34 Folgen

Goldstaub ist der erste Podcast, der komplett den Zwanziger Jahren gewidmet ist. Else Edelstahl, die Grande Dame der Boheme Sauvage und Arne Krasting, Historiker und Gründer von Zeitreisen, entführen die Hörer in die Zeit der Weimarer Republik
Goldstaub präsentiert die Zeit in all ihren Facetten, in all ihren Irren und Wirren. Es geht um das Nachtleben, um Mode, Verkehr, Politik, Film, Literatur und vieles mehr. Auserwählte Personen wie zum Beispiel Mitwirkende der Serie "Babylon Berlin" sind zu Gast und es gibt wiederkehrende Rubriken wie Buchtips, Veranstaltungsempfehlungen und Verlosungen.
GLANZ, GOLD, STAUB UND DRECK. DEKADENZ, ARMUT, ASPHALT UND LICHT - Kommt mit auf eine Zeitreise in die schillerndste Zeit der Deutschen Geschichte.

Goldstaub - Der Zwanziger Jahre Podcast Else Edelstahl und Arne Krasting

    • Gesellschaft und Kultur
    • 4,9 • 31 Bewertungen

Goldstaub ist der erste Podcast, der komplett den Zwanziger Jahren gewidmet ist. Else Edelstahl, die Grande Dame der Boheme Sauvage und Arne Krasting, Historiker und Gründer von Zeitreisen, entführen die Hörer in die Zeit der Weimarer Republik
Goldstaub präsentiert die Zeit in all ihren Facetten, in all ihren Irren und Wirren. Es geht um das Nachtleben, um Mode, Verkehr, Politik, Film, Literatur und vieles mehr. Auserwählte Personen wie zum Beispiel Mitwirkende der Serie "Babylon Berlin" sind zu Gast und es gibt wiederkehrende Rubriken wie Buchtips, Veranstaltungsempfehlungen und Verlosungen.
GLANZ, GOLD, STAUB UND DRECK. DEKADENZ, ARMUT, ASPHALT UND LICHT - Kommt mit auf eine Zeitreise in die schillerndste Zeit der Deutschen Geschichte.

    Folge 33 - Hafenspelunken, Pastis und Pyjamapolis

    Folge 33 - Hafenspelunken, Pastis und Pyjamapolis

    Goldstaub macht Urlaub in Südfrankreich! Wir folgen der Boheme aus Berlin, Paris und New York an die französische Riviera. Zunächst reisen wir mit den Geschwistern Erika und Klaus Mann nach Marseille. „Marseille ist das Tor zur Welt“, schreibt Joseph Roth. Er wie auch Kurt Tucholsky und Egon Erwin Kisch waren fasziniert von den Extremen der Hafenstadt. Vor allem das Verbrecherviertel am Hafen lockt sie. Nach dem Genuss von ein paar Gläsern Pastis trauen auch wir uns hinein. Von Marseille aus führen uns die Mann-Geschwister weiter Richtung Osten die Küste entlang. Wir machen Station in Juan Les Pins und lernen das legendäre Hotel Provencal kennen, das damals Prominente aus ganz Europa angezogen hat. Hier fand eine touristische Revolution statt, hier feierte die Fitzgeralds, hier wurden Bademodetrends gesetzt. Wir sprechen darüber mit dem Autor des Buches „Hôtel Provençal: Eine Geschichte der Côte d'Azur“, Lutz Hachmeister, und unserer Lady Daisy Ashton. Modisch ganz anders unterwegs sind die Bewohner von Heliopolis. Die Nudistenszene Frankreichs stellt uns die Journalistin Katja Petrovic vor. Bon voyage!


    GÄSTE:
    Lutz Hachmeister / Journalist und Schriftsteller / Autor von „Hôtel Provençal: Eine Geschichte der Côte d'Azur“ (Bertelsmann, München, 2021)

    Katja Petrovic / Journalistin

    Lady Daisy Ashton / Bademode-Expertin




    BUCHEMPFEHLUNG:
    Klaus und Erika Mann: Das Buch von der Riviera (Kindler Verlag, 2019, Erstauflage 1931)

    FILMEMPFEHLUNG:
    László Moholy-Nagy: Impressionen vom alten Marseiller Hafen (Vieux Port) (1929)
    https://www.youtube.com/watch?v=EIS68oJClGI


    Sprecher im Intro: Arne Krasting, Else Edelstahl
    Sprecher im Outro: Fritzi Haberlandt
    Musik: The Sazerac Swingers
    Fotos Goldstaub: Hendrik Schneller

    • 1 Std. 12 Min.
    Folge 32 - Schieber, Raffkes, Spekulanten

    Folge 32 - Schieber, Raffkes, Spekulanten

    Mit Schubkarren werden die Scheine zur Bank gebracht. In Wäschekörben unfassbare Summen entsorgt. Kinder tapezieren mit Milliarden Reichsmark die Wände. Die Bilder sind bekannt: Sie zeigen die Hyperinflation in ihren dramatischsten Momenten im Herbst 1923. Mit unserem Gast schauen wir auf eines der großen Traumata der deutschen Geschichte. Armin Fuhrer, Autor von „Hunger & Ekstase. Berlin 1922-1923“ erzählt uns aber nicht nur, wie es zu dieser Katastrophe gekommen ist. Mehr noch als die Ursachen interessieren uns die Begleiterscheinungen und Folgen der Inflation wie Spielboom, Spekulationsfieber und Sexwut. Und wer waren die eigentlichen Profiteure? Mit dem Schieber und Raffke betreten zwei neue Typen die Bühne der Weimarer Republik. Gerne stellen sie ihren nicht immer ganz legal erworbenen Reichtum zur Schau. Auch Kurt Tucholsky und Hans Fallada haben zu diesen zwielichtigen Gestalten etwas zu sagen. Als weiterer Gast ist Hans-Michael Schulze bei uns, der von der Ermordung des Außenministers Walter Rathenau vor genau hundert Jahren erzählt. Außerdem machen wir eine Reise nach Stuttgart, wo uns der Dr. Torben Giese in der Ausstellung Stuttgart Twenties empfängt.



    GÄSTE:
    Hans-Michael Schulze / Walter Rathenau Gesellschaft - http://walther-rathenau.de
    Dr. Torben Giese / StadtPalais Museum für Stuttgart - https://www.stadtpalais-stuttgart.de
    Armin Fuhrer - https://arminfuhrer.de / Autor von "Hunger & Ekstase. Berlin 1922-1923 - , Verlag Elsengold - https://elsengold.de/produkt/hunger-ekstase

    EMPFEHLUNG DER WOCHE:
    Ausstellung STUTTGART TWENTIES im StatdtPalais Museum für Stuttgart bis zum 18.09.2022 - https://www.stadtpalais-stuttgart.de/ausstellungen/stuttgart-twenties

    SPRECHER der Texte von Fallada und Tucholsky: Holger Thurm - https://www.holgerthurm.de
    SPRECHER INTRO: Arne Krasting, Else Edelstahl
    SPRECHER OUTRO: Fritzi Haberlandt
    MUSIK: The Sazerac Swingers - https://www.sazeracswingers.com
    FOTOS GOLDSTAUB: Hendrik Schneller - https://hendrik-schneller.de

    • 1 Std. 12 Min.
    Folge 31 - Nacht! Tauentzien! Kokain! Das ist Berlin!

    Folge 31 - Nacht! Tauentzien! Kokain! Das ist Berlin!

    Nacht! Tauentzien! Kokain! Das ist Berlin! So schwärmt der russische Dichter Andrej Bely von dem Berlin der frühen Zwanziger Jahre. Rauschmittel scheinen allgegenwärtig zu sein – ist die ganze Stadt auf Koks? Wir wollen wissen, ob etwas dran ist an dem vermeintlichen Drogensumpf in der Hauptstadt. Welche Substanzen wurden von wem wie konsumiert? Auf welche Quellen können wir überhaupt zurückgreifen? Was hat der Erste Weltkrieg mit dem Anstieg der Drogenabhängigen zu tun? Wie positioniert sich die Politik zum Drogenkonsum? Was für Kunst entsteht im Rausch? Als Gesprächspartner haben wir die Historikerin Anne Gnausch und den Suchtmediziner Dr. med. Konrad Isernhagen bei uns zu Gast. Und erfahren, dass ein berühmter Literat sich als Kokaindealer versucht hat, dass Walter Benjamin die französische Hafenstadt Marseille auf Haschisch erkundet, dass ein Kriminalkommissar a.D. Selbstversuche in einer Opiumhölle unternimmt und dass ein Dr. Bier auch Kokain verkaufen kann.

    • 1 Std. 28 Min.
    Folge 30 - Von der Ukrainomanie zum Holodomor. Die Ukraine in den Zwanziger Jahren

    Folge 30 - Von der Ukrainomanie zum Holodomor. Die Ukraine in den Zwanziger Jahren

    Unsere bisher weiteste Reise führt uns in die Ukraine. Obwohl der aktuelle Krieg das Land in den Fokus gerückt hat, ist die Geschichte der Ukraine, vor allem die der 1920er Jahre, kaum bekannt. Wir fragen, wann und wieso die Ukraine die größte Mode Berlins war und was Schriftsteller Joseph Roth in das Land führte. Wir sprechen über Revolutionschaos, gescheiterte Staatsbildung, die Ukrainisierung, ihr Scheitern und den Holomodor. Unsere Reise führt uns ins Slovo, einen der kreativsten Orte Europas, wo wir die literarische Avantgarde der Zeit treffen und uns fragen, was aus ihr geworden ist. Wir besichtigen das Chicago des Ostens mit seiner utopischen Architektur und lernen den Konstruktivismus kennen. In Kiew schauen wir uns eine Ikone der Malerei an - das wohl bekannteste schwarze Quadrat der Kunstgeschichte. Die berühmte Treppe in Odessa bewundern wir in einem filmischen Meisterwerk und entdecken dabei Filmperlen ukrainischer Filmgrößen. Und Musik hören wir auch... Unsere Gäste sind der Musiker Yuriy Gurzhy, die Übersetzerin und Schriftstellerin Heike Marie Johenning und der Filmexperte Knut Elstermann.

    • 1 Std. 19 Min.
    Folge 29 - Efim Schachmeister. Der König der Tanzgeiger aus Kiew

    Folge 29 - Efim Schachmeister. Der König der Tanzgeiger aus Kiew

    "Ein König unter den Tanzgeigern - unerreicht in seiner Kunst!" schrieben die Kritiker über Efim Schachmeister. In Kiew geboren, eroberte er Anfang der 20er Jahren die Bühne Berlins mit seiner Musik.
    Der Geiger und Tanzkapellenleiter war einer der gefeiertsten Musiker der Weimarer Republik - und ist heute fast vergessen. Wir haben für unsere erste Sonderfolge "Familiengeschichten" seine Großnichte Gabriella Spierer in New York gefunden. Sie erzählt uns von Efims großen Erfolgen, aber auch seinem traurigen Ende in Argentinien. Wir hören seine Musik, die voll mit Witz und Melancholie ist. Am Ende treffen wir auch noch einen Überraschungsgast, für den Efim auch einer der Großen war. Freut euch über eine musikalische Reise von Kiew über Berlin nach Buenos Aires.

    • 38 Min.
    Folge 28 - "Ich bin in Dein Parfum verliebt". Düfte der Zwanziger Jahre

    Folge 28 - "Ich bin in Dein Parfum verliebt". Düfte der Zwanziger Jahre

    Else und Arne entführen euch diesmal in die Welt der Düfte. Parfüms sind in den 20er Jahren immer mehr in der breiten Gesellschaft angekommen. Welche Klassiker aus der Zeit begeistern uns heute noch? Was trug Josephine Baker, welches Parfüm ließ sich Charlie Chaplin nach Amerika liefern und welchen Düften vertraute Marlene Dietrich? Unsere Reise geht vor allem natürlich nach Paris, wo nicht nur Chanel Nº5 das Licht der Welt erblickte. Überraschender ist ein kleiner Abstecher nach Moskau. Und was ist mit Berlin?
    Drei Experten stehen uns zur Seite: Lutz Hermann stellt uns mit Schwarzlose eine Berliner Traditionsmarke vor, die er wieder zum Leben erweck hat. Louis-Olaf von Fersen beglückt uns mit einer kleinen Parfümkunde und präsentiert seine Lieblingsdüfte. Und Ferdinand Sturm hat uns einige faszinierende Duftgeschichten mitgebracht. Dazu gibt es auch Musikalisches zum Thema Duft. Wir duften jedenfalls nach dieser Folge so verführerisch wie noch nie!

    • 1 Std. 20 Min.

Kundenrezensionen

4,9 von 5
31 Bewertungen

31 Bewertungen

Nailil1901 ,

Amüsant & sehr kurzweilig!

Es ist jedesmal eine Freude, wenn Else & Arne eine neue Folge präsentieren! Amüsant gemacht, gut recherchiert und entspannt moderiert. Tolle Themen & Ideen, mit denen man tief in die Zwanziger Jahre eintauchen kann! Oft interessante Gäste und damit eine der besten Produktionen zum Thema!

Thommerl ,

Göttlich

Was bin ich froh, euch gefunden zu haben! Zwar etwas spät, aber immerhin. Ich höre erst seit knapp 2 Jahren Podcasts, aber ihr beiden habt mich sofort gefesselt. Ich beschäftige mich schon eine ganze Weile mit den 1920ern und habe auch schon viel darüber gelesen und mir einiges angeschaut. Sogar einen Smoking habe ich mir anfertigen lassen im Stil dieser Zeit. Derzeit forsche ich noch nach passenden Lackschuhen. Das ist eine Herausforderung. 😅
Ich freue mich jedenfalls immer wieder darauf, eine neue Folge anhören zu dürfen, höre aber auch immer wieder die älteren an. So tolle Informationen verpackt in Folgen, die mit Liebe und sehr viele Details erschaffen sind. Else verzaubert mich stets mit ihrer göttlichen Stimme und Aussprache 🥰. Arne macht mich neugierig darauf, noch mehr zu forschen und herauszufinden. 😍Manchmal stimmt es mich traurig, nicht in Berlin zu leben. Ihr habt mich schon auf sooo viele Möglichkeiten aufmerksam gemacht, die 1920er lebendig werden lassen zu können. 🥰 Macht bitte weiter! Für mich seid ihr mein Lieblings-Podcast! 👍🏻💯❤️

jkxtys ,

Richtig toll!!

Ich liebe es einfach das die beiden so locker und mit Freude über die goldenen 20 sprechen und selber einfach Fans sind 😘🥰✨💫🙏🏻💃♥️ und ich liebe das sie aus Original Zeitungen und Bücher aus der Zeit vorlesen. Immer wenn aus dem Buch "Führer durch das lasterhafte Berlin" vorgelesen wird will ich mir das unbedingt kaufen!! Ich mag einfach so sehr die damalige Sprache und Ausdrucksweise 🤗😂🙏🏻🥰♥️✨☕️📚
Bitte noch lange mit dem Podcast weitermachen!
Liebe Grüße 🥰☕️✨

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Studio Bummens & Undone
ZEIT ONLINE
Bayerischer Rundfunk
rbb | NDR | Undone
Atze Schröder & Leon Windscheid
ZEIT ONLINE

Das gefällt dir vielleicht auch

Deutschlandfunk Nova
ZEIT ONLINE
ZDF, Markus Lanz & Richard David Precht
Bayerischer Rundfunk
NDR Fernsehen
Bayerischer Rundfunk