129 Folgen

Man kann keinen Satz sagen, ohne buchstäblich ein Zeichen zu setzen! Darum heißt der Podcast der Hanns-Seidel-Stiftung "Satzzeichen". Wir setzen Zeichen und wollen in dieser Gesprächsreihe Themen aus Medien und Kommunikation analysieren, ihre tagesaktuelle Bedeutung aufgreifen und wenn möglich Perspektiven aufzeigen, die über den Tag hinausweisen.

HSS Podcast - Satzzeichen Hanns-Seidel-Stiftung e.V.

    • Wissenschaft
    • 4,0 • 7 Bewertungen

Man kann keinen Satz sagen, ohne buchstäblich ein Zeichen zu setzen! Darum heißt der Podcast der Hanns-Seidel-Stiftung "Satzzeichen". Wir setzen Zeichen und wollen in dieser Gesprächsreihe Themen aus Medien und Kommunikation analysieren, ihre tagesaktuelle Bedeutung aufgreifen und wenn möglich Perspektiven aufzeigen, die über den Tag hinausweisen.

    Folge 129: Über öffentliche Diskussionen, Haltungsjournalismus und Diversität in der Branche

    Folge 129: Über öffentliche Diskussionen, Haltungsjournalismus und Diversität in der Branche

    Im zweiten Teil des Gesprächs von Gastgeber Christian Jakubetz mit dem Journalisten, Moderator und langjährigen Redaktionsleiter beim Bayerischen Rundfunk, Andreas Bachmann, geht es weiter um die öffentlichen Diskussionen der vergangenen Wochen, deren Relevanz für den Journalismus und wie man damit umgehen soll. Dabei tauchen Fragen nach Haltung und Identität auf. In diesem Zusammenhang erläutert Andreas Bachmann auch, was er unter Diversität in der Medienbranche versteht.

    • 24 Min.
    Folge 128: Winnetou, Layla und andere Medienthemen des Sommers

    Folge 128: Winnetou, Layla und andere Medienthemen des Sommers

    Dass Ravensburger die Bücher zur neuen "Winnetou"-Verfilmung zurückgezogen hat, sorgte in vergangenen Wochen für öffentliche Diskussionen. Aber auch die Debatten um ein Verbot des Ballermann-Hits "Layla" oder die Tanzvideos von Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin, kamen nicht zu kurz. Angesichts von Themen wie Krieg, Energiekrise oder Inflation, fragt sich mancher, warum diese scheinbar nebensächlichen Themen, auch in den Medien, so breite Resonanz gefunden haben. Gastgeber Christian Jakubetz spricht darüber mit dem Journalisten, Moderator und langjährigen Redaktionsleiter beim Bayerischen Rundfunk, Andreas Bachmann.

    • 18 Min.
    Folge 127: Konstruktiver Journalismus

    Folge 127: Konstruktiver Journalismus

    Journalismus lösungsorientierter, perspektivenreicher und dialogischer machen: das will Ellen Heinrichs. Die Journalistin war viele Jahre bei der Deutschen Welle und ist Gründerin und Geschäftsführerin des „Bonn Institute“, das sich für die Förderung und Vermittlung von konstruktivem Journalismus einsetzt. Als Gesellschafter des Instituts sind RTL, Deutsche Welle, Rheinische Post Mediengruppe und das dänische Constructive Institute an Bord. Ein Ziel des Instituts: Menschen sollen dem Journalismus wieder mehr vertrauen. Wie das funktionieren kann, diskutieren Gastgeber Christian Jakubetz und Ellen Heinrichs.

    • 31 Min.
    Folge 126: Seitenwechsel: Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg als Fernsehkommentatorin

    Folge 126: Seitenwechsel: Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg als Fernsehkommentatorin

    "Wie fühlen Sie sich nach diesem Sieg?" Wer kennt diese Frage aus Sportübertragungen nicht? Ob Fußball oder Skirennen: nach dem Event müssen die Spitzenathleten vor das Mikrofon. Die Sportreporter holen sehr schnell erste Stimmen ein. Die Antworten der Athleten wirken oft routiniert, aber auch manchmal emotional oder lustlos. Eine, die sich damit auskennt, ist Viktoria Rebensburg. Mit drei Jahren auf Skiern, mit 16 Deutsche Meisterin und mit 20 Jahren Olympiasiegerin im Riesenslalom: 2010 bei den Winterspielen in Vancouver holte Rebensburg Gold im Riesenslalom. Im September 2020 gab die gebürtige Kreutherin dann offiziell ihr Karriereende bekannt, geprägt von einer schweren Knieverletzung. Inzwischen hat Rebensburg die Seiten am Mikrofon gewechselt, muss keine Antworten mehr geben, sondern kommentiert als Expertin bei Eurosport Skirennen. Mit Christian Jakubetz spricht Viktoria Rebensburg über ihre Karriere als Leistungssportlerin, über Reporterfragen und welche Auswirkungen ihre aktive Sportlerlaufbahn auf ihre TV-Tätigkeit hat.

    • 23 Min.
    Folge 125: Über Sprachwandel, Emojis und Gendern

    Folge 125: Über Sprachwandel, Emojis und Gendern

    Emojis, Kleinschreibung, Weglassen von Satzzeichen: all das scheint heute üblich in der Kommunikation auf Whatsapp und Co. Sprache wandelt sich und mit ihr scheinbar die Regeln. Aber bestimmt der Gebrauch der Sprache die Regeln oder bestimmen die Regeln den Gebrauch? Anders gefragt: Ist Sprachwandel der Normalzustand oder ist Grammatik ein weitgehend statisches Regelwerk? Über diese vermeintlich abstrakten Fragen unserer Sprache diskutieren Gastgeber Christian Jakubetz und Paul Rössler, Germanistikprofessor an der Universität Regensburg. Wie relevant diese Themen tatsächlich im Alltag sind, zeigt sich nicht nur bei Fragen nach dem etwaigen "Sprachverfall" in Social Media- und Messengerkanälen oder bei der Jugendsprache, sondern besonders bei der Debatte um das Gendern.

    • 27 Min.
    Folge 124: Über Satzzeichen und Grammatik

    Folge 124: Über Satzzeichen und Grammatik

    Können Sie etwas "auf den Punkt bringen"? Oder wollen Sie ein Ausrufezeichen setzen? Das sind nur zwei von vielen Redewendungen, die sich um ein Satzzeichen drehen. Auch der Podcast der Hanns-Seidel-Stiftung heißt so: "Satzzeichen". Redewendungen und Podcastname haben bildliche Bedeutungen. Ganz konkret braucht es Satzzeichen als Sonderzeichen einer Schrift zur Strukturierung und Sinngebung. Grund genug, in dieser Folge dem Thema Satzzeichen, der Interpunktion und überhaupt der Grammatik auf den Grund zu gehen. Gast ist der österreichische Germanist Paul Rössler. Er leitet seit 2011 den Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft des Instituts für Germanistik an der Universität Regensburg. Christian Jakubetz spricht ihm über die Funktion von Satzzeichen, über historische Entwicklungen, aber auch über aktuelle Entwicklungen verbunden mit der Frage: Sind wir bei Kommasetzung schlampig geworden?

    • 21 Min.

Kundenrezensionen

4,0 von 5
7 Bewertungen

7 Bewertungen

Isabella Schuster-Ritter ,

Klasse Format - spannende Talkgäste

Ich höre schon seit dem Sommer 2020 sehr gerne das Format #Satzzeichen, da der Moderator aber auch die Talkgäste selbst hochbrisante Themen nahbarer machen und mir persönlich so den Einstieg ins Wochenende noch besser machen! Weiter so!

Top‑Podcasts in Wissenschaft

WELT
Bayerischer Rundfunk
Florian Freistetter
SWR
ZEIT ONLINE
ZDF - Terra X

Das gefällt dir vielleicht auch