62 Folgen

Monatliches Freundinnengespräch zwischen Politik & Popkultur

Feuer & Bro‪t‬ Alice Hasters & Maximiliane Haecke

    • Gesellschaft und Kultur
    • 4.9 • 19 Bewertungen

Monatliches Freundinnengespräch zwischen Politik & Popkultur

    Synchronstimmen - Wer soll wen synchronisieren?

    Synchronstimmen - Wer soll wen synchronisieren?

    Heute geht es um Maxis Beruf: Synchronsprechen. Dass wir deutsche Versionen von „Black Panther“, „Der Prince von Bel Air“ oder „Do the right thing“ haben, liegt vor allem an vielen weißen Synchronstimmen. Und immer häufiger gibt es dafür Kritik. Schwarze Schauspieler*innen sollten von Schwarzen Menschen synchronisiert werden, heißt es oft. Zum einen gibt es valide, wichtige Argumente, die dafür sprechen. Zum anderen scheint bei dieser Forderung etwas biologistisches mitzuschwingen: Die Annahme, dass Schwarze Menschen grundlegend anders klingen, als weiße Menschen. Außerdem: Ist es wirklich umsetzbar und gut für Schwarze deutsche Synchronschauspieler*innen nur Schwarze Rollen zu spielen? Würde das im Umkehrschluss bedeuten, dass sie keine weißen spielen können und sollten? Und was ist mit Menschen, die weder Schwarz noch weiß rassifiziert sind? Inwiefern gilt die Diskussion auch für LGBTQI+ Personen und/oder für behinderte Menschen? Außerdem gehören zu einer gelungenen, respektivollen Übersetzung ja mehr als nur die Menschen vor dem Mikrofon. Die Diskussion um Synchronfassungen und -stimmen ist wichtig. Zum einen, weil es um Repräsentation und Teilhabe geht - aber auch um Vorurteile aus den Weg zu räumen. 


    Shownotes:
    Sounding white: 
    https://www.youtube.com/watch?v=6VRZdJl9GRk&t=35s


    Dialekte: 
    https://www.youtube.com/watch?v=quDrbVzRTKE
     
    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • 1 Std. 2 Min.
    Narzissmus - mehr als nur Eitelkeit

    Narzissmus - mehr als nur Eitelkeit

    Das Wort „Narzissmus“ wird inflationär benutzt. Es gibt zahlreiche Artikel die mit Sorge auf die „Generation Instagram“ schauen, weil vermutet wird, dass durch Social Media Egoismus und Selbstverliebtheit gefördert wird. 


    Auf der anderen Seite scheinen viele Narzissmus oft zu übersehen, wenn er wirklich gefährlich wird. Zum Beispiel bei Führungspersonen oder in Beziehungen. Ist man der psychischen Misshandlung von Narzist*innen ausgesetzt, kann das langjährige Folgen haben, die von Panikattacken bis hin zu Wahrnehmungsstörungen reichen können. Wir sind zwar keine Psycholog*innen und wer wirklich Hilfe braucht, sollte sich unbedingt an diese wenden. Dennoch widmen wir uns dem Thema, weil wir glauben, Narzissmus, insbesondere in Beziehungen, muss stärker thematisiert werden. 


    Shownotes: 


    Tickets zum Live-Talk:


    https://feuerundbrot.loveyourartist.store/de/events/5fe07e2b050ed41bb8c7b8d4


    Trump mentale Gesundheit: (vox.com):
    https://www.youtube.com/watch?v=rELHUMNt4HM&t=109s


    Video Essay „for the boys“ von Khadijah Mbowe:


    https://www.youtube.com/watch?v=mQ24UTG9ZC4&t=583s




    Ted Talk: How Dustin Hoffman broke my heart: 


    https://www.youtube.com/watch?v=EwqvhjUItfw&feature=emb_logo




    What it’s like to break up with a narcissist: 


    https://www.youtube.com/watch?v=CtllLbN1IAo


    Telefonnummern + Adressen, an die man sich wenden kann:


    Deutschland:


    - https://www.hilfetelefon.de/gewalt-gegen-frauen/haeusliche-gewalt.html


    - 08000 116 016 (innerhalb Deutschlands, 365 Tage im Jahr. Ihr Anruf ist kostenlos. Selbst ohne Guthaben auf dem Mobiltelefon kann die Beratung genutzt werden.)


    - https://www.big-berlin.info/dgs


    - https://weisser-ring.de/haeuslichegewalt


    Österreich:


    - Frauenhelpline gegen Männergewalt (rund um die Uhr, kostenlos): 0800/222 555
    - Opfernotruf (rund um die Uhr, kostenlos): 0800/112 112
    - Beratung für Kinder und Jugendliche (Mo-Sa 14.00-18.00 Uhr, kostenlos): 0800/201 440


    Schweiz:


    - https://www.opferhilfe-schweiz.ch/de/
     
    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • 56 Min.
    Bye Bye 2020 - ein bisschen zur Ruhe kommen

    Bye Bye 2020 - ein bisschen zur Ruhe kommen

    2020 ist auf den letzten Metern. Wir, wie alle anderen auch, sind wir geschafft - und deshalb lehnen wir uns in dieser Folge ein wenig zurück, sprechen über die kleinen Dinge, die uns dieses Jahr Freunde gemacht oder geärgert haben. Außerdem erzählen Hörer*innen, was sie 2020 gelernt haben und was sie sich für das nächste Jahr wünschen. 


    Wir bedanken uns für eure Unterstützung in diesem Jahr und eure vielen vielen lieben Nachrichten.
    Kommt gesund durch die nächsten Wochen und passt auf euch auf.


    Shownotes: 
    Over/Under mit Erykah Badu 
    https://www.youtube.com/watch?v=rVzEOvb5lrg&t=30s


    Queens Gambit: 
    https://www.youtube.com/watch?v=CDrieqwSdgI


    Michaela Coel on Storytelling
    https://www.youtube.com/watch?v=STtGcwtoRwE&t=147s 


    No Angels Doku:
    https://www.youtube.com/watch?v=6d3xS4wTuzA&list=PLXP8jh0DoOeK_jpQdONalnngkVlL5PILL
     
    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • 57 Min.
    "Karen" - witziges Meme und perfekte Komplizin des weissen Patriarchat

    "Karen" - witziges Meme und perfekte Komplizin des weissen Patriarchat

    Sie ist ein Internetphänomen, aber eigentlich so viel mehr als das: The Karen. 


    So tauft das Internet weiße Frauen, die ohne triftigen Grund die Polizei rufen, wenn BIPoC etwas machen, was ihr nicht passt. Wie z.B. grillen, Wasser verkaufen oder schlafen. Die rassistische Gewalt ausgehend von weißen Frauen wird gerne unterschätzt. Doch auch weiße Frauen haben in den USA mehrheitlich Trump gewählt und sind führend in rechten Parteien, wie der AfD oder die polnische PiS-Partei. Eine Karen ist aber nicht zwingend bekennend rechts, nutzt aber ihre Vorteile in einem rassistischen und klassistischen System aus. Auch in Filmen und Serien gibt zahlreiche Beispiele für Karens, wie Elena Richardson in „little fires everywhere“, Betty Draper in „Mad Men“ oder Carolyn Bening in „American Beauty“. 


    Auf der Leinwand wird sie meist als weiße, wohlhabende Frau mittleren Alters dargestellt, die unzufrieden ist, weil sie in ihrer Ehe, ihrer Karriere oder in ihrer Rolle als Mutter nicht respektiert wird und unter patriarchalen Strukturen leidet. Doch anstatt zu rebellieren, tritt sie nach unten - und lässt ihre Wut an denjenigen aus, die weniger privilegiert sind als sie. 


    Eine Karen entscheidet sich eine Komplizin im weißen Patriarchat zu sein, anstatt solidarisch mit denjenigen, die ebenfalls unterdrückt sind. 


    Wir reden heute über die Rolle der weißen Frau patriarchalen Strukturen - wie sie profitiert und wie sie unterdrückt wird. 


    Shownotes: 
    The Karen Trope, Explained: 
    https://www.youtube.com/watch?v=YSkYlJxWVrk&t=451s


    Michelle Wolf:
    https://www.youtube.com/watch?v=F9m1jPu7afw


    Schwarze Schmach - Arte Doku: "Die Kinder der Schande"
    https://www.youtube.com/watch?v=9xqhh1ynsNw&t=839s


    Birth of a Nation, Explained: 
    https://www.youtube.com/watch?v=nvG0K5AdKiM&t=177s


    Ivanka Trumps schlechte Entschuldigung über Complicity:
    https://www.youtube.com/watch?v=Cw0xln927lc
     
    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • 1 Std. 10 Min.
    Warum Cancel Culture immer falsch verstanden wird

    Warum Cancel Culture immer falsch verstanden wird

    Mittlerweile ist Cancel Culture in den Mainstream angekommen. Menschen wie J.K.Rowling und Noam Chomsky fordern in einem offenen Brief das Ende von Cancel Culture. In Deutschland haben vor allem Satiriker*innen Angst davor, Cancel Culture könne ihre Arbeit unmöglich machen. Doch dass diese Menschen riesige Plattformen und Bühnen bekommen, um ihre Sorgen über Cancel Culture kundzutun, zeigt eigentlich schon auf, dass hier was schief läuft. Denn: Was bedeutet es denn wirklich gerade „gecancelt“ zu werden, jetzt wo der Begriff, sowie die Praxis inflationär wird? 
    In unserer zweiten Folge über Cancel Culture geht es um die Fragen, die oft mit großer Panik diskutiert werden: Was ist mit Kunst- oder Meinungsfreiheit? Kann man Werk von Künstler*in trennen? Und: Warum ist Cancel Culture so gute PR für die Mächtigen, wenn sie eigentlich ein Mittel der Marginalisierten sein sollte?


    Hört gerne auch unsere erste Folge über Cancel Culture, von August 2019






    Shownotes:


    Clevver News - Emma Watson responds to J.K. Rowling 


    https://www.youtube.com/watch?v=Zr8luSrmQEQ&t=269s






    Jubilee - Should we cancel Celebrities for their crimes? 


    https://www.youtube.com/watch?v=V5ePvuDm5Is&t=330s






    Interview Lisa Eckhart:


    https://www.youtube.com/watch?v=_Bm0c973lW4&t=122s 






    The Police - Every breath you take


    https://www.youtube.com/watch?v=OMOGaugKpzs
     
    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • 1 Std. 4 Min.
    Ambiguous loss - Trauer ohne Abschied

    Ambiguous loss - Trauer ohne Abschied

    Let’s talk about a feeling: Trauer. In unserer Gesellschaft gibt es kaum Raum dafür, Verluste zu betrauern. Und wenn wir den Raum bekommen, dann scheint es so, als ob wir von unserem Umfeld dazu angehalten werden, ihn möglichst effizient zu nutzen und schnell über unsere Trauer hinwegzukommen. Die Trauerberaterin Pauline Boss hält nicht viel davon (und wir auch nicht). Sie meint: Wenn man schwere Verluste erlebt, kommt man nie zu einem Abschluss - viel mehr sollte man lernen mit dieser Trauer umzugehen. Sie hat einen Begriff geprägt, der die Verluste benennt, die oftmals unaufgearbeitet und unausgesprochen bleiben: "Ambigous loss" - uneindeutiger Verlust. In dieser Folge sprechen wir über den Umgang mit Verlusten und Trauer. Wir alle erleben ambigous loss, ob im Kleinen oder Großen, ob auf individueller oder gesellschaftlicher Ebene. Und vor allem im Jahre 2020, wo wir so viele Dinge verlieren und vieles außerhalb unserer Kontrolle liegt. 


    Shownotes:


    Mehr zu Ambigous Loss: 


    On being with Krista Tippet: Ambigous loss with Pauline Boss
    https://onbeing.org/programs/pauline-boss-navigating-loss-without-closure/


    Rice and Shine: Hamburg 1980 - als Rassismus wieder aufflammte
    https://riceandshine.podigee.io/37-hamburg-1980


    Racial Melancholia: 


    NPR Codeswitch: Ask Codeswtich - What about your friends? 
    https://www.npr.org/2020/01/22/798367810/ask-code-switch-what-about-your-friends


    Refuge in grief: How to help a grieving friend 
    https://refugeingrief.com/


    Epigenetik: 
    Sci Show Psych: Can trauma be inherited 
    https://www.youtube.com/watch?v=NuIM39dcUs4&t=93s
     
    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • 55 Min.

Kundenrezensionen

4.9 von 5
19 Bewertungen

19 Bewertungen

Luanatheswisscheesebutinvegan ,

Dankeschön :)

Ein enorm interessanter Podcast und sehr eloquente, sympathische Moderatorinnen.
Und: Vielschichtiger als Blätterteig

rheasalome ,

Grossartig!

Witzig, intelligent und sehr symphatisch. Nur zu empfehlen.

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: