17 Folgen

Podiumsdiskussionen und aktuelle Themen zur Kulturpolitik in Österreich. Moderation und Produktion Manfred Horak.

KUNST.KULTUR.DISKURS Kulturwoche.at

    • Bücher

Podiumsdiskussionen und aktuelle Themen zur Kulturpolitik in Österreich. Moderation und Produktion Manfred Horak.

    Peter Handke und der Literaturnobelpreis

    Peter Handke und der Literaturnobelpreis

    Manfred Horak führt in dieser Episode zwei Artikel zusammen, die auf Kulturwoche.at nachgelesen werden können, namentlich sein Artikel „Peter Handke und die Autonomie des Schriftstellers“, sowie „Handke in der Kritik - Anregungen zur Rückkehr in eine seriöse Auseinandersetzung bzw. Nachträge zu einer Preisverleihungsdiskussion“ von Gerhard Ruiss. Zwischendurch gibt es zur Auflockerung und literarischen Bildung Einspielungen von O-Tönen von Peter Handke.

    • 34 Min.
    Konkrete Strukturen und Ideen für Freie Szene Wien

    Konkrete Strukturen und Ideen für Freie Szene Wien

    Das Symposium Freie Szene - Freie Kunst - Soziale Gerechtigkeit - Fair Pay: Konkrete Strukturen und Ideen für Wien ging Anfang April im Wiener Gartenbau Kino über die Bühne - Manfred Horak dokumentierte beide Tage komplett, um aus dieser Überfülle an Tonmaterialien mehrere Episoden zu gestalten, finanziert von IG Autorinnen Autoren und IG Freie Theater. Die ersten zwei Episoden widmeten sich dem ersten Tag, an dem eine Bestandsaufnahme der verschiedenen Interessengemeinschaften aufgezeigt wurde, mit dem ernüchternden Ergebnis, dass Fair Pay in der Freien Szene zumeist Illusion ist. In Episode Drei wiederum könnt ihr die Podiumsdiskussion hören, die am Ende des ersten Symposiumtages stattfand. In dieser abschließenden vierten Episode zum Symposium steht der zweite Tag im Zentrum. Die Interessengemeinschaften stellten eine Expertinnengruppe zusammen, um über Lösungsansätze nachzudenken. Die Ergebnisse und Expertisen der jeweiligen Arbeitsgruppen, dringliche Anliegen und Zukunftswünsche, sowie nicht zuletzt konkrete Strukturen und Ideen für Wien werden hier ausführlich dargelegt.

    • 1 Std. 7 Min.
    Klappe auf! Podiumsdiskussion Freie Szene - Freie Kunst - Soziale Gerechtigkeit - Fair Pay

    Klappe auf! Podiumsdiskussion Freie Szene - Freie Kunst - Soziale Gerechtigkeit - Fair Pay

    Anfang April 2019 ging das zweitägige Symposium zur Freien Szene in Wien im Wiener Gartenbaukino über die Bühne - Manfred Horak dokumentierte beide Tage komplett, um aus dieser Überfülle an Tonmaterialien mehrere Episoden zu gestalten, finanziert von IG Autorinnen Autoren und IG Freie Theater. Die erste Episode trägt den Titel Symposium Freie Szene - Freie Kunst, die zweite Episode trägt den Titel Symposium Soziale Gerechtigkeit - Fair Pay - und in diesen zwei Episoden hört ihr die Sachlage und nüchterne Realität über den zumeist prekären Alltag von Wiener Künstlerinnen und Kulturschaffenden, dargelegt von den verschiedenen Interessengemeinschaften, sowie von der Stadträtin für Kultur und Wissenschaft der Stadt Wien Veronica Kaup-Hasler und internationalen Gästen. Am Ende des ersten Symposiumtages fand das Resümee in Form einer Podiumsdiskussion statt, die in dieser Episode zu hören ist, plus Statements aus dem Publikum.

    • 1 Std. 10 Min.
    Symposium Soziale Gerechtigkeit - Fair Pay

    Symposium Soziale Gerechtigkeit - Fair Pay

    Im zweiten Teil des multiperspektivischen Gebildes zum Symposium Freie Szene - Freie Kunst - Soziale Gerechtigkeit - Fair Pay: Konkrete Strukturen und Ideen für Wien - Manfred Horak dokumentierte beide Tage komplett, um aus dieser Überfülle an Tonmaterialien drei Episoden zu gestalten, finanziert von IG Autorinnen Autoren und IG Freie Theater - hören wir zunächst mit Gerhard Ruiss eine der zentralen Personen in der Literaturlandschaft Österreichs. Gerhard Ruiss ist seit knapp 40 Jahren als Autor und in kulturpolitischen Agenden unterwegs. Unermüdlich. Unerschrocken. Zum Ärgernis vieler, aber weitaus mehr sind darüber dankbar. Nach den Ausführungen von Gerhard Ruiss, was Literaturförderung leistet und was diese leisten soll gibt es einen Schwenk zu Sabine Reiter von mica - music austria über den Status Quo in Wien, sowie zur freischaffenden Musikerin Agnes Hvizdalek von der Initiative der freien Musikszene Wien. Agnes ist in Wien geboren, lebt aber im norwegischen Oslo und erzählt von den ungleich besseren Lebensbedingungen in Norwegen und was sich Wien von Oslo abschauen sollte. Darin eingebettet hören wir Ausschnitte von zutiefst wienerischen Lebenserfahrungen aus dem Klassik- und Jazzbereich. Vasilena Gankovska von IG Bildende Kunst führt uns danach ebenfalls zurück in die nüchterne Realität und prekären Alltag von Wiener Künstlerinnen. Last but not least hören wir Ulrike Kuner von IG Freie Theater - sie ist auch die treibende Kraft des Symposiums - und Janina Benduski, der Präsidentin vom Bundesverband Freie Darstellende Künste Deutschland über den Alltagsunterschied zwischen Wien und Berlin sprechen, Stichworte Honoraruntergrenzen, Erfahrungen und politische Umsetzung. Dystopie oder Utopie? Hoffnung oder losigkeit? Wir sollten uns nicht überraschen lassen wollen und noch weniger an Altersarmut denken und auch nicht daran, dass jede Dritte Kulturschaffende aus der Freien Szene in Wien unter der Armutsgrenze lebt. Positiv denkend verhungern ist doch viel schöner. Möge es freilich nicht dazu kommen, denn immerhin leben wir ja in der lebenswertesten Stadt der Welt.

    • 1 Std. 17 Min.
    Symposium Freie Szene - Freie Kunst

    Symposium Freie Szene - Freie Kunst

    Das zweitägige Internationale Symposium Freie Szene - Freie Kunst - Soziale Gerechtigkeit - Fair Pay: Konkrete Strukturen und Ideen für Wien, ging im April 2019 im Wiener Gartenbau Kino über die Bühne. Es war dies eine Initiative der Stadträtin für Kultur und Wissenschaft der Stadt Wien Veronica Kaup-Hasler in Kooperation mit IG Kultur Wien, mit dem Dachverband der Filmschaffenden, mit mica – music austria, mit der Initiative der freien Musikszene Wien, mit IG Bildende Kunst, mit IG Autorinnen Autoren und mit IG Freie Theater. Das Ziel war aus diesem multiperspektivischen Gebilde eine Gesamtübersicht zur zumeist prekären Situation der freien Szene aufzuzeigen. Protest ohne protestieren. Augenhöhe anstelle Schieflage. Manfred Horak dokumentierte beide Tage komplett, um aus dieser Überfülle an Tonmaterialien drei Episoden zu gestalten, finanziert von IG Autorinnen Autoren und IG Freie Theater. In dieser Episode hören wir Gedankenbeiträge, kantige Vorträge, beseelte und wütende Worte von Veronica Kaup-Hasler, von Yvonne Gimpel von IG Kultur Österreich, von Irmgard Almer von IG Kultur Wien, und von Fabian Eder vom Dachverband Filmschaffende über den Status Quo in Wien. Eine Bestandsaufnahme mit dem ernüchternden Ergebnis wie weit entfernt weiterhin Fair Pay ist.

    • 57 Min.
    Ich und mein Urheberrecht: Interview mit Leander Haußmann

    Ich und mein Urheberrecht: Interview mit Leander Haußmann

    Mit dem unkonventionellen Komödien-Schocker Hai-Alarm am Müggelsee legt das Duo Infernale Leander Haußmann und Sven Regener einen hochklassigen Kinofilm vor, der weder mit Nonsens noch mit Intelligenz spart. Die Promo-Tour in Wien führte Leander Haußmann auch ins BA Kunstforum Wien zur Ausstellung Meret Oppenheim, dessen Neffe er ja ist. Dort sprachen wir nicht nur über das umfangreiche Werk seiner Tante und über die künstlerische Tätigkeit von Leander Haußmann, sondern auch über das Urheberrecht.

    • 7 Min.

Top‑Podcasts in Bücher