8 Folgen

Igor Levit und sein Freund Anselm Cybinski begeben sich in ihrem Beethoven-Podcast auf einen wilden Ritt durch musikalische Themen, Einflüsse und Epochen. Igor Levit ist DER Beethoven-Interpret der Stunde. Gerade hat er alle 32 Klaviersonaten eingespielt. Beschäftigt hat er sich damit schon seit vielen Jahren. Kein Wunder, dass er zu jedem Stück etwas zu erzählen hat. In 32 Podcast-Folgen - eine für jede Sonate - hört Ihr, was Beethovens Musik so revolutionär und einzigartig macht. Wie es sich anfühlt und welche Arbeit darin steckt, sie zu spielen. Und warum sie bis heute Menschen inspiriert, sich für Freiheit und Menschlichkeit einzusetzen. Furios illustriert von Igor Levit am Klavier.
Die 32 Klaviersonaten waren Beethovens Musik-Labor: Hier probierte er seine neuen, in den Ohren der Zeitgenossen oft verrückten Ideen aus. Mit Igor Levit und Anselm Cybinski erlebt Ihr die emotionalen Extremzustände dieser Musik. Und Ihr schaut in Beethovens Werkstatt: Musik-Wissen aus erster Hand. Ein unterhaltsamer Genuss auf höchstem musikalischen Niveau und ein idealer Einstieg für alle, die mehr über Beethovens Universum erfahren wollen.

Beethoven bewegt BR-KLASSIK: Auch im Radio könnt Ihr Igor Levits Podcast hören. Und online findet Ihr weitere Infos und viele andere spannende Aktionen zum Thema Beethoven: br-klassik.de/beethoven

Wenn Ihr Fragen habt - gerne versuchen Igor Levit und Anselm Cybinski, Euch zu antworten. Schreibt einfach an 32xbeethoven@br.de!

Igor Levits Klavierpodcast - 32 x Beethoven Bayerischer Rundfunk

    • Musik

Igor Levit und sein Freund Anselm Cybinski begeben sich in ihrem Beethoven-Podcast auf einen wilden Ritt durch musikalische Themen, Einflüsse und Epochen. Igor Levit ist DER Beethoven-Interpret der Stunde. Gerade hat er alle 32 Klaviersonaten eingespielt. Beschäftigt hat er sich damit schon seit vielen Jahren. Kein Wunder, dass er zu jedem Stück etwas zu erzählen hat. In 32 Podcast-Folgen - eine für jede Sonate - hört Ihr, was Beethovens Musik so revolutionär und einzigartig macht. Wie es sich anfühlt und welche Arbeit darin steckt, sie zu spielen. Und warum sie bis heute Menschen inspiriert, sich für Freiheit und Menschlichkeit einzusetzen. Furios illustriert von Igor Levit am Klavier.
Die 32 Klaviersonaten waren Beethovens Musik-Labor: Hier probierte er seine neuen, in den Ohren der Zeitgenossen oft verrückten Ideen aus. Mit Igor Levit und Anselm Cybinski erlebt Ihr die emotionalen Extremzustände dieser Musik. Und Ihr schaut in Beethovens Werkstatt: Musik-Wissen aus erster Hand. Ein unterhaltsamer Genuss auf höchstem musikalischen Niveau und ein idealer Einstieg für alle, die mehr über Beethovens Universum erfahren wollen.

Beethoven bewegt BR-KLASSIK: Auch im Radio könnt Ihr Igor Levits Podcast hören. Und online findet Ihr weitere Infos und viele andere spannende Aktionen zum Thema Beethoven: br-klassik.de/beethoven

Wenn Ihr Fragen habt - gerne versuchen Igor Levit und Anselm Cybinski, Euch zu antworten. Schreibt einfach an 32xbeethoven@br.de!

    Folge 7 - Trauer, Schwärze, Nacht

    Folge 7 - Trauer, Schwärze, Nacht

    Der langsame Satz aus op. 10 Nr. 3 bohrt sich in eine dunkle Gefühlswelt. Für Igor Levit der tiefsinnigste langsame Satz in Beethovens Klaviersonaten bis zur Hammerklaviersonate. Und das Finale tröstet und umarmt.

    • 30 Min.
    Folge 6 - Willkommen in Beethovens Humor- und Trotzwelt

    Folge 6 - Willkommen in Beethovens Humor- und Trotzwelt

    Ein größerer Gegensatz zur vorigen Sonate ist kaum denkbar: In op. 10 Nr. 2 dreht Beethoven eine Nase. Wem? Den Hörerinnen und Hörern, den Pianisten, den Konventionen der Zeit - und sich selbst. Warum? Weil er's kann.

    • 19 Min.
    Folge 5 - Die Gewaltsame

    Folge 5 - Die Gewaltsame

    Beethoven greift an. Den Hörer, den Pianisten, das Klavier. Er strapaziert, er überfällt. Und das ist wunderbar. Die dramatisch zerklüftete Sonate Op. 10 Nr. 1 eröffnet eine kontrastreiche Dreiergruppe.

    • 23 Min.
    Folge 4 - Die Unterschätzte: Beethoven erfindet die romantische Klaviermusik

    Folge 4 - Die Unterschätzte: Beethoven erfindet die romantische Klaviermusik

    In Folge 4 geht es um ein unterschätztes Meisterwerk: Die Sonate op. 7 wird selten im Konzert gespielt. Warum? Sie ist höllisch schwer, irre lang - und endet ganz unspektakulär im pianissimo. Also viel Mühe, die meist mit wenig Ovationen belohnt werden. Igor Levit liebt sie trotzdem. Und er entdeckt darin Beethovens Aufbruch in die Romantik. An einer wenig beachteten Stelle zeigt er, wie Beethoven aus simpelsten Modellen, ja fast aus Geräusch eine ganz neue Musik entstehen lässt, die Bilder im Kopf erzeugt und romantische Landschaften vors innere Auge ruft.

    • 28 Min.
    Folge 3 - Beethoven, der Virtuose: Ein verkapptes Klavierkonzert

    Folge 3 - Beethoven, der Virtuose: Ein verkapptes Klavierkonzert

    In seiner dritten Klaviersonate kombiniert Beethoven den Humor der zweiten mit dem radikalen Ernst der ersten. Und er demonstrierte seinen Zeitgenossen, dass er nicht nur als Komponist ein Revolutionär war, sondern auch als Pianist überragende Fähigkeiten hatte: Im Grunde, sagt Igor Levit, ist die Sonate op. 2 Nr. 3 in C-Dur ein verkapptes Klavierkonzert. Und der glanzvoll virtuose Abschluss der Sonaten-Trilogie, die Beethoven als Opus 2 veröffentlichte.

    • 23 Min.
    Folge 2 - Levits Biographie-Stück: Das komponierte Glatteis

    Folge 2 - Levits Biographie-Stück: Das komponierte Glatteis

    In Folge 2 geht es um ein Stück, das für Igor Levit zum Schlüssel zu Beethovens Welt wurde. Sein Lehrer nahm es jahrelang fast in jeder Stunde durch. Takt für Takt, Note für Note. So wurde die witzige und temporeiche A-Dur-Sonate op. 2 Nr. 2 zu Levits Leib- und Magenstück. Mit ihr gewann er den 2. Preis in einem wichtigen Wettbewerb. Dabei ist sie höllisch schwierig: "Das komponierte Glatteis par excellence", sagt Igor Levit.

    • 31 Min.

Top‑Podcasts in Musik

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: