Std. 5 Min.
    #21 Blutspenden und Laufen: Interview mit Lisa Rudolph vom Blutspendedienst

    #21 Blutspenden und Laufen: Interview mit Lisa Rudolph vom Blutspendedienst

    Podcast-Folge #21 Blutspenden und Laufen: Interview mit Lisa Rudolph vom Blutspendedien


    Anlässlich des Weltblutspendertag am 14. Juni 2020 haben wir diese neue Podcast-Folge mit Lisa Rudolph vom Blutspendedienst aufgenommen. Wir wollen damit über das Thema Blutspende, vor allem im Zusammenspiel mit dem Laufsport berichten und mehr Menschen zur Blut- und Plasmaspende ermutigen. Nach wie vor sind Blutprodukte und Blutkonserven bei größeren Operationen, zur Behandlung bestimmter Erkrankungen oder nach schweren Unfällen unverzichtbar.




    Allein in Bayern werden jeden Tag 2.000 und in Deutschland 15.000 Blutspenden benötigt. Es gibt keine künstliche Alternative zu Blutspenden, was heißt, dass ohne Blutspenden die Versorgung von Kranken und Verletzten nicht gesichert ist. Aufgrund der geringen Haltbarkeit der Blutpräparate von 42 Tagen ist ein kontinuierliches Engagement unabdingbar.




    Um Blutspenden zu können, muss man volljährig und gesund und fit sein sowie ein amtliches Ausweisdokument mit Lichtbild bei sich führen.




    Alle Informationen zu Zulassungskriterien, zur Überprüfung der individuellen Spendefähigkeit und zum SpendeCheck findest du hier:
    https://www.blutspendedienst.com/blutspende/services/spende-check









    Motto am Weltblutspendetag: "Sicheres Blut rettet Leben"



    Gerade während der Corona-Pandemie ist es wichtig, auf den Stellenwert von Spenden aufmerksam zu machen und somit die Versorgung von z.B. Blutkonserven sicherzustellen. Deshalb ist das Motto in diesem Jahr "Sicheres Blut rettet" – denn zu den grundlegenden medizinischen Vorsorgemaßnahmen gehört die sichere Versorgung mit Blutpräparaten.




    Blutspenden ist jedoch oft mit vielen Fragen verbunden, vor allem wenn man noch nie gespendet hat. Genau diese Fragen versuchen wir im Interview mit Lisa Rudolph zu klären.
    Wir wollen u.a. wissen, wie eine Blutspende überhaupt abläuft, wie lange das dauert und wie viel Blut entnommen wird.




    Wie läuft eine Blutspende überhaupt ab?
    http://www.blutspendedienst.com/spendeablauf




    Es gibt 3 verschiedene Spendearten



    Wusstest du, dass es drei verschiedene Spendearten gibt? Die klassische Blutspende ist die Vollblutspende, bei der dem Spender 500 ml Blut entnommen wird. Die Blutentnahme dauert gerade einmal 10 Minuten, der Gesamtaufwand beträgt ca. 45 bis 60 Minuten.




    Dann gibt es noch die Thrombozytenspende, bei der dem Spender Blut entnommen wird, aus dem ein Teil der Blutplättchen separiert wird. Die anderen Blutbestandteile werden wieder in den Blutkreislauf zurückgeführt.




    Die dritte Spendeart ist die Plasmaspende, bei der dem Spender lediglich Blutplasma entnommen wird. Durch ein spezielles Plasmapheresegerät kann man das Plasma direkt vom Blut abtrennen und alle anderen Bestandteile wieder an den Spender zurückführen.




    Wenn du mehr über die einzelnen Spendearten erfahren willst, dann empfehlen wir dir zusätzlich zum Podcast die Website vom Blutspendedienst:
    https://www.blutspendedienst.com/blutspende/spendeinfos/spendearten?id=home%2Fblutspende%2Fspendeinfos%2Fspendearten









    Blutspenden und Laufen



    Menschen, die regelmäßig sportlich aktiv sind, vielleicht sogar nach einem Trainingsplan trainieren und Wettkämpfe absolvieren, sollten bei der Blutspende auf jeden Fall ein paar Dinge beachten.
    Dabei sollte man aber auch unterscheiden, ob es sich dabei um Leistungs- oder Freizeitsport handelt.




    Ob die Leistungsfähigkeit eingeschränkt ist und ob man in unmittelbarer, zeitlicher Nähe einen Wettkampf absolvieren kann, das verrät uns Lisa im Interview. Außerdem erklärt sie, warum es sinnvoll sein kann, wenn man sich als Leistungssportler lieber auf die Thrombozyten- oder Plasmaspende konzentrieren sollte.




    Kann man durch regelmäßige Vollblutspende dem Blut eigentlich beibringen, schneller rote Blutkörperchen zu bilden und damit den Sauerstof

    • 1 Std. 9 Min.

Kundenrezensionen

4.8 von 5
169 Bewertungen

169 Bewertungen

Dorftölpel ,

Super Podcast

Ich liebe diesen Podcast. Es ist schön das es Menschen gibt die einfach nur über Sport und besonders übers laufen sprechen. Sehr oft finde ich mich in den Story‘s wieder. Die beiden sind die perfekten Laufbegleiter, leider nur im Ohr. Auf der Straße eine andere Liga. Aber wir haben das gleiche Moto: Run for chocolate! Bitte weitermachen.

testudo.13 ,

Super Podcast!

Ich liebe den Podcast von Susi& Dennis!
Die beiden sind super sympathisch und authentisch und haben Ahnung von dem was sie tun!
Bitte weiter so!

Julia17007 ,

Wunderbarer Podcast

Der Runskills Podcast ist zurzeit mein absoluter Lieblingspodcast. Die Themen sind spannend, Susi und Dennis wirken sehr authentisch und geben interessante Tipps und persönliche Erfahrungen weiter. Ich freue mich jedesmal sehr auf die neue Folge, die ich meist beim Laufen höre. Ganz klare Empfehlung!

Top‑Podcasts in Läufer

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: