16 Folgen

Jede Person hat ihre individuellen Gründe, warum sie Feminismus wichtig findet und bringt eine eigene Perspektive auf die soziale Bewegung mit. Darüber wollen wir mehr erfahren. In dem Podcast interviewen Jasmin Mittag, die 2012 die Kampagne "Wer braucht Feminismus?" in Deutschland initiiert hat, sowie Hannah Springer, Sarah Peters und Marthe Wolter aus dem WBF?-Team Menschen zu ihrem persönlichen feministischen Statement. Die neuen Folgen erscheinen immer am 8.ten jeden Monats. 

Wer braucht Feminismus‪?‬ Jasmin Mittag, Hannah Springer, Sarah Peters, Marthe Wolters

    • Gesellschaft und Kultur
    • 5,0 • 4 Bewertungen

Jede Person hat ihre individuellen Gründe, warum sie Feminismus wichtig findet und bringt eine eigene Perspektive auf die soziale Bewegung mit. Darüber wollen wir mehr erfahren. In dem Podcast interviewen Jasmin Mittag, die 2012 die Kampagne "Wer braucht Feminismus?" in Deutschland initiiert hat, sowie Hannah Springer, Sarah Peters und Marthe Wolter aus dem WBF?-Team Menschen zu ihrem persönlichen feministischen Statement. Die neuen Folgen erscheinen immer am 8.ten jeden Monats. 

    #207 AnyBody Deutschland: „Wir brauchen Feminismus, weil wir alle ermutigen wollen sich in ihren Körpern wohlzufühlen und Vielfalt zu zelebrieren!"

    #207 AnyBody Deutschland: „Wir brauchen Feminismus, weil wir alle ermutigen wollen sich in ihren Körpern wohlzufühlen und Vielfalt zu zelebrieren!"

    Die Initiative AnyBody Deutschland setzt sich für mehr körperliche Vielfalt in Medien, Werbung und Gesellschaft ein. Wie ist die Initiative entstanden? Was sind Forderungen, Maßnahmen und Visionen?

    Im Interview mit Jasmin reflektieren Alena, die 2012 AnyBody Deutschland mitgegründet hat, und Josephine - eine der heutigen Mistreiterinnen - die aktuelle Situation und ihr feministisches Engagement.

    • 37 Min.
    #206 Ilinda Bendler: „Ich brauche Feminismus, denn Feminismus schafft Verbindungen, die mich (über)leben lassen und mir Hoffnung für Morgen geben."

    #206 Ilinda Bendler: „Ich brauche Feminismus, denn Feminismus schafft Verbindungen, die mich (über)leben lassen und mir Hoffnung für Morgen geben."

    Ilinda Bendler ist Sozialwissenschaftlerin und Gleichstellungsbeauftragte. Sie engagiert sich zusätzlich zu ihrem feministischen Engagement in der anti-rassistischen Bildungsarbeit. Ilinda erzählt im Interview mit Sarah, warum Feminismus für sie Verbindungen schafft, die sie (über)leben lassen. In ihrem feministischen Denken sieht sie sich und andere als Verbündete, die sich an bestimmten Knotenpunkten treffen und sich beeinflussen. 

    • 33 Min.
    #205 Anna Kraeft: „Ich brauche Feminismus, weil Catcalling kein Kompliment ist!"

    #205 Anna Kraeft: „Ich brauche Feminismus, weil Catcalling kein Kompliment ist!"

    Anna Kraeft ist Studentin, Aktivistin und politisch aktiv. Im Podcast spricht sie mit Hannah über Catcalling und andere Sexismus-Erfahrungen im öffentlichen Raum. Warum ist es wichtig, diese nicht zu normalisieren und was hilft jungen Menschen beim Aufwachsen, um diese besser einzuordnen. Außerdem geht es um Instagram, TikTok und Co.: Wie haben diese Plattformen feministischen Aktivismus gewandelt? Darüber tauschen sich Anna und Hannah in der neuen Folge des Wer braucht Feminismus?-Podcasts aus.

    • 22 Min.
    #204 Lilla Blue: "Wir brauchen Feminismus, weil die Musik keine Rollenklischees braucht!"

    #204 Lilla Blue: "Wir brauchen Feminismus, weil die Musik keine Rollenklischees braucht!"

    Julia, Ramona, Krissi und Belen haben sich in der Femme Band Lilla Blue zusammengefunden. Sie nehmen in ihren Texten gerne eine feministische Perspektive ein. Wir hören in ein paar Songs der Band rein und sprechen über die Inhalte. In der Podcast-Folge mit Jasmin erzählen die Musikerinnen zudem, warum sie sich dazu entschlossen haben, sich offensiv als Femme Band zu bezeichnen und mit welchen Rollenklischees sie sich immer wieder konfrontiert sehen.

    • 35 Min.
    #203 Britta Häfemeier und Elizabeth Ávila González: "Wir brauchen Feminismus, weil ein Feminizid niemals ein 'Familiendrama' ist!"

    #203 Britta Häfemeier und Elizabeth Ávila González: "Wir brauchen Feminismus, weil ein Feminizid niemals ein 'Familiendrama' ist!"

    Britta Häfemeier und Elizabeth Ávila González sind Aktivistinnen vom Verein Gender Equality Media (GEM). Unter der Prämisse "Sexistische Berichterstattung in den Medien ist Gewalt in Worten" kämpfen die beiden bei GEM gegen sexistische Berichterstattung und Gewalt gegen Frauen, Trans- und Inter-Menschen sowie Queers. In dieser neuen Folge vom "Wer braucht Feminismus?"-Podcast spricht Marthe mit Britta und Elizabeth darüber, wie sie zum Aktivismus gefunden haben, wie die Arbeit vom Gender Equality Media e.V. aussieht und was eigentlich passiert, wenn sie Journalist*innen auf sexistische Berichterstattung aufmerksam machen.

    • 22 Min.
    #202 Celsy Dehnert: „Ich brauche Feminismus, weil immer noch zu wenig Frauen (vor Ort) politische Entscheidungen treffen!"

    #202 Celsy Dehnert: „Ich brauche Feminismus, weil immer noch zu wenig Frauen (vor Ort) politische Entscheidungen treffen!"

    Celsy Dehnert ist freiberufliche Journalistin und Dozentin. Sie ist seit 2018 in der Kommunalpolitik aktiv. Die Geburt ihres Sohnes hat ihr vor Augen geführt, wie wenig noch immer weibliche Interessen und Themen in der Politik diskutiert werden. Wie sich aus Brandbriefen an Bundestagsabgeordnete ihr politisches Engagement entwickelt hat und warum sie es für wichtig hält, dass Frauen in den Parlamenten mitreden, bespricht sie mit Sarah in der neuen Folge des "Wer braucht Feminismus?"-Podcasts.

    • 38 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
4 Bewertungen

4 Bewertungen

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

ZEIT ONLINE
Sophia Thiel, Paula Lambert, Seven.One Audio
Mit Vergnügen
Atze Schröder & Leon Windscheid
Westdeutscher Rundfunk
SWR, WDR