65 Folgen

Die besten aktuellen Platten, Features über alles zum Thema Musik, Interviews und eine Playlist mit den besten neuen Songs on top. Die Musikjournalisten Albert Koch und Christopher Hunold sprechen über das, was auf den Plattenteller gehört. Denn: Wer ist in den Stunden der größten Niederlagen dabei? Wer hört zu, wenn sonst niemand da ist? Wer sorgt für die großen wie kleinen Momente? Eben. Nur Musik. Und genau darüber muss gesprochen werden. In Track17 treffen wir uns regelmäßig, um als helfende Hand im Release-Dschungel Empfehlungen zu geben, präsentieren Interviews oder sprechen mit Gäst:innen in Features über alles, was die Musikwelt hergibt. Auf der Playlist "Track17 - Playlist zum Podcast" gibt's die 17 Songs des Monats direkt zum Nachhören dazu. Ob Labelliebling, Outsider-Zeug, zufällige Plattenladen-Eroberung oder König des YouTube-Algorithmus. Track 17 – der Musik-Podcast von Albert Koch und Christopher Hunold.

Regelmäßig ergänzte Spotify-Playlist mit Songs aus den Folgen: spoti.fi/2G5xdUG

Track17 - Der Musikpodcast Christopher Hunold & Albert Koch

    • Musik
    • 4,5 • 13 Bewertungen

Die besten aktuellen Platten, Features über alles zum Thema Musik, Interviews und eine Playlist mit den besten neuen Songs on top. Die Musikjournalisten Albert Koch und Christopher Hunold sprechen über das, was auf den Plattenteller gehört. Denn: Wer ist in den Stunden der größten Niederlagen dabei? Wer hört zu, wenn sonst niemand da ist? Wer sorgt für die großen wie kleinen Momente? Eben. Nur Musik. Und genau darüber muss gesprochen werden. In Track17 treffen wir uns regelmäßig, um als helfende Hand im Release-Dschungel Empfehlungen zu geben, präsentieren Interviews oder sprechen mit Gäst:innen in Features über alles, was die Musikwelt hergibt. Auf der Playlist "Track17 - Playlist zum Podcast" gibt's die 17 Songs des Monats direkt zum Nachhören dazu. Ob Labelliebling, Outsider-Zeug, zufällige Plattenladen-Eroberung oder König des YouTube-Algorithmus. Track 17 – der Musik-Podcast von Albert Koch und Christopher Hunold.

Regelmäßig ergänzte Spotify-Playlist mit Songs aus den Folgen: spoti.fi/2G5xdUG

    Feature 24 | 20 Jahre DFA Records - Die besten Songs

    Feature 24 | 20 Jahre DFA Records - Die besten Songs

    Vor 20 Jahren betraten wir erstmals das Haus der eifersüchtigen Liebhaber:innen und verloren unser Edge. Aber wir konnten sagen: I was there. Das Dance-Punk-Label DFA Records gibt sich seit mittlerweile zwei Dekaden als zu cool für diese Welt und agierte aus New York heraus als ultimativer Tastemaker für alle, die sich was auf ihren Geschmack einbildeten. Wir haben uns zum Jubiläum noch einmal durch hunderte Releases gehört und geben Euch die 17 besten Songs von LCD Soundsystem, The Rapture, Hot Chip, Dan Bodan, Hercules & Love Affair, The Juan MacLean, Perel, Factory Floor uvm. an die Hand und erzählen die Story eines Labels, das durch große Egos, große Beats und große Leidenschaft Indie-Kids das tanzen beibrachte.

    [Setlist]
    - [00:00:00] Intro + zuletzt gehört
    - [00:02:54] Vorstellung: Die Geschichte von DFA Records
    - [00:13:24] Die ersten Hits: LCD Soundsystem, The Rapture, Hot Chip, Hercules & Love Affair & die goldene Zeit Mitte der 2000er
    - [00:44:15] Ende der 2000er mit The Juan MacLean, dem Geheimtipp von Walter Jones und The Crystal Ark
    - [00:51:56] Wie DFA die 2000er in der Hand hatte. Das Momentum der Kuhglocke.
    - [00:58:55] Die 2010er: Die perfekte Single von Dan Bodan, immer mehr Cold Wave und Industrial-Pop
    - [01:10:25] Wie geht's nach all den Streits und Klagen weiter? + Verabschiedung

    Die besprochenen Songs für die Playlist:
    2002 – The Rapture - House of Jealous Lovers
    2002 – LCD Soundsystem - Losing My Edge
    2005 – Delia Gonzalez & Gavin Russom – Relevee
    2005 – Soulwax - Another Excuse (DFA Remix)
    2006 – Hot Chip - (And I Was A) Boy From School
    2006 – Prinzhorn Dance School - You Are The Space Invader
    2007 – Hercules & Love Affair – Blind
    2007 – LCD Soundsystem - All My Friends
    2008 – The Juan MacLean - Happy House
    2009 – Walter Jones - I’ll Keep On Loving You
    2009 – Black Meteoric Star – Death Tunnel
    2010 – The Crystal Ark – The City Never Sleeps
    2011 – Factory Floor – Two Different Ways
    2012 – Dan Bodan - Aaron
    2015 – Essaie Pas – Retox
    2018 – Perel – Alles
    2020 – Cold Beat - Prism

    • 1 Std. 15 Min.
    #35 I Axel Boman, Kelly Lee Owens, Hubbabubbaklubb, Zomby, Brainwaltzera

    #35 I Axel Boman, Kelly Lee Owens, Hubbabubbaklubb, Zomby, Brainwaltzera

    Der schwedische Produzent Axel Boman tritt mit seinen beiden (!) neuen Alben voller
    elastisch federnder House-Tracks bei Track17 offene Türen ein. Kelly Lee Owens
    aus Wales hat zwar nur ein neues Album veröffentlicht, aber in der Zählweise fünf
    übersprungen. Ihr drittes Album heißt „LP.8“, weil die Produzentin meint, es hätte
    stilistisch ein paar Entwicklungsstufen ausgelassen. Die Norweger von
    Hubbabubbaklubb haben ihr Debütalbum „Drømmen Drømmerne Drømmer“ remixen
    lassen, ein eklektizistischer Ritt von House, Disco, Boogie zu Funk und Folk und
    zurück. Dubstep-, Grime- und Bassmusik-Produzent Zomby überrascht mit einer
    neuen EP voller Acid-Techno und das Geheimprojekt Brainwaltzera blickt mit im
    Heute geschulten Augen auf 90s-Acts wie Aphex Twin, Boards Of Canada und Plaid
    zurück.

    Für unsere Playlist „Track17 – Playlist zum Podcast“ auf Spotify/Apple Music empfehlen wir dazu neue Musik von Hot Chip, Jamie xx, Jockstrap, Bernice, Anna Kost und vielen mehr!

    [Setlist]
    - [00:00:00] Intro
    - [00:01:22] Zuletzt gehört & live gesehen: Bloc Party & black midi in Köln
    - [00:05:53] Zum Tod von Klaus Schulze
    - [00:10:31] **Axel Boman // Luz & Quest For Fire (Studio Barnhus)**
    - [00:24:48] Playlist Part 1: Spiritualized, Hot Chip, Nala, Bernice
    - [00:28:40] **Kelly Lee Owens // LP.8 (Smalltown Supersound)**
    - [00:36:58] **Hubbabubbaklubb // Drømmen Drømmerne Drømmer Remixed (Snorkel Records)**
    - [00:47:57] Playlist Part 2: Tess Roby, Jamie xx, IVVVO, Nasty King Kurl
    - [00:50:30] **Zomby // Acid EP (Dream Catalogue)**
    - [00:58:28] **Brainwaltzera // ITSAME (Film)**
    - [01:04:55] Playlist Part 3: Shoko Igarashi, Nik Colk Void, Anna Kost, Jockstrap. Jetzt auf Spotify oder Apple Music abonnieren.

    **Neue Songs auf der Playlist:**
    - Axel Boman - Nowhere Good (feat. Bella Boo)
    - Kelly Lee Owens – S.O (2)
    - Hubbabubbaklubb - Mopedbart (Mystic Jungle & Whodamanny Rework)
    - Zomby – ACID 1
    - Brainwaltzera - a star is bored
    - Nala & Nikki Nair - The World Is Always Ending
    - Bernice – Big Mato (Kalbells Remix)
    - Spiritualized – Let It Bleed (For Iggy)
    - Hot Chip – Down
    - Nasty King Kurl - Going Wild
    - IVVVO – Bleached Butterfly (feat. Abyss X)
    - Tess Roby – Century
    - Jamie xx – Let’s Do It Again
    - Jockstrap - Concrete Over Water
    - Shoko Igarashi – Comfy Place
    - Nik Colk Void – Flat Time
    - Anna Kost – Disintegration

    • 1 Std. 9 Min.
    Feature 23 | Record Store Day 2022 - Wer sammelt warum? (Feat. Dr. Laura Niebling)

    Feature 23 | Record Store Day 2022 - Wer sammelt warum? (Feat. Dr. Laura Niebling)

    Am Samstag findet wieder der weltweite Feiertag der
    Schallplattensammler*innen statt, der Record Store Day. Wir diskutieren den Sinn und Unsinn des „Tags der unabhängigen Plattenläden“ und stellen uns Fragen wie: Wer profitiert eigentlich am meisten vom Record Store Day, die Händler*innen oder die Major Labels? Warum haben manche Plattenhändler*innen trotz Rekordumsätzen eine Hassliebe zum internationalen Tag der Schallplatte entwickelt? Was sind das für Leute, die weltweit am Samstagmorgen
    in langen Schlangen vor den Plattenläden stehen? Wie hat sich das
    Repertoireangebot seit den Anfängen im Jahr 2008 entwickelt? Warum gibt es so
    wenig aktuelle elektronische Musik im Angebot des Record Store Day?

    Im zweiten Teil der Folge erklärt die Kultur- und Medienwissenschaftlerin Dr. Laura Niebling von der Universität Regensburg, was es eigentlich mit der
    Sammelleidenschaft auf sich hat, wie sich das Sammeln im Lauf der Jahrzehnte
    entwickelt hat und wieso trotz der digitalen Verfügbarkeit von (fast) aller Musik ein antiquiertes Medium wie die Schallplatte ein Revival feiert.

    [Setlist]
    - [00:00:00] Intro + zuletzt gehört
    - [00:04:03] Diskussion: Was bringt der RSD in Zeiten der Ressourcenknappheit wirklich und wem? Wer bleibt auf der Strecke und was sind die Probleme?
    - [00:31:08] Gespräch: Dr. Laura Niebling über ihre Forschung zum Thema "Speichern und Sammeln. Tonträger als Musikspeicher und Sammelobjekte im gesellschaftlichen Wandel"

    • 1 Std. 7 Min.
    #34 | Whatever The Weather, Wet Leg, Etienne Jaumet, Prins Thomas, Broadcast

    #34 | Whatever The Weather, Wet Leg, Etienne Jaumet, Prins Thomas, Broadcast

    Wen interessiert schon das Wetter? Na, Pop. Hitze und Kälte spielen seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle in der Musik, aber wie klingt sie eigentlich? Die britische Produzentin Loraine James hat mit ihrem neuen- Ambient/IDM-Projekt WHATEVER THE WEATHER Temperaturen in Sounds übersetzt und das Album des Monats geliefert. Wir schauen außerdem auf den Hype des britischen Indie-Pop-Duos WET LEG und fragen uns, warum ausgerechnet hier wieder Authentizität gefordert wird. ETIENNE JAUMET & FABRIZIO RAT unterhalten sich mit einem schweigenden Piano und einem modularen Synthesizer, PRINS THOMAS öffnet mit gleich zwei direkt hintereinander veröffentlichten Alben seine krautig-kosmische Disco des Nordens und über die Psychedlic-Pop-Legenden BROADCAST darf man dank der drei Reisssues auf Warp auch wieder sprechen.

    Für unsere Playlist „Track17 – Playlist zum Podcast“ auf Spotify/Apple Music empfehlen wir dazu neue Musik von Joy Orbison, Chelsea Wolfe, Hinako Omori, Anadol, Sophia Blenda und vielen mehr!

    Als ganz besonderen Service klopfen wir jedes besprochene Album auf seine Elden-Ring-Tauglichkeit ab, denn die bislang gespielten 150 Stunden müssen für irgendetwas gut sein.

    Schreibt uns eure aktuellen Favoriten an info@track17podcast.de und folgt uns auf @track17podcast auf IG/Twitter.

    [Setlist]
    - [00:00:00] Intro
    - [00:01:22] Zuletzt gehört: Cybertron, Yasuaki Shimizu & sehr viel Elden Ring
    - [00:04:54] Zum Tod von Mira Calix
    - [00:07:13] **Whatever The Weather // st (Ghostly International)**
    - [00:18:39] Playlist Part 1: Sophia Blenda, Niagara, Braxe & Falcon, John Tejada
    - [00:21:57] **Wet Leg // st (Domino)**
    - [00:34:46] **Etienne Jaumet & Fabrizio Rat // st (Bureau B)**
    - [00:42:27] Playlist Part 2: Chelsea Wolfe, Hinako Omori, Joy Orbison, Amotik
    - [00:45:05] **Prins Thomas // 8-9 (Prins Thomas Musikk)**
    - [00:51:58] **Broadcast // Maida Vale Sessions (WARP)**
    - [01:03:39] Playlist Part 3: Kelly Lee Owens, Zombie Zombie, Anadol, Salamander. Jetzt auf Spotify oder Apple Music abonnieren.

    **Neue Songs auf der Playlist:**
    - Whatever The Weather - 17°
    - Wet Leg - Chaise Longue
    - Etienne Jaumet & Fabrizio Rat - Magnetismo
    - Prins Thomas - Take Over Fjorden
    - Broadcast - The Book Lovers
    - Sophia Blenda - Wie laut es war
    - Braxe & Falcon - Step By Step
    - Niagara - Tribunal
    - John Tejada - Whip Hand
    - Amotik - Unsath
    - Joy Orbison - Pinky Ring
    - Tyler Bates & Chelsea Wolfe - Pearl's Rapture
    - Hinako Omori - The Richard Garden In Your Memory
    - Anadol - Felicitas Lale
    - Salamander - Melting Hazard
    - Kelly Lee Owens – Sonic 8
    - Zombie Zombie – Dissolutium

    • 1 Std. 7 Min.
    Feature 22 | Jeen-Yuhs - Wie gut ist die Kanye-West-Doku auf Netflix?

    Feature 22 | Jeen-Yuhs - Wie gut ist die Kanye-West-Doku auf Netflix?

    Jeen-Yuhs – Die Kanye-West-Dokumentation auf Netflix ist ein auf 4,5 Stunden kondensiertes 20 Jahre in the making gewesenes Projekt des Filmemachers Coodie, der Anfang der 2000er einen ehrgeizigen Rapper-Producer namens Kanye West trifft, der ihn so sehr fasziniert, dass er beschließt ihn fortan überall zu begleiten. In den drei Episoden sehen wir jede Menge faszinierendes Archiv-und Studiomaterial, das einen hungrigen und schon damals selbstüberzeugten Mid-20er zeigt, der als Produzent arbeitet, aber als Rapper ernst genommen werden will und der darum kämpft auf dem legendären Roc-A-Fella-Label einen Plattenvertrag zu bekommen. Wir sehen dabei nicht nur den Aufstieg zum Grammy-Gewinner, sondern auch eine Geschichte über eine sehr ungleiche Freundschaft, weil Regisseur Coodie, je erfolgreicher Kanye ist, sich immer weiter von Kanye entfernt. Eine sehenswerte Doku mit einigen Problemen. Es gibt viel zu besprechen.

    Christopher fragt sich mit Daniel Gerhardt (ZEIT) für wen diese Doku eigentlich ist, ob wir noch etwas über ihn lernen konnten, wie sie seine Kontroversen einordnet und was sie uns über Selbstvertrauen und Familie erzählt.

    [Setlist]
    - [00:00:00] Intro, unser Gast Daniel Gerhardt und das Thema Jeen-Yuhs
    - [00:11:52] Worum geht’s eigentlich? Die besten Szenen aus Studio, Label und sein Start in New York
    - [00:21:11] Die Rolle als Producer und warum West um seine Anerkennung kämpfen musste
    - [00:31:15] Kritik an der Struktur: Regisseur Coodies distanzloser Blick, verletzter Stolz und viele Abzweigungen. Funktioniert die Doku überhaupt?
    - [00:43:36] Der Umgang mit Kanyes problematischen Seiten. Wie geht die Doku damit um?
    - [00:50:20] Warum beschäftigen wir uns noch mit ihm? „Rechtfertigt“ seine Kunst das überhaupt noch?
    - [00:55:48] Die Rolle von Donda West in Kanyes Leben und der Doku
    - [01:02:55] Was erwarten wir künstlerisch noch von ihm?

    • 1 Std. 14 Min.
    Shorts 05 | Metronomy - Das Ranking aller 7 Alben

    Shorts 05 | Metronomy - Das Ranking aller 7 Alben

    Metronomy - Das Ranking aller 7 Alben

    Meronomy, das Projekt des Briten Joseph Mount entwickelte sich in den frühen 10er Jahren zu einer spannenden Indie-Pop-Band, die Songwriter0,- Electro-Pop-, aber auch Soul-, Funk- und Lounge-Elemente in die Musik einbaute, sich dabei oft an spannendes Songwriting wagte und für eines der 10 besten Alben der ganzen letzten Dekade verantwortlich zeichnet.

    In dieser Ausgabe des Snack-Formates "Shorts" von Track17 rankt Christopher alle 7 Alben und klärt, welches das Beste ist.

    Lese-Tipp:
    https://thequietus.com/articles/31234-ukraine-music

    • 11 Min.

Kundenrezensionen

4,5 von 5
13 Bewertungen

13 Bewertungen

zwentner ,

Spitze!

Musikalisch viel neues zu entdecken. Zwei sympathische Hosts mit sehr angenehmen Stimmen und viel Liebe für die Schallplatte. Weiter so und viele Grüße aus dem Lager der Podcast-Kollegen von „Lost in Vinyl“ :)

Arminia-Fan ,

Genau mein Geschmack!

Endlich ein Podcast, der sich fundiert mit aktueller Musik auseinandersetzt. Danach habe ich lange gesucht! Bin über Christophers „Best of 2020“-Liste im Musikexpress drauf gestoßen. :)

Lenny Berger jr. ,

Inspiration

Zahlreiche Inspirationen, vor allem im Bezug auf elektronische Musik. Ich mag auch die persönlichen Anekdoten und Einordnungen. Sympathische Moderation auch.

Top‑Podcasts in Musik

ARD
1LIVE
Freddy Kappen, Stephan Kleiber, Dieter Kottnik
NDR Info
SWR3, Matthias Kugler, Jörg Lange
Bayerischer Rundfunk

Das gefällt dir vielleicht auch

Sven, Nibras & Christoph
meinpodcast.de
Staatsakt
Christian Eichler
Freddy Kappen, Stephan Kleiber, Dieter Kottnik
Wolfgang M. Schmitt