45 Folgen

Der erste Podcast rund um Liebeskummer, Beziehungsthemen und Singleleben! Ich bin Sabine Weiss und als psychologische Beraterin biete ich jetzt auch via Podcast Hilfe zu Liebeskummer und Herzensfragen. Mit meiner Online-Praxis HERZMUT biete ich professionelle Hilfe rund um Partnerschaft, Trennungen, Liebeskummer und Singleleben. Weitere Blogs, Videos, Bücher und Gratiskurse findest du auch unter https://www.herz-mut.com

Herzmut Podcast: Liebeskummer, Beziehungsthemen und Singleleben Mag. Sabine Weiss, Psychologische Beraterin für Liebeskummer, Beziehungsthemen und Singleleben

    • Selbstverwirklichung
    • 4.9 • 99 Bewertungen

Der erste Podcast rund um Liebeskummer, Beziehungsthemen und Singleleben! Ich bin Sabine Weiss und als psychologische Beraterin biete ich jetzt auch via Podcast Hilfe zu Liebeskummer und Herzensfragen. Mit meiner Online-Praxis HERZMUT biete ich professionelle Hilfe rund um Partnerschaft, Trennungen, Liebeskummer und Singleleben. Weitere Blogs, Videos, Bücher und Gratiskurse findest du auch unter https://www.herz-mut.com

    Soll ich Schluss machen?

    Soll ich Schluss machen?

    Soll ich Schluss machen – oder auch: ich würd gern Schluss machen, aber ich schaffe es nicht. Immer wieder landen solche Anfragen in meinem Postfach. Oft haben die Betroffenen auch schon eine entsprechende „Leidensgeschichte“ dabei. Kaum jemand der sich mit der Frage nach Schlussmachen beschäftigt und dabei Hilfe sucht, hat es nicht schon selbst mal versucht. Warum klappt es dann aber oft nicht?







    Hallo Du, schön, dass du zu mir gefunden hast! Wenn du hier gelandet bist, dann bist du vermutlich irgendwie auf der Suche nach Erklärungen, warum du nicht Schluss machen kannst. Oder wie du es vielleicht doch schaffen kannst, deine Beziehung zu beenden. Und mit hoher Wahrscheinlichkeit hast du schon mehrere Anläufe unternommen – aber statt einem Beziehungsende ist eine On-Off-Beziehung dabei entstanden. Irks.







    In diesem Artikel hier habe ich schon mal die 7 Gründe, die Schluss machen so schwer machen, erläutert. Ich würde dir sehr empfehlen, dich einzulesen und für dich nachzuspüren, ob bzw was davon auf dich zutrifft.







    Dennoch ist die Frage, ob man Schluss machen soll natürlich nie so einfach abgearbeitet. Und daher heute noch mal ein weiterer Aspekt von mir dazu.







    Soll ich Schluss machen – das vielleicht größte Missverständnis um diese Frage







    Die meisten Menschen, die sich mit dieser Entscheidung plagen, mühen sich sehr damit, eine Entscheidung zu treffen. Und vergessen oft dabei, dass es ein Prozess ist. Ja ja, ich weiß – das klingt erstmal nach No-Na. Aber tatsächlich erlebe ich immer wieder, dass viel zu oft zu früh Schluss gemacht wird. Weil der innere Drang bzw Schmerz schon so groß ist, dass es einfach nicht mehr aushaltbar ist. Dann wird überhaps Schluss gemacht – und kurz drauf alles bereut, noch ein Gespräch gesucht, noch eine Chance genutzt – und auf einmal ist man wieder zusammen. Und genauso unglücklich wie vorher.







    Bestimmt hast du schon mal von den Trauerphasen oder Liebeskummerphasen gehört. Was den Wenigsten bewusst ist, ist dass diese Phasen im Normalfall VOR einer Trennung durchlaufen werden. Mehr dazu erfährst du in diesem Video:



















    Die Entscheidung Schluss zu machen wird im besten Fall in der Trennungsphase 4 (Trauer und Akzeptanz!) getroffen. Wenn du an diesem Punkt bist, wird deine Entscheidung dich zu trennen auch nachhaltig sein.







    Ich hoffe sehr, dass DIR dieser Beitrag samt allen dazugehörigen Artikeln und Videos eine Hilfe ist. Eine Hilfe bei der Frage, ob du Schluss machen sollst. Eine kleine Erklärung bringt, warum du es vielleicht bis jetzt nicht geschafft hast. Wieso eine On-Off-Beziehung plötzlich da ist. Was mir immer wichtig ist – es ist was es ist! Vorwürfe und Zweifel bringen dich an dieser Stelle nicht mehr weiter. Externe Hilfe schon! Wenn du die Kennenlernstunde nutzen möchtest, um mit mir deine Beziehung zu beleuchten und vielleicht JETZT die Entscheidung zu treffen, wie es weitergehen soll – dann freue ich mich auf deine Nachricht!







    Wie auch immer du dich entscheidest – ich wünsche DIR ganz viel Herz & Mut!







    Sabine

    • 13 Min.
    Die Kennenlernphase – das größte Missverständnis und was du unbedingt wissen solltest!

    Die Kennenlernphase – das größte Missverständnis und was du unbedingt wissen solltest!

    Die erste, schönste – und manchmal auch die anstrengendste – Phase einer Beziehung ist die Kennenlernphase. Warum das so ist, wie lange sie dauert und wofür sie eigentlich da ist bzw was am Ende dabei rauskommen sollte!







    Herzlich willkommen, schön dass DU da bist! Wenn du diesen Artikel gerade ergoogelt hast, dann bist du vermutlich gerade selbst mitten drin in der Kennenlernphase und hast … Zweifel. Ganz klar. Denn wenn es dir gut gehen würde, würdest du dich nicht auf die Suche machen.







    Für die Einen ist die Kennenlernphase ja die schönste Zeit überhaupt – und so mancher Andere würde sie am liebsten überspringen. Eine Freundin von mir sagt immer, am liebsten würde sie das alles überspringen und sofort heiraten, dann ist alles erledigt. Die ganze Aufregung davor interessiert sie nicht. Eigentlich schade – und gleichzeitig verstehe ich sie sehr gut.







    Was die Kennenlernphase ausmacht







    Das Schöne der Kennenlernphase ist ja genau das Kennenlernen. Egal auf welche Art und Weise dieser Prozess beginnt – ob online, in einer Bar oder im Diskonter. Man kommt erstmal irgendwie in Kontakt und findet den zumindest soweit faszinierend, dass man weiter dran bleiben möchte. Mit der Zeit interessiert man sich für den Anderen, langsam immer mehr. Das Kennenlernen schreitet voran und – im besten Fall – auch die Anziehung zueinander.







    Und da sind wir auch schon bei einer der größten Stolperfallen beim Kennenlernen.







    Typische Stolperfallen







    Männer verlieben sich anders als Frauen und auch langsamer.







    Das bedeutet, dass hier leicht ein unterschiedliches Tempo entsteht und das kann auf beiden Seiten für Frust sorgen. Während – typischerweise die Frau – sich schon mehr wünscht und gedanklich schon aus der Kennenlernphase in die Beziehung hinein gegangen ist, ist der Mann oft noch mitten in seinem unverbindlichen Singleleben verhaftet und denkt möglicherweise noch gar nicht über Beziehung nach!







    Dazu habe ich auch dieses Video schon vor Jahren gemacht:



















    Und auch der Hintergrund des Kennenlernens spielt eine wichtige Rolle in dieser Phase!







    Dir muss klar sein, dass es einen Unterschied macht, ob ihr euch auf einer Plattform trefft, die – zumindest offiziell – für Beziehungssuchende steht. Oder eher auf einer Seite, wo Casual Dating und unverbindlicher Sex im Vordergrund steht. Je nachdem wo man(n) sich angemeldet hat, hat man(n) sich vorher auch schon Gedanken in die entsprechende Richtung gemacht.







    Das bedeutet nicht, dass ihr euch nicht für unverbindlichen Sex treffen könnt und sich daraus dann doch eine Kennenlernphase entwickeln kann! Die Voraussetzungen dafür sind nur deutlich geringer in diesem Fall.







    Eine der wichtigsten Fragen in der Kennenlernphase ist daher, ob beide am selben Punkt in ihrem Leben sind!







    Der eigentliche Sinn der Kennenlernphase







    Was ich immer wieder erlebe, ist dass Menschen übermäßig an der Kennenlernphase festhalten. Damit meine ich den Wunsch bzw fast schon die Zwangsvorstellung, dass aus dem Kennenlernen auch eine Beziehung werden muss.







    Das ist genau NICHT der Sinn und das größte Missverständnis rund um die Kennenlernphase!







    Die Kennenlernphase ist dafür da um festzustellen, ob







    * sich eine tiefere Anziehung zwischen euch entwickelt. Ihr braucht die Anziehung, um euch auch in schwierigen Phasen wieder Kraft zu geben, weiter zu machen!

    • 15 Min.
    Neuanfang mit Ex – wenn Ex zurück misslingt

    Neuanfang mit Ex – wenn Ex zurück misslingt

    Ex zurück ist ja so ein kleines Aufreger-Thema für mich. Dennoch begleite ich immer wieder Paare oder besser gesagt Paar-Hälften auf dem Weg zum Neuanfang mit der/dem Ex. Und manchmal erlebe ich dabei auch, wie es gerade NICHT sein soll …







    Jeder der mir schon länger folgt, weiß dass ich beim Thema Ex Zurück meine eigenen Ansichten habe. Das lingt daran, dass so oft die Kraft eines einmal in Gang gesetzten Prozesses (das Schlussmachen des Partners) unterschätzt wird. Dennoch glaube auch ich, dass es eine Zukunft auch mit dem/der Ex geben kann. Wie dieser Weg nach der Trennung aussehen kann, habe ich dir in diesem Artikel schon beschrieben.







    Wenn jemand beim Ex mit großem Abstand nach der Trennung auftaucht und dort eine nachhaltige Veränderung verspricht, bin ich die Erste, die – sofern noch Gefühle vorhanden sind – dafür ist, der Beziehung noch einmal eine vorsichtige Chance zu geben und einen Neuanfang zu wagen!







    Leider – und zwar wirklich leider – muss man manchmal aber auch dafür bereit sein, dass dieser Neuanfang ausgerechnet vom Ex einfach nicht genutzt wird. Wenn innerhalb kürzester Zeit sichtbar wird, dass die angeblichen Veränderungen beim Ex schlichtweg nicht sichtbar sind.



















    Wenn mit dem Ex auch die gleichen Aufregerthemen wie vorher wieder zurück sind, ist es manchmal besser sich daran zu erinnern, warum und dass man schon einmal eine Entscheidung in dem Zusammenhang getroffen hat. Vielleicht war es besser so.







    Weil das Herz da meistens nicht so einfach mitspielt, schadet es nicht, auch den Kopf mit an Bord zu holen. Mach dir eine Liste mit den Veränderungen, die du dir gewunschen hast – die dein Ex beim Zurückkommen auch angeblich verändert hat. Und dann gib euch beiden Zeit, mehrere Wochen, und schau dir jeden Tag an – ganz konkret – zeigen sich die Veränderungen? In welchem Ausmaß? Oft hilft es auch, es mit jemanden Außenstehenden zu besprechen – zB mit mir. Wenn du diese Beobachtungsaufgabe vorbereitest und wir in einer Kennenlernstunde einsteigen, wirst du bestimmt bald besser entscheiden können, ob der Neuanfang mit der/dem Ex Potential hat!







    Ganz viel Herz & Mut,







    Sabine

    • 11 Min.
    Streit in der Beziehung – Warnsignal oder OK?

    Streit in der Beziehung – Warnsignal oder OK?

    So oft höre ich: „Ja wir haben uns immer wieder gestritten, aber das gehört doch einfach dazu – ich hätte nie gedacht, dass er/sie mich deswegen verlässt! “ Gehört Streit in der Beziehung also einfach dazu – oder ist er ein Zeichen für tiefsitzendere Beziehungsprobleme?







    Lass uns das Thema mal von einer anderen Seite beginnen:







    Beziehungen ohne Streit – geht das überhaupt?







    Ich denke, die Frage ist völlig falsch. Eigentlich kann man sich nur streiten, wenn man in einer Beziehung ist. Sich zu streiten bedeutet sich auseinanderzusetzen und das geht nur, wenn man sich auf jemanden bezieht. Insofern brauche ich die Beziehung VOR dem Streit.







    Und weiter – wenn streiten eine Auseinandersetzung in der Beziehung ist, dann entsteht Streit, wenn man unterschiedlicher Meinung bzw Ansicht über etwas ist. In meiner Welt zumindest kann ich nicht annehmen, dass ich in einer Beziehung immer der gleichen Meinung bin. Insofern gehört Streit in der Beziehung für mich dazu.







    Und dennoch – Streit ist nicht gleich Streit! Und damit meine ich nicht, ob man jetzt lauter oder leiser, kürzer oder länger streitet. Die Art und Weise WIE man streitet sagt zwar auch etwas über euch aus, aber wesentlich spannender ist – worüber streitet ihr als Paar überhaupt?







    Wieso halten manche Beziehungen Streit aus und andere zerbrechen daran?







    Meiner Erfahrung nach hat das wenig mit eurer Streitkultur zu tun – obwohl das so oft gedacht wird. Wie oben schon beschrieben, Streit gehört hin und wieder einfach mal dazu. Und gerade wenn größere Entscheidungen zB anstehen, lädt sich eine Situation schon mal leichter auf. Vielleicht findest du dazu auch diesen Artikel zum Thema Beziehung retten hilfreich!







    Aber wenn ein Streit in der Beziehung zum Dauerbrenner wird, dann hat das immer etwas damit zu tun, dass man sich grundsätzlich über ein bestimmtes Thema/Verhalten nicht einig werden kann. Und das liegt selten in der Absicht der Person sondern IMMER in der dahinterliegenden Wertehierarchie. Das sind dann Themen, die man auch nach der zigten Diskussion nicht klären kann.







    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.Albert Einstein







    Wenn du also merkst, dass ihr euch immer wieder um das gleiche Thema streitet, wird es Zeit, einen Schritt zurück zu machen. Mit Abstand drauf zu schauen um draufzukommen – was steckt da eigentlich dahinter? Erst auf dieser Ebene werdet ihr zu einer Lösung kommen. Ob eine Beziehung Streit aushält oder nicht, hat also etwas mit dem Grund für den Streit zu tun.



















    Wenn du dir eure Beziehung genauer ansiehst – worüber streitet ihr also? Sind es verschiedene Anlässe, die hochkochen? Alte Verletzungen (unbedingt anschauen dann!), oder immer wieder das selbe Thema nur in unterschiedlichen Variationen?







    Finde den (tieferen) Grund für euren Streit und du findest die Lösung für eure Beziehung!







    Gern helfe ich dir dabei – manchmal braucht es 3 um 2 zu retten! Nutze meine Kennenlernstunde und lass uns das Thema angehen, bevor es zu spät ist.







    Ganz viel Herz & Mut,







    Sabine

    • 8 Min.
    Narzissmus in Buch-Form: Interview mit Leandra Fischer

    Narzissmus in Buch-Form: Interview mit Leandra Fischer

    Wer wissen will, wie sich Narzissmus in der Beziehung zeigen kann, sollte dieses Buch lesen. KOMM HER – GEH WEG: DER WEG ZU MIR. Ein autobiographisch inspirierter Roman von Leandra Fischer.







    Leandra Fischer hat es alles hinter sich: die narzisstische Beziehung, von der sie lange nicht wußte, was da eigentlich los ist aber immer wieder zweifelte – da stimmt was nicht! In diesem Buch erzählt sie die Geschichte von Lydia und Kai ausführlich. Vom Kennenlernen über Zusammenkommen, Heirat und die Geburt der gemeinsamen Kinder. Was so schön klingt und sein könnte – es war das Gegenteil.







    Mir persönlich ging es beim Lesen des Buchs oft so, dass ich es fast nicht aushalten konnte. Am liebsten hätte ich die Frau im Buch an der Hand genommen und dort rausgeholt. Zum Glück hat das Lydia im Buch und Leandra im echten Leben auch ohne mich geschafft. (Wobei einen kleinen Anteil daran durfte ich auch haben – sogar ohne dass ich es wußte).



















    Horch rein! Du kannst das Buch hier auf Amazon** bestellen. Außerdem kannst du auch hier im BOD-Shop und hier bei Thalia.at bestellen!







    Ich hoffe, du findest das Interview interessant und kannst etwas daraus für dich mitnehmen!







    Ganz viel Herz & Mut!







    Sabine







    ** Wenn du das Buch bei Amazon bestellst, erhalte ich eine minimale finanzielle Entlohnung, der Preis ändert sich dadurch für dich nicht.

    • 54 Min.
    Toxische Menschen – was dich an sie bindet und nicht loslassen lässt

    Toxische Menschen – was dich an sie bindet und nicht loslassen lässt

    Toxische Menschen sind wie giftiger Kleber. An dem man schnüffelt, hängen bleibt und süchtig wird. Aber wie machen die das eigentlich? So lange schreibe ich schon über narzisstische und auch toxische Beziehungen – und immer noch gibt es neue Aspekte, die mir wichtig für dich erscheinen. Trotz all dem Wissen über die Eigenheiten von toxischen Menschen scheint der Ausstieg aus toxischen Beziehungen für viele nicht machbar.







    Vorweg – wenn ich heute über toxische Menschen und Beziehungen schreibe, meine ich damit Frauen und Männer in egal welchen Beziehungen. Ich arbeite die meiste Zeit mit Paaren, aber durchaus auch mit Eltern und deren Kindern und begleite Klienten in der Supervision bei Schwierigkeiten mit toxischen Menschen im Arbeitsumfeld. Wichtig ist mir auch festzuhalten, dass nicht jede toxische Beziehung unbedingt an einen „toxischen Menschen“ gebunden ist. Ganz oft begegnen mir Konstellationen, in denen ich ein egal-wie-geartetes-Krankheitsbild einer der beiden Betroffenen ausschließe und trotzdem ist die Beziehung klassisch toxisch. Doch dazu ein ander Mal mehr. In diesem Beitrag heute soll es ausschließlich um toxische Menschen mit typischen Verhaltensmustern gehen.







    Toxische Menschen erkennen – wenn Wissen doch nicht Macht bedeutet







    Ich habe ja schon mehrfach über toxische Beziehungen geschrieben – wenn du dich gerade fragst, ob du in einen toxischen Partner hast, dann lies hier über die Merkmale einer toxischen Beziehung nach.







    Spannenderweise habe ich ganz viele Klient*innen mittlerweile die mich buchen und schon vorab schreiben, dass sie wissen, dass sie mit einem toxischen Menschen zusammen sind. Leider hilft das Wissen allein oft nicht – denn was dann kommt, ist leider auch ein Muster. Das Eingeständnis, dass man irgendwie in eine emotionale Abhängigkeit von dem toxischen Menschen gerutscht ist.







    Ich werde nicht müde es immer wieder zu sagen – das kann wirklich absolut jedem passieren. Ja es gibt Menschen, die dafür eher prädestiniert sind als andere, aber grundsätzlich kann sich jeder in einen toxischen Menschen verlieben.







    Toxische Menschen haben typische Verhaltensmuster, die dich an sie binden







    Hast du schon einmal harte Drogen probiert?







    Ich nicht, aber ich habe bereits in der Schule das Thema Sucht in der englischen Literatur als Schwerpunkt gewählt. (Interessant, wie manches auch nach Jahrzehnten noch zusammen geht und Sinn ergibt!) Und auch wenn die Diskussion über die Gefahr von Drogen wohl nie aufhören wird, gibt es zumindest einen Punkt, an dem sich alle einig sind:







    Beim ersten Mal ist es am Schönsten!Und das gilt auch für toxische Menschen.







    Die meisten Drogen haben unangenehme Nachwirkungen. Ein Kater ist dabei noch das geringste Übel. Und dennoch machen die Menschen es immer wieder. Warum?







    Weil sie immer wieder auf der Suche nach dem First High sind. Und das gilt auch für die Partner toxischer Menschen.







    Toxische Menschen werden wie jede Droge erst mit der Zeit zum Gift für dich. Je nach Ausprägung geht das schleichend bis superschnell. Und sie machen das tatsächlich genauso wie jede andere Droge. Sie versprechen dir am Anfang etwas Schönes – in dem Falll die Traumbeziehung, auf die du schon immer gewartet hast.







    Und GENAU in dem Moment, in dem du dich drauf einlässt, nehmen sie dir das wieder weg. Du bist irritiert, fragst nach und bist verunsichert. Und weil der toxische Mensch in deinem Leben ja auch verdeckte oder ganz offene Hinweise darauf gibt, dass es an dir liegt, beginnst du dich zu bemühen.

    • 15 Min.

Kundenrezensionen

4.9 von 5
99 Bewertungen

99 Bewertungen

Kai-Uwe Störtebeker ,

Zorn

Bin jetzt 57.
Seit 14 Jahren in einer toxischen Beziehung, übrigens mit einer Frau, bei einer deiner/ihrer Mitbewerberin geklaut, nicht zu toppen, finde ich!, sooo schmerzhaft in der Erkenntnis, als ARSCHENGEL bezeichnet.
Und so unfassbar eindeutig, Narzisstin, dass ich vor Verzweiflung ständig heule und schreie und auf mich aufpassen muss, wegen dieser extrem harten Fakten bzw. „Sachlage“, nicht wenigstens ein wenig früher, letztlich ein fast letzter Versuch „es“ „aushalten „ zu können , recherchiert zu haben.
Hinzu kommt meine erstmals richtige Diagnose: ADS , vor einem Jahr!!! gestellt.
Und wer nur ansatzweise etwas darüber weiß, weiß, dass dies so verschärfend Hinzukommende, eine endgültige Trennung und Befreiung und... nahezu unmöglich macht.
Nahezu!!!, denn ich! schaffe! es nun dank dieser (und andrer RetterInnen) und mir ist der TATBESTAND, dass ich hier von einer/meiner Frau schreibe äußerst wichtig, weil ich SICHER BIN, dass häusliche Gewalt häufiger von Frauen ausgeübt wird (DOMINANZ) vor allem als Ursache, als von der „Allgemeinheit „ geglaubt und behauptet wird.

SusANeee S.o ,

Gut 👍

Ich habe das erste Mal den Podcast gehört und finde ihn gut, aber ich finde sie sprechen zu nah ins Mikro. Leider klingt es dann ein bisschen komisch. Mach trotzdem weiter mit deine Podcast 👍👍👍❤️❤️❤️❤️

Frecklesaresweet ,

So hilfreich!!

Vielen Dank für diesen wertvollen und hilfreichen Podcast. Hilft mir gerade sehr, eine toxische Beziehung zu verarbeiten. Danke!!

Top‑Podcasts in Selbstverwirklichung

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: