6 Folgen

In diesem Podcast geht es um Selbstreflexion in Verbindung mit Kreativität. Ich teile meine Erfahrungen, stelle Fragen und gebe Anregungen, wie diese in Bildern oder einem Art-Journal kreativ bearbeitet werden können.

Jeder Mensch ist kreativ, wir müssen manchmal nur wieder lernen, unserer inneren Kreativität zu begegnen. Dieser Podcast kann dir dabei helfen und ermöglicht dir durch die kreative Reflexion einen spielerischen Weg, dich mit deinen inneren Themen auseinanderzusetzen, zu wachsen oder auch einfach nur mal ganz bewusste Pausen in deinen Alltag zu integrieren.

Stiftsinn Angela

    • Bildung

In diesem Podcast geht es um Selbstreflexion in Verbindung mit Kreativität. Ich teile meine Erfahrungen, stelle Fragen und gebe Anregungen, wie diese in Bildern oder einem Art-Journal kreativ bearbeitet werden können.

Jeder Mensch ist kreativ, wir müssen manchmal nur wieder lernen, unserer inneren Kreativität zu begegnen. Dieser Podcast kann dir dabei helfen und ermöglicht dir durch die kreative Reflexion einen spielerischen Weg, dich mit deinen inneren Themen auseinanderzusetzen, zu wachsen oder auch einfach nur mal ganz bewusste Pausen in deinen Alltag zu integrieren.

    Folge #005 – Frohes neues Jahr und eventuelle Veränderungen 2020

    Folge #005 – Frohes neues Jahr und eventuelle Veränderungen 2020

    In der heutigen Podcastfolge begrüße ich euch im Jahr 2020 und spreche über eventuelle Veränderungen.



    Zwischen den Feiertagen waren mein Freund und ich im Urlaub und wir haben viel reflektiert und über unser Jahr 2020 gesprochen. Natürlich kamen da auch Zukunftspläne und Ziele zur Sprache und einmal mehr habe ich gemerkt, dass ich mich noch nicht auf dem richtigen Weg befinde. Über den bisherigen Weg, über Vorsätze und einiges mehr spreche ich in der heutigen Folge.

    • 24 Min.
    Folge #004 – deine kreative Jahresreflexion im Art-Journal

    Folge #004 – deine kreative Jahresreflexion im Art-Journal

    Sein Jahr einmal ganz bewusst Revue passieren zu lassen bedeutet, sich selbst und das Erlebte zu würdigen, Wertschätzung sich selbst gegenüber zu zeigen und durch diesen Rückblick Wachstum und Prozesse zu erkennen, die sonst gerne im Verborgenem bleiben.



    Du darfst so stolz auf dich sein und dir mal selbst kräftig auf die Schulter klopfen für all das, was du gemeistert und überstanden hast und für all das, was du wundervolles erleben durftest!



    Der zweite Punkt, weshalb du dir Zeit für deine Jahresreflexion nehmen solltest ist, dass du das alte Jahr verabschiedest.



    Wir hetzen immer so schnell von einem Tag, von einer Woche zur nächsten und vergessen dabei, dass, was wir erleben, wertzuschätzen und zu verarbeiten. Was auf der Streckte bleibt ist unser Wachstum und somit wir selbst.



    Dabei kann es uns persönlich so viel geben mal Danke zu sagen. Danke an uns selbst und auch Danke an dieses vergangen Jahr. Warum Dankbarkeit so wertvoll für uns ist kannst du in dieser Folge erfahren: Reflexion: Dankbarkeit und Erfolge in deinen Bildern



    Ideen und Vorschläge für deine Jahresreflexion



    Schreibe die Antworten auf die Fragen, die ich dir im Laufe der Folge stelle, erst einmal auf ein separates Blatt, damit du sie später zu einer hübschen Seite anordnen kannst.



    Eine Idee wäre es, jeden Punkt einzeln zu notieren und in ein “Objekt” einzubetten, zum Beispiel in eine Feder, Blätter, Seifenblasen oder ähnliches. So kreierst du eine Seite mit all deinen Erlebnissen aus dem Jahr 2019.



    Vorbereitung



    Lege dir ein extra Blatt und einen Stift zum Beantworten der Fragen paratMach es dir gemütlich: ziehe bequeme Kleidung an, mach dir einen leckeren Tee oder einen warmen Kakao, zünde ein paar Kerzen annimm dir ausreichend Zeit für dich und schau, dass du nicht gestört wirst



    1. Frage: Wie fühlst du dich jetzt gerade in diesem Moment?



    schließe deine Augen und fühle in dich hineinnimm dir Zeit diese Frage zu beantwortendu kannst die Antwort aufschreiben, oder sie nur gedanklich beantworten



    Kurze “Meditation” ab Minute 7:05



    ACHTUNG: die Meditation bitte nicht zu laut hören, vor allem nicht mit Kopfhörern, Ton ist bei meinem Ausatmen übersteuertdiese Meditation ist dafür da, um bei dir selbst anzukommen und dich zu erdenwir durchlaufen unseren Körper einmal komplett mit unserer Aufmerksamkeit, von unserer Sitzfläche bis zu unserem dritten Augeatme bewusst, langsam, tief ein und ausnimm dir diese Zeit für dich und genieße es



    2. Frage: Was fällt dir sofort ein, wenn du an dieses Jahr zurückdenkst?



    lass alle Gedanken zu, die da aufploppenschreib alles auf einen separaten Zettelgenieße dieses “Feuerwerk” an Erinnerungenversuche, eine Balance zwischen beruflichen und privaten Erinnerungen und zwischen positiven und negativen Erfahrungen zu findennimm dir ausreichend Zeit für die Beantwortung dieser Frage



    3. Frage: Was an deinen Erfahrungen war schwierig und warum waren diese Dinge schwierig?



    nimm dir wieder ausreichend Zeit um diese Frage zu beantwortenschaue dir deine Erinnerungen an und gucke, welche du in die Kategorie “negativ” einordnen würdestfrage dich dann, warum diese Erfahrungen schwierig waren



    Gibt es auch etwas positives an diesen schwierigen Erfahrungen?



    versuche deine Sichtweise zu verändernkannst du auch etwas positives an den negativen Erfahrungen finden?konntest du vielleicht aufgrund einer Erfahrung etwas neues über dich oder das Leben lernen?haben diese Erfahrungen dich zum positiven verändert?hast du aufgrund dieser Erfahrungen Menschen kennengelernt, die jetzt ein wertvoller Teil in deinem Leben sind?mache dir hierzu Notizendas Ziel ist es, nicht alle negativen Erfahrungen als rein negativ stehen zu lassenes dürfen natürlich auch negative Punkte genau so stehen bleibender Abstand, die vergangene Zeit kann aber dafür sorgen, d

    • 16 Min.
    Folge #003 – die Weihnachtsfolge, der Wegweiser & deine imaginäre Krone

    Folge #003 – die Weihnachtsfolge, der Wegweiser & deine imaginäre Krone

    Hallo und herzlich Willkommen zur Weihnachtsfolge!



    Geplant war die Folge für den 23.12, aber sie kommt doch schon einen Tag früher, damit ihr ein bisschen mehr Zeit habt



    Weihnachtsgeschichte



    Eine kleine Weihnachtsgeschichte zum Lauschen: “Der Wegweiser”



    Du kannst gerne beim Zuhören ein bisschen was malen, egal, ob du ein bereits begonnenes Bild weitermalst, oder nur ein bisschen scribbelst, nutze diese kurze Auszeit gerne für deine Kreativität. Wer weiß, welche Bilder in dir hochkommen beim Lauschen dieser Geschichte von Sophie Reinheimer.



    Der Wegweiser



    manchmal passt es einfach, so wie bei dieser Geschichte, sie tauchte bei der Suche einfach auf und ich wusste sofort, da steckt etwas drin, was ich dir mit auf den Weg geben möchtewir dürfen uns selbst anerkennen für all das, was wir unter unseren ganz persönlichen Umständen aushalten und schaffenes geht nicht darum, nicht auch mal “schwach” zu sein, es geht um die Anerkennung, so wie es durch die Krone aus Schneeflocken in dieser Geschichte passierteDU bist ebenfalls ein Wegweiser, ein Wegweiser in deinem eigenen Leben, für dich selbst, aber auch für Familie und Freunde und auch in deinem JobUnd für diese Leistungen darfst du dich anerkennen!Manche Menschen schaffen es nicht, sich selbst anzuerkennen und stolz auf das zu sein, w as sie erreichenandere Menschen dagegen protzen teilweise mit dem, was sie schaffen obwohl das Leben ihnen so und so mitgespielt hat, das nehmen wir meistens als unangenehm war, aber, sie haben recht, nur dürfen wir auf die Art achten, wie wir unsere Leistungen nach außen kommunizieren, denn manchmal “protzt” man ganz unabsichtlich und verletzt dadurch andere



    Deine unsichtbare Krone



    Erkenne deine Leistungen an und setze dir eine (imaginäre) Krone aufdieses “Aufsetzen” kannst du in Form eines Bildes zelebrieren: male deine ganz eigene Krone mit der du deine Leistungen des vergangenen Jahres würdigstmale die Krone, de dir gefällt, es ist ganz egal, ob sie ganz klassisch ist, oder ob die sie aus Schneeflocken oder Blüten gestaltest, du kannst sie solo malen, oder du malst ein Portrait von dir oder klebst ein Foto auf auf das du dann die Krone malstnimm dir hierfür ganz bewusst Zeit für dich und male dieses Bild nur für dichachte nur auf dich und ignoriere mal für einen Moment all das, was du noch tun musst, was ständig an dir zerrt, es geht gerade nur um dich und darum, dass du dich selbst für einen Moment feierst und wertschätzt



    Wertschätzung



    ich bin mir sicher, dass du dein Bestes gibst!und ich wünsche mir, dass du dich dafür anerkennst, dass du erkennst, was du alles geschafft und überstanden hastund ich wünsche mir, dass du siehst, was du gelernt hast!auch die Zeit, die du dir für dieses Bild nimmst, ist eine Akt der Wertschätzungdiese Zeit für dich kannst du auch ganz bewusst nutzen, um noch einmal zur Ruhe zu kommen und in dich zu kehren bevor der Weihnachtsstress bald losgeht



    Chaos



    hier findest du das Bild, welches ich zum Thema “Chaos” erwähnt habe: Chaos – Inside and Outside und warum ich maleoftmals wird es erst mal schlimmer, bevor etwas besser wirdRudelsingen – alles mal raussingen (oder auch raustanzen) und genau so kann man sein Chaos auch rausmalen



    Frohe Weihnachten



    Vielen, vielen Dank, dass du dieses aufregende Projekt mit mir gestartet hast und auch dieser Folge gelauscht hast. Ich hoffe, du konntest bereits ein bisschen was für dich aus meinen Folgen mitnehmen und vielleicht malst du auch heute deine Krone.



    Ich wünsche dir bei jeder Malsession eine ganz wunderschöne Zeit, nimm sie dir ganz bewusst und genieße es kreativ zu sein!



    Ich wünsch dir jetzt ganz wunderschöne Feiertage, genieße die Zeit, egal ob alleine oder mit deiner Familie. Ich wünsche dir Ruhe und Besinnlichkeit und ich wünsche dir einen guten Rutsch in das

    • 27 Min.
    Folge #002 – Reflexion: Dankbarkeit und Erfolge in deinen Bildern

    Folge #002 – Reflexion: Dankbarkeit und Erfolge in deinen Bildern

    Warum sollten wir uns überhaupt selbst reflektieren?



    wenn man sich mit Fragen über sich selbst, über seinen Tag, über sein Leben, sein Denken, seine Gefühle beschäftigt, dann kann man daran wachsenRise up and Shine University von Laura Malina SeilerReflexion bedeutet, sich mit dem eigenen Mindest, dem eigenen Denken und den eigenen Gefühlen auseinanderzusetzenDurchs hinterfragen schauen wir bewusster hin



    1. Wofür bin ich heute dankbar?



    wofür bist du dankbardu musst dich nicht permanent dankbar fühlenDankbarkeit spüren?mehr Rücksichtnahme Egoismus? Ja, aber richtigDankbarkeit führt zu einem bewussteren Leben



    Dankbarkeit spüren



    versuche, dir deine Dankbarkeitspunkte ganz bewusst zu machenvisualisiere dir die Dingeversuche, dein Herz zu öffnen und hinzuspürenes können Dinge hochkommen, die dir gerade nicht so sehr gefallen: sei dankbar dafür, dass du dies jetzt merkst, denn nun ist die Gelegenheit, diese Dinge zu verändernum zu spüren: frage dich, wie dein Leben ohne die Dinge, für die du dankbar bist, aussehen würdespreche laut aus, wofür du dankbar bist (von 2016: Dankbarkeit täglich teilen mit Peter Beer)



    Wie nutzet man die Dankbarkeit in seinen Bildern?



    alles aufschreiben, wofür du dankbar bist (in ganzen Sätzen, oder als Stichworte)nimm dir Zeit und versuche, die Dankbarkeit auch wirklich zu spüren (und vielleicht auch zu teilen)suche dir zum Beispiel eine Farbe, ein Symbol, ein Muster oder ein Bild und mal diesoder suche dir Bilder von den Dingen, für die du dankbar bist oder drucke dir Fotos aus und verziere die BilderAcryl und Pastellkreide eignen sich sehr gutdu kannst auch eine Art “draw your Day” machen und aufmalen, wofür du dankbar bistbei Gefühlen: gibt dem Gefühl ein Aussehen und male dies tolle Musik kann dir helfen, in deine Emotionen zu kommen und Schicht für Schicht ein Bild zu gestaltenauf dein fertiges Bild könntest du auch noch deine Dankbarkeit-Gründe schreibenHandlettering eignet sich ebenfalls um auf kreative Weise deine Dankbarkeit auszudrücken. Das Lettern könntest du dann noch richtig schön verzieren



    Mehr Kraft durch die Bilder



    die Bilder, die du malst, geben deinen Dankbarkeit-Gründen nochmals Kraft, denn nun hast du dir das Gefühl der Dankbarkeit visualisiertjedes mal, wenn du nun an einen visualisierten Dankbarkeits-Grund denkst, kann dieses Bild vor deinem inneren Auge erscheinen und dir so helfen, die Dankbarkeit noch mehr wahrzunehmen



    2. Meine Erfolge



    für Tage, an denen es dir nicht gut gehtwenn dein innerer Kritiker mal wieder das Steuer übernommen hateine Erfolgsseite zeigt dir alle Erfolge, die du in deinem Leben, oder in der letzten Zeit bereits erreicht hast



    Es geht nur um DEINE Erfolge!



    auf deine Erfolgsseiten dürfen natürlich ganz große und wundervolle Dinge, aber auch die ganz, ganz kleinen Dinge dürfen hier ihren Platz bekommen – und das sollten sie auch unbedingt!



    Aus welchem Grund solltest du dir deine Erfolge nicht klarmachen?



    dein Erfolgsjournal kannst du mit deinem Dankbarkeitstagebuch kombinieren und täglich beide Kategorien aufschreibenniemand muss deine Erfolgsseiten sehen



    Dein Erfolg zählt! Du bist wertvoll!



    ein Erfolg ist dann ein Erfolg wenn DU es als Erfolg siehst!erlaube dir, deine kleinen Erfolge zu feiernvergleiche dich nicht mit anderen



    Wie nutzet man die Erfolge in seinen Bildern?



    du kannst hier genau so vorgehen wie bei der Dankbarkeit!du kannst deinen inneren Fan malen, ein Portrait, einen Menschen, ein Fantasiewesen und drumherum schreibst du all deine Erfolgeoder du schreibst einen Erfolg auf und malst drum herum, klebst Bilder ein und gestaltest deine ganz persönliche Erfolgsseite



    Dankbarkeit und Erfolg als Motivator



    Wenn du gerne malen würdest, aber nicht weiß, was, oder wenn du mal wieder malen solltest, dich aber eigentlich nicht danach fühlst,

    • 28 Min.
    Folge #001 – Was ist ein Art-Journal und warum solltest auch du eines führen

    Folge #001 – Was ist ein Art-Journal und warum solltest auch du eines führen

    In der heutigen Folge erkläre ich dir, was ein Art-Journal ist, wie ich es nutze und warum ich der Meinung bin, dass auch du ein Art-Journal führen solltest.



    Hier ein paar Stichworte, um die es in dieser Folge geht:



    Skizzenbuch vs. Art-Journal Draw your dayPortraitskizzen mit und ohne “Grund”meine Pinterest-Art-Journal-Seite: Art-Journal InspirationWelches “Buch” als Art-Journal?Schreiben oder Malen? Emotionen, Gefühle und dein aktueller ZustandDeine Emotion und die FarbenDeine Emotionen und Bilder und Wortedein persönliches TagebuchRaus aus dem Kopf? Dann nutze dein Art-JournalDu musst nicht schön malen!Die Magie des Art-JournalsWie starten? Ideen für den Anfang einer neuen SeiteWelche Materialien brauchst du?







    Dieses Bild ist das Ergebnis aus dem Tag, an dem ich so völlig überfüllt war und einfach Ruhe brauchte



    Hier findest du diese Folge ebenfalls:



    iTunes



    Spotify

    • 17 Min.
    Folge #000 – Stiftsinn – dein Podcast für Kreativität und Reflexion

    Folge #000 – Stiftsinn – dein Podcast für Kreativität und Reflexion

    Hier ist er nun also, mein eigener Podcast zu den Themen Kreativität und Reflexion. In dieser ersten Folge, der Nullnummer, erzähle ich ein bisschen was über meine Idee und warum ich diesen Podcast jetzt einfach so starte.



    Ich saß an meinem Schreibtisch und habe einfach die Sprachmemo-App meines iPhones gestartet. Im Vorfeld habe ich mich schlau gemacht, welche Fragen man in seiner aller ersten Folge beantworten sollte. Also, here we go:



    1. Warum mache ich diesen Podcast?



    diese Idee ist schon länger in meinem Kopfich reflektiere mich gerne und oftich male sehr gerne und vielaktuell drücke ich mich vor allem in meinem Art-Journal ausMalen bedeutet raus aus den Kopf & aus den Gefühlen zu kommendamit auch du den Mehrwert des Malens in deinem Leben entdeckstdamit du herausfindest, dass du eine Künstler / eine Künstlerin bistdamit wir alle wieder mehr zu unserem inneren Kind zurück findenfür mehr Leichtigkeit in unserem Lebenfür persönliche Weiterentwicklung durch Reflexion, das Verlassen der Komfortzone und durch Ehrlichkeit zu uns selbstfür Entspannung und deinen Weg zu dir selbstvielleicht ist ein Podcast mein Weg, meine Erfahrungen und mein Wissen mit anderen zu teilen



    2. Für wen ist dieser Podcast?



    für Menschen, die an sich arbeiten wollenfür Leute die Lust haben, kreativ zu seinwenn du kreativ an dir, mit dir und für dich selbst arbeiten möchtestfür kreative Auszeitenfür persönlichen Wachstumum die eigene Komfortzone zu verlassenfür Menschen, die sich selbst reflektieren wollen



    3. Wer bin ich?



    Mein Name ist Angela, meine Freunde nennen mich AniIch bin Mitte 30 und lebe in OldenburgIch bin Pädagogin und war drei Jahre in der Betreuung für demenzerkrankte Menschen tätigJetzt arbeite ich mit blinden und sehbehinderten Menschen zusammenbeide Tätigkeiten bedürfen viel Einfühlungsvermögen, Verständnis, Empathie und die Fähigkeit, sich selbst zu reflektierenMir fehlt ein kreativer Ausgleich, deswegen habe ich lange Zeit fotografiert und die Bilder in Photoshop zu bearbeitenHeute male ich, wieder! Denn gemalt habe ich irgendwie immer, im Teenageralter vor allem mit Pastellkreide, heute mit Aquarell und Acryl und aktuell tobe ich mich mit Mixed-Media-Techniken in meinem Art-Journal ausmeine Mum hat schon immer gesagt, dass ich etwas pädagogisches oder künstlerisches machen soll – ich hab jedoch nach meiner Ausbildung zur IT-Systemkauffrau erst einmal Biologie und Mathematik studiert, aber nur für 6 Wochen Heute kombiniere ich das Malen mit dem Schreiben – manchmal nur ein einziges Wort, manchmal ganze Texte, oftmals Zitate



    4. Was “befähigt” mich zu diesem Podcast?



    ich bin keine Expertin und ich mag das Wort “befähigt” auch überhaupt nichtIch habe einfach Erfahrungen, da ich diese Dinge, von denen ich hier spreche, selbst praktiziere und für mich nutzeMalen und Schreiben sorgt für Freiheit in meinem Kopf – und das möchte ich mit dir teilenIch bin immer am wachsen und werde mich stets verändern und meine Erfahrungen möchte ich mit dir teilen – für gemeinsamen Wachstum



    5. Was macht meinen Podcast aus?



    keine Ahnung!Ich bin halt einfach Ani, rede gerne, lache gerne, bin gerne kreativ, bin gerne unter Menschen und hatte halt einfach diese Idee in meinem Kopf, einen eigenen Podcast zu startenIch möchte meine Erkenntnisse, Erfahrungen, aber auch Probleme und Schwierigkeiten mit dir teilenIch wünsche mir eine Community für gemeinsamen Austausch, Unterstützung und Wachstumfür einen Ort der Inspiration, Kreativität, Reflexion und des persönlichen Wachstums Soul Journal Podcast by Maxine Schiffmannmir fehlt ein (deutschsprachiger) Podcast über Kreativität, übers kreativ sein, über die Effekte und Vorteile vom Malen und die Verbindung aus Kreativität und Reflexion



    6. Schwerpunkt und Kernthemen



    Kreativität: Malen, Zeichnen und Schreibe

    • 19 Min.

Kundenrezensionen

allaboutchrissi ,

Motivation pur

Ein Podcast voller Emotionen und Motivation rund um die Themen Kreativität, Persönlichkeitsentwicklung und Reflexion. Ich freu mich schon auf die nächsten Folgen! 💖

Top‑Podcasts in Bildung