54 episodes

LETSLISTEN.DE ist nah dran – am Autor, ganz nah am Text. Nicht immer Hochglanz, nicht immer perfekt professionell, dafür echt und mit Liebe gemacht. 3 Ob vom Autor selbst eingelesen oder von jemandem, dem der Autor oder die erzählte Geschichte etwas bedeutet: Ganz egal. Es ist immer auch ein Hör-Ereignis: zu sehen, zu hören, wie die Geschichten vom Autor oder jemand anderem interpretiert werden. Dafür ist diese Seite da. Natürlich auch, um die Szene ein wenig zu supporten, auf diesen oder auch jene Autorin aufmerksam zu machen und ins Rampenlicht zu rücken. Aber das soll dir egal sein, liebe Hörerin, lieber Hörer. Drück auf ► Play!

letslisten.de letslisten.de

    • Society & Culture

LETSLISTEN.DE ist nah dran – am Autor, ganz nah am Text. Nicht immer Hochglanz, nicht immer perfekt professionell, dafür echt und mit Liebe gemacht. 3 Ob vom Autor selbst eingelesen oder von jemandem, dem der Autor oder die erzählte Geschichte etwas bedeutet: Ganz egal. Es ist immer auch ein Hör-Ereignis: zu sehen, zu hören, wie die Geschichten vom Autor oder jemand anderem interpretiert werden. Dafür ist diese Seite da. Natürlich auch, um die Szene ein wenig zu supporten, auf diesen oder auch jene Autorin aufmerksam zu machen und ins Rampenlicht zu rücken. Aber das soll dir egal sein, liebe Hörerin, lieber Hörer. Drück auf ► Play!

    Frank Hebben: Verlassenes Haus. Gelesen von Vanessa Ebertowski.

    Frank Hebben: Verlassenes Haus. Gelesen von Vanessa Ebertowski.

    ♥ In Gedenken an Gina, meiner geliebten Katze, die ich heute verloren habe. Finde den Weg zu den Grammophonbäumen.

    ▶ Diese schreckliche Nacht, als sie kamen, um das Dorf zu besetzen, nur um dann weiterzuziehen, zu irgendeinem Schlachtfeld, mit ihren Gewehren und Kanonen.

    © Frank Hebben (* 1975 in Neuss) ist ein deutscher Science-Fiction-Autor. Frank Hebben studierte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Germanistik und Philosophie, ist Magister und Technischer Redakteur (tekom). Er arbeitete als Werbetexter in Düsseldorf (u. a. bei BBDO Proximity) und Bielefeld. Heute lebt er in Bielefeld und veröffentlicht Kurzgeschichten unter anderem in den Zeitschriften c’t, Phantastisch! und Nova, bei der er zeitweise auch als Mitherausgeber fungierte. Besucht seine Website: www.schwarzfall.de
    ——
    © Vanessa Ebertowski ist Berlinerin und leidenschaftliche, nebenberufliche Sprecherin.
    Das Schauspiel und die Sprechkunst faszinierten Vanessa seit dem Kindesalter. Durch ein Casting in Babelsberg, kam sie im Alter von 8 Jahren zum Synchronsprechen und sprach im Ensemble sowie kleinere Einzelrollen. Das darstellende Spiel begleitete sie in der Schule als Wahlfach und als Prüfungskomponente im Abitur. Bis heute begleitet sie die Faszination für das Sprechen, ob beim Hören von Hörbüchern, Hörspielen oder in Musikform beim Sprechgesang des deutschen Hip Hops. 2022 nahm sie an einem Workshop der Sprecherakademie, unter der Leitung von Tanja Lipinski, in Hamburg teil. Im Anschluss absolvierte sie ein Einzel-Sprecher Coaching bei Susanne Hauf. Im Jahr 2023, blickte Vanessa außerdem hinter die Kulissen der Hörspiel- und Hörbuch-Produktion während eines Praktikums im Tonstudio STIL bei Simon Bertling und Christian Hagitte.

    • 9 min
    Andreas Eschbach: Die Prinzessin und der Drache. Gelesen von Johanna Schmoll.

    Andreas Eschbach: Die Prinzessin und der Drache. Gelesen von Johanna Schmoll.

    ▶ Es war heiß und dunkel. Sie lag auf gestampftem Boden, der unter ihr zitterte und glühte, und sie war nackt.

    ///

    © Andreas Eschbach: studierte in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik; arbeitete als Softwareentwickler und Unternehmer, bis sein Erfolg als Schriftsteller es ihm erlaubte, sich auf das Schreiben zu konzentrieren. Seit 2003 lebt er in der Bretagne. Eschbachs ersten veröffentlichten Roman Die Haarteppichknüpfer (1995) kann man auch als eine Sammlung von Kurzgeschichten lesen, die alle im selben Science-Fiction-Universum spielen. Eschbachs erster, großer Erfolg ist das Buch Das Jesus Video (1998). Seitdem ein Garant für Bestseller – auch Jugendbücher wie Aquamarin oder die Out-Trilogie, die von einer kopfvernetzten Welt handelt.Als erster von mehreren Gastautoren schrieb er 1998 den 1935. Band der Perry-Rhodan-Serie und konnte sich damit einen Jugendtraum erfüllen. Danach weitere Gastromane bis heute.Über viele Jahre hat Andreas Eschbach sich als leitender Referent auf Schreibseminaren aktiv für den schriftstellerischen Nachwuchs engagiert.
    http://www.andreaseschbach.de/
    ------
    © Johanna Schmoll, geboren am 08. Juni 1987 in Lüneburg, studierte in Hamburg Musik und Gesang. Erste Erfahrungen im Bereich Schauspiel und Theater erwarb sie während Ihrer Zeit in England, als Ensemblemitglied der Ottershaw Players.“ Danach folgten, neben Ihrer Arbeit als Musikerin unter dem Pseudonym „HANA, no“/„LiM“, die ersten Auftritte als Sprecherin, so z. B. als Lili in „Lili, die wahre Geschichte einer Ente“ oder als Grace Richmond in „Grandview“. Seit 2016 ist sie Mitglied im Ensemble der DreamTeamer Hörspieler. Weiterhin hatte sie größere Auftritte als Synchronschauspielerin in Serien wie „Disenchantment“ und „Goodwitch“ oder in Filmen wie „Utøya 22. Juli“, „Die Addams Family“ und „Sorry we missed you“. In den Serien „Poldark“, „Shadowhunters: The Mortal Instruments“, sowie „Krypton“ und „Picnic at Hanging Rock“, sprach sie zudem durchgehende Haupt- und Nebenrollen.
    LiM auf Deezer:
    http://www.deezer.com/en/artist/84313572
    HANA (2024)
    https://listen.music-hub.com/E0DLE3

    • 15 min
    Katja Willebrand: Zoe. Gelesen von Alexandra Begau.

    Katja Willebrand: Zoe. Gelesen von Alexandra Begau.

    ▶ Die Galerie war nicht geheizt, natürlich, hier stellten Studenten aus und Leute wie der verrückte Jörg. Die Betreiber konnten sich keine Heizung leisten. Ich stellte mich in eine vom Eingang entfernte Ecke. Wenigstens zog es hier nicht.

    -----

    © Katja Willebrand, geboren im Teutoburger Wald, geflohen, aufgewachsen in Paris, studierte Französisch und Englisch in Heidelberg. Anschließend Arbeit als Dolmetscherin im In- und Ausland für diverse NGOs und Bundesinnenminister Otto Schily. Nach einer Theaterausbildung in London arbeitete sie als Regisseurin und Dramaturgin für Circus Krone München, für den Deutschen Pavillon 2000, Ruhrfestspiele, Sophiensaele, Freilichtmuseum Detmold u.a. Ab 2004 Theaterpädagogin und Dozentin. Bearbeitung und Inszenierung von Texten von Brecht, Hoffmann, Dürrenmatt, Beckett, Shakespeare u.a. für Patiententheatergruppen in allgemeinen und forensischen Psychiatrien. Seit 2018 ist sie Bergwanderführerin und Reiseleiterin. Sie lebt mit einem Engländer und zwei deutschen Katzen in Piemont. Dort schreibt sie.


    ------

    © Alexandra Begau lebt seit einiger Zeit in Dortmund, ist eigentlich Psychologin und Neurowissenschaftlerin, aber nun überraschend in der Mathematik gelandet. Wahrscheinlich kann sie vor allem behaupten, dass sie gerne Dinge entdeckt und ihre Neugier sie an seltsame Orte treibt. Als Autorin schreibt sie viel über Sehnsucht und menschliche Eigenheit. In Hörspielen schenkt sie gerne starken Frauenfiguren ihre Stimme. Einblicke finden sich unter: alexandrabegau.carrd.co

    • 24 min
    Thorsten Küper: Valerius von Arbogast und sein fabelhafter Krakun

    Thorsten Küper: Valerius von Arbogast und sein fabelhafter Krakun

    Die Welt unter uns, ein zu Kristall erstarrter Traum aus Mondlicht. Monolithen aus blauem Eis trieben auf einem Ozean aus schwarzem Glas. Die Eisberge spiegelten sich in den stets gleichmütigen Augen des Krakun. Er hing seinen alten Gedanken nach und scherte sich wenig um das Hier und Jetzt.
    „Sind das nicht wundervolle Menschen, Captain Shaffer?“
    Die tanzenden Paare auf dem transparenten Boden des Ballsaals drehten lächeln ihre Runden im Dreiviertel Takt eines Wiener Walzers. Schwebend, fünfhundert Fuß über dem eisigen Meer.

    -----

    © Thorsten Küper, alias Kueperpunk, Jahrgang 69, Herner und vieles mehr: Autor, Blogger, Knippser, Filmemacher, Vorleser, Gelegenheits-Poetry Slammer, Transhumanist, Realavatar, Cyberpunk, Netzbürger, Querdenker, SecondLife Bewohner.
    In den letzten Jahren habe ich Kurzgeschichten für Magazine und Anthologien, Artikel über Kunst, Kultur und virtuelle Realität und satirische Text geschrieben.
    Die Begeisterung fürs Web, für Blogs und Metaversen lässt mich seit einem Jahrzehnt nicht mehr los. Das Blog Kueperpunk gibt es seit August 2004. Es war zuerst als Erweiterung meiner alten Website www.sublevel12.de gedacht, hat sich aber im Laufe der Jahre zum Hauptprojekt entwickelt. Auf Kueperpunk geht es um Kultur, Medien, Wissenschaft, Politik, Literatur, Filme, Virtual Reality, Augmented Reality, Fotografie, Musik und alles andere, das mich interessiert, fasziniert, motiviert, provoziert oder auch deprimiert.
    Kueperpunk ist mein ganz persönliches Tagebuch über meine Leben in der Zukunft, die gerade jetzt stattfindet.“
    Besucht seine Website: kueperpunk2012.blogspot.de/ (aktuell geschlossen)

    -----

    © Werner Wilkening
    Vor gut zwanzig Jahren begann er seine Karriere als Märchenerzähler, auf einem belebten Weihnachtsmarkt. Hat davor und zwischendurch und mittendrin als Schauspieler gearbeitet. Hat begonnen, Grimms Märchen, also: die echten, aufzunehmen, um sie als CD zu verteilen. Schließlich, 2001, als er das erste, echte Hörbuch eingelesen hat: „Die 13 ½ LEBEN DES KÄPTEN BLAUBÄR“ – leicht gekürzt auf 13 ½ Std. und exklusiv für seinen Kumpel Gibby (damals 6 Jahre alt).
    Darauf folgten viele andere Geschichten, die er auf CD schrieb; und damit beglückte er nicht nur die bucklige Verwandtschaft (wenig begeistert), auch gute Freunde und Bekannte. Dann wollte er mehr! Du hast eine gute Stimme; etwas Bessres als den Tod findest du überall! Und da fand er das Hoerspielprojekt.de //
    Der Rest ist Geschichte.
    Hörspiel ist Schauspiel mit geschlossenen Augen.
    www.wernerwilkening.de/

    • 48 min
    Aiki Mira: Vorsicht Synthetisches Leben! Gelesen von Christopher Peters und Johanna Schmoll

    Aiki Mira: Vorsicht Synthetisches Leben! Gelesen von Christopher Peters und Johanna Schmoll

    ▶ Im Flur wartete ein verschlossener Karton auf mich. Aus umweltfreundlicher Pappe, nicht größer als ein Umzugskarton. Claire machte sich nie die Mühe, ihre Geschenke auch einzupacken. Für so was, erklärte sie mir einmal, sei sie einfach zu rational. Sie zückte ihr Smartphone, suchte nach Vätergruppen in der Nähe, fand eine und meldete mich an.

    -----

    © Aiki Mira, studierte Medienkommunikation in Stirling, London, Bremen und forschte zu Jugendkultur und Gaming. Heute lebt Aiki in der Science Fiction und in Hamburg. Als Autorx (non-binär, keine Pronomen) erforscht Aiki die Grenzen unserer Beziehungen und der menschlichen Identität und schreibt, denkt und diskutiert gern queere Themen.
    Neben Romanen veröffentlicht Aiki Essays und Kurzgeschichten u. a. auf Tor Online, in Exodus, Phantastisch!, Queer*Welten, Future Fiction Magazine und c`t Magazin für Computertechnik. Drei Kurzgeschichten von Aiki standen 2022 auf der Shortlist für den Kurd-Laßwitz-Preis 2022 und für den Deutschen Science Fiction Preis.
    Mit der Story Utopie27 gewann Aiki beide Preise. Im Dezember 2022 erschien der zweite Roman Neongrau. Game Over im Neurosubstrat, der im Februar 2023 neu auf die Phantastik-Bestenliste einstieg und von Andreas Eschbach als 'beeindruckend' weiterempfohlen wird.

    -----

    © Johanna Schmoll, geboren am 08. Juni 1987 in Lüneburg, studierte in Hamburg Musik und Gesang. Erste Erfahrungen im Bereich Schauspiel und Theater erwarb sie während Ihrer Zeit in England, als Ensemblemitglied der „Ottershaw Players“. Danach folgten, neben Ihrer Arbeit als Musikerin unter dem Pseudonym „HANA, no." / „LiM", die ersten Auftritte als Sprecherin, so z. B. als Lili in "Lili, die wahre Geschichte einer Ente".
    Ihren ersten größeren Auftritt als Synchronschauspielerin hatte sie in der Serie „Poldark“, die erste Synchronhauptrolle im 3D-Animationsfilm „Geheimes Magieaufsichtsamt“.
    In den Serien „Mixed-Ish", „Batwheels", sowie „Ranking Of Kings" und „Zuhause bei Raven", sprach sie zudem durchgehende Haupt- und Nebenrollen.

    ----

    © Christopher Peters, am 05.12.1989 in Berlin geboren, interessierte sich schon früh für die Welt der Schauspielerei.
    Bereits als Kind zog es ihn in den 1990er Jahren als Darsteller in Laienproduktionen auf die Bühne. 2002 debütierte er in dem TV-Kurzfilm „Cottage Wars". Es folgten diverse Auftritte im Kinder- und Jugendtheater.
    Seit 2008 ist er in verschiedenen professionellen Kino-, TV- und Theaterproduktionen zu sehen. Im Jahr 2016 begann er vermehrt als Sprecher tätig zu werden, so z. B. in vielen Live-Hörspielen oder als deutsche Stimme von Craig Robinson in der Netflix-Serie "Agent Elvis" (2023).
    Aktuell ist Peters in Constantin Wiedemanns Hörspielreihe "Poe Mortem", sowie dem Gedicht-Podcast "Gelesen von ..." auf Spotify zu hören.

    • 34 min
    Michael Marrak: Dominion. Gelesen von Christopher Peters.

    Michael Marrak: Dominion. Gelesen von Christopher Peters.

    Richard Madenbach war ein ausgewachsener, wenn auch für sein Alter recht unscheinbarer Säbelzahntiger des späten Pliozäns ...

    -----

    © Michael Marrak wurde am 5. November 1965 im tauberfränkischen Weikersheim geboren. Er studierte Grafik-Design in Stuttgart und trat zwischen 1989 und 1996 als Autor, Illustrator, Herausgeber und Anthologist in Erscheinung. Nach mehreren Jahren als freier Illustrator widmet er sich seit 1997 vornehmlich dem Schreiben. Übersetzungen seiner Texte erschienen in Frankreich, Griechenland, Russland, China, Ungarn und den USA. Seine Romane, Erzählungen und Grafiken umfassen ein breites Spektrum aus Phantastik, Horror, Thriller, Science Fiction und Magischem Realismus. Nach drei Phantastik-Buchveröffentlichungen im Lübbe-Verlag folgte 2008 im Ravensburger Buchverlag der Jugendroman "Das Aion - Kinder der Sonne". Von Mitte 2006 bis Anfang 2012 war Michael Marrak im Hannoveraner Entwicklerstudio Reakktor Media verantwortlich für das Story-Development und Game-Design des im Frühjahr 2011 erschienenen SF-MMOs "Black Prophecy", dessen Hintergrundgeschichte er seit 2005 entwarf.
    Ende 2018 erschien als Hardcover-Schmuckausgabe der Roman "Der Kanon mechanischer Seelen", dessen erste vier Kapitel zwischen 2012 und 2015 als Forsetzungsnovellen im Science Fiction Perdiodikum NOVA veröffentlicht wurden. 2018 erhielt Michael Marrak für "Der Kanon mechanischer Seelen" den renommierten Phantastik-Literaturpreis SERAPH in der Kategorie "Bester Roman".
    Der Autor lebt und arbeitet als freier Schriftsteller und Illustrator in Schöningen am Elm, der ältesten Stadt Niedersachsens und selbsternannten "Stadt der Speere".
    http://www.marrak.de

    ----

    © Christopher Peters, am 05.12.1989 in Berlin geboren, interessierte sich schon früh für die Welt der Schauspielerei. Bereits als Kind zog es ihn in den 1990er Jahren als Darsteller in Laienproduktionen auf die Bühne. 2002 debütierte er in dem TV-Kurzfilm „Cottage Wars“. Es folgten diverse Auftritte im Kinder- und Jugendtheater.
    Seit 2008 ist er in verschiedenen professionellen Kino-, TV- und Theaterproduktionen zu sehen. Im Jahr 2016 wurde er Mitglied des Berliner Hörspielensembles „DreamTeamer Hörspieler“ und ist seitdem auch sonst vermehrt als Sprecher tätig.
    www.christopher-peters.de

    • 1 hr 8 min

Top Podcasts In Society & Culture

Mamamia Out Loud
Mamamia Podcasts
Conversations
ABC listen
Shameless
Shameless Media
Life Uncut
Brittany Hockley and Laura Byrne
No Filter
Mamamia Podcasts
How To Fail With Elizabeth Day
Elizabeth Day and Sony Music Entertainment