83 Folgen

Aktuelles und Grundsätzliches, Kontroverse und Klartext, Mikro und Makro: Die führenden Ökonomen Prof. Dr. Dr. Lars Feld (Universität Freiburg) und Prof. Dr. Justus Haucap (Universität Düsseldorf) analysieren und kommentieren jede Woche aktuelle Themen aus Wirtschaft, Politik und Finanzen.
Ein ThePioneer Original-Podcast.

Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Feld & Haucap - Das Ökonomie Briefing ThePioneer

    • Wirtschaft
    • 4,0 • 30 Bewertungen

Anhören in Apple Podcasts
Erfordert ein Abo und macOS 11.4 (oder neuer)

Aktuelles und Grundsätzliches, Kontroverse und Klartext, Mikro und Makro: Die führenden Ökonomen Prof. Dr. Dr. Lars Feld (Universität Freiburg) und Prof. Dr. Justus Haucap (Universität Düsseldorf) analysieren und kommentieren jede Woche aktuelle Themen aus Wirtschaft, Politik und Finanzen.
Ein ThePioneer Original-Podcast.

Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Anhören in Apple Podcasts
Erfordert ein Abo und macOS 11.4 (oder neuer)

    Im Galopp von Berlin über Rom nach Paris (Express)

    Im Galopp von Berlin über Rom nach Paris (Express)

    Das Chefökonomen-Gespann von The Pioneer nimmt Sie diesmal mit auf einen finanz- und wirtschaftspolitischen Ausritt durch die deutsche Wirtschaft, den italienischen Haushalt und die französischen Führungsansprüche.
    Ungezügelt werden Fragen nach der künftigen Wachstumsdynamik in Deutschland und der vermeintlich drohenden Milliardenlücke im Bundeshaushalt beantwortet. Anschließend zieht das Expertenduo weiter nach Italien. Drei Monate ist Giorgia Meloni als Ministerpräsidentin jetzt im Amt. Bestätigt sie die haushaltspolitischen Sorgen aus Brüssel oder vergaloppiert sie sich? Danach führt der Weg nach Paris, wo Bundeskanzler Olaf Scholz und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron aufeinandertreffen. Hier spielt die industriepolitische Peitsche eine entscheidende Rolle.
    In der Nachspielzeit wird eine Frage aus den Reihen der Hörerinnen und Hörer beantwortet. Es geht um wettbewerbspolitische Aspekte in der Bundesliga.
    Melden auch Sie sich gern mit Fragen oder Anmerkungen. Schicken Sie einfach eine E-Mail oder Sprachnachricht an kontakt@mediapioneer.com.

    Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    • 8 Min.
    Im Galopp von Berlin über Rom nach Paris

    Im Galopp von Berlin über Rom nach Paris

    Ein finanz- & wirtschaftspolitischer Ritt über Konjunkturdaten, Haushaltslöcher und Industriehilfen.

    Das Chefökonomen-Gespann von The Pioneer nimmt Sie diesmal mit auf einen finanz- und wirtschaftspolitischen Ausritt durch die deutsche Wirtschaft, den italienischen Haushalt und die französischen Führungsansprüche.

    Ungezügelt werden Fragen nach der künftigen Wachstumsdynamik in Deutschland und der vermeintlich drohenden Milliardenlücke im Bundeshaushalt beantwortet. Anschließend zieht das Expertenduo weiter nach Italien. Drei Monate ist Giorgia Meloni als Ministerpräsidentin jetzt im Amt. Bestätigt sie die haushaltspolitischen Sorgen aus Brüssel oder vergaloppiert sie sich? Danach führt der Weg nach Paris, wo Bundeskanzler Olaf Scholz und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron aufeinandertreffen. Hier spielt die industriepolitische Peitsche eine entscheidende Rolle.

    In der Nachspielzeit wird eine Frage aus den Reihen der Hörerinnen und Hörer beantwortet. Es geht um wettbewerbspolitische Aspekte in der Bundesliga.

    Melden auch Sie sich gern mit Fragen oder Anmerkungen. Schicken Sie einfach eine E-Mail oder Sprachnachricht an kontakt@mediapioneer.com.

    2023: Zusammenreißen und zusammenarbeiten! (Express)

    2023: Zusammenreißen und zusammenarbeiten! (Express)

    In dieser ersten Ausgabe des neuen Jahres führt der Blick auf das große Ganze, also auf die grundlegenden Themen, die nicht mehr aufgeschoben werden dürfen. Der Freiburger Ökonom Lars Feld sagt: “Wenn diese Bundesregierung noch was erreichen will, muss sie dieses Jahr loslegen.”
    Auch wenn Deutschland bislang nicht in einer Rezession steckt, ergänzt der Düsseldorfer Wirtschaftsprofessor Justus Haucap, dürfe der Handlungsdruck jetzt nicht abnehmen: “Das wäre eine falsche Interpretation, dann müssen wir uns auf einen Abstieg gefasst machen.”
     
    Die Pioneer-Chefökonomen erörtern unter anderem die Angebotsbedingungen am Standort Deutschland. Hohe Steuern und Energiekosten, veraltete Infrastruktur, mangelnde Digitalisierung und fehlende Fachkräfte machen Investitionen immer weniger attraktiv. Inzwischen seien die USA der Hauptwettbewerber in der Standortfrage, hier bestehe dringender Handlungsbedarf.
    “Am Ende merkt man, wo die gordischen Knoten sind, die man zerschlagen muss - und eigentlich wissen das alle. Jetzt müssen sie sich nur zusammenreißen, zusammenarbeiten und nach vorne gehen”, so Feld.

    Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    • 9 Min.
    2023: Zusammenreißen und zusammenarbeiten!

    2023: Zusammenreißen und zusammenarbeiten!

    Wenn die Bundesregierung bei den wichtigen Themen noch was erreichen will, muss sie jetzt loslegen.

    In dieser ersten Ausgabe des neuen Jahres führt der Blick auf das große Ganze, also auf die grundlegenden Themen, die nicht mehr aufgeschoben werden dürfen. Der Freiburger Ökonom Lars Feld sagt: “Wenn diese Bundesregierung noch was erreichen will, muss sie dieses Jahr loslegen.”

    Auch wenn Deutschland bislang nicht in einer Rezession steckt, ergänzt der Düsseldorfer Wirtschaftsprofessor Justus Haucap, dürfe der Handlungsdruck jetzt nicht abnehmen: “Das wäre eine falsche Interpretation, dann müssen wir uns auf einen Abstieg gefasst machen.”

    Die Pioneer-Chefökonomen erörtern unter anderem die Angebotsbedingungen am Standort Deutschland. Hohe Steuern und Energiekosten, veraltete Infrastruktur, mangelnde Digitalisierung und fehlende Fachkräfte machen Investitionen immer weniger attraktiv. Inzwischen seien die USA der Hauptwettbewerber in der Standortfrage, hier bestehe dringender Handlungsbedarf.

    “Am Ende merkt man, wo die gordischen Knoten sind, die man zerschlagen muss - und eigentlich wissen das alle. Jetzt müssen sie sich nur zusammenreißen, zusammenarbeiten und nach vorne gehen”, so Feld.

    Das Jahr der Zinswende und Preisbremsen (Express)

    Das Jahr der Zinswende und Preisbremsen (Express)

    In der letzten Ausgabe dieses Jahres stehen zwei große Themen im Mittelpunkt. Zunächst folgt eine Bewertung zum jüngsten Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank, insbesondere im Vergleich zu den Zinserhöhungen der Fed in den USA und der Bank of England in Großbritannien. Nach Ansicht der Pioneer-Chefökonomen sind die 0,5 Prozentpunkte der EZB ein zu schwaches Signal.
    Anschließend eine finale Bewertung der Energiepreisbremsen. Die Hilfen für Gas und Strom bieten noch immer ausreichend Raum für Kritik. Allerdings sind manche Einwände, insbesondere die des BDI, des Bundesverbands der Deutschen Industrie, bedenklich.
    In der Nachspielzeit wird sich das neue Expertengremium des DFB vorgenommen. Nach dem erneut frühzeitigen WM-Aus der deutschen Nationalmannschaft soll es einen Neubeginn mit altbekannten Namen geben. Starke positive Impulse seien damit nicht zu erwarten, so Lars Feld und Justus Haucap.

    Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    • 9 Min.
    Das Jahr der Zinswende und Preisbremsen

    Das Jahr der Zinswende und Preisbremsen

    Kritischer Blick auf die letzten großen Beschlüsse dieses Jahres und eine fast besinnliche Bilanz.

    In der letzten Ausgabe dieses Jahres stehen zwei große Themen im Mittelpunkt. Zunächst folgt eine Bewertung zum jüngsten Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank, insbesondere im Vergleich zu den Zinserhöhungen der Fed in den USA und der Bank of England in Großbritannien. Nach Ansicht der Pioneer-Chefökonomen sind die 0,5 Prozentpunkte der EZB ein zu schwaches Signal.

    Anschließend eine finale Bewertung der Energiepreisbremsen. Die Hilfen für Gas und Strom bieten noch immer ausreichend Raum für Kritik. Allerdings sind manche Einwände, insbesondere die des BDI, des Bundesverbands der Deutschen Industrie, bedenklich.

    In der Nachspielzeit wird sich das neue Expertengremium des DFB vorgenommen. Nach dem erneut frühzeitigen WM-Aus der deutschen Nationalmannschaft soll es einen Neubeginn mit altbekannten Namen geben. Starke positive Impulse seien damit nicht zu erwarten, so Lars Feld und Justus Haucap.

Kundenrezensionen

4,0 von 5
30 Bewertungen

30 Bewertungen

sohligsc ,

Top-Podcast zum Thema Wirtschaft

Besonders bemerkenswert finde ich, dass auch hier zwei unterschiedliche Blickwinkel auf die Dinge eingenommen werden. Wirtschaft ist vielfältig, es gibt viele verschiedene Theorien, keine ist perfekt. Von daher ist es sehr hilfreich 2 Professoren als Hosts zu haben, die fachlich sowieso über jeden Zweifel erhaben sind, zudem aber auch in die Diskussion gehen. Es gibt nicht richtig oder falsch, schwarz oder weiß. Ich freue mich auf jeden Podcast und genieße den fachlichen Tiefgang gespickt mit journalistischer Schärfe durch die Moderatorin.

Frankfurt_2011 ,

Schlafpille

Langweiliger gehts nicht!

Stengah ,

Kaum zielführende Kaffeeplauderei zweier Ökonomen

Um es vorweg zu sagen…es mag alles richtig sein, was hier gesagt wird. Aber am Ende des Podcasts weiß ich nicht, was gesagt wurde. Welche thematische Frage wurde gestellt, wie ist der Stand der Diskussion in der Wissenschaft, was ist das Fazit. Wa völlig fehlt, ist ein Auslandsbezug, sowohl der Probleme als auch on der wissenschaftlichen Diskussion. Dies gilt zumal die deutsche ökonomische Wissenschaft nicht mit der größten Reputation bedacht ist. Es fehlt völlig eine Reflektion auf die internationale Wirtschaft. Auch thematisch ist der Podcast eher die Kaffeeplauderei zweier Ökonomen. Wo ist die Aktualität, wo ist das Thema Evergrand, deren Ursachen und Folgen für China und damit der deutschen Exportwirtschaft? Wir brauchen uns über mangelndes wirtschaftliches Allgemeinwissen nicht beklagen, denn nach mehreren Folgen dieses Podcast muss doch wirklich jeder die Flinte ins Korn werden.

Top‑Podcasts in Wirtschaft

Teresa Stiens, Christian Rickens und die Handelsblatt Redaktion, Handelsblatt
WELT
Boston Consulting Group BCG
Lena Jesberg, Anis Mičijević, Sandra Groeneveld, Ina Karabasz
Finanzfluss
Philipp Westermeyer - OMR

Das gefällt dir vielleicht auch

Gabor Steingart
Dr. Daniel Stelter
Professor Michael Hüther und Professor Bert Rürup, Handelsblatt
Teresa Stiens, Christian Rickens und die Handelsblatt Redaktion, Handelsblatt
Lena Jesberg, Anis Mičijević, Sandra Groeneveld, Ina Karabasz
Varinia Bernau