18 Folgen

“She did it” - der EWMD Podcast, in dem interessante Frauen mit Simone Lersch über Frauen sprechen, die sie im Laufe ihres Lebens positiv beeinflusst haben. Dabei ist es ganz egal, ob diese Frau die eigene Tante ist oder eine bekannte Persönlichkeit. She did it liefert dir viele spannende Geschichten über tolle Frauen, neue Impulse für deinen persönlichen Werdegang und den Mut zu sehen, dass auch du andere inspirieren kannst!

She did it EWMD Germany

    • Wirtschaft
    • 5,0 • 3 Bewertungen

“She did it” - der EWMD Podcast, in dem interessante Frauen mit Simone Lersch über Frauen sprechen, die sie im Laufe ihres Lebens positiv beeinflusst haben. Dabei ist es ganz egal, ob diese Frau die eigene Tante ist oder eine bekannte Persönlichkeit. She did it liefert dir viele spannende Geschichten über tolle Frauen, neue Impulse für deinen persönlichen Werdegang und den Mut zu sehen, dass auch du andere inspirieren kannst!

    #Anika Paul: Folge 17 mit Saskia Grossmann

    #Anika Paul: Folge 17 mit Saskia Grossmann

    Es ist mal wieder Rollenwechsel angesagt! Dieses Mal hat Simone eine Frau zu Gast, die ihr alle kennt, auch wenn ihr es nicht wisst: Saskia Grossmann. Saskia ist normalerweise im Hintergrund dafür zuständig, dass die She did it Folgen sich gut anhören und pünktlich veröffentlicht werden, wechselt heute aber mal die Rolle und spricht über die Frau, die sie inspiriert und geprägt hat: Ihre ehemalige Chefin, Anika Paul. Anika   blickt schon heute auf eine beeindruckende Karriere bei Volkswagen zurück, leitete von 2011 bis 2016 die Personal- und Organisationsentwicklung der Volkswagen Financial Services, bevor sie dann in die Konzerndigitalisierung wechselte und dort das Team Business 4.0 aufbaute. 

    Saskia hat insgesamt knapp drei Jahre für Anika gearbeitet und man merkt schnell, wie prägend dieses Rolemodel für sie war: Indem Anika ihr von Anfang an Vertrauen geschenkt und Verantwortung übergeben hat, hat sie den Grundstein fürs Saskias persönliche und berufliche Entwicklung gelegt. Und genau dieses Führungsverständnis, von Augenhöhe, Eigenverantwortung und Vertrauen, fasziniert Saskia bis heute an Anika. So sehr, dass sie heute versucht die gleichen Werte bei ihren eigenen Mitarbeitenden zu leben. Neben ihrer Art zu führen, war es aber vor allem auch Anikas Fähigkeit, sich als weibliche Führungskraft im Management erfolgreich durchzusetzen und trotzdem keine Abstriche machen zu müssen, wenn es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder die eigenen Werte geht. 

    Ähnlich wie in der letzten Folge, stellen Simone und Saskia schnell wieder fest, dass die besten bzw. inspirierendsten Rolemodels ganz oft, die Frauen in unserem Umfeld sind, denen wir am nächsten stehen und mit denen wir tagtäglich zusammenarbeiten. Wir müssen also oftmals gar nicht so weit gucken, wenn wir nach Inspiration und tollen Vorbildern suchen.

    • 27 Min.
    #Prof. Dorothee Kimmich & Julia Bangerth: Folge 16 mit Dr. Carolin Mehnert

    #Prof. Dorothee Kimmich & Julia Bangerth: Folge 16 mit Dr. Carolin Mehnert

    Es ist mal wieder Zeit für eine neue Folge des She did it Podcasts und damit auch einmal wieder Zeit für Inspiration sowie tolle Rolemodels! In dieser Folge gibt es gleich zwei davon, denn Simones Interviewpartnerin, die wunderbare Dr. Carolin Mehnert, wollte sich einfach nicht entscheiden, welche von ihren beiden Rolemodels sie am Ende jetzt mehr geprägt hat. Das liegt vor allem daran, dass sowohl ihre Doktormutter, Prof. Dr. Dorothee Kimmich, als auch ihre jetzige Chefin, Julia Bangerth, sie auf ganz unterschiedliche, aber eben beide auf ganz entscheidende Weise beeinflusst und inspiriert haben. Und gleichzeitig repräsentieren diese beiden Frauen auch etwas, was Carolin bis heute begleitet und auszeichnet: Die Kombination aus Forschung & Wirtschaft.

    Ihre Doktormutter, Prof. Dr. Dorothee Kimmich, kennt Carolin eigentlich seit Beginn ihres Studiums und bis heute schätzt sie vor allem eins an ihr: Die Fähigkeit, andere, mit nur einer Frage oder Aussage, zum Nachdenken sowie zur Selbstreflexion anzuregen und ganz viele Denkprozesse anzustoßen, die Carolin oftmals auch tief bewegt haben. Darüber hinaus ist es vor allem die Selbstverständlichkeit sowie die Menschlichkeit, mit der Dorothee Kimmich ihre Rolle als renommierte, herausragende Professorin tagtäglich lebt, die Carolin fasziniert und ihr als Vorbild dient. Die Menschlichkeit, Empathie sowie die Fähigkeit Mitarbeiter*innen auf Augenhöhe mitzunehmen sind auch genau die Facetten, welche Carolin in ihrer täglichen Arbeit an ihrer heutigen Chefin, Julia Bangerth, schätzt. Als COO heute (leider) keine Selbstverständlichkeit. Diese Menschlichkeit und die Begegnung auf Augenhöhe lebt Julia Bangerth vor allem dadurch, dass sie stets den Menschen im Blick behält und sich aufrichtig für Meinungen, Sichtweisen sowie die Expertise ihrer Mitarbeiter*innen interessiert. 

    Zwei spannende, tolle Frauen, die noch einmal unterstreichen, dass wir nicht immer gar so weit über das eigene Umfeld hinaus schauen müssen, um Inspiration und weibliche Rolemodels zu finden!

    • 20 Min.
    #Martha Gellhorn: Folge 15 mit Esther Pfaff

    #Martha Gellhorn: Folge 15 mit Esther Pfaff

    In der insgesamt 15. Folge des She did it Podcasts dreht sich dieses Mal (fast) alles um die Literatur. Das liegt nicht nur an der tollen Interviewpartnerin, welche sich Simone Lersch, für diese Folge eingeladen hat, sondern auch an dem weiblichen Rolemodel, das sie mitgebracht hat. Zu Gast ist dieses Mal die wunderbare Esther Pfaff. Rechtsanwältin in einer Münchner Kanzlei bei Tag, erfolgreiche Buchautorin bei Nacht. Unter dem Pseudonym Ella Voss schrieb sie das Buch „Like a fox to a swallow“ und konnte damit bereits tolle Erfolge feiern. Natürlich ist es auch die Liebe zum Schreiben, welche Esther mit ihrem persönlichen Rolemodel, der Autorin und Kriegsreporterin Martha Gellhorn, verbindet (auch wenn die beiden sich doch für sehr unterschiedliche Genre entschieden haben). Doch darüber hinaus ist es vor allem der unbändige Wille hinzusehen, wenn sonst eigentlich keiner hinsehen möchte, der Esther an Martha Gellhorn fasziniert. Und nicht nur das. Um diese unfassbaren Dinge und Tragödien zu dokumentieren, hat Martha Gellhorn unglaubliche Strapazen auf sich genommen und hat sich dabei niemals, von keiner noch so großen Hürde, zurückhalten lassen. Dieser Wille und Antrieb alles Unbekannte, Neue oder Faszinierende zu entdecken, war immer seit ihrer Kindheit der größte Antrieb für Martha Gellhorn - auch wenn es genau dieser Antrieb war, der sie oft in gefährliche oder zumindest beschwerliche Situationen gebracht hat. Doch genau dieser eiserne Wille dem innere Ruf zu folgen, ohne sich jemals dafür zu rechtfertigen, und der damit verbundene Entdeckergeist sind es, die Esther inspirieren.

    Von ihrem Willen hinzuschauen, egal wie unbequem es wird, können wir sicher auch heute noch alle unfassbar viel Lernen.

    Hier noch die Shownotes zu dieser Folge:

    Hier geht's zum Buch von Esther aka. Ella Voss

    Hier geht's zur Website von Esther

    Hier könnt ihr euch mit Esther auf LinkedIn vernetzen

    Mehr zu Martha Gellhorn auf Wikipedia

    9 spannende Bücher von Martha Gellhorn

    Das Buch "Travels with Myself and Another"

    • 24 Min.
    #Anna-Maria Rufer: Folge 14 mit Sinah Titzmann

    #Anna-Maria Rufer: Folge 14 mit Sinah Titzmann

    Wer NICHTS fordert, bekommt genau das: NICHTS - ANNA-MARIA RUFER

    Und weiter geht's mit Staffel 2 von She did it. Auch dieses Mal hat sich Simone eine spannende Interviewpartnerin eingeladen: In Folge 14 des Podcasts ist Sinah Titzmann zu Gast. Sinah ist als Senior Managerin Social Media bei der DATEV eG tätig, leitet dort u.a. das DATEV-Botschafter:innen-Programm und setzt sich ganz nebenbei noch mit viel Engagement und Herzblut für alles rund um Diversity ein. Dieses Herzblut für alle Themen rund um Diversität verbindet Sinah auch mit der Frau, die sie inspiriert und nachhaltig beeindruckt hat: Anna-Maria Rufer. 

    Anna-Maria Rufer ist seit den 70er Jahren aktiv in der Frauenbewegung tätig, kämpft unermüdlich für Frauenrechte und -gleichstellung und blickt als Dipl. Sozialpädagogin auf mehr als 30 Jahre Führungsaufgaben in der Erwachsenenbildung/Frauenbildung zurück. Sie ist Gründungsmitglied der Nürnberger "profamilia" und des Vereins "erfolgsfaktor FRAU e.V" (indem sie heute auch noch tätig ist) und erhielt 2008 für ihr Engagement im Bereich der Frauenförderung sogar das Bundesverdienstkreuz. Neben diesem beeindruckenden Engagement für die Frauenbewegung, ist es vor allem das Durchhaltevermögen, die Energie und der unerbittliche Mut von Anna-Maria Rufer, sich auch gegen kritische Stimmen durchzusetzen, welcher Sinah immer wieder aufs Neue inspiriert. Sinah sagt über Anna-Maria Rufer, dass sie die notwendige Gleichgültigkeit hat, sich nicht von Kritikern, Gegenwind oder Anfeindungen abbringen zu lassen. Und genau das bestärkt auch Sinah immer wieder darin für ihre Themen und Überzeugungen einzustehen und sich nicht von diesen Stimmen zurückhalten zu lassen. Eine tolle Frau, von der wir uns alle auch heute noch eine große Menge Inspiration und viele Impulse holen können. 

    Hier kommen noch die Shownotes:

    Hier geht es zu Sinahs Podcast "Der Diversity Podcast"

    Hier geht es zur Folge mit Anna-Maria Rufer

    Website des Vereins "erfolgsfaktor FRAU e.V"

    Website des Vereins "profamilia e.V."

    • 20 Min.
    #Cornelia Scheel: Folge 13 mit Arina Zonner

    #Cornelia Scheel: Folge 13 mit Arina Zonner

    Es ist endlich soweit: Wir starten in die zweite Staffel von She did it und damit in eine neue Runde voller Geschichten von inspirierenden Frauen!

    Für den Auftakt in die zweite Staffel hat sich Simone Arina Zonner eingeladen. Arina ist HR Specialist und widmet sich mit all ihrer Leidenschaft den Themen Employer Branding sowie Diversity. Genau diese Leidenschaft für Diversität, Mut und Einzigartigkeit verbindet Arina auch mit ihrem weiblichen Vorbild: Cornelia Scheel. Cornelia Scheel hat sich ihr ganzes Leben lang über Konventionen, die Meinungen anderer sowie den gesellschaftlichen Standard hinweggesetzt und so viele Dinge ermöglicht, die sich heute (leider noch nicht immer) ganz normal anfühlen. Exemplarisch dafür ihr Engagement für die Deutsche Krebshilfe. Als ihre Mutter an Krebs erkrankte (und leider auch daran verstarb) begann sich Cornelia Scheel mit all ihrem Herzblut für die deutsche Kinderkrebshilfe zu engagieren. Bis ihr Outing als homosexuell und ihre Beziehung mit Hella von Sinnen dafür sorgt, dass sie in der Kinderkrebshilfe nicht mehr "erwünscht" war. Anstatt sich zu verstecken oder zu versuchen zu verheimlichen, wer sie wirklich ist, lies Cornelia Scheel sich nicht unterkriegen, ging neue Wege und es wurde, wie sie selbst sagt, "bunt und vor allem laut" in ihrem Leben. Neben ihrem Engagement, Aktivismus sowie dem Mut sich über Konventionen hinwegzusetzen, ist es vor allem Cornelia Scheels positiver Umgang mit Rückschlägen und ihr Vertrauen, dass diese Hindernisse auch immer etwas positives mit sich bringen, welches Arina so fasziniert. Diese Stärke, Rückgrat und positive Lebenseinstellung ist sicherlich etwas, das wir uns alle auch heute noch von Cornelia Scheel mitnehmen können.

    Shownotes:

    Buch "Mildred Scheel – Erinnerungen an meine Mutter“

    Buch "Des Wahnsinns fette Beute"

    WDR Dokumentation "Mildred Scheel - Die First Lady und der Kampf gegen den Krebs"

    • 21 Min.
    #Sophie Scholl: Folge 12 mit Simone Lersch

    #Sophie Scholl: Folge 12 mit Simone Lersch

    It's a wrap für die erste Staffel von She did it!

    Und weil diese, zwölfte, Folge damit eine ganz besondere ist, hat sich Simone etwas Besonderes ausgedacht. Dieses mal schlüpft Simone in die Rolle der Interviewten und stellt die Frau vor, die sie seit ihrer Jugend begleitet und geprägt hat: Sophie Scholl. Gastgeberin dieser Folge ist Caterine Schwierz, die in umgekehrter Rollenverteilung zur ersten Folge, Simone zu Sophie Scholl befragt. Denn, auch wenn Sophie Scholl wohl (fast) jedem ein Begriff ist, lohnt es sich einmal tiefer in die Biographie und Persönlichkeit dieser starken, mutigen Frau einzutauchen.

    In Berührung gekommen ist Simone das erste Mal mit Sophie Scholl in ihrer Jugend am zweiten Weihnachtsfeiertag. Die Erwachsenen unterhielten sich, die Kinder langweilten sich und im Fernseher lief der Film "die weiße Rose", als ihre Großmutter zu ihr sagte: "Guck dir das an, das ist wichtig". Diese Geschichte und der Mut von Sophie Scholl berühren Simone sofort und sie geht gleich am nächsten Tag los und besorgt sich das Buch "Die weiße Rose" von Sophie Scholls Schwester - damals das einzige verfügbare Buch über Sophie Scholl. Der Mut, die Aufrichtigkeit und der unbedingte Wille zu handeln, um einem Regime entgegenzutreten, dass nicht vereinbar ist mit den eigenen Werten, Gerechtigkeit, Freiheit oder Barmherzigkeit, beeindruckt Simone auch bis heute und haben sie auf ihrem Lebensweg sehr geprägt. Schon in ihrer Schulzeit setzt sie sich immer wieder für andere Mitschüler*innen ein, schreibt Petitionen und engagiert sich für ein besseres Miteinander.

    Und auch wenn wir manchmal ungern auf diesen Teil der deutschen Geschichte zurück schauen, steckt viel wertvolle Inspiration für heute in der Geschichte der weißen Rose: Sophie Scholl hat ihren Mut am Ende mit dem Leben bezahlt und sollte uns auch heute ein Vorbild sein, wenn es darum geht für die eigenen Werte, aber auch für unsere Mitmenschen, Toleranz und Gerechtigkeit einzustehen. 

    Hier noch die Shownotes:


    Film „Die Weiße Rose“ von Michael Verhoeven (1982)
    Film „Sophie Scholl – die letzten Tage“ von Marc Rothemund
    Dokumentation „Sophie Scholl – das Gesicht des besseren Deutschlands“ --> gibt es hier
    Die Verhörprotokolle sind hier zu finden

    She did it macht jetzt erstmal Pause, aber wir melden uns im neuen Jahr mit der zweiten Staffel zurück! Du willst dabei sein? Dann melde dich unter shedidit@ewmd.org! Wir freuen uns auf dich und deine Geschichte!

    • 25 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
3 Bewertungen

3 Bewertungen

Nmmsj ,

Weibliche Vorbilder geben uns Kraft und Mut

Das weibliche Narrative zu verändern und die Zukunft zu gestalten, dafür brauchen wir Rollenbilder, die uns bestärken. Deswegen spricht Simone Lersch im EWMD-Podcast über Vorbilder, die uns geprägt haben! Tolles Format und echt motivierend. Hört gleich rein 🎧

Top‑Podcasts in Wirtschaft

Philipp Westermeyer - OMR
Hans-Jürgen Jakobs, Christian Rickens und die Handelsblatt Redaktion, Handelsblatt
WELT
Noah Leidinger, OMR
Philipp Glöckler, Philipp Klöckner
Finanzfluss