12 Folgen

„Iss´ einfach!“ ist der Podcast für dein Leben ohne Essstörung – und frei von Diäten, Sportzwang und Körperwahn. Ganz einfach, weil es möglich ist!  Wir sind Ina und Steffi und wir können aus Erfahrung und somit aus tiefster Überzeugung sagen, dass es auch nach jahrzehntelanger Essstörung einen Weg raus in ein freies Leben gibt. Oder anders: dass vollständige Heilung möglich ist! Unser Weg und unsere Ansichten über verschiedene Aspekte der Essstörung und der Recovery unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von dem, was im Allgemeinen darüber kommuniziert wird. In diesem Podcast sprechen wir darüber und wünschen uns, dadurch Inspiration und Mutmacher zu sein. Denn: Es ist einfach, wenn du einfach isst. 

Iss´ einfach‪!‬ Steffi Loos & Ina Trouet

    • Gesundheit und Fitness
    • 4,9 • 11 Bewertungen

„Iss´ einfach!“ ist der Podcast für dein Leben ohne Essstörung – und frei von Diäten, Sportzwang und Körperwahn. Ganz einfach, weil es möglich ist!  Wir sind Ina und Steffi und wir können aus Erfahrung und somit aus tiefster Überzeugung sagen, dass es auch nach jahrzehntelanger Essstörung einen Weg raus in ein freies Leben gibt. Oder anders: dass vollständige Heilung möglich ist! Unser Weg und unsere Ansichten über verschiedene Aspekte der Essstörung und der Recovery unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von dem, was im Allgemeinen darüber kommuniziert wird. In diesem Podcast sprechen wir darüber und wünschen uns, dadurch Inspiration und Mutmacher zu sein. Denn: Es ist einfach, wenn du einfach isst. 

    #12 - Hunger & Sättigung

    #12 - Hunger & Sättigung

    Mit einem Trommelwirbel melden wir uns zurück. Nach einer kleinen Pause, weil auch nach einer Essstörung das Leben nun einmal das Leben ist und mit der ein oder anderen Herausforderung überrascht, beglücken wir euch endlich wieder mit etwas geplant verplantem Geschwätz. Da Hunger und Sättigung während einer Essstörung bzw. auch in der Recovery eher abstrakte Begriffe als tatsächlich wahrgenommene Körpersignale darstellen, wollen wir uns diesem Thema heute nähern und sprechen darüber wie wir das erlebt haben - während der Essstörung, in der Recovery und jetzt als Genesene. Viel Freude beim Hören.

    • 36 Min.
    #11 - Motivationsrede

    #11 - Motivationsrede

    Leider ist bei uns zur Zeit so viel los, dass wir es nicht geschafft haben, uns in Ruhe zusammenzusetzen und wie geplant über Hunger und Sättigung zu sprechen. Weil wir euch aber nicht ganz ohne ein Lebenszeichen lassen wollen, gibt es eine kleine Motivationsrede: in dieser kurzen und knackingen Solofolge teilt Steffi ein paar Gedanken zu (Körper)akzeptanz, Selbstverantwortung und den langen Weg vom Hirn zum Herz.
    Wir wünschen viel Freude beim Hören und bis in 2 Wochen - dann hoffentlich wieder in der vollen Besetzung!

    • 10 Min.
    #10 - Querbeet: Über Orientierungslosigkeit, Overthinking, Gewichtszunahme und Loslassen

    #10 - Querbeet: Über Orientierungslosigkeit, Overthinking, Gewichtszunahme und Loslassen

    Auch in dieser Folge gibt es ein kleines Potpourri aus unseren Gedanken. Über die Unsicherheit und Orientierungslosigkeit, die die Recovery mit sich bringt und warum Zerdenken nichts bringt. Warum es vielmehr darum geht, das Gefühl des „in der Luft Hängens“ anzunehmen und zu tun, was man tun kann: nämlich essen, sich in Achtsamkeit üben, tief durchatmen und vertrauen. Außerdem hat Ina eine Nachricht bekommen, die vermutlich viele hätten schreiben können. Es geht um eine vermeintlich massive Gewichtszunahme und die Angst davor, dass diese niemals aufhören wird. Wir sprechen darüber, dass es hier kein „normal“ gibt und jeder Körper anders ist, aber vor allem über die unabdingbare Wichtigkeit des absoluten, nämlich auch mentalen Loslassens.Und wie immer wünschen wir euch viel Freude beim Zuhören, eine gute Zeit und hilfreiche Erkenntnisse.

    • 33 Min.
    #9 - Einmal querbeet und zurück: über Angst, Einhörner, Körperakzeptanz und mehr

    #9 - Einmal querbeet und zurück: über Angst, Einhörner, Körperakzeptanz und mehr

    Endlich wieder zu zweit sprechen wir heute im Dialog über Dinge, die euch bewegen. Kreuz und quer und ohne roten Faden. Unsere Themen sind unter anderem das Essen auch nach der Recovery, die Angst vor der Gewichtszunahme, die Sache mit den Einhörnern und darüber, was Körperliebe eigentlich ist oder sein sollte. Wie immer wünschen wir euch viel Freude beim Zuhören und den einen oder anderen erhellenden Moment.
    Jasmins Homepage: https://zurueck-zur-intuition.ch

    • 33 Min.
    #8 - „Ich sehe was, was du nicht siehst“: über selektive Wahrnehmung und die Folgen

    #8 - „Ich sehe was, was du nicht siehst“: über selektive Wahrnehmung und die Folgen

    Genau so unterschiedlich Menschen sind, so sind auch deren Wahrnehmungen. Denn: Was wir in dieser Welt sehen, unsere subjektive Wahrheit also, ist eine Folge unseres aktuellen Fokus, unserer Überzeugungen, Prägungen und somit auch unseres Bewertungssystems. Die gute Nachricht ist, dass wir unsere Sicht auf die Welt ganz bewusst verändern können, in dem wir unsere subjektive Wahrheit hinterfragen. In dieser Solofolge erzählt euch Steffi, wie sie dieses Wissen genutzt hat, um vor allem die unfassbar schmerzhafte Anfangsphase der Recovery zu überstehen und „am Ball“ zu bleiben. In diesem Sinne: Bleibt fokussiert … aber auf genau die Dinge, die euch auch zum Ziel führen! Viel Spaß beim Hören!

    • 23 Min.
    #7 - Glaub nicht alles was Du denkst

    #7 - Glaub nicht alles was Du denkst

    Die lieben Gedanken – und wie wir sie für uns nutzen können.

    Laut wissenschaftlichen Studien denkt Mensch zwischen 60.000 und 80.000 Gedanken am Tag. Die meisten davon laufen in der Regel unterbewusst ab, andere sind Gedanken, die wir „eben nun einmal denken“ – nämlich Gewohnheiten. Dass alle diese Gedanken wiederum zu Gefühlen führen, die unser Handeln beeinflussen, kann gut oder schlecht sein. Ist uns nicht bewusst, was wir denken, handeln wir im Affekt und oftmals so, wie wir es doch eigentlich gar nicht möchten, nämlich destruktiv. Wissen wir aber, was uns so durch den Kopf geht, können wir bewusst eingreifen und sowohl Gefühle als auch Handlungen lenken. 

    Heißt konkret: Nur weil dir dein Gehirn einen Denkvorschlag macht, bist du nicht automatisch dazu gezwungen, diesem vorgegebenen Denken auch zu glauben. Indem du dir also selbst dabei „zuhörst", schaffst du eine Distanz zwischen dir und deinen Gedanken. Somit hast du die Chance, dein Verhalten kritisch zu hinterfragen und die Stimme der Essstörung zu entlarven. Ein hilfreiches Tool ist hier zum Beispiel das Schreiben. 

    Wir wünschen dir viele motivierende Aha-Momente.

    • 32 Min.

Kundenrezensionen

4,9 von 5
11 Bewertungen

11 Bewertungen

CarrotCop ,

Endlich!

Ahh ich freu mich so, euer gemeinsames YouTube Video hab ich schon geliebt & ich freu mich auf alles was kommt! :)

Danny_H. ,

Hurra 🥳!

Ich freue mich riesig, dass ihr zwei einen Podcast macht. Auf jeden Fall werde ich jede Folge aufsaugen … Ich habe selbst seit mehr als 30 Jahren eine Essstörung und habe die Hoffnung auf eine Heilung (keine Quasi-Heilung) noch nicht aufgegeben! Gerade in der letzten Zeit ist so viel passiert, und darum bin ich nun soooo gespannt darauf, was 2 „Expertinnen“ wie ihr mitzuteilen habt. Und ich danke euch jetzt schon 🙏!

Top‑Podcasts in Gesundheit und Fitness

NDR
FUNKE Mediengruppe
Dipl. Psych. Franca Cerutti
Stefanie Stahl / Lukas Klaschinski / Audio Alliance
Scicomm Media
Stefanie Stahl / Audio Alliance

Das gefällt dir vielleicht auch