56 min

#70 Kotze, Kacke, Kadaver: Wie überwinde ich meinen Ekel‪?‬ Flexikon

    • Education

Falls ihr ein Auge auf die Teilnahme beim nächsten Dschungelcamp geworfen habt, hört hier auf jeden Fall mal rein! Gehackter Kängurupenis zum Frühstück und ein Vollbad in pürierten Hirschhoden wird wohl auch nach dieser Folge eine Herausforderung bleiben.
Aber vielleicht fällt euch der Gang zum Dschungelklo leichter, oder 14 Tage im immer gleichen Tanktop.
Oder euch stellen sich bereits bei einem leicht aufgerollten, dunklen Käserand die Nackenhaare auf. Und der Herpes pocht schon, wenn ihr euch beim gemischten Fernsehabend eine Schale Nüsschen teilen müsst.
Die Schmerzgrenze für Ekel ist individuell. Die körperlichen Reaktionen sind allerdings gleich, und die könnt ihr mit ein paar Tricks und einem leicht modulierten Mindset ausschalten. Oder wenigstens erträglicher gestalten.
Unsere Flexpert:innen schöpfen da aus einem Quell der Erfahrung.
Marika Windfelder bildet Pflegekräfte aus. Um da jetzt nicht ins blumige Detail abzugleiten, aber offene Beine, Noroviren und eiternde Wunden sind für junge Pflegerinnen und Pfleger nicht nur fachlich eine Herausforderung. Wer da nah am Kotzreiz laboriert, wirft über Kurz oder Lang das Handtuch. Deshalb haben Marika und ihr Team Techniken entwickelt, mit dem Ekel besser klarzukommen.
Wenn Stefan Wiemers zur Arbeit geht, dann erwartet ihn sommers wie winters eine angenehme Temperatur von knapp unter 20 Grad. Stefan arbeitet in der Kanalisation Hannovers. Sein Job ist es unter anderem, die Kanalwände von allem zu befreien, was da so hängen bleibt. Er ist da relativ schmerzbefreit, freut sich aber trotzdem, wenn die Waschmaschinen Hannovers gut gelaufen sind, dann mischt sich immerhin ein Hauch frühlingsfrischen Weichspülerdufts unter die weiteren Gerüche der Kanalisation.
Dr. Robert Kasten ist Dermatologe und YouTuber.
Mit seinen Videos will er Patienten aufklären und vorbereiten, dabei gelingen im hier und da echte Smasher. Sein Video „Riesenkomedo aus der Leiste entfernt“ hat bisher 2,9 Millionen Aufrufe. Ein Augenschmaus für Pimple Popper.
In dieser Flexikonfolge gehen wir mit Dr. Kasten der Faszination des Pickel-Ausdrückens auf den Grund.
flexikon@ndr.de
Und hier noch unsere Empfehlungen für die Zeit zwischen den Flexikons:
https://1.ard.de/ponyundbart_E012?cps011a
https://1.ard.de/0630derNews-Podcast

Falls ihr ein Auge auf die Teilnahme beim nächsten Dschungelcamp geworfen habt, hört hier auf jeden Fall mal rein! Gehackter Kängurupenis zum Frühstück und ein Vollbad in pürierten Hirschhoden wird wohl auch nach dieser Folge eine Herausforderung bleiben.
Aber vielleicht fällt euch der Gang zum Dschungelklo leichter, oder 14 Tage im immer gleichen Tanktop.
Oder euch stellen sich bereits bei einem leicht aufgerollten, dunklen Käserand die Nackenhaare auf. Und der Herpes pocht schon, wenn ihr euch beim gemischten Fernsehabend eine Schale Nüsschen teilen müsst.
Die Schmerzgrenze für Ekel ist individuell. Die körperlichen Reaktionen sind allerdings gleich, und die könnt ihr mit ein paar Tricks und einem leicht modulierten Mindset ausschalten. Oder wenigstens erträglicher gestalten.
Unsere Flexpert:innen schöpfen da aus einem Quell der Erfahrung.
Marika Windfelder bildet Pflegekräfte aus. Um da jetzt nicht ins blumige Detail abzugleiten, aber offene Beine, Noroviren und eiternde Wunden sind für junge Pflegerinnen und Pfleger nicht nur fachlich eine Herausforderung. Wer da nah am Kotzreiz laboriert, wirft über Kurz oder Lang das Handtuch. Deshalb haben Marika und ihr Team Techniken entwickelt, mit dem Ekel besser klarzukommen.
Wenn Stefan Wiemers zur Arbeit geht, dann erwartet ihn sommers wie winters eine angenehme Temperatur von knapp unter 20 Grad. Stefan arbeitet in der Kanalisation Hannovers. Sein Job ist es unter anderem, die Kanalwände von allem zu befreien, was da so hängen bleibt. Er ist da relativ schmerzbefreit, freut sich aber trotzdem, wenn die Waschmaschinen Hannovers gut gelaufen sind, dann mischt sich immerhin ein Hauch frühlingsfrischen Weichspülerdufts unter die weiteren Gerüche der Kanalisation.
Dr. Robert Kasten ist Dermatologe und YouTuber.
Mit seinen Videos will er Patienten aufklären und vorbereiten, dabei gelingen im hier und da echte Smasher. Sein Video „Riesenkomedo aus der Leiste entfernt“ hat bisher 2,9 Millionen Aufrufe. Ein Augenschmaus für Pimple Popper.
In dieser Flexikonfolge gehen wir mit Dr. Kasten der Faszination des Pickel-Ausdrückens auf den Grund.
flexikon@ndr.de
Und hier noch unsere Empfehlungen für die Zeit zwischen den Flexikons:
https://1.ard.de/ponyundbart_E012?cps011a
https://1.ard.de/0630derNews-Podcast

56 min

Top Podcasts In Education

The Mel Robbins Podcast
Mel Robbins
The Jordan B. Peterson Podcast
Dr. Jordan B. Peterson
Mick Unplugged
Mick Hunt
Law of Attraction SECRETS
Natasha Graziano
Digital Social Hour
Sean Kelly
TED Talks Daily
TED