26 Folgen

Goldstaub ist der erste Podcast, der komplett den Zwanziger Jahren gewidmet ist. Else Edelstahl, die Grande Dame der Boheme Sauvage und Arne Krasting, Historiker und Gründer von Zeitreisen, entführen die Hörer in die Zeit der Weimarer Republik
Goldstaub präsentiert die Zeit in all ihren Facetten, in all ihren Irren und Wirren. Es geht um das Nachtleben, um Mode, Verkehr, Politik, Film, Literatur und vieles mehr. Auserwählte Personen wie zum Beispiel Mitwirkende der Serie "Babylon Berlin" sind zu Gast und es gibt wiederkehrende Rubriken wie Buchtips, Veranstaltungsempfehlungen und Verlosungen.
GLANZ, GOLD, STAUB UND DRECK. DEKADENZ, ARMUT, ASPHALT UND LICHT - Kommt mit auf eine Zeitreise in die schillerndste Zeit der Deutschen Geschichte.

Goldstaub - Der Zwanziger Jahre Podcast Else Edelstahl und Arne Krasting

    • Gesellschaft und Kultur
    • 4,8 • 24 Bewertungen

Goldstaub ist der erste Podcast, der komplett den Zwanziger Jahren gewidmet ist. Else Edelstahl, die Grande Dame der Boheme Sauvage und Arne Krasting, Historiker und Gründer von Zeitreisen, entführen die Hörer in die Zeit der Weimarer Republik
Goldstaub präsentiert die Zeit in all ihren Facetten, in all ihren Irren und Wirren. Es geht um das Nachtleben, um Mode, Verkehr, Politik, Film, Literatur und vieles mehr. Auserwählte Personen wie zum Beispiel Mitwirkende der Serie "Babylon Berlin" sind zu Gast und es gibt wiederkehrende Rubriken wie Buchtips, Veranstaltungsempfehlungen und Verlosungen.
GLANZ, GOLD, STAUB UND DRECK. DEKADENZ, ARMUT, ASPHALT UND LICHT - Kommt mit auf eine Zeitreise in die schillerndste Zeit der Deutschen Geschichte.

    Folge 25 - Die Spielwiese der Moderne. Mit dem Kulturzug nach Breslau.

    Folge 25 - Die Spielwiese der Moderne. Mit dem Kulturzug nach Breslau.

    Else und Arne gehen auf Reise. Zum einjährigen Goldstaub-Jubiläum bewegen wir uns mit dem Kulturzug nach Breslau. Das heutige Wroclaw, Kulturhauptstadt des Jahres 2016, hat eine faszinierende deutsch-polnische Geschichte. Wir treffen dort auf alte Berliner Bekannte wie die Architekten Hans Poelzig, Hans Scharoun und Erich Mendelsohn und besichtigen ihre grandiosen Hinterlassenschaften. Denn Breslau war ein Experimentierfeld und eine Spielwiese für moderne Architektur. Kaufhäuser in großer Fülle, eine Jahrhunderthalle und eine Mustersiedlung und mysteriöse Hieroglyphen begegnen uns sowie das „Bauhaus vor dem Bauhaus“. Auch am Abend hatte und hat die Stadt Einiges zu bieten. Und natürlich fällt auch Kurt Tucholsky Geistreiches zu Breslau ein. Lilian Harvey und Willy Fritsch singen für uns, die Schlesische Funkstunde setzt ihren besten Humoristen ein und das Pendant von Gereon Rath in Breslau, Eberhard Mock, deckt so einige Mordfälle auf. Unterstützt wurden wir bei unserem Reisebericht von den ArchitektInnen Konstanze Beelitz und Niclas Förster sowie von der Illustratorin Kat Menschik.

    • 1 Std. 12 Min.
    Folge 24 - Razzia! Hände hoch! Mit Leo Heller durch die Unterwelt Berlins

    Folge 24 - Razzia! Hände hoch! Mit Leo Heller durch die Unterwelt Berlins

    Kaum einer kannte die Berliner Unterwelt besser als er: Leo Heller, Schriftsteller und Reporter, gebürtiger Wiener. Immer wieder zog es ihn in düstere Kaschemmen und Verbrecherlokale, häufig begleitete er die Polizei bei einer ihrer zahlreichen Razzien. Ende August sind seine Milieustudien neu aufgelegt worden: Berliner Razzien. Reportagen aus der Unterwelt der 1920er Jahre heißt das von Bettina Müller herausgegebene Buch aus dem Elsengold-Verlag. Wir haben es begeistert gelesen und begeben uns mit Leo Heller in dunkle und vielleicht auch gefährliche Viertel der Stadt, begegnen Apachen-Adolf, Cognac-Betty und Stiefeletten-Else, werden Zeuge, wie eine illegale Spielhöhle ausgehoben wird und entdecken eine Leiche. Dabei unterstützen uns Sophia Brickwell und Dirk Rave, die einen wichtigen (musikalischen) Beitrag zur Wiederentdeckung von Leo Hellers Schriften, Gedichten und Liedern geleistet haben. Stephan Wuthe ist endlich auch wieder zu Gast bei Goldstaub, Polizei-Experte Frank Stürmer erklärt uns, wie eine Razzia abläuft und Fräulein Lambers beglückt uns mit einem selten gewordenen Wort.

    • 56 Min.
    Folge 23 - Sonderfolge - Mit der Zeitmaschine in die 20er Jahre

    Folge 23 - Sonderfolge - Mit der Zeitmaschine in die 20er Jahre

    Zeitreisen, zurück in die 20er Jahre, ist das möglich? Else und Arne versuchen es. Mit einer modernen Zeitmaschine begeben wir uns in das Jahr 1928. Es geht direkt in die Mitte Berlins, ans Brandenburger Tor. Möglich macht das „Virtual Reality“ und das Projekt "20s BERLIN" der Firma Timetravel. Peter Langer und Dr. Benedikt Göbel sind bei uns und erzählen von ihrem Projekt. Wir begegnen dabei verschiedenen faszinierenden Figuren, schnellen Fahrzeugen - und uns selbst! Zumindest unseren Stimmen.
    Wie diese Zeitreise entstanden ist, wie der Drehbuchautor von "Fabian", Constantin Lieb, dazu gestossen ist und wie das Projekt weitergehen wird, erfahrt ihr in dieser Sonderfolge. Wir sehen uns am Pariser Platz!

    • 43 Min.
    Folge 22 - Fabian - Buch und Film

    Folge 22 - Fabian - Buch und Film

    Wir sitzen alle im gleichen Zug und reisen quer durch die Zeit…sagt Fabian in dem Film „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ von Dominik Graf. Der Großstadtroman von Erich Kästner aus dem Jahr 1931 und die Neuverfilmung sind Thema unserer neuen Folge. Und damit ein Lieblingsbuch sowie ein Film, der das große Potential zu unserem Lieblingsfilm hat.
    Zu Gast ist zunächst der Literaturwissenschaftler Michael Bienert, mit dem wir über die verschiedenen Fassungen des Romans, über den Begriff des Moralisten sowie die Bedeutung der Erotik in Fabian sprechen. Dann verraten uns Produzent Felix von Böhm sowie Drehbuchschreiber Constantin Lieb, warum Fabian einer der schönsten Liebesfilme der letzten Jahre ist, wie die eindrucksvolle Anfangssequenz entstanden ist, warum Berlin auch mal durch Görlitz gedoubelt wird, was die Musik mit dem Film macht und vieles mehr. Und am Ende wollen wir nur noch ins Kino!

    • 59 Min.
    Folge 21 - Irmgard Keun und das kunstseidene Berlin

    Folge 21 - Irmgard Keun und das kunstseidene Berlin

    Doris will ein Glanz werden, ganz oben. Gerne auch ohne viel Tun. Ihr Ziel ist Berlin. Gilgi dagegen will mit ehrlicher Arbeit nach vorne kommen, aber das Leben hat etwas anderes mit ihr vor.
    Uns begegnen zwei typische Frauen der Zwanziger Jahre, Protagonistinnen in zwei Schlüsselromanen der Zeit. Beide sind aus der Feder von Irmgard Keun: "Gilgi, eine von uns" (1931) und "Das kunstseidene Mädchen" (1932).
    Wir stellen die wunderbaren Werke vor, beschäftigen uns mit dem wechselhaft-drastischen Leben der Autorin Irmgard Keun, den biografischen und literarischen Orten und bewundern ihren Sprachwitz, ihre kreativen Wortschöpfungen.
    Dabei helfen uns zwei Gäste. Es sind die Schauspielerin Fritzi Haberlandt, die eine enge Bindung zu den Texten von Irmgard Keun hat, sowie der Literaturwissenschaftler Michael Bienert, der kürzlich ein Buch über die Schriftstellerin geschrieben hat.

    • 1 Std.
    Folge 20 - Picknick mit Menschen am Sonntag

    Folge 20 - Picknick mit Menschen am Sonntag

    An sommerlichen Sonntagen flieht der Berliner zumeist aus der hektischen und verkehrsumtosten Großstadt und begibt sich ins Grüne. So auch wir: Else und Arne machen eine Landpartie! Wir sind zu Gast auf einem Vintage-Picknick, wo sich eine erlesene Runde von 50 Gästen zum Schlemmen, Trinken, Töttern, Tanzen, Schwimmen und Genießen zusammengefunden hat. In unserer Goldstaub-Laube laden wir zum Plaudern ein und treffen dabei Bonvivants jeglicher Couleur: einen Möbelrestaurator, einen Schallplattenunterhalter, die Gastgeberin, einen Musiker, einen Innendekorateur, eine Badeanzugstrickerin und zahlreiche weitere 20er-Jahre-Enthusiastinnen. Alle haben viel zu erzählen... und vor unseren Augen spielt sich eine neue und sehr bunte Version des Films "Menschen am Sonntag" ab.

    • 1 Std. 7 Min.

Kundenrezensionen

4,8 von 5
24 Bewertungen

24 Bewertungen

jkxtys ,

Richtig toll!!

Ich liebe es einfach das die beiden so locker und mit Freude über die goldenen 20 sprechen und selber einfach Fans sind 😘🥰✨💫🙏🏻💃♥️ und ich liebe das sie aus Original Zeitungen und Bücher aus der Zeit vorlesen. Immer wenn aus dem Buch "Führer durch das lasterhafte Berlin" vorgelesen wird will ich mir das unbedingt kaufen!! Ich mag einfach so sehr die damalige Sprache und Ausdrucksweise 🤗😂🙏🏻🥰♥️✨☕️📚
Bitte noch lange mit dem Podcast weitermachen!
Liebe Grüße 🥰☕️✨

Sinsson ,

Kolossal!

Wie mir bei meiner Begeisterung für die 1920-er Jahre und für Berlin im Allgemeinen Euer Podcast bisher entgehen konnte, ist mir wirklich ein Rätsel. Umso mehr Spaß habe ich nun beim Nachhören der bisherigen Folgen. Ich freue mich auf hoffentlich noch viele Fortsetzungen. Lehrreich, unterhaltsam und sehr sympathisch präsentiert. Vielen, vielen Dank!

Tango4827 ,

Großartig!

Ich höre seit vielen Jahren englischsprachige Podcasts und fragte mich immer, warum das in Deutschland nicht auch geht... dies hat sich nun geändert. Ich habe innerhalb von zwei Tagen die bisherigen Folgen durchgehört und freue mich auf die nächsten. Bitte behaltet den Esprit bei, das lächelnd Diskursive, aber nie Langweilige, und unbedingt die sprachlichen Blüten. Ich liebe die 20er Jahre, habe also keine ganz neutrale Sichtweise... aber würde den Podcast auch so ganz toll finden!

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Das gefällt dir vielleicht auch