19 episodios

Der Podcast gibt im Wesentlichen das Buch "Ordnung im Kopf" von Thomas Borchert, Dein Coach für Ordnung wieder.

Thomas Borchert's Podcast - Ordnung Thomas Borchert

    • Salud y forma física

Der Podcast gibt im Wesentlichen das Buch "Ordnung im Kopf" von Thomas Borchert, Dein Coach für Ordnung wieder.

    Ordnung im Kopf - Schritt 1

    Ordnung im Kopf - Schritt 1

    Ordnung im Kopf Schritt 1 beschreibt, warum Ordnung machen so wichtig ist. Du erfährst mehr über Deinen Nutzen von mehr Ordnung, lernst die 3 schlimmsten Ordnungskiller kennen und weißt endlich, warum Du so große Angst vor Papierstapeln hast.

    Links, die Dich auf das nächste Level Deiner Ordnung heben.



    Schnelltest, um zu erfahren, welcher Ordnungstyp Du bist.
    (kostenlos, email adressse notwendig)
    http://thomas-borchert-ordnung.de/bl01

    Die SOFORTHILFE - Der 7-Punkte-Plan
    (Angebot NUR 7€ statt 37€)
    http://thomas-borchert-ordnung.de/bl02

    Ordnung in Kopf - Mein Buch bei Amazon
    (als Taschenbuch und Ebook)
    http://thomas-borchert-ordnung.de/bl03



    Digitale Produkte für mehr Ordnung in Deinem Leben
    (Angebote - unbedingt informieren)
    http://thomas-borchert-ordnung.de/bl04

    Telefoncoaching - Die genaue Beschreibung unseres Prozesses
    (ACHTUNG: kostenloses Probecoaching)
    http://thomas-borchert-ordnung.de/bl05

    Nehme an der 14 Tage Challenge WEGWERFEN teil
    (kostenlos, email adressse notwendig)
    http://thomas-borchert-ordnung.de/bl06

    • 59 min
    Ordnung haben bedeutet Zukunft

    Ordnung haben bedeutet Zukunft

    450 Minuten Ordnung (7 1/2 Stunden) Ordnung, Ordnung, Ordnung. http://thomas-borchert-ordnung.de/PC50


    Herzlich Willkommen zur heutigen Strategie.

    In dieser Strategie erfährst Du, was es nun wirklich bedeutet, Ordnung zu haben.

    Mein Name ist Thomas Borchert, ich bin Dein Coach für Ordnung.

    Du hast jetzt schon eine Strecke hinter Dir und bist von der Vergangenheit in der Gegenwart angekommen, Du hast also keine Unordnung mehr, sondern machst jetzt Ordnung.

    Das ist ein sehr wichtiger Schritt, denn Du übernimmst Verantwortung und was noch viel bedeutener ist, Du bist im TUN angekommen, Du gestaltest Deine Arbeitssituation und damit Dein Leben neu.

    In der Vergangenheit, als Du noch Unordnung hattest, haben sich viele Fragen um die Unordnung gedreht. Wann Du was sortieren willst, wie Du Deine Angst überwindest. Du hast festgehangen, und warst zu 100 % blockiert.

    In der Gegenwart bist Du nun damit beschäftigt, kleine Mechanismen einzustudieren, z.B. jeden Tag ein Teil wegzuwerfen, Sachen immer wieder an den Ort zu räumen, an den sie gehören.

    Du bekommst allmählich Luft, machst mehr und mehr Ordnung. Du bist im TUN angekommen, das bedeutet, Du hast Verantwortung übernommen.

    Je mehr Du in die Ordnung kommst, desto mehr ändert sich Deine Gedankenwelt. Die Fragen, die Dich blockiert haben, z.B. wie Du Deine Angst überwindest, gehören weitgehend der Vergangenheit an.

    Dein unternehmerisches Denken kehrt zurück. Der Alarmzustand, die Panik, dass etwas passieren kann, lässt nach und Du wirst wieder frei. Du erreichst wieder den Zustand, den Du Dir so gewünscht hast.

    Du entwickelst Dich weiter, Deine kreativen Prozesse haben wieder den Platz, den sie so dringend brauchen.

    Bisher hast Du immer unter Druck gearbeitet, Deine Vergangenheit hat Dich immer wieder eingeholt. Vorgänge, die noch nicht erledigt waren, ploppen zwar hier und da noch auf, aber Du hast jetzt die Kraft, diese Vorgänge zu erledigen.

    Gedanken wie: Hoffentlich geht das alles gut. Was muss ich noch erledigen, ich muss die Ablage noch machen, gehören endgültig der Vergangenheit an.

    Gedanken wie: Was ist der nächste Entwicklungsschritt für mich, Welche Prozesse installiere ich, um es mir noch leichter zu machen, nehmen zu und werden immer mehr zunehmen.

    Denn jetzt ist der Platz dafür!

    Du bist zu 100 % in der Gegenwart angekommen und Dein gesamtes Denken richtet sich auf die Zukunft aus. Du bist wieder in dem Zustand angekommen, den Du hattest, als Du in die Selbständigkeit gegangen bist. Du bist wieder in dem Zustand angekommen, als noch Ordnung war. Endlich!

    Nehme Dir unbedingt die Zeit, Entscheidungen ohne Druck zu treffen. Denn der Druck, für den Du verantwortlich warst, ist nicht mehr da.

    Du hast Verantwortung übernommen, hast Dich von der Vergangenheit in die Zukunft gearbeitet und kannst Dich jetzt auf Deine persönliche und geschäftliche Entwicklung konzentrieren. Zu 100 % !

    „Ordnung haben“ bedeutet, in die Zukunft gerichtet zu sein
    Wenn Du Ordnung hast, bist Du in der Lage, von der Gegenwart in die Zukunft zu schauen und Entscheidungen zu treffen, die unbelastet von der Vergangenheit sind.

    Das bedeutet, dass Du frei entscheiden kannst, was Du tust. Deine Vergangenheit spielt keine Rolle mehr. Du hast gelernt, Dinge abzuarbeiten, Du hast mehr Selbstbewusstsein, denn Du bist die Strecke gegangen, von der Unordnung in die Ordnung und hast damit Deine Vergangenheit bewältigt.

    Du nutzt jetzt zu 100% Dein Potential und triffst Entscheidungen ohne Druck aus dem Gefühl heraus, in der Ordnung angekommen zu sein.

    Ein sehr starkes Gefühl!

    Mein Name ist Thomas Borchert, ich bin Dein Coach für Ordnung
    Denke daran:
    Mehr Ordnung geht immer und Du bist auf einem sehr guten Weg!

    • 4 min
    Was Zähne putzen und Ordnung machen gemeinsam haben

    Was Zähne putzen und Ordnung machen gemeinsam haben

    450 Minuten Ordnung (7 1/2 Stunden) Ordnung, Ordnung, Ordnung. http://thomas-borchert-ordnung.de/PC50

    Was Zähne putzen und Ordnung machen gemeinsam haben.

    • 2 min
    Ordnung machen bedeutet Gegenwart

    Ordnung machen bedeutet Gegenwart

    450 Minuten Ordnung (7 1/2 Stunden) Ordnung, Ordnung, Ordnung. http://thomas-borchert-ordnung.de/PC50

    Herzlich Willkommen zur heutigen Strategie.

    In dieser Strategie geht es darum, was Ordnung machen wirklich genau bedeutet.

    Mein Name ist Thomas Borchert, ich bin Dein Coach für Ordnung.

    Du erinnerst Dich, dass wir gesagt haben: Wenn Unordnung ist, lebst Du zu 100 % in der Vergangenheit. Es gilt also, dass wir uns langsam in die Gegenwart arbeiten, um dann für die Zukunft zu arbeiten.

    Aber das ist ein nicht so leichter Weg.

    Bleiben wir bei dem Beispiel Küche. In einigen Tagen und Wochen haben wir Unordnung in der Küche etabliert. Zuerst hat es uns gestört, doch dann haben wir die unaufgeräumte Küche als normalen Zustand akzeptiert. Unordnung ist also normal geworden.

    Problem Nummer 1:
    Häufig bleibt es nicht bei einem Raum, sondern Unordnung breitet sich in allen Räumen und Lebensbereichen aus. Es beginnt immer mit einer kleinen Nachlässigkeit, einem Satz wie: "Mache ich morgen" und genau hier hakt sich der Mechanismus Unordnung ein.

    Problem Nummer 2:
    Es ist ein schleichender, kaum spürbarer Prozess. Das beschreiben mir auch meine Kunden immer wieder: "Herr Borchert, früher war ich ordentlich, habe immer alles sofort weggeräumt. Dann bin ich nachlässig geworden und irgendwann war es so viel, dass ich es nicht mehr geschafft habe, mich aufzuraffen.

    Wir müssen also 2 Probleme lösen, um von der Unordnung erst einmal in die Ordnung zu kommen. Wir müssen den Mechanismus "Mache ich morgen" drehen, um so nicht weiter in die Unordnung abzugleiten. Es handelt sich hier um einen negativen Ablauf, der unsere Ordnung mißachtet und uns immer weiter in die Unordnung treibt. Gleichzeitig müssen wir alles das, was sich angesammelt hat, nach und nach sortieren, wegräumen oder entsorgen.

    Den Mechanismus "Mache ich morgen (später)" drehen.
    Es ist nicht so schwer, wie Du vielleicht jetzt denkst und es dauert jeweils nur Sekunden. Aber es benötigt ein wenig Disziplin und das Wissen, dass zwischen Unordnung und Ordnung immer nur ein Handgriff liegt.
    Um bei dem Beispiel Küche zu bleiben. Es ist ein Handgriff, die Tasse auf dem Tisch stehen zu lassen oder die in die Spülmaschine zu räumen. Es ist ein Handgriff, die Zeitung aufgeklappt liegen zu lassen oder sie sauber zusammenzugelegen. Es ist ein Handgriff!

    Die Ausrede, dass wir keine Zeit dazu haben, ist leider Unsinn, da es sich nur um wenige Sekunden handelt. Wir drehen den Mechanismus, indem wir die Sachen immer direkt machen. Wir drehen den Mechanismus, weil wir einen positiven, die Ordnung unterstützenden Ablauf entwickeln.

    Räume also ab sofort alle Sachen, die Du genutzt hast, sofort wieder an seinen Platz zurück! Du etablierst damit einen für Dich nützlichen Vorgang, der Deine Ordnung unterstützt.

    Sortieren, wegräumen und entsorgen.
    Mache hier kleine Schritte: Jeden Tag ein Teil wegwerfen, z.B. wenn Du aus dem Haus gehst, wird Dir auf Dauer helfen, mehr Ordnung zu schaffen. Etabliere auch hier einen Mechanismus.

    „Ordnung machen“ bedeutet, in der Gegenwart anzukommen
    Wenn Du beginnst, Ordnung zu machen, gehst Du einen wichtigen Schritt. Du machst Dich auf den Weg von der Vergangenheit in die Gegenwart. Du arbeitest die Vergangenheit ab. Es entsteht Ordnung.

    Du bekommst wieder Luft und siehst das Licht am Ende des Tunnels. Du steigerst Dein Selbstbewusstsein jeden Tag ein bisschen mehr. Je mehr Ordnung Du hast, um so mehr wächst die Lust, den nächsten Schritt zu gehen.

    Um so mehr spürst Du die Freiheit, die Dir Ordnung gibt. Je mehr Ordnung Du hast, je mehr Gedanken kannst Du auch für Deine Zukunft verwenden.

    Wenn Du jeden Tag ein paar Prozente Unordnung abarbeitest, bedeutet das, dass Du die frei werdenden Prozente für Deine Zukunft investieren kannst.

    450 Minuten Ordnung (7 1/2 Stunden) Ordnung, Ordnung, Ordnung. http://thomas-borche

    • 5 min
    Wegwerfen Challenge 02 schwierige Handhabnung

    Wegwerfen Challenge 02 schwierige Handhabnung

    450 Minuten Ordnung (7 1/2 Stunden) Ordnung, Ordnung, Ordnung. http://thomas-borchert-ordnung.de/PC50

    Hallo, heute ist Tag 2 Deiner Wegwerf Challenge!
    Mein Name ist Thomas Borchert und ich bin Dein Coach für Ordnung.

    Zitat:
    Handele proaktiv!
    Heute 1 Teil wegwerfen,
    heißt morgen schneller finden!

    Heute wirst Du Dich wieder von einem Teil trennen.
    Mit jedem Teil, das Du wegwirfst,
    schenkst Du Dir selber ein Stück mehr Freiheit!

    Besitzt Du Geräte, die für Dich nicht den erhofften Nutzen bringen und bei der Handhabung und Reinigung unpraktisch sind?
    Für mich war das diese Knoblauchpresse. Die Säuberung war immer schwierig, ich musste mit einen spitzen Messer immer die Reste rauskratzen. Das Gitter war häufig verstopft. Mich hat es genervt und deshalb habe ich mich von diesem Gegenstand getrennt. Als Alternative nutze ich jetzt eine einfache Reibe.
    Welche Gegenstände nerven Dich, die schwierig in der Handhabung und Reinigung sind. Trenne Dich jetzt von ihnen.
    Werfe jetzt einen Gegenstand weg,
    der Dich schon lange, lange nervt!
    Am Ende der Challenge wirst Du Dich sehr leicht von 14 Teilen getrennt haben, so viel wie vorher noch nie.
    Das ist ein sehr gutes Ergebnis für Dich!
    Und Du wirst wegwerfen lieben!
    Mein Name ist Thomas Borchert,
    Ich bin Dein Coach für Ordnung.
    Mehr Ordnung geht immer und DU bist auf einem sehr guten Weg!
    Tschüss bis morgen!

    • 2 min
    Wegwerfen: Die Challenge - Wegwerfen lernen, so einfach kann es gehen

    Wegwerfen: Die Challenge - Wegwerfen lernen, so einfach kann es gehen

    450 Minuten Ordnung (7 1/2 Stunden) Ordnung, Ordnung, Ordnung. http://thomas-borchert-ordnung.de/PC50

    Wegwerfen lernen, so einfach kann es gehen.
    Viele haben Probleme mit dem Wegwerfen. Als Coach für Ordnung hier in Hamburg werde ich von meinen Klienten immer wieder gefragt, ob man Wegwerfen lernen kann.
    Mich hat die Beantwortung der Frage sehr beschäftigt und ich habe die 14 Tage Challenge zum "Wegwerfen lernen" entwickelt.
    Folge dem kleinen 14 Tage Kurs und es wird Dir immer leichter fallen, Dich von Dingen zu trennen. Ich bin der festen Überzeugung, dass es so für Dich möglich sein wird, wegwerfen zu lernen.
    Heute ist Tag 1 Deiner Wegwerf Challenge!
    Mein Name ist Thomas Borchert und ich bin Dein Coach für Ordnung. Mein Herzenswunsch ist es, dass Du Dich Stück für Stück von der Unordnung verabschiedest und mehr und mehr Freundschaft mit Deiner neuen Ordnung schließt!
    Heute wirst Du Dich zum 1. Mal von einem Teil trennen. Mit jedem Teil, das Du wegwirfst, schenkst Du Dir selber ein Stück mehr Freiheit!
    Bei einigen meiner Kunden habe ich schon ganze Umzugskartons mit Kleiderbügeln gefunden. Schön ist immer wieder, wenn Du einen Bügel in die Hand nimmst und alle anderen hängen irgendwie zusammen.
    Zuvor die Frage: Warum werfen wir eigentlich nichts weg?
    Häufig ist es eine Mischung aus dem Glauben, dass wir etwas noch einmal gebrauchen können und schlichtweg dem Nichtwissen, dass jeder Karton, den wir behalten, eine Belastung für uns darstellt.
    In mehreren Schritten habe ich mich insgesamt von 24 Drahtbügeln, 3 kaputten Plastikbügeln und 6 Holzbügeln getrennt. Als Reserve habe ich mir die 3 besterhaltenen Holzbügel behalten.
    Gehe jetzt an den Kleiderschrank und werfe einen Kleiderbügel weg!
    Am Ende der Challenge wirst Du Dich sehr leicht von 14 Teilen getrennt haben, so viel wie vorher noch nie. Das ist ein sehr gutes Ergebnis für Dich! Und Du wirst Wegwerfen lieben! Mein Name ist Thomas Borchert
    Ich bin Dein Coach für Ordnung.

    • 2 min

Top podcasts de Salud y forma física

Otros usuarios también se han suscrito a