20 Folgen

In der Mitte des Lebens fühlt man sich noch einmal ganz jung, hat aber gleichzeitig Angst vor dem Altwerden. Man bringt auch seine Schäfchen ins Trockene - wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr. In der Mitte des Lebens denkt man über verkürzte Arbeitszeiten nach. Manchmal wird man auch lässiger. Es ist aber auch eine Phase, in der die eigenen Eltern oft Unterstützung brauchen, während die eigenen Kinder erwachsen werden. In der Mitte des Lebens verändert sich auch der der Körper. Verändert sich auch das Sexleben? In der Mitte des Lebens verlässt man eingetretene Pfade, aber hat vielleicht trotzdem Zukunftsangst. Leben heißt Veränderung. Aber warum ist die Veränderung in der Mitte des Lebens eine besondere?

„Midlife“ ist ein Podcast, der sich mit Fragen zur Mitte des Lebens beschäftigt. Die beiden Journalistinnen Katja Bigalke und Marietta Schwarz können zwar mit „Ü40“-Zuschreibungen überhaupt nichts anfangen, gehören aber beide zu dieser Altersgruppe und sind damit definitiv Teil der Midlife-Kohorte. Und ob sie wollen oder nicht, das bringt einige Fragen mit sich.

Midlife Katja Bigalke & Marietta Schwarz

    • Gesellschaft und Kultur
    • 4,5 • 72 Bewertungen

In der Mitte des Lebens fühlt man sich noch einmal ganz jung, hat aber gleichzeitig Angst vor dem Altwerden. Man bringt auch seine Schäfchen ins Trockene - wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr. In der Mitte des Lebens denkt man über verkürzte Arbeitszeiten nach. Manchmal wird man auch lässiger. Es ist aber auch eine Phase, in der die eigenen Eltern oft Unterstützung brauchen, während die eigenen Kinder erwachsen werden. In der Mitte des Lebens verändert sich auch der der Körper. Verändert sich auch das Sexleben? In der Mitte des Lebens verlässt man eingetretene Pfade, aber hat vielleicht trotzdem Zukunftsangst. Leben heißt Veränderung. Aber warum ist die Veränderung in der Mitte des Lebens eine besondere?

„Midlife“ ist ein Podcast, der sich mit Fragen zur Mitte des Lebens beschäftigt. Die beiden Journalistinnen Katja Bigalke und Marietta Schwarz können zwar mit „Ü40“-Zuschreibungen überhaupt nichts anfangen, gehören aber beide zu dieser Altersgruppe und sind damit definitiv Teil der Midlife-Kohorte. Und ob sie wollen oder nicht, das bringt einige Fragen mit sich.

    Dicker als Wasser

    Dicker als Wasser

    "Blut ist dicker als Wasser" heißt eine alte Redensart. Gemeint ist damit aber ursprünglich dasi mit Blut besiegelte Bündnis unter Freunden. In der Mitte des Lebens ist man mit einigen von ihnen schon durch Dick und Dünn gegangen, auf sie ist Verlass. Und in einer Zeit, die mehr denn je von Individualisierung und Flexibilisierung geprägt ist, ist die Freundschaft eine der großen Konstanten im Leben. Ein Hoch auf die Freundschaft!

    • 55 Min.
    Alte Väter

    Alte Väter

    Katja und Marietta fragen sich auch, was ältere Väter mitbringen, das junge Väter hvermeintlich nicht leisten können. Denn es sind ja nicht nur die Männer, die sich eine jüngere Frau suchen, sondern auch Frauen, die den älteren Mann als Vater ihrer Kinder wählen. Was bedeutet eine späte Vaterschaft für die Kinder? Alte Väter, der Väterforscher Andreas Eickhorst, der Familiensoziologe François Höpflinger und die Sozialwissenschaftlerin Barbara Thiessen liefern Antworten und bringen sogar heterosexuelle Geschlechterklischees zum Wanken, was Katja überhaupt nicht erwartet hätte.

    • 46 Min.
    ML016 Haare und Härchen

    ML016 Haare und Härchen

    Haare sind Bedeutungsträger, stellen Katja und Marietta bei der Recherche fest: Seit Jahrtausenden sind sie eine Projektionsfläche für Schönheit, Lebenskraft, aber auch für Zivilisiertheit. Vielleicht bereitet uns das Animalische des Wildwuchses auch irgendwie Unbehagen - deshalb sind wir ein Leben lang damit beschäftigt, sie zu bändigen.

    • 55 Min.
    ML015 Microdosing

    ML015 Microdosing

    „Microdosing“ bezeichnet eigentlich die Einnahme von Psychedelika in kleinsten Mengen. Aber auch bei anderen Genussmitteln ist die Mikrodosierung momentan sehr angesagt. Die rauschhaften Feste, in denen es nicht darauf ankam, gehören der Vergangenheit an. Katja und Marietta fragen sich, ob damit nicht auch etwas verloren gegangen ist. Und wenn ja, wie man die Momente, in denen man leicht oder stärker berauscht Glück, Nähe und Entgrenzung spürt, auch ohne die Einnahme von Mitteln erschafft. Was ist das eigentlich: Rausch?

    • 43 Min.
    Back to the roots

    Back to the roots

    Die Landlust scheint in der Mitte des Lebens zuzunehmen. Die Sehnsucht wächst nach einem Platz in der Natur und einem Garten. Der Midlife-Mensch will Pilze sammeln und Wildkräuter und sich selbst versorgen.
    Aber warum? Welche Bedürfnisse stecken dahinter, welche treten an deren Stelle in den Hintergrund, und hat die Landlust wirklich etwas mit Liebe zur Natur zu tun? Das Gestalten natürlicher Rohstoffe kann beruhigend sein, ist aber selten ein Ausbruch aus Konventionen, das stellen Marietta und Katja schnell fest. Und trotzdem birgt auch dieser Trend die Möglichkeit, über sich hinaus zu wachsen.

    • 47 Min.
    Mittendrin am Ende

    Mittendrin am Ende

    Diese Folge haben Katja und Marietta ein bisschen vor sich hergeschoben. Sie haben beide Trennungen hinter sich, und die Erfahrung von anderen bestätigen es: Die Trennung einer Langzeitbeziehung in der Mitte des Lebens ist besonders hart. Mit ein bisschen Abstand sind aber auch ein paar Fragen angebracht: Wie konnte es überhaupt soweit kommen? An welchem Punkt verschwand die Zartheit? Die Herzenswärme? Und hätte man rechtzeitig gegensteuern können?

    • 1 Std. 3 Min.

Kundenrezensionen

4,5 von 5
72 Bewertungen

72 Bewertungen

golisch ,

Interessante Themen 14.5.21

Bin eine alte Frau und finde die Folgen alle sehr erfrischend.
Muss aber sagen - im Midlife ist der Körper noch toll - mit und
ohne “Nachhilfe”. Später? Unsäglich!

Schmithof Runner ,

Etwas einseitig

Hab den Tipp für diesen Podcast in der Lage der Nation gehört und dachte mir, auch als alter Küchenradio-Fan, dass es sich sicher lohnt rein zu hören. Prinzipiell ja eine interessante Idee!
Es ist aber leider so, dass hier fast ausschließlich aus weiblicher Perspektive gesprochen und gedacht wird. Männer kommen tendeziell nur am Rande vor (Ausnahme ist die Folge über Sport) oder werden ab und zu mit einem Witz aus der Mottenkiste der Klischees bedacht. Leider dadurch ziemlich einseitig.

Soniainthisway ,

danke für diese Entdeckung

...bin ich froh das ich den Tip erhielt mir diesen Podcast mal anzuhören. Jede Sendung habe ich mit gr0ßem Interesse und Zustimmung gehört. Weiter so, ich bleib dabei...

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

ZEIT ONLINE
ZEIT ONLINE, ARD
Deutschlandfunk Kultur
hr
Mit Vergnügen
NDR

Das gefällt dir vielleicht auch

Philip Banse & Ulf Buermeyer
ZDF, Markus Lanz & Richard David Precht
ZEIT ONLINE
Tilo Jung