49 min

Geld arbeitet nicht - wir schon‪!‬ Denknetz Podcast

    • Politics

Die 99%-Initiative, über die in der Schweiz am 26. September 2021 abgestimmt wird, thematisiert die ungleiche Besteuerung von Kapitaleinkommen (Zinsen, Dividenden etc.) und Arbeitseinkommen. Mit einer stärkeren Besteuerung von leistungsfreiem Kapitaleinkommen will die Initiative mehr Gerechtigkeit schaffen und die Privilegien der Superreichen zurückbinden. Die zusätzlichen Steuereinnahmen sollen zur steuerlichen Entlastung der tiefen und mittleren Einkommen und für Leistungen der sozialen Wohlfahrt eingesetzt werden. Damit kommt das Geld zurück zur grossen Mehrheit der Bevölkerung, zu den 99 Prozent. Die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich weltweit, auch in der Schweiz. Steuergerechtigkeit herzustellen und soziale Ungleichheit zu bekämpfen gehört deshalb zu den zentralen Aufgaben der Politik. Das von der Juso und dem Denknetz herausgegebene Buch zur 99%-Initiative zeigt auf, was die Initiative genau will und versammelt philosophische, politische und ökonomische Einschätzungen dazu. An der Buchvernissage werden diese verschiedenen Sichtweisen aufgegriffen und diskutiert. | Mit Ronja Jansen (Präsidentin der Juso Schweiz und Mitglied der Kerngruppe des Denknetz), Mia Jenni (Feministin und Mitglied der Geschäfts­leitung der Juso Schweiz, Germanistin, Kunsthistorikerin und Denknetz-Mitglied), Julia Baumgartner (Vorständin des Denknetz und Projektleiterin des Denknetz-Juso-Buches zur 99%-Initiative), Ueli Mäder (emeritierter Professor für Soziologie an der Universität Basel und der Hochschule für Soziale Arbeit), Robert Fluder (Dozent und Projektleiter an der Berner Fachhochschule, Departement Soziale Arbeit, im Schwerpunkt Soziale Sicherheit/Sozialpolitik und Mitglied des Denknetzes), Ruth Daellenbach (ehemalige Geschäftsleiterin Solidar Suisse und Denknetz Co-Präsidentin)

Die 99%-Initiative, über die in der Schweiz am 26. September 2021 abgestimmt wird, thematisiert die ungleiche Besteuerung von Kapitaleinkommen (Zinsen, Dividenden etc.) und Arbeitseinkommen. Mit einer stärkeren Besteuerung von leistungsfreiem Kapitaleinkommen will die Initiative mehr Gerechtigkeit schaffen und die Privilegien der Superreichen zurückbinden. Die zusätzlichen Steuereinnahmen sollen zur steuerlichen Entlastung der tiefen und mittleren Einkommen und für Leistungen der sozialen Wohlfahrt eingesetzt werden. Damit kommt das Geld zurück zur grossen Mehrheit der Bevölkerung, zu den 99 Prozent. Die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich weltweit, auch in der Schweiz. Steuergerechtigkeit herzustellen und soziale Ungleichheit zu bekämpfen gehört deshalb zu den zentralen Aufgaben der Politik. Das von der Juso und dem Denknetz herausgegebene Buch zur 99%-Initiative zeigt auf, was die Initiative genau will und versammelt philosophische, politische und ökonomische Einschätzungen dazu. An der Buchvernissage werden diese verschiedenen Sichtweisen aufgegriffen und diskutiert. | Mit Ronja Jansen (Präsidentin der Juso Schweiz und Mitglied der Kerngruppe des Denknetz), Mia Jenni (Feministin und Mitglied der Geschäfts­leitung der Juso Schweiz, Germanistin, Kunsthistorikerin und Denknetz-Mitglied), Julia Baumgartner (Vorständin des Denknetz und Projektleiterin des Denknetz-Juso-Buches zur 99%-Initiative), Ueli Mäder (emeritierter Professor für Soziologie an der Universität Basel und der Hochschule für Soziale Arbeit), Robert Fluder (Dozent und Projektleiter an der Berner Fachhochschule, Departement Soziale Arbeit, im Schwerpunkt Soziale Sicherheit/Sozialpolitik und Mitglied des Denknetzes), Ruth Daellenbach (ehemalige Geschäftsleiterin Solidar Suisse und Denknetz Co-Präsidentin)

49 min