5 Folgen

Der Podcast bedient die Schnittstelle zwischen Sport und seiner gesellschaftlichen Relevanz. Warum ist der moderne Sport marktkonform und was heißt das überhaupt? Warum und wie wird im Sport politischer Protest sichtbar gemacht? Welche Rolle nehmen aktive Fans im Kampf um die Macht im europäischen Fußball ein?
Diese und andere Fragen sollen beleuchtet werden. Pro Staffel werden in 6 Folgen hinaus Fragen besprochen, die in dieses Schnittfeld fallen.

Wer über die erzählten Inhalte hinaus Interesse an einem Thema hat, kann sich an den weiterführenden Links und Literaturtipps orientieren, die in den jeweiligen Folgenbeschreibungen unten zu finden sind.

Cover by Miriam Koch

beyond the bal‪l‬ Raphael Molter

    • Sport
    • 5.0 • 2 Bewertungen

Der Podcast bedient die Schnittstelle zwischen Sport und seiner gesellschaftlichen Relevanz. Warum ist der moderne Sport marktkonform und was heißt das überhaupt? Warum und wie wird im Sport politischer Protest sichtbar gemacht? Welche Rolle nehmen aktive Fans im Kampf um die Macht im europäischen Fußball ein?
Diese und andere Fragen sollen beleuchtet werden. Pro Staffel werden in 6 Folgen hinaus Fragen besprochen, die in dieses Schnittfeld fallen.

Wer über die erzählten Inhalte hinaus Interesse an einem Thema hat, kann sich an den weiterführenden Links und Literaturtipps orientieren, die in den jeweiligen Folgenbeschreibungen unten zu finden sind.

Cover by Miriam Koch

    05 -Wo bleiben die Sportgewerkschaften?

    05 -Wo bleiben die Sportgewerkschaften?

    Zlatan Ibrahimovic hat es mal wieder getan. Und nein, er hat nicht etwas wahnsinnig Unterhaltsames getan. Er hat in einem Interview sinnbildlich gezeigt, warum viele männliche Fußballer keinen Bock auf Solidarität haben. Deshalb geht es in dieser Folge darum, woher Zlatans Gedanken kommen und was all das mit den Gewerkschaften zu tun hat. Wo bleiben denn die Sportgewerkschaften in Europa? Und warum zeigt Nordamerika, dass Sportgewerkschaften kein Allheilmittel sind? 


    Weiterführende Literatur: 


    Grebing, Helga: Gewerkschaften als Ordnungsfaktor oder als Gegenmacht? (kostenlos verfügbar unter: https://library.fes.de/gmh/main/pdf-files/gmh/1973/1973-07-a-393.pdf)


    Kleines Gimmick für die Beschreibungslesenden: Helga Grebing hat auch ein reichlich interessantes Buch über die Sinnlosigkeit der Hufeisentheorie mit dem Titel "Linksradikalismus gleich Rechtsradikalismus. Eine falsche Gleichung"geschrieben. Und zwar schon 1973. (https://www.buecher.de/shop/buecher/linksradikalismus-gleich-rechtsradikalismus-eine-falsche-gleichung-/grebing-helga/products_products/detail/prod_id/26212504/)

    • 22 Min.
    04 - Fußballfans zwischen "Kulturkampf" und Revolution

    04 - Fußballfans zwischen "Kulturkampf" und Revolution

    Der Fußball gehört jemandem. Und das sind nicht die Fans. Doch sie versuchen auf vielfältige Weise die Kontrolle über den Fußball zurückzugewinnen. Wie funktioniert das? Und was macht Fans im modernen Sport so besonders als Akteur? Diesen und weiteren Fragen wird sich in dieser Episode gewidmet, um abschließend zu überlegen, ob der vorherrschende Aktivismus der aktiven Fans erfolgsversprechend ist. Lohnt sich der mühsame Weg der Reformen oder sollte nicht lieber tabula rasa mit dem modernen Fußball und seinen Institutionen geübt werden?


    Kapitelmarken: 


    00:00 Intro


    00:47 Einstieg 


    05:23 Die Doppelrolle der Fans


    08:20 Haltet den Mund oder ihr kommt nicht mehr rein!


    11:54 Reform oder Revolution?


    Weiterführende Literatur: 


    Agnoli, Johannes: Die Transformation der Demokratie. In: Ders.: Die Transformation der Demokratie und verwandte Schriften. 2. Aufl. Konkret Literatur Verlag. Hamburg 2012. S. 13-93.


    Bartlau, Christian: Ballverlust. Gegen den marktkonformen Fußball. PapyRossa Verlag. Köln 2019. 


    Gabler, Jonas: Die Ultras. Fußballfans und Fußballkulturen in Deutschland. 5. erw. Auflage PapyRossa Verlag. Köln 2013. 


     


     

    • 17 Min.
    03 - Covid-19 und der Sport. Tod durch Spiel?

    03 - Covid-19 und der Sport. Tod durch Spiel?

    Nicht viel wurde zu den Langzeitfolgen von Covid-19 auf Profisportler*innen berichtet. Und noch viel weniger wurden die Fälle um Marin Pongracic und Janik Möser behandelt. Welche Folgen kann eine Erkrankung auf einen Menschen haben, der berufsmäßig Sport treibt? Und warum handeln die Vereine oftmals fahrlässig? All das und noch mehr wird in dieser Episode besprochen. 


    Kapitelmarken:


    00:00 Intro


    00:45 Einstieg


    03:57 Die Folgen des Virus


    07:00 Wer beutet hier aus?


    12:23 Könnte eine starke Gewerkschaft helfen?


    Weiterführende Links: 


    https://www.deutschlandfunk.de/herzmuskelentzuendung-welche-folgen-hat-corona-fuer-sportler.1346.de.html?dram:article_id=488332

    • 15 Min.
    02 - Sport ist unpolitisch?

    02 - Sport ist unpolitisch?

    Dass der moderne Sport unpolitisch sei, das hört man auch heutzutage noch sehr häufig. In der Diskussion um die politische Ebene des Sports gehen dabei zwei Hauptargumente jedoch häufig unter, die in dieser Episode vorgestellt werden. Es geht um die organisationelle Verstrickung von Sport und Politik anhand des deutschen Fußballs als Beispiel und um die Frage nach der Kommerzialisierung/Kapitalisierung des modernen Sports. Ist "Kommerz versus Tradition" mehr als nur ein Spruch? Wie funktioniert der moderne Sport insgesamt? Und warum kann selbst bei fundamentaler Ablehnung von scheinbar ideologischer Analyse nicht behauptet werden, dass Sport unpolitisch ist?


    Kapitel:



    00:46 - Einstieg
    04:37 - Institutionen als Klebstoff
    07:58 - Kommerz? Ja, bitte!
    12:31 - Die Gefahr der Marktkonformität oder: Warum wir alle bald keinen modernen Sport mehr verfolgen


    Weiterführende Literatur: 



    Bartlau, Christian: Ballverlust. Gegen den marktkonformen Fußball. PapyRossa. Köln 2019.



    Beichelt, Timm: Ersatzspielfelder. Zum Verhältnis von Fußball und Macht. Suhrkamp. Berlin 2018.

    • 17 Min.
    01 - Trailer

    01 - Trailer

    Ist Sport mehr als nur die reine Unterhaltung? Welche Rolle spielen Politik und Gesellschaft im Zusammenspiel mit Sport? Diese Fragen waren Ausgangspunkt für diesen Podcast, der sich hiermit ankündigt. Wer reinhört, wird merken, dass der Fokus nicht auf konkrete Ereignisse gelegt wird, sondern grundsätzliche Themen mit Aktualitätsbezug besprochen werden. Und damit wird ermöglicht, im Allgemeinen Tendenzen sichtbar zu machen und an die Wurzeln dessen zu gehen, was wir im Sport erleben. Was steckt hinter der Idee einer Super League im europäischen Fußball oder wieso werden öffentlichkeitswirksame Proteste vor den jeweiligen Spielen im US-Sport genutzt? All das und noch viel mehr.


    Weiterführende Links: 
    a) zum Thema des politischen Aktivismus in den USA
    https://taz.de/Politischer-Aktivismus-im-US-Sport/!5737023/
    https://www.zeit.de/sport/2014-04/rassismus-nba-sterling-snoop-dogg/komplettansicht
    b) zum Thema der Fanproteste rund um die Person Dietmar Hopp
    https://www.youtube.com/watch?v=aGvX1OoaObc&t=1293s&ab_channel=Sportschau


    Weiterführende Literatur: 
    Thomas, Etan: We matter. Athletes and activism. Akashic Books. New York 2018. 

    • 5 Min.

Kundenrezensionen

5.0 von 5
2 Bewertungen

2 Bewertungen

zollalana ,

Tolle Idee

Schöne Umsetzung, macht Lust auf mehr. Freue mich auf die kommenden Folgen!

Top‑Podcasts in Sport