3 Folgen

Wer war Barbarossa? Politiker, Kreuzritter, Friedensstifter und Tyrann – die Facetten des Kaisers sind so vielschichtig wie das Mittelalter selbst. Aus dem kollektiven Gedächtnis ist die historische Figur größtenteils verschwunden. Geblieben sind Legenden und Heldenvisionen, die die Basis nicht nur für popkulturelle Auseinandersetzung, sondern auch rechtspopulistische Aneignung liefern.
Bis in die Gegenwart hinein enthalten beispielsweise Straßennamen, Denkmäler, Restaurantnamen den Namen „Barbarossa“, ebenso wie Lieder, Comics und Spiele. Der Podcast „Hör mal, Barbarossa“ spiegelt exemplarisch, wie sich eine historische Personenwahrnehmung verändert. Die Gesprächspartner:innen im Podcast, Inès von Patow und der Historiker Prof. Dr. Jan Keupp, verdeutlichen die vielseitigen Wahrnehmungen Barbarossas über 900 Jahre und sprechen dabei über die Ständeordnung, Globalisierung und Frauen als politische Akteurinnen in Mittealter. 
Der Podcast wird im Rahmen der Ausstellung „Barbarossa. Die Kunst der Herrschaft“ am LWL-Museum für Kunst und Kultur mit PODCAST.EINS produziert.   

Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Hör mal, Barbarossa LWL-Museum für Kunst und Kultur | PODCAST EINS

    • Kunst
    • 5,0 • 1 Bewertung

Wer war Barbarossa? Politiker, Kreuzritter, Friedensstifter und Tyrann – die Facetten des Kaisers sind so vielschichtig wie das Mittelalter selbst. Aus dem kollektiven Gedächtnis ist die historische Figur größtenteils verschwunden. Geblieben sind Legenden und Heldenvisionen, die die Basis nicht nur für popkulturelle Auseinandersetzung, sondern auch rechtspopulistische Aneignung liefern.
Bis in die Gegenwart hinein enthalten beispielsweise Straßennamen, Denkmäler, Restaurantnamen den Namen „Barbarossa“, ebenso wie Lieder, Comics und Spiele. Der Podcast „Hör mal, Barbarossa“ spiegelt exemplarisch, wie sich eine historische Personenwahrnehmung verändert. Die Gesprächspartner:innen im Podcast, Inès von Patow und der Historiker Prof. Dr. Jan Keupp, verdeutlichen die vielseitigen Wahrnehmungen Barbarossas über 900 Jahre und sprechen dabei über die Ständeordnung, Globalisierung und Frauen als politische Akteurinnen in Mittealter. 
Der Podcast wird im Rahmen der Ausstellung „Barbarossa. Die Kunst der Herrschaft“ am LWL-Museum für Kunst und Kultur mit PODCAST.EINS produziert.   

Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    We don’t need another hero

    We don’t need another hero

    Weit über den Tod hinaus sind Legenden und Heldenvisionen um Kaiser Friedrich I. Barbarossas entstanden. Anhand von literarischen Beispielen thematisiert die Folge den nationalen Mythos um Barbarossa im 19. Jahrhundert. Insbesondere Hitler-Deutschland instrumentalisierte den Personenkult und auch heute entfremden rechtspopulistische Gruppen Erzählungen der Vergangenheit und deuten sie um. Aufbauend auf Figuren und Symbolen sprechen Kunstvermittlerin Inès von Patow und Historiker Prof. Dr. Jan Keupp über nationale Identität und Grenzen.
    Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    • 22 Min.
    Barba-Who?

    Barba-Who?

    Politiker und Kreuzritter - Friedensstifter oder Tyrann? In der ersten Folge des Podcasts beschreibt der Historiker Prof. Dr. Jan Keupp den historischen Kaiser Barbarossa des 12. Jahrhundert als facettenreiche Person, die durch zahlreiche Faktoren beeinflusst wurde. Keupp gibt Einblick, wie wir uns das Handeln Barbarossas vorstellen können, was vom Mittelalter überliefert ist und welche Schwierigkeiten mit der Abbildung historischer Personen verbunden sind. Zudem problematisiert der Historiker die Heroisierung des Stauferkaisers und befragt dessen Vorbildfunktion.
    Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    • 33 Min.
    Hör mal, Barbarossa TRAILER

    Hör mal, Barbarossa TRAILER

    Wer war Barbarossa? Politiker, Kreuzritter, Friedensstifter und Tyrann – die Facetten des Kaisers sind so vielschichtig wie das Mittelalter selbst. Aus dem kollektiven Gedächtnis ist die historische Figur größtenteils verschwunden. Geblieben sind Legenden und Heldenvisionen, die die Basis nicht nur für popkulturelle Auseinandersetzung, sondern auch rechtspopulistische Aneignung liefern.
    Bis in die Gegenwart hinein enthalten beispielsweise Straßennamen, Denkmäler, Restaurantnamen den Namen „Barbarossa“, ebenso wie Lieder, Comics und Spiele. Der Podcast „Hör mal, Barbarossa“ spiegelt exemplarisch, wie sich eine historische Personenwahrnehmung verändert. Die Gesprächspartner:innen im Podcast, Inès von Patow und der Historiker Prof. Dr. Jan Keupp, verdeutlichen die vielseitigen Wahrnehmungen Barbarossas über 900 Jahre und sprechen dabei über die Ständeordnung, Globalisierung und Frauen als politische Akteurinnen in Mittealter. 
    Der Podcast wird im Rahmen der Ausstellung „Barbarossa. Die Kunst der Herrschaft“ am LWL-Museum für Kunst und Kultur und PODCAST.EINS produziert.   

    Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    • 2 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
1 Bewertung

1 Bewertung

AronEgeats ,

Sehr informativ!

Ein toller Podcast mit vielen Informationen über Barbarossa und das Mittelalter. Ich bin gespannt auf die nächsten Folgen!

Top‑Podcasts in Kunst

Feli-videozeugs
NDR
ZEIT ONLINE
Tim Mälzer / Sebastian E. Merget
Westdeutscher Rundfunk
Schokofrösche

Das gefällt dir vielleicht auch