1 Std. 6 Min.

#68 Nutz-Tier-Schutz Wer nichts weiß, muss alles essen

    • Gesellschaft und Kultur

Treffen sich ein Bauer und eine Tierschützerin: Wer glaubt, dass hier Welten aufeinanderprallen, der irrt. Denn wenn Eva Rosenberg und Hannes Royer über Tierschutz sprechen, wird plötzlich klar, wie viele gemeinsame Anliegen Landwirtschaft und Tierschutz in Österreich haben – und wie tief diese in unser Lebensmittelsystem verstrickt sind. „Es gibt kein Billigfleisch, irgendwer zahlt immer drauf“, sagt die Länderchefin von Vier Pfoten Österreich. Sie plädiert nicht für ein Ende des Fleischkonsums, aber weniger und dafür qualitativ hochwertigeres Fleisch aus artgerechter Tierhaltung müssten wir essen. Damit das Realität werden kann, brauche es unbedingt eine verpflichtende Kennzeichnung unserer Lebensmittel nach Herkunft und Haltungsform der Tiere. Denn nur, wenn die Konsumentinnen und Konsumenten Bescheid wissen, können sie sich auch bewusst entscheiden. Hör‘ rein und erfahre, warum wir die gesellschaftspolitischen Themen unserer Zeit auch unter dem Aspekt des Tierschutzes diskutieren müssen!

Danke an Pam Pam Ida für die Bereitstellung des Songs "Bis auf die Knochen" für unser Intro/Outro!

Wenn dir unsere Arbeit gefällt, dann freuen wir uns über deinen Beitrag über https://www.paypal.me/landschafftleben

Weitere Informationen unter: https://www.landschafftleben.at

Treffen sich ein Bauer und eine Tierschützerin: Wer glaubt, dass hier Welten aufeinanderprallen, der irrt. Denn wenn Eva Rosenberg und Hannes Royer über Tierschutz sprechen, wird plötzlich klar, wie viele gemeinsame Anliegen Landwirtschaft und Tierschutz in Österreich haben – und wie tief diese in unser Lebensmittelsystem verstrickt sind. „Es gibt kein Billigfleisch, irgendwer zahlt immer drauf“, sagt die Länderchefin von Vier Pfoten Österreich. Sie plädiert nicht für ein Ende des Fleischkonsums, aber weniger und dafür qualitativ hochwertigeres Fleisch aus artgerechter Tierhaltung müssten wir essen. Damit das Realität werden kann, brauche es unbedingt eine verpflichtende Kennzeichnung unserer Lebensmittel nach Herkunft und Haltungsform der Tiere. Denn nur, wenn die Konsumentinnen und Konsumenten Bescheid wissen, können sie sich auch bewusst entscheiden. Hör‘ rein und erfahre, warum wir die gesellschaftspolitischen Themen unserer Zeit auch unter dem Aspekt des Tierschutzes diskutieren müssen!

Danke an Pam Pam Ida für die Bereitstellung des Songs "Bis auf die Knochen" für unser Intro/Outro!

Wenn dir unsere Arbeit gefällt, dann freuen wir uns über deinen Beitrag über https://www.paypal.me/landschafftleben

Weitere Informationen unter: https://www.landschafftleben.at

1 Std. 6 Min.

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur