48 Folgen

Seit einigen Jahren werden Unternehmen von gesetzlichen und vertraglichen Regularien überrollt – TISAX, DSGVO und Nachhaltigkeit sind nur einige davon. Ich kann die Verwirrung, die Panik und den Frust verstehen, denn ich bin selbst Unternehmer. Aber ich habe ein Mantra dagegen, das mich und andere bestärkt – auch gegen die Regularienflut. Und das lautet: Mein Business nach meinen Regeln. Own your Compliance.

Im Podcast interviewt mich die Journalistin Andrea Lindner, in jeder Folge besprechen wir einen neuen Aspekt zu Compliance-Themen. Sie fühlt mir mit journalistischen Spürsinn auf den Zahn, das ganze läuft auf Frage-Antwort-Basis.

https://www.marcopeters.de
#OwnYourCompliance
https://www.nextwork.de

Own Your Compliance Marco Peters

    • Wirtschaft
    • 4,9 • 8 Bewertungen

Seit einigen Jahren werden Unternehmen von gesetzlichen und vertraglichen Regularien überrollt – TISAX, DSGVO und Nachhaltigkeit sind nur einige davon. Ich kann die Verwirrung, die Panik und den Frust verstehen, denn ich bin selbst Unternehmer. Aber ich habe ein Mantra dagegen, das mich und andere bestärkt – auch gegen die Regularienflut. Und das lautet: Mein Business nach meinen Regeln. Own your Compliance.

Im Podcast interviewt mich die Journalistin Andrea Lindner, in jeder Folge besprechen wir einen neuen Aspekt zu Compliance-Themen. Sie fühlt mir mit journalistischen Spürsinn auf den Zahn, das ganze läuft auf Frage-Antwort-Basis.

https://www.marcopeters.de
#OwnYourCompliance
https://www.nextwork.de

    Geheimhaltungsvereinbarungen aus der Hölle

    Geheimhaltungsvereinbarungen aus der Hölle

    Wir alle unterschreiben ständig Geheimhaltungsvereinbarungen oder sammeln Unterschriften von Menschen und Unternehmen ein, die mit uns zusammenarbeiten. Und sehr oft haben vor allem die Unterschreibenden einer solchen Vereinbarung ein komisches Bauchgefühl. Denn in den meisten Fällen werden NDAs ohne Prüfung unterschrieben…und das kann ja nicht das Ziel sein. Der Sinn sollte doch vor allem sein, dass beide Parteien etwas miteinander vereinbaren, das sie beide verstehen und, noch wichtiger, auch einhalten können. Oder? Mit Andrea spreche ich in dieser Folge über Geheimhaltungsvereinbarungen aus der Hölle und wie man sie vermeiden kann.

    Mehr Infos auf:
    https://www.marcopeters.de oder
    https://www.nextwork.de

    • 48 Min.
    Your management system is your brand

    Your management system is your brand

    Meine Erfahrung zeigt, dass die Pflichtbewussten und die Kreativunternehmer dem Typ moderner Unternehmer:innen entsprechen, die verstanden haben, dass die einzige Konstante im Digitalzeitalter der Wandel ist. Es ist deshalb für sie nicht leidiges Übel, sondern die Königsdisziplin des Unternehmertums, den Fokus auf die eigenen Prozesse zu richten und somit die Mechanismen und Optimierungspotenziale der eigene Wertschöpfung immer wieder zu überprüfen. Deswegen sind es auch genau diese Unternehmertypen, die immer vorne dran und proaktiv sind, statt hinterherzuhinken. Falls du also diesem Typ entspricht und es nicht sowieso schon getan hast lautet mein Rat: Schreib deine eigene Compliance! Ich nenne das »Own your Compliance«. Eine solche Vorgehensweise denkt vom eigenen Managementsystem aus, sozusagen von innen nach außen, nicht umgekehrt; vereint dieses dann mit gesetzlichen und vertraglichen Anforderungen und führt alles zusammen. Qualitativ und systematisch, statt reaktiv und fremdgesteuert. Betreibe dein Business nach eigenen Regeln. Own your Compliance!

    • 26 Min.
    Was 2022 wichtig wird, Teil 5: Freiwilliger Nachhaltigkeitsbericht

    Was 2022 wichtig wird, Teil 5: Freiwilliger Nachhaltigkeitsbericht

    In der Luft liegt das Thema ja schon eine ganze Weile und über „Nachhaltigkeit“ geredet haben wir auch schon lange. Ende September 2015 verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die „17 Ziele für nachhaltige Entwicklung“ (Sustainable Development Goals, SDG): Dies sind politische Zielsetzungen der UN zur Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene. Am 1. Januar 2016 traten sie mit einer Laufzeit von 15 Jahren (bis 2030) in Kraft. Für Konzerne ist das seit geraumer Zeit Pflicht, ihre Nachhaltigkeitsberichte zu veröffentlichen – entsprechend sind sie strukturell mittlerweile aufgestellt. Mehr dazu unter: https://www.nextwork.de/ecovadis/

    • 12 Min.
    Was 2022 wichtig wird, Teil 4: Immer noch TISAX?

    Was 2022 wichtig wird, Teil 4: Immer noch TISAX?

    Ist TISAX immer noch aktuell? Nimmt die Zahl der zertifizierten Unternehmen weiter zu? Wer braucht weiterhin keine TISAX-Freigabe? Kann "Preis" oder "Alleinstellungsmerkmal" dazu führen drum rum zu kommen? Was ist nach erfolgreicher Zertifizierung?: Ok, geschafft. Audit bestanden. ABER: Anders als beim Führerschein, mit dem man ein Leben lang fährt, muss der erlangte TISAX-Standard nicht nur erhalten, sondern nachweisbar verbessert werden – und das wird regelmäßig geprüft. Die interne, feste Taskforce kümmert sich ab sofort gemeinsam mit den Informationssicherheitsbeauftragten (ISB) und den Datenschutzbeauftragten (DSB), dauerhaft um das Thema – nicht, um es zu verwalten, sondern es weiter zu entwickeln.

    • 25 Min.
    Was 2022 wichtig wird, Teil 3: Es geht auch ohne Zertifizierung!

    Was 2022 wichtig wird, Teil 3: Es geht auch ohne Zertifizierung!

    Bei manchen Unternehmern rufen Compliance-Themen fast schon allergische Reaktionen hervor. Sie werden als leidiges Übel angesehen, viele fühlen sich durch Bürokratie gegängelt und durch sinnlose Regularien vor sich hergetrieben. Gerade in der Kreativbranche, fällt es oft schwer, die Weichen zu stellen. Denn hier galt das „kreative Chaos“ lange Jahre als Nimbus und der ein oder andere Agentur-Chef ist manchmal sogar regelrecht stolz darauf.

    Zum Glück für die deutsche Agenturlandschaft gibt es aber auch die anderen. Das sind Agenturchefs mit der Haltung des selbstbestimmten Unternehmertums, die sich weiterentwickeln wollen und den permanenten Wandel als die einzige Konstante nicht nur akzeptieren, sondern zum Prinzip machen.

    • 18 Min.
    Was 2022 wichtig wird, Teil 2: Klimaneutrales Unternehmen

    Was 2022 wichtig wird, Teil 2: Klimaneutrales Unternehmen

    „Klimaneutrales Unternehmen“ – Nextwork ist es seit 2019. „Klimaneutrales Unternehmen“ – klingt doch super. Ist (noch) freiwillig, aber jetzt schon ein Muss für alle, die über Nachhaltigkeit nachdenken. In den UN-Nachhaltigkeitszielen rangiert Klimaschutz als Ziel 13 – von 17. Wer jetzt schonmal damit anfängt, hat einen Vorsprung. Denn mein heißer Tipp für alle Unternehmer:innen ist: 2022 wird das Thema Nachhaltigkeit ordentlich Staub aufwirbeln – weil es vermehrt geprüft werden wird.

    • 22 Min.

Kundenrezensionen

4,9 von 5
8 Bewertungen

8 Bewertungen

jjxjsa ,

Gut

Gut

Top‑Podcasts in Wirtschaft

Thomas Kehl, Prof. Dr. Holger Graf
Philipp Westermeyer - OMR
Hans-Jürgen Jakobs, Christian Rickens und die Handelsblatt Redaktion, Handelsblatt
WELT
Finanzfluss
Noah Leidinger, OMR

Das gefällt dir vielleicht auch