89 Folgen

1848 ist der Podcast-Kanal der Tageszeitung "Die Presse", der Name erinnert an das Gründungsjahr der Zeitung. Stimme und Gastgeberin ist Anna-Maria Wallner. Sie diskutiert mit Gästen über Debatte oder Thema der Woche. Chefredakteur Rainer Nowak trifft vor der Wien-Wahl 2020 die sechs Spitzenkandidaten zum Gespräch.
Mehr Informationen unter: DiePresse.com/Podcast
Idee, Entwicklung und redaktionelle Verantwortung: Anna Wallner. Audio und Produktion: Georg Gfrerer/ www.audio-funnel.com. Grafik: Daniel Mendl.

Die Presse 184‪8‬ Die Presse

    • Politik
    • 4.5 • 73 Bewertungen

1848 ist der Podcast-Kanal der Tageszeitung "Die Presse", der Name erinnert an das Gründungsjahr der Zeitung. Stimme und Gastgeberin ist Anna-Maria Wallner. Sie diskutiert mit Gästen über Debatte oder Thema der Woche. Chefredakteur Rainer Nowak trifft vor der Wien-Wahl 2020 die sechs Spitzenkandidaten zum Gespräch.
Mehr Informationen unter: DiePresse.com/Podcast
Idee, Entwicklung und redaktionelle Verantwortung: Anna Wallner. Audio und Produktion: Georg Gfrerer/ www.audio-funnel.com. Grafik: Daniel Mendl.

    Dem Impfstoff auf der Spur: Aus der Gefrierkiste unter die Haut

    Dem Impfstoff auf der Spur: Aus der Gefrierkiste unter die Haut

    Bis der Impfstoff verabreicht wird, hat er schon einen langen Weg hinter sich. In dieser Folge werfen wir einen Blick hinter die aufwändige Logistik der Impfstoff-Lieferanten.
    Eine Hör-Reportage von David Freudenthaler. Produziert von Georg Gfrerer.

    • 16 Min.
    80, impfwillig und verloren: Von Impfchaos und Impfneid

    80, impfwillig und verloren: Von Impfchaos und Impfneid

    „Presse"-Kolumnist Hans Winkler, selbst fast 80, erzählt in dieser Folge, wie sich seine Altersgruppe im Impfplan im Stich gelassen fühlt. Politikwissenschaftlerin Katharina T. Paul spricht über die Herausforderungen und Versäumnisse der Corona-Impfung in Österreich.

    • 32 Min.
    Macht die Schulen auf - oder lieber doch nicht?

    Macht die Schulen auf - oder lieber doch nicht?

    Mitten im Rätselraten, wie lange der Lockdown nun noch dauern wird, hat Bildungsminister Heinz Faßmann erklärt, dass die Schulen jedenfalls wieder aufgehen am 25. Jänner. Eine, die das gut findet ist die Bildungspsychologin Christiane Spiel. Sie ist zu Gast bei Anna Wallner in dieser Podcast-Folge und redet über Schule und Lernen in Pandemiezeiten. Außerdem hat sie die Ergebnisse ihrer neuesten und vierten Erhebung von 13.000 Schüler*innen zum Lernen unter Covid-19-Bedingungen mitgebracht. Und die sagen: Die Schüler wollen zurück an die Schule - und vor allem die älteren Kinder und Jugendlichen leiden unter den Lockdowns und dem Home Schooling.
    **Update am Sonntag, den 17. Jänner**: Der Lockdown wird verlängert, die Schulen bleiben jedenfalls bis 7. Februar zu. Die Folge mit Christiane Spiel bleibt aber aktuell, weil es um die Folgen des Covid-Lernens und die Zeit nach dem Lockdown geht.

    • 29 Min.
    Warum sind alle so ernst geworden, Martin Suter?

    Warum sind alle so ernst geworden, Martin Suter?

    Martin Suter, der Autor von Romanen wie "Lila, Lila" und den Allmen-Krimis, ist zu Gast in dieser Folge. Er spricht mit Anna Wallner über den Gesprächsband "Alle sind so ernst geworden", den er mit Benjamin von Stuckrad-Barre ("Soloalbum", "Panikherz") gemacht hat. Via Zoom spricht der Autor über die Ästhetik von Masken, die triste Seite von Ibiza und sein Verständnis vom Schreiben.

    • 29 Min.
    Pandemie-Pop: Soundtrack fürs Zuhausebleiben

    Pandemie-Pop: Soundtrack fürs Zuhausebleiben

    Die Songs heißen "Corona Forever" und "Corona Clap", "Lockdown Blues" oder "Stay Away" - die Popmusik hat sich im vergangenen Jahr ganz schön viel mit Covid-19 und der Pandemie auseinander gesetzt. In dieser Folge holt sich Gastgeberin Anna Wallner den Popkritiker der "Presse" ins Studio und bespricht mit Samir H. Köck die besten und schlechtesten Pandemie-Songs des Jahres. Die Folge gemischt und produziert hat Georg Gfrerer.

    • 31 Min.
    Peinlich oder nicht? Kaufhaus Österreich und der Handel in Pandemiezeiten

    Peinlich oder nicht? Kaufhaus Österreich und der Handel in Pandemiezeiten

    Diesmal dreht sich alles um den Handel im Covid-Modus und die missglückte digitale Plattform „Kaufhaus Österreich“ von Wirtschaftsministerium und WKO. Anna Wallner fragt die Autorin und Selbstständige Nunu Kaller, warum das „Kaufhaus Österreich“ in der jetzigen Form so enttäuscht.

    Und David Freudenthaler trifft Rainer Trefelik, den Handelsobmann der WKO und spricht mit ihm über den Handel, der ab 7. Dezember wieder aufsperrt, die rasch verhallte Diskussion um die Sonntagsöffnung und fragt ihn, wie er das „Kaufhaus Österreich" findet.

    • 25 Min.

Kundenrezensionen

4.5 von 5
73 Bewertungen

73 Bewertungen

Harriett2020 ,

Super Podcast.

Hebt sich von anderen Podcasts heimischer Medien deutlich ab. Vor allem was die Qualität von Ton, Stimme und Inhalten anbelangt.

espre66o ,

Ämmm

Bitte Herrn Sengl ausrichten, er solle nicht jeden Satz mit Ämmm beginnen!
... und schon gar nicht 2-3x pro Satz ämmmen....

Christian - Wienerwald ,

Sehr gut

Exzellenter Podcast - wird sehr gerne beim Lauftraining gehört - Top Informationen
bitte noch viele Folgen veröffentlichen

Top‑Podcasts in Politik

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: