53 Folgen

Die letzten 46 Tage seines Lebens, vom 19. April bis zum 3. Juni 1924, verbrachte Franz Kafka in einem kleinen Sanatorium in Kierling bei Klosterneuburg. Kafkas Lebensgefährtin Dora Diamant war bei ihm, und später auch der befreundete Medizinstudent Robert Klopstock. Die Zeit ist von Kafkas tödlicher Krankheit, der Kehlkopftuberkulose, geprägt, aber auch von intensivem Austausch mit Familie, Freunden und Freundinnen, von Erinnerungen und Alltagsbeobachtungen, literarischen Vorhaben, Verzweiflung und Hoffnung.

In diesem Podcast wird die Geschichte der letzten Tage Kafkas erzählt.
Ein Tag nach dem anderen, exakt 100 Jahre später, mit Briefen und Erinnerungen.
Jeder Tag beginnt mit dem Wetterbericht von 1924. Aus der minutiösen Darstellung der Zeit im Sanatorium erwächst durch Abschweifungen, Rückblicke und Hintergrundinformationen ein Überblick über die zentralen Stationen der Biografie des berühmten Prager Autors und seiner Umgebung.


Sprecher*innen:
Franz Kafka: Robert Stadlober
Dora Diamant: Julia Franz Richter
Erzähler: Nikolaus Kinsky

Produktion: Österreichische Franz Kafka Gesellschaft, Österreichische Gesellschaft für Literatur, medienwerk.at

Cover © ÖFKG, unter Verwendung einer Stickgrafik von Ina Loitzl

gefördert vom Land Niederösterreich, in Kooperation mit dem IWM, Kafka24, Kafka.de, Literadio, dem Literaturhaus Innsbruck, dem StifterHaus Linz und dem Wien Museum

Kafkas letzte Tage Österreichische Franz Kafka-Gesellschaft

    • Kunst
    • 5,0 • 4 Bewertungen

Die letzten 46 Tage seines Lebens, vom 19. April bis zum 3. Juni 1924, verbrachte Franz Kafka in einem kleinen Sanatorium in Kierling bei Klosterneuburg. Kafkas Lebensgefährtin Dora Diamant war bei ihm, und später auch der befreundete Medizinstudent Robert Klopstock. Die Zeit ist von Kafkas tödlicher Krankheit, der Kehlkopftuberkulose, geprägt, aber auch von intensivem Austausch mit Familie, Freunden und Freundinnen, von Erinnerungen und Alltagsbeobachtungen, literarischen Vorhaben, Verzweiflung und Hoffnung.

In diesem Podcast wird die Geschichte der letzten Tage Kafkas erzählt.
Ein Tag nach dem anderen, exakt 100 Jahre später, mit Briefen und Erinnerungen.
Jeder Tag beginnt mit dem Wetterbericht von 1924. Aus der minutiösen Darstellung der Zeit im Sanatorium erwächst durch Abschweifungen, Rückblicke und Hintergrundinformationen ein Überblick über die zentralen Stationen der Biografie des berühmten Prager Autors und seiner Umgebung.


Sprecher*innen:
Franz Kafka: Robert Stadlober
Dora Diamant: Julia Franz Richter
Erzähler: Nikolaus Kinsky

Produktion: Österreichische Franz Kafka Gesellschaft, Österreichische Gesellschaft für Literatur, medienwerk.at

Cover © ÖFKG, unter Verwendung einer Stickgrafik von Ina Loitzl

gefördert vom Land Niederösterreich, in Kooperation mit dem IWM, Kafka24, Kafka.de, Literadio, dem Literaturhaus Innsbruck, dem StifterHaus Linz und dem Wien Museum

    Epilog

    Epilog

    Kafkas Freundinnen und Freunde blieben nach seinem Tod mit seiner Familie in Kontakt. Auch Dora, die noch einige Wochen bei seinen Eltern in Prag verbrachte, hielt den Briefverkehr mit den Kafkas aufrecht.

    Sprecher*innen:

    Franz Kafka: Robert Stadlober

    Dora Diamant: Julia Franz Richter

    Erzähler: Nikolaus Kinsky

    Studio: medienwerk.at

    [www.franzkafka.at ](http://https://www.franzkafka.at/home/)

    • 7 Min.
    Von Kierling nach Prag

    Von Kierling nach Prag

    Nach Kafkas Tod reisten Kafkas Onkel Siegfried Löwy und sein Schwager Karl Hermann nach Kierling, um in bürokratischen Dingen zu helfen. Kafkas Leichnam wurde auf Doras Wunsch nach Prag überführt und dort am 11. Juni im Neuen Jüdischen Friedhof beigesetzt. Die Beerdigung war klein, es folgten zahlreiche Nachrufe.

    Sprecher*innen:

    Dora Diamant: Julia Franz Richter

    Erzähler: Nikolaus Kinsky

    Studio: medienwerk.at

    [www.franzkafka.at ](http://https://www.franzkafka.at/home/)

    • 5 Min.
    Dienstag, 3. Juni 1924: Kafka stirbt

    Dienstag, 3. Juni 1924: Kafka stirbt

    Es ist meist trocken, nur vereinzelt gibt es Regenschauer. Es bleibt kühl, die Temperaturen steigen von morgendlichen 15 auf 19 Grad an.

    Um Franz Kafkas letzte Stunden ranken sich viele Gerüchte, etwa, dass er danach verlangt, in Ruhe sterben zu dürfen. Klar ist, dass zum Zeitpunkt seines Todes Dora Diamant und Robert Klopstock bei ihm sind.


    Sprecher*innen:

    Franz Kafka: Robert Stadlober

    Dora Diamant: Julia Franz Richter

    Erzähler: Nikolaus Kinsky

    Studio: medienwerk.at

    [www.franzkafka.at ](http://https://www.franzkafka.at/home/)

    • 4 Min.
    Montag, 2. Juni 1924: Letzter Brief an die Eltern

    Montag, 2. Juni 1924: Letzter Brief an die Eltern

    Es regnet immer wieder leicht, ist aber warm, die Temperatur steigt deutlich über 20 Grad.

    An diesem 2. Juni schreibt Kafka seinen letzten und zugleich einen der längsten Briefe an seine Eltern. Am Ende muss Dora Kafkas Schreiben unterbrechen. Dieser Umstand und der Inhalt des Briefes bezeugen Kafkas Erschöpfung.


    Sprecher*innen:

    Franz Kafka: Robert Stadlober

    Dora Diamant: Julia Franz Richter

    Erzähler: Nikolaus Kinsky

    Studio: medienwerk.at

    [www.franzkafka.at ](http://https://www.franzkafka.at/home/)

    • 5 Min.
    Sonntag, 1. Juni 1924: Todesangst

    Sonntag, 1. Juni 1924: Todesangst

    Der Juni beginnt trocken und sehr warm, die Tageshöchsttemperaturen liegen bei fast 27 Grad.

    Kafkas Leben neigt sich dem Ende zu. Unklar ist, ob er an diesem 1. Juni weiß, wie bald er sterben wird. In seinen bereits Jahre zuvor angefertigten Testamenten bittet er Max Brod, nach seinem Tod all seine unveröffentlichten Texte ausnahmslos zu verbrennen.


    Sprecher*innen:

    Franz Kafka: Robert Stadlober

    Erzähler: Nikolaus Kinsky

    Studio: medienwerk.at

    [www.franzkafka.at ](http://https://www.franzkafka.at/home/)

    • 5 Min.
    Samstag, 31. Mai 1924 - Hoffnungslosigkeit

    Samstag, 31. Mai 1924 - Hoffnungslosigkeit

    Ende Mai geht es Franz Kafka immer schlechter. Er ist hoffnungslos, schmerzmittelabhängig und muss künstlich ernährt werden. Auf die ständigen Nachfragen ob seines Zustands von Seiten der Familie weiß Robert Klopstock keine befriedigende Antwort.

    Sprecher*innen:

    Franz Kafka: Robert Stadlober

    Erzähler: Nikolaus Kinsky

    Studio: medienwerk.at

    [www.franzkafka.at ](http://https://www.franzkafka.at/home/)

    • 3 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
4 Bewertungen

4 Bewertungen

Top‑Podcasts in Kunst

life is felicious
Feli-videozeugs
Besser lesen mit dem FALTER
FALTER
Augen zu
ZEIT ONLINE
ISO400 - Analoge Fotografie zum Hören
Arthur Litau, Florian Hasubick
Clare on Air
Yana Clare
Was liest du gerade?
ZEIT ONLINE

Das gefällt dir vielleicht auch

SWR Kultur lesenswert - Literatur
SWR
Geschichten aus der Geschichte
Richard Hemmer und Daniel Meßner
Österreich - die ganze Geschichte
ORF III
ZEIT WISSEN. Woher weißt Du das?
ZEIT ONLINE
Das Wissen | SWR
SWR
Eine Stunde History - Deutschlandfunk Nova
Deutschlandfunk Nova