71 Folgen

Der Podcast der Wochenzeitung „der Freitag“ mit Beiträgen aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Debatte

der Freitag Podcast der Freitag

    • Gesellschaft und Kultur
    • 4,6 • 53 Bewertungen

Der Podcast der Wochenzeitung „der Freitag“ mit Beiträgen aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Debatte

    Frankreich vor den Parlamentswahlen: Neue linke Hoffnung

    Frankreich vor den Parlamentswahlen: Neue linke Hoffnung

    Gerade erst wurde Emmanuel Macron erneut zum Präsidenten gewählt, nun stehen schon wieder Wahlen in Frankreich an. Doch vor den Parlamentswahlen ist die Voraussetzung eine andere: Bis vor kurzem stand vor allem der Erfolg der extremen Rechten um Marine Le Pen im Vordergrund, nun hat auf einmal ein Linksbündnis Aussicht auf Erfolg – und der neue Premierminister könnte am Ende tatsächlich Jean-Luc Mélenchon heißen.

    Was ist da los in Frankreich? Was bewegt die Französinnen und Franzosen? Das weiß „Freitag“-Autorin Romy Straßenburg, die seit vielen Jahren in Paris lebt und als Journalistin über das Land berichtet. Vor der ersten Runde der Parlamentswahlen hat sie „Freitag“-Redakteurin Maxi Leinkauf einen Einblick in die französische Politik und Gesellschaft gegeben. Es geht um Gelbwesten, linke Intellektuelle, die schwindende Mitte, Eliten – und die Frage, wie es in Zeiten wie diesen um das französische „Savoir-vivre“ steht.

    Foto: Frederike Wetzels

    • 55 Min.
    Haben wir ein #Polizeiproblem, Oliver von Dobrowolski?

    Haben wir ein #Polizeiproblem, Oliver von Dobrowolski?

    Erst vor wenigen Tagen ist ein Mann in Mannheim nach einem Polizeieinsatz gestorben. Laut Bundesamt für Verfassungsschutz hatten mehr als 300 Bedienstete von Sicherheitsbehörden einen Bezug zu Rechtsextremisten und Reichsbürgern. Und in Frankfurt läuft derzeit der „NSU 2.0“-Prozess, bei dem es jüngst auch darum ging, dass die Frankfurter Polizei Beweise manipuliert haben soll.

    Rechte Netzwerke, Polizeigewalt mit teilweise tödlichen Folgen, rassistische Einstellungen unter den Beamt:innen – die Polizei in Deutschland hat ein strukturelles Problem. Was kann man dagegen tun? Oliver von Dobrowolski ist selbst Polizist – und versucht die Polizei von innen zu verändern.

    Im Podcast-Gespräch mit „Freitag“-Redakteur Benjamin Knödler spricht Oliver von Dobrowolski über die Probleme bei der Polizei, ihre besondere Rolle in der Gesellschaft und die Macht der Polizeigewerkschaften.

    • Foto: Marcus Höhn

    • 1 Std. 12 Min.
    Jakob Augstein im Gespräch mit Saba-Nur Cheema

    Jakob Augstein im Gespräch mit Saba-Nur Cheema

    Identitätspolitik – das ist gerade in der Linken in den vergangenen Jahren immer wieder ein umkämpftes Thema gewesen. Welche Bedeutung haben identitätspolitische Kämpfe für die Gesellschaft? Stehen sie für Fortschritt oder spalten sie die Gesellschaft vielmehr? Darüber spricht Jakob Augstein mit der Politikwissenschaftlerin und Antirassismus-Trainerin Saba-Nur Cheema.

    Erstmal heißt Identitätspolitik vor allem eines: Politisches Handeln an den Interessen von Menschen zu orientieren, die sich anhand von Klasse, Geschlecht, Herkunft oder sexueller Orientierung von der Mehrheitsgesellschaft unterscheiden. Doch wo führt das hin? Was unterscheidet linke von rechter Identitätspolitik, welche Rolle spielen soziale Medien in den Debatte und gibt es so etwas wie ein gesellschaftliches „Wir“?

    Um diese und viele andere Fragen geht es in der neuen Folge des Freitag-Podcasts. Das Gespräch wurde am 4. April 2022 im Rahmen von „2 um 8 – der radioeins- und Freitag-Salon“ am Berliner Ensemble aufgezeichnet.

    • Foto: David Bachar

    • 55 Min.
    Marcel Fratzscher im Gespräch: „Die Spritpreisbremse ist reiner Populismus“

    Marcel Fratzscher im Gespräch: „Die Spritpreisbremse ist reiner Populismus“

    Ob der Stopp deutscher Energieimporte aus Russland nun kommt oder nicht: Die Folgen des Ukraine-Krieges sind auch in Deutschland spürbar. Rohstoffpreise steigen – und damit auch die Inflation. Was bedeutet das für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in einem Land, das sich gerade erst von der Corona-Krise erholt? Darüber spricht Sebastian Puschner, stellvertretender Chefredakteur des „Freitag“, mit dem Ökonomen Marcel Fratzscher. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hat in seinem Buch „Geld oder Leben. Wie unser irrationales Verhältnis zum Geld die Gesellschaft spaltet“ analysiert, was die deutsche Moral des guten Sparens und die Abneigung gegenüber Schulden für unseren Umgang mit den Krisen der Gegenwart bedeuten.

    Im Podcast-Gespräch geht es um strukturelle Ungleichheit in Deutschland, das ungerechte Steuersystem, welche Maßnahmen in der Krise wirklich helfen würden – und um die Frage, wie es um die Hoffnung auf eine radikale Transformation steht.

    • Foto: Imago/photothek

    • 1 Std.
    Was können wir von Amerikas neuen Linken lernen?

    Was können wir von Amerikas neuen Linken lernen?

    Occupy, Black Lives Matter, Bernie Sanders oder Alexandria Ocasio-Cortez: In den vergangenen Jahren ist die US-amerikanische Linke zu einer mächtigen Bewegung geworden. Wie ist dieser Erfolg zu erklären – ausgerechnet in einem Land, dessen gesellschaftliche Linke vor allen von Europa gerne mal belächelt wird?

    Der Journalist und Autor Lukas Hermsmeier, der in Berlin und New York lebt, hat die Bewegung in seinem neuen Buch „Uprising: Amerikas neue Linke“ porträtiert und analysiert. Im Freitag-Podcast spricht er mit Freitag-Redakteur und -Autor Konstantin Nowotny über Bernie Sanders und Donald Trump, über die Leere der Mitte, die Polizei und das Strafsystem – und die Frage, wie viel abweichende Meinung eine linke Bewegung ertragen muss.

    • Foto: Antonia Polkehn

    • 53 Min.
    Nora Bossong im Gespräch mit Maxi Leinkauf

    Nora Bossong im Gespräch mit Maxi Leinkauf

    Mit Annalena Baerbock, Christian Lindner und einigen anderen Politikerinnen und Politikern ist nun eine Generation an der Macht, die bisher nur Frieden kannte und bislang nicht dadurch aufgefallen ist, dass sie besonders viel Profil hat. Nun aber muss sie sich mit Krisen und Weltkatastrophen beschäftigen. Die Schriftstellerin Nora Bossong porträtiert in ihrem neuen Buch diese „Geschmeidigen“ und urteilt: Ihr habt euch zu lange mit euch selbst beschäftigt. Darüber und wie sie ihre eigene Rolle als Autorin und Intellektuelle sieht, hat Nora Bossong mit „Freitag“-Redakteurin Maxi Leinkauf gesprochen.

    • Foto: Imago/Sven Simon

    • 55 Min.

Kundenrezensionen

4,6 von 5
53 Bewertungen

53 Bewertungen

vberrot ,

Prima, demokratisch, spannend, fair!

Das ist eine wunderbare Gesprächsserie! Ein kleiner Mangel an Struktur ist gerade das Wunderbare, das Ergiebige, das Besondere! J.A. Ist unvoreingenommen, aber mit deutlicher eigener Meinung, die er einbringt, aber immer offen ist, die seines Gegenübers anzuhören und sich gegebenenfalls auch ihr anzuschließen, wenn sie plausibel ist.

EisenC ,

Veraltete Ansichten und teils überheblicher Moderator

Das Interview mit Harald Welzer zeigt wie „altmodisch“ die Gedanken des Moderators sind, in dem man Verzicht von Luxuskarossen im Stadtverkehr mit Folter vergleicht. Der Moderator führt völlig unemphatisch durch das Gespräch und fühlt sich scheinbar selber angegriffen mit dem Gedanke in Zukunft auf bestimmte Dinge verzichten zu müssen. Hier gibt es aktuell deutlich bessere Podcastformate!

Harro1999 ,

Fleischhauer?

JAugstein hatte mich mal tierisch aufgeregt, als in einem Podcast mit NBlome schier durchgedreht ist.
Nun bin ich wieder ganz bei ihm, angenehm, väterlich, klug... danke.
JFleischauer ist einfach nur anstrengt und widerlich, dabei behauptet er zudem einfach falsche Dinge (-> die Politik interessiert sich nicht dafür, woher die Infektionen kommen) brrrrrrrrrrrrr

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

ZEIT ONLINE
Julia Beautx & Joey's Jungle
Atze Schröder & Leon Windscheid
Mit Vergnügen
NDR Info und rbbKultur
ZEIT ONLINE

Das gefällt dir vielleicht auch

Tilo Jung
ZDF, Markus Lanz & Richard David Precht
ZDFde
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)
Westdeutscher Rundfunk
NDR Info