121 Folgen

Seit 2013 sprechen wir im Lila Podcast über aktuelle Themen, Debatten und interessante Gedanken, die uns aufgefallen und hängengeblieben sind. Alle zwei Wochen nehmen Shoko, Laura, Lena, Susanne und Katrin das Weltgeschehen in die feministische Mangel und fragen sich: Was passiert da gerade? Geht das noch besser? Oder kann das weg?Manchmal setzen wir uns gemeinsam hin, um gemeinsam laut nachzudenken. Manchmal laden wir uns jemanden ein, um eine Expertise zu hören oder eine Lebensgeschichte zu erzählen. Uns treibt die Frage: Wie sehen feministische Praktiken im 21. Jahrhundert aus?
See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

Feminismus für alle. Der Lila Podcast‪.‬ Feminismus für alle.

    • Gesellschaft und Kultur
    • 4,7 • 767 Bewertungen

Anhören in Apple Podcasts
Erfordert ein Abo und macOS 11.4 (oder neuer)

Seit 2013 sprechen wir im Lila Podcast über aktuelle Themen, Debatten und interessante Gedanken, die uns aufgefallen und hängengeblieben sind. Alle zwei Wochen nehmen Shoko, Laura, Lena, Susanne und Katrin das Weltgeschehen in die feministische Mangel und fragen sich: Was passiert da gerade? Geht das noch besser? Oder kann das weg?Manchmal setzen wir uns gemeinsam hin, um gemeinsam laut nachzudenken. Manchmal laden wir uns jemanden ein, um eine Expertise zu hören oder eine Lebensgeschichte zu erzählen. Uns treibt die Frage: Wie sehen feministische Praktiken im 21. Jahrhundert aus?
See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

Anhören in Apple Podcasts
Erfordert ein Abo und macOS 11.4 (oder neuer)

    Sexarbeit in gut? Feministische Perspektiven zwischen Solidarität und Selbstbestimmung - mit Mithu Sanyal und Kristina Marlen (Sexindustrie 2/2)

    Sexarbeit in gut? Feministische Perspektiven zwischen Solidarität und Selbstbestimmung - mit Mithu Sanyal und Kristina Marlen (Sexindustrie 2/2)

    Zu Gast sind Kristina Marlen, selbstständige Sexarbeiterin aus Berlin und Mithu Sanyal, die sich als Autorin, Journalistin und Kulturwissenschaftlerin schon lange mit der Branche beschäftigt. Gemeinsam beleuchten sie die Arbeitsbedingungen in der Sexarbeit, das Verhältnis zwischen Kund*innen und Sexarbeitenden oder auch die Frage nach der Freiwilligkeit in diesem hart umstrittenen Beruf.
    Kann Sexarbeit im Patriarchat wirklich freiwillig und selbstbestimmt sein? Und was bedeutet Freiwilligkeit im Kapitalismus überhaupt?
    Links und HintergründeKristina Marlen: https://www.marlen.meMithu Sanyal: http://www.sanyal.deDas Nordische Modell: https://de.wikipedia.org/wiki/Nordisches_Modell_für_ProstitutionDas Prostituiertenschutzgesetz: https://de.wikipedia.org/wiki/Prostituiertenschutzgesetz#Kritik“Sexarbeit - feministische Perspektiven” von Jenny Künkel und Kathrin SchraderHuschke Mau: Entmentschlicht - Warum wir Prostitution abschaffen müssen, erschienen bei Edel BooksMelissa Gira Grant: H**e spielen. Die Arbeit der Sexarbeit, Nautilus Flugschrift (mit einem Vorwort von Mithu Sanyal)Zeit Online “Sexarbeit und Prostitution sind nicht dasselbe”: https://www.zeit.de/kultur/2018-05/feminismus-prostitution-sexarbeit-unterscheidung-streit/komplettansichtBerufsverband Sexarbeit (Forderungen):https://www.berufsverband-sexarbeit.de/index.php/verband/positionen-und-forderungen/#toggle-id-3
    Abschlussbericht Runder Tisch Prostitution NRW: https://www.stiftung-gssg.org/wp-content/uploads/2020/12/runder_tisch_prostitution_abschlussbericht_vom_08.10.2014.pdfSchwerpunkt “Sex gegen Geld” bei Arte:https://www.arte.tv/de/videos/102190-040-A/prostitution-oder-sexarbeit/

    Weitere Links zur Sendung auf https://lila-podcast.de/sexarbeit-in-gut-feministische-perspektiven-zwischen-solidaritaet-und-selbstbestimmung-mit-mithu-sanyal-und-kristina-marlen-sexindustrie-2-2 Unterstütze unsere Arbeit!Der Lila Podcast ist ein Projekt, in das viele Stunden Zeit, Energie, Liebe – kurz: Arbeit fließt. Um alle Beteiligten fair bezahlen zu können, sind wir auf Einnahmen über Crowdfunding oder Werbung angewiesen. Das heißt: Je mehr ihr uns unterstützt, desto unabhängiger werden wir von Werbeeinnahmen! Auf https://lila-podcast.de/unterstuetzen/ findet ihr verschiedene Wege, wie ihr uns unterstützen könnt. Würde schon jetzt jede*r von euch nur 1€ im Monat zahlen, bräuchten wir keine Werbung mehr schalten.

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • 1 Std. 9 Min.
    Porno in geil – Passen Feminismus und Pornografie zusammen? - mit Paulita Pappel (Sexindustrie 1/2)

    Porno in geil – Passen Feminismus und Pornografie zusammen? - mit Paulita Pappel (Sexindustrie 1/2)

    Geld verdienen mit Sex: Das ist doch irgendwie schmuddelig. Und überhaupt: Werden da nicht Frauen objektifiziert und ausgebeutet? Das kann doch nicht feministisch sein! Oder vielleicht doch? Dieser Frage gehen Lena und Laura heute nach. Und stellen fest: Feminismus und Porno gehen sehr gut zusammen. Wenn die Faktoren stimmen. Okay, und wenn das kapitalistische Patriarchat abgeschafft ist …
    Unterstützung gibt es diesmal von der queerfeministischen Pornografin Paulita Pappel. Ihre Ansichten haben Lena und Laura zuerst ziemlich überrascht. Machen dann aber doch eine Menge Sinn. Gemeinsam brechen sie das eine oder andere (auch eigene) Klischee über Pornografie auf. Und lassen euch an ihren Erfahrungen in Sachen Porno teilhaben. Es wird spannend und sehr persönlich.
    Links und HintergründePaulita Pappel: Paulita PappelLustery und Jan Böhmermann’s ZDF Magazine Royale drehen den ersten öffentlich-rechtlich geförderten Porno-Film: Jan Böhmermann & Paulita Pappel präsentieren: FFMM straight / queer doggy BJ ORAL orgasm squirting ROYALE (gebührenfinanziert)Femtasy: https://www.femtasy.comTAZ: Andere Pornos braucht das Land: Die Landesmedienanstalten gegen Pornos: Andere Pornos braucht das LandPodcastempfehlung:
    Cheex Talks: Was machen Pornos mit unserem Bild von Männlichkeit? Mit Fikri Anıl Altıntaş: #18 Was machen Pornos mit unserem Bild von Männlichkeit? Mit Fikri Anıl AltıntaşAnzeige:
    Die Menschen von PlantLife sind überzeugt: Geschmacklich ist die Natur nur schwer zu schlagen. Daher setzen sie konsequent auf ein rein naturbelassenes und pflanzliches BIO-Sortiment aus leckeren Nüssen & Trockenfrüchten. Sichere Dir jetzt 15% Rabatt mit dem Code „Lila“ auf alle Produkte unter www.plantlife.bio/collections/all

    Unterstütze unsere Arbeit!Der Lila Podcast ist ein Projekt, in das viele Stunden Zeit, Energie, Liebe - kurz: Arbeit fließt. Um allen Beteiligten fair bezahlen zu können, sind wir auf Einnahmen über Crowdfunding oder Werbung angewiesen. Das heißt: Je mehr ihr uns unterstützt, desto unabhängiger werden wir von Werbeeinnahmen! Auf https://lila-podcast.de/unterstuetzen/ findet ihr verschiedene Wege, wie ihr uns unterstützen könnt. Würde schon jetzt jede*r von euch nur 1€ im Monat zahlen, bräuchten wir keine Werbung mehr schalten.

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • 58 Min.
    Hinter den Kulissen des Lila Podcasts: Teamwork ist auch Arbeit

    Hinter den Kulissen des Lila Podcasts: Teamwork ist auch Arbeit

    Mit zwei Jahren Verspätung haben wir es endlich geschafft: Zum ersten Mal haben wir uns (fast) alle in Real Life treffen können! Bei unserer ersten Klausurtagung in Berlin, starten wir mit einer Folge, in der wir ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern. Wir nehmen euch mit in unsere Folgenplanung, erzählen von unseren Recherchen und welche Möglichkeiten und Grenzen es gibt, den Lila Podcast zu verändern – idealweise zum Besseren.
    Außerdem haben wir über die Ergebnisse unserer Hörer*innen-Umfrage gesprochen - und was wir daraus für unsere kommende Arbeit mitnehmen wollen.
    Wie ihr in der Folge hören könnt: Wir sind vor allem auf eure Unterstützung angewiesen, um unsere Ideen in der Zukunft umzusetzen und auch, um noch unabhäniger von Werbung zu werden. Wenn nur jede*r einen Euro im Monat übrig hätte, könnten wir komplett unabhängig von Werbung senden UND hätten Kapazitäten, alle unsere Ideen umzusetzen. Wege, uns zu unterstützen, gibt es viele:
    Auf patreonbei steadyper Direktüberweisungbei Paypaloder indem ihr Menschen mit Geld unseren Podcast empfehltindem ihr unsere Arbeit auf Social Media verbreitetuns auf twitter oder Instagram folgtunsere Lila-Podcast-Kollektion 2022 shoppt - die Erlöse gehen 50/50 an Laura Breiling und uns
    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • 45 Min.
    Wir müssen reden! Warum wir Ableismus in feministischen Diskursen nicht vergessen dürfen - mit Luisa L’Audace

    Wir müssen reden! Warum wir Ableismus in feministischen Diskursen nicht vergessen dürfen - mit Luisa L’Audace

    Luisa L’Audace erlebt aufgrund ihrer angeborenen Behinderung schon ihr ganzes Leben Diskriminierungserfahrungen - einerseits als Frau und andererseits eben noch mal verstärkt als Frau mit Behinderung. Ableismus nennt sich diese Form der strukturellen Diskriminierung. Lena geht mit Hilfe von Luisa der Frage nach, wieso Ableismus in feministischen Diskursen so oft vergessen - oder teilweise sogar reproduziert wird. Dabei geht es nicht nur um barrierearme Zugänge zu feministischen Veranstaltungen oder Demonstrationen, sondern auch um sexuelle Selbstbestimmung, Reproduktionsrechte und Fetischisierung.
    Links und Hinweise:
    Luisa L’Audace:
    https://www.luisalaudace.de
    Angry Cripples:
    https://www.angrycripples.com
    BMFSFJ zur Gewalt an Frauen mit Behinderung:
    https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/gleichstellung/frauen-vor-gewalt-schuetzen/frauen-mit-behinderungen-schuetzen
    Essay zu Schönheit und Körper mit Behinderungen: https://www.nytimes.com/2022/03/29/magazine/beauty-disabled-body.html
    Luisa L’Audace im Spiegel über Risikogruppen in der Corona-Pandemie:
    https://www.spiegel.de/gesundheit/risikogruppen-in-der-corona-pandemie-wir-werden-nicht-zufaellig-vergessen-a-dfedd015-b78f-431d-8906-6c087d75f6dc
    Eingeschränkte Solidarität – Feminismus zwischen Ableism und Intersektionalität von Kirstin Achtelik:
    https://www.budrich-journals.de/index.php/feminapolitica/article/view/34450
    Mord an Menschen mit Behinderung in Potsdam:
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-12/mord-prozess-behinderte-potsdam-haftstrafe?
    Podcastempfehlung: Die neue Norm
    https://dieneuenorm.de/podcast/


    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • 49 Min.
    A feminist world - unsere feministischen Utopien und Träume

    A feminist world - unsere feministischen Utopien und Träume

    Wie wäre eine Welt, wenn ihr euch alles nach euren Wünschen zurecht basteln könntet? Laura Lucas und Lena Sindermann wagen dieses Gedankenexperiment und brainstormen in dieser Folge über feministische Utopien und Träume.
    Sie würden die Innenstädte neu bauen und kinderfreundliche Wege errichten, auf barrierefreie und autofreie Straßen achten, sie würden den Kapitalismus von Grund auf reformieren und Politik nach den Menschen und der Umwelt ausrichten. Die beiden lassen ihren Träumen heute freien Lauf und reformieren die Welt nach intersektional feministischen Maßstäben. Denn schnell wird klar, dass eine gerechte Welt ohne Feminismus nicht funktionieren kann.

    Links und HintergründeSketch: Sasheer Zamata - Having your Period in Public is the WORST: https://www.youtube.com/watch?v=FJmTtujRhIgMargarete Stokowski - „Muss man sich dafür entschuldigen, Urlaub zu machen?”: https://www.spiegel.de/kultur/fall-anne-spiegel-muss-man-sich-dafuer-entschuldigen-urlaub-zu-machen-kolumne-a-230ee54c-572a-44e5-a9e7-ae7a187160e1Kurden in Nord-Syrien - Rojava die Insel der Hoffnung: https://www.deutschlandfunkkultur.de/kurden-in-nord-syrien-rojava-als-insel-der-hoffnung-100.htmlFeminismus mit Vorsatz - Feministische Versionen vs. Ausverkaufte Träume: https://www.feminismusmitvorsatz.de/24-kapitalismuskritik
    Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen und unsere Unabhängigkeit sichern wollt, könnt ihr dies auf verschiedenen Wegen tun - jeder Euro hilft uns! Ob Paypal, direkt aufs Konto oder bei Patreon oder Steady - eine Übersicht gibt es hier!

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • 50 Min.
    Trans sein und Feminismus: Hintergrund und Diskussion zum Selbstbestimmungsgesetz - mit Tessa Ganserer, Katja Husen, Hagen Löwenberg und Leah Oswald

    Trans sein und Feminismus: Hintergrund und Diskussion zum Selbstbestimmungsgesetz - mit Tessa Ganserer, Katja Husen, Hagen Löwenberg und Leah Oswald

    Das geplante Selbstbestimmungsgesetz soll endlich das veraltete und diskriminierende Transsexuellengesetz ablösen. Ein guter Anlass für Laura Lucas und Lena Sindermann um darüber zu sprechen, warum das neue Gesetz so wichtig und längst überfällig ist. Wusstet ihr zum Beispiel, dass man für eine Personenstands- und Namensänderung vor Gericht intimste Fragen (über beispielsweise das eigene Masturbationsverhalten etc.) beantworten muss?
    Leider kursieren immer noch - auch in feministischen Kreisen - viele Desinformationen und Mythen rund um Transidentitäten. Gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Tessa Ganserer, der queeren Aktivistin Leah Oswald, der Biologin Katja Husen und dem Psychotherapeuten Hagen Löwenberg wird mit diesen Mythen aufgeräumt. Denn wie immer hilft nur eins: Aufklärung!

    Links und HintergründeUnsere Gäste:
    Tessa GansererLeah Oswald: https://leah.isKatja Husen: https://www.uke.de/allgemein/mitarbeiterprofile/mitarbeiterprofilseite_katja_husen.htmlHagen Löwenberg: https://praxis-loewenberg.de/vita/Weiterführende Links:
    Video von Mai Thi Nguyen-Kim: Die Wissenschaft hinter Transgender: https://youtu.be/YwwHAVk0SQ8Bundesverband trans*: Soll Geschlecht jetzt abgeschafft werden?: https://www.bundesverband-trans.de/lesestoff-soll-geschlecht-jetzt-abgeschafft-werden/Bundesverband trans*: Reaktion auf Alice Schwarzer: https://www.bundesverband-trans.de/sammelband-schwarzer-schadet-trans-personen/Tipps:
    Dokumentation: “Ab heute - der lange Weg zum eigenen Namen”: https://www.abheute-doku.comLinus Giese “Ich bin Linus - wie ich der Mann wurde, der ich schon immer war”Phenix Kühnert: “Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau”Folge “Can we say Bye-Bye to the Gender Binary?” aus der Serie “Getting Curious” mit Jonathan van NessPodcasts “Science Vs.” https://gimletmedia.com/shows/science-vs/j4hl23Dokumentation: “Disclosure”
    Du magst den Lila Podcast?Dann ünterstütze uns doch bei unserer Arbeit! In jede Folge stecken wir eine Menge Arbeit und um diese noch unabhängiger von Werbeeinnahmen machen zu können, sind wir auf euch angewiesen! Wir haben verschiedene Wege, wie ihr uns ein paar Euro zukommen lassen könnt – wir sind bei Patreon und Steady, ihr könnt Paypal nutzen oder direkt auf unser Konto überweisen.
    Alle Wege findet ihr hier.
    Jeder Euro hilt und fließt sofort in unsere Arbeit als Redaktion!

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • 1 Std. 1 Min.

Kundenrezensionen

4,7 von 5
767 Bewertungen

767 Bewertungen

homu81 ,

Danke für diesen Podcast

Begleitet mich auf meiner feministischen Reise und klärt viele offene Fragen.
So viele Aha -Erlebnisse, einfach gut. Ich freu mich auf weitere spannende Folgen!

Maurice d.c.r. ,

Lieb‘s!

Ich liebe den Lila Podcast! Super interessante Themen total nahbar aufbereitet. Ihr bringt mich immer wieder zum Nachdenken und Reflektieren und trotzdem auch zum Lachen. Ich freue mich auf jede weitere Folge. :)

Majesty of Funk ,

Kein Feminismus

Schon das Titelbild ist wahnhaft. Feminismus geht es um Frauen. Das Kopftuch ist eine Ungleichstellung von Frauen und, selbst wenn man die Freiheit der Religionsausübung betont, dann priorisieren religiöse Frauen erst einmal ihren Glauben. Schwangerschaftsabbruch? Nicht mit Fanatikern, nur mit Feministen. Wahnhaft ist auch, wie hier mit dem Begriff des Antisemitismus gespielt wird. In der Folge, in der es um Rowling geht, das überhaupt einleitend zu erwähnen, das ist krank. Während die ganze neue Queerfront gegen Juden, den personalisierten Finanzkapitalismus oder Israel hetzt, ist Rowling völlig stabil. Aber darum geht es auch nicht. Hier soll jemand delegitimiert werden. Da reicht es dann aus, einer der wenigen zionistischen Autorinnen noch mehr anzudichten. Rassismus, Islamophobie - ja lass mal noch antisemitismus hinzupacken. Klingt krasser. Man hätte die Vorwürfe (Transfeindlichkeit) einfach mal prüfen können. Vielleicht mal Patsy lamour lalove lesen…! Aber nein. Der Vorwurf wird nicht an einer Stelle hinterfragt. Nicht an einer Stelle wird um Entlastung gesucht. Hauptsache Hetze für woko haram. Menschen die gebähren, darum geht es. Nicht um Frauen. Die sollen schon allein sprachlich vernichtet werden. Daher auch solche Hetzkampagnen. Schön einzelne Frauen herauspicken und diffamieren. Ganz, ganz toller Feminismus. Zuletzt. Prostitution. Auch hier eine völlig klare Positionierung. Völlig irre, von nem normalen Job zu sprechen, bei dem nur leider die Wahrscheinlichkeit ermordet zu werden, höher ist, als in anderen Jobs. Es kann doch nicht um freie Entscheidungen und das Wohl einer Einzelfrau gehen, wenn in den Großstädten Frauen sich zwangsprostituieren müssen. Einmal ist die Anschauung eindeutig. Das Elend in Dortmund, Frankfurt und Berlin ist offensichtlich. Ferner sind die statistischen Daten völlig eindeutig. Sie widersprechen der „Expertin“, die als Historikerin nur wenig Kompetenz in Datenanalyse besitzen sollte. Zudem wertet sie keine Daten aus. Sie behauptet. Der Menschenhandel ist in Schweden zurückgegangen, in Deutschland aber explodiert. Wer was anderes behauptet, stützt sich nicht auf signifikante Datensätze. Oder er nutzt Datensätze vom BKA, die vorselektiert sind und ein soziales Phänomen einfach nicht abbilden (Beispiel: Antisemitismus). Einfach mal Huschke Mau lesen. Einfach mal nen Freierforum in Intrnet aufsuchen. Einfach mal ne Gegenposition ertragen und sie nicht nur unterbesetzt mal einblenden. Interview mit Terre des Femmes ist ne gute Idee. Dann aber nur Nebensätze einblenden - heuchlerisch. Femismus ist das nicht.

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

ZEIT ONLINE
funk – von ARD und ZDF
Julia Beautx & Joey's Jungle
Studio Bummens & K2H
Atze Schröder & Leon Windscheid
Mit Vergnügen

Das gefällt dir vielleicht auch

Alice Hasters & Maximiliane Haecke
Deutschlandfunk Nova
ZEIT ONLINE
Westdeutscher Rundfunk
Junge ARD-Programme & funk
Giulia Becker & Chris Sommer

Mehr von hauseins

Katrin Rönicke und Holger Klein (hauseins)
Frank Joung (hauseins)
Katrin Rönicke (hauseins)
Patricia Cammarata & Marcus Richter (hauseins)
Katrin Rönicke und Alexandra Tobor (hauseins)
Agi Malach und Lotte Kunath (hauseins)