13 Folgen

Bastian Berbner und John Goetz erzählen die Geschichte von Mohamedou Slahi: Slahi, Sohn eines Kamelhirten aus Mauretanien, kommt zum Studium nach Deutschland und wird Ingenieur. Was klingt wie ein Einwanderer-Märchen, endet in Guantanamo Bay, wo er ohne Anklage festgehalten wird. Er gilt als einer der wichtigsten Gefangenen dort – und wird so heftig gefoltert wie kein anderer. Wie konnte es dazu kommen? Was macht Folter mit demjenigen, der gefoltert wird und denjenigen, die foltern? Erstmals äußern sich Slahis Folterer. Ihre Enthüllungen führen ins dunkle Herz des „Krieges gegen den Terror“.

Slahi – 14 Jahre Guantanamo NDR Info

    • Gesellschaft und Kultur
    • 5,0 • 11 Bewertungen

Bastian Berbner und John Goetz erzählen die Geschichte von Mohamedou Slahi: Slahi, Sohn eines Kamelhirten aus Mauretanien, kommt zum Studium nach Deutschland und wird Ingenieur. Was klingt wie ein Einwanderer-Märchen, endet in Guantanamo Bay, wo er ohne Anklage festgehalten wird. Er gilt als einer der wichtigsten Gefangenen dort – und wird so heftig gefoltert wie kein anderer. Wie konnte es dazu kommen? Was macht Folter mit demjenigen, der gefoltert wird und denjenigen, die foltern? Erstmals äußern sich Slahis Folterer. Ihre Enthüllungen führen ins dunkle Herz des „Krieges gegen den Terror“.

    Der Formelzauberer (1/12)

    Der Formelzauberer (1/12)

    Es klingt wie ein Aufsteiger-Märchen: Mohamedou Slahi stammt aus einem der ärmsten Länder der Welt. Der Sohn eines mauretanischen Kamelhirten kommt mit einem Stipendium nach Deutschland und studiert Elektrotechnik in Duisburg. Am Fraunhofer Institut wird er Ingenieur. Auf den ersten Blick ist es eine Erfolgsgeschichte. Doch in Wahrheit führt Slahi ein Parallelleben, das ihm zum Verhängnis wird.

    • 21 Min.
    Der Anruf (2/12)

    Der Anruf (2/12)

    Ein Anruf verändert alles in Slahis Leben. Er kommt von seinem Cousin Abu Hafs al-Mauritani, der damals einer der wichtigsten Anführer einer noch weitgehend unbekannten Organisation ist: al-Qaida. Er bittet Slahi um Hilfe – und die Geheimdienste hören mit. In dieser Folge erfahren wir, dass Slahi selbst in der Vergangenheit nach Afghanistan gereist ist und Osama bin Laden die Treue geschworen hat. Wie kam es dazu? Warum ist er nach Deutschland zurückgekehrt?
    Und - vor allem - mit welcher Haltung?

    • 27 Min.
    Ziemlich böse Freunde (3/12)

    Ziemlich böse Freunde (3/12)

    In Deutschland hat Slahi Kontakt zu Islamisten. Einem hilft er, in den Dschihad zu ziehen. Drei andere nimmt er in seiner Wohnung auf und rät ihnen, nach Afghanistan zu reisen. Seine zwei engsten Freunde sitzen heute als verurteilte Terroristen im Gefängnis. Angesichts dieser Nähe: Kann es wirklich sein, dass Slahi selbst kein Terrorist war? Er verstrickt sich in Widersprüche. Als ihm der Verfassungsschutz auf den Fersen ist, verlässt er Deutschland. Doch es wird nicht besser …

    • 25 Min.
    Adieu (4/12)

    Adieu (4/12)

    Zurück in Mauretanien führt Slahi ein ziemlich normales Leben. Der Geheimdienst hat ihn freigelassen. Dann gerät die Welt am 11. September 2001 aus den Fugen – und Mohamedou Slahi steht wieder im Fokus der Geheimdienste. Die CIA entführt ihn aus seinem Heimatland mit Hilfe des mauretanischen Geheimdienstes, dessen Chef in dieser Folge über seine zwielichtige Rolle spricht.

    • 19 Min.
    Kekse zum Verhör (5/12)

    Kekse zum Verhör (5/12)

    Mohamedou Slahi geht davon aus, dass er in den USA einen fairen Prozess bekommt. Doch er landet in Guantanamo Bay: dem Ort, an dem die Amerikaner die „Schlimmsten der Schlimmsten“ festhalten.
    Slahi gilt als einer der wichtigsten Gefangenen dort, denn die Ermittler gehen davon aus, dass er Verbindungen aufdecken kann und eine Schlüsselrolle bei den Anschlägen des 11. September gespielt hat.
    Er wird monatelang verhört. Auf eine Art und Weise, mit der Slahi wohl nicht gerechnet hat. Es entsteht eine faszinierende Begegnung zwischen Slahi und einem der FBI Agenten, der ihn verhört.
    Das Dossier zum Thema von DIE ZEIT:
    https://www.zeit.de/2021/36/folter-guantanamo-mohamedou-ould-slahi-gefangener-folterer-gespraech-terrorismus

    • 31 Min.
    Mister X (6/12)

    Mister X (6/12)

    Warnung: In dieser Folge wird Folter explizit beschrieben.
    Sechs Monate lang hat das FBI Mohamedou Slahi verhört – ohne Erfolg. Jetzt übernimmt das Militär und es beginnt, was damals „erweiterte Verhörmethoden“ genannt wurde. Folter. Mister X ist der Verhörer, der sie anwenden muss. Er hat die Nachtschicht und hat die Aufgabe, Slahi zu brechen. Mit jeder Nacht, die dieser schweigt, denkt sich Mr. X eine neue Grausamkeit aus. In dieser Folge hören wir zum ersten Mal, wie ein Folterer aus Guantanamo auf seine Taten blickt, welche Gefühle er damals hatte – und welche er heute hat.

    • 27 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
11 Bewertungen

11 Bewertungen

sm64 ,

Top !

Unglaublich fesselnde Reportage .

mrwolf001 ,

Detailliert, toll aufbereitet, packend erzählt

Genialer Podcast! Eine spannende Geschichte - packend und authentisch erzählt. Ein Paradebeispiel für herausragend guten öffentlich-rechtlichen Journalismus. Bravo!

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Listeners Also Subscribed To