2 Folgen

Judith Gridl und Klaus Rathje sprechen mit Berliner Autor:innen übers Schreiben. Was treibt die Menschen an, die ihr Leben mit Geschichten und Büchern verbringen? Wie haben sie mit dem Schreiben angefangen und was sind ihre Geheimrezepte? In jeder Folge müssen die Interviewten außerdem drei Anekdoten aus ihrem Leben erzählen. Dabei sind nur zwei wahr und Judith und Klaus müssen herausfinden, welche Lebensgeschichte gelogen ist.
Judith Gridl hat Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht und arbeitet beim Bayerischen Rundfunk im ARD-Hauptstadtstudio. Klaus Rathje, geboren an der Nordsee, schreibt nach ein paar Sachbüchern endlich seinen ersten Roman und füllt ansonsten Zeitungen und Magazine mit Reportagen und Interviews.

Berliner Zimmer Judith Gridl & Klaus Rathje

    • Kunst
    • 5,0 • 15 Bewertungen

Judith Gridl und Klaus Rathje sprechen mit Berliner Autor:innen übers Schreiben. Was treibt die Menschen an, die ihr Leben mit Geschichten und Büchern verbringen? Wie haben sie mit dem Schreiben angefangen und was sind ihre Geheimrezepte? In jeder Folge müssen die Interviewten außerdem drei Anekdoten aus ihrem Leben erzählen. Dabei sind nur zwei wahr und Judith und Klaus müssen herausfinden, welche Lebensgeschichte gelogen ist.
Judith Gridl hat Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht und arbeitet beim Bayerischen Rundfunk im ARD-Hauptstadtstudio. Klaus Rathje, geboren an der Nordsee, schreibt nach ein paar Sachbüchern endlich seinen ersten Roman und füllt ansonsten Zeitungen und Magazine mit Reportagen und Interviews.

    Dilek Güngör im Berliner Zimmer

    Dilek Güngör im Berliner Zimmer

    "Ja, ist denn heut' schon Weihnachten?", wird sich Dilek Güngör gefragt haben, als wir sie im Verbrecher-Verlag mit einer Spätzlepresse überrascht haben. Wie so viele Hauptstädter stammt die Journalistin und Schriftstellerin nämlich aus Baden-Württemberg. Dilek Güngör hat uns alles über ihre Art zu schreiben verraten und wie der Roman "Vater und ich" entstanden ist. Das nur 101 Seiten starke Büchlein hat es 2021 auf die Longlist des Deutschen Buchpreises geschafft und besticht durch eine eigenwillige Erzählperspektive, über die wir mit der lebhaften Autorin sprechen.

    • 1 Std. 6 Min.
    John von Düffel im Berliner Zimmer

    John von Düffel im Berliner Zimmer

    Wir haben John von Düffel an seinem Berliner Arbeitsplatz getroffen, in der Probebühne des Deutschen Theaters. Dabei hatte Judith das DT erst mit der Schaubühne verwechselt, mehrmals, auch gegenüber John von Düffel, aber auch das schreckte ihn nicht ab, mit uns den Podcast zu produzieren.
    Er hat mit uns über seine neuesten Romane „Die Wütenden und die Schuldigen“ (Dumont 2021) sowie „Der brennende See“ (Dumont 2020) gesprochen und wie er das Schreiben und den Dramaturgen-Job unter einen Hut bekommt. Und natürlich muss der Wahl-Potsdamer auch unser Spiel bestehen: John von Düffel hat drei Anekdoten aus seinem Leben erzählt, aber nur zwei davon sind wahr ...

    • 41 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
15 Bewertungen

15 Bewertungen

RaKrä ,

Das geheime Leben hinter den Wörtern.

Hier gibts praxisnahe Werkstattberichte für alle, die sich als Lesende und/oder Schreibende für jene Laboratorien interessieren, in denen ihr Lieblinsstoff zusammengemischt wird, wo zwischendurch auch mal etwas mit einem Knall verschütt geht, wo aber auch Bombenerfolge entstehen können. Gut zu hören. Und vielleicht widmet sich eine kommende Folge ja auch noch dem titelgebenden Berliner Zimmer und seiner Geschichte. Die wurde ja auch schon beschrieben...

mil0891 ,

Lustig

Sehr unterhaltsam. Hoffentlich kommt noch mehr.

Sassa_ ,

Kurzweilig, unterhaltsam & gemütlich

Im Berliner Zimmer kann man es sich bequem machen, während man den beiden Moderator*innen und ihrem Gast beim Plaudern lauscht. Interessant ist die Perspektive von Schreibenden bei den Fragen. Und das „Lügenspiel“ bringt selten oder noch gar nie Gehörtes zutage. Unbedingte Hör-Empfehlung.

Top‑Podcasts in Kunst

ARD
NDR
ZEIT ONLINE
Bayerischer Rundfunk
Deutschlandfunk Kultur Hörspielportal
Sally

Das gefällt dir vielleicht auch

NDR Info
ZEIT ONLINE
Deutschlandfunk
Philip Banse & Ulf Buermeyer
Deutschlandfunk