133 Folgen

Wohnungsnot, Integration, Inklusion, demografischer Wandel: Das sind die großen sozialen Herausforderungen unserer Zeit. Die kirchlichen Sozialverbände arbeiten mit daran, sie zu meistern. Mit Herz und Haltung. In diesem wöchentlichen Podcast sprechen wir mit ihnen darüber – und begleiten die Menschen, die von ihrer Hilfe profitieren.
Produktion: Münchner Kirchenradio (MKR) / Sankt Michaelsbund

Total Sozial‪!‬ mk-online.de

    • Religion und Spiritualität
    • 5,0 • 1 Bewertung

Wohnungsnot, Integration, Inklusion, demografischer Wandel: Das sind die großen sozialen Herausforderungen unserer Zeit. Die kirchlichen Sozialverbände arbeiten mit daran, sie zu meistern. Mit Herz und Haltung. In diesem wöchentlichen Podcast sprechen wir mit ihnen darüber – und begleiten die Menschen, die von ihrer Hilfe profitieren.
Produktion: Münchner Kirchenradio (MKR) / Sankt Michaelsbund

    Die Wendelstein Werkstätten der Caritas

    Die Wendelstein Werkstätten der Caritas

    Die Wendelstein Werkstätten sind ein echtes Großunternehmen. An drei Standorten in Rosenheim und Raubling betreibt die Caritas hier unterschiedlichste Betriebe, von der Schreinerei bis zur Großwäscherei. Das Besondere: Die Mitarbeiter haben alle eine Behinderung. Und egal wie leistungsfähig man ist, gibt es für jeden Angestellten die passende Arbeit. Menschen, die durch ihre Behinderung so stark eingeschränkt sind, dass sie nicht in den Werkstätten mitarbeiten können, arbeiten in der Förderstätte. Außerdem werden manche Mitarbeiter auch an ausgelagerten Arbeitsplätzen eingesetzt und arbeiten somit in ganz "normalen" Betrieben. Diese Form von Inklusion wünscht sich Holger Kiesel auch verstärkt für die Zukunft. Und: Auch beim Thema "Faire Bezahlung" von Angestellten in Behindertenwerkstätten gibt es noch viel zu tun.

    • 29 Min.
    Ukrainische Flüchtlinge arbeiten mit am Info-Point

    Ukrainische Flüchtlinge arbeiten mit am Info-Point

    Statt 2000 Menschen kommen jetzt nur noch gut 100 Geflüchtete täglich in München an. Am Info-Point bekommen sie erste Informationen, wie es weitergeht. Denn sie müssen registriert und nach einem Quotenschlüssel auf die Bundesländer verteilt werden. Bei all diesen Schritten sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter behilflich. Einige arbeiten dort hauptberuflich, andere ehrenamtlich. Einige sind Deutsche, andere kommen aus der Ukraine und sind selbst erst vor einigen Monaten geflüchtet. Jetzt konnte die Caritas 14 Ukrainerinnen und Ukrainer einstellen. Denn sie wissen am besten, wie es den frisch Ankommenden gerade geht und wie sie am besten helfen können.

    Wenn Sie helfen möchten:

    Auf der Seite www.willkommen-in-muenchen.de finden Sie Kontaktadressen und Möglichkeiten, sich zu engagieren

    • 24 Min.
    Hilfe, nur einen Anruf weit entfernt

    Hilfe, nur einen Anruf weit entfernt

    0800-111-0-111 – unter dieser Nummer findet man immer einen Gesprächspartner. 24 Stunden lang, an jedem Tag der Woche, das ganze Jahr über. Die Rede ist von der Telefonseelsorge. Hier kann man mit jedem Problem anrufen und bekommt garantiert einen kompetenten Gesprächspartner. Im Erzbistum München und Freising hat die Telefonseelsorge drei Standorte. Rund 130 Ehren- und Hauptamtliche arbeiten hier. Mit dabei ist auch Paula, die erst dieses Jahr ihre Ausbildung abgeschlossen hat. Sie sagt: Menschen begleiten und dabei auch selbst von Hauptamtlichen begleitet zu werden, ist genau das richtige für sie.

    Wie die Ausbildung der Telefonseelsorger abläuft, warum es einen strengen Auswahlprozess gibt und warum Paula gar nicht wirklich so heißt, sondern unter einem Pseudonym arbeitet – das alles hören Sie in der neuen Folge von „Total Sozial“.

    • 29 Min.
    [Malteser Momente: Malteser Fördermitglieder gesucht]

    [Malteser Momente: Malteser Fördermitglieder gesucht]

    Wenn Ihnen "Total Sozial" gefällt, hören Sie doch auch mal in unseren Podcast "Malteser Momente" hinein: Egal ob Impfzentrum oder Flüchtlingsunterkunft: die Krisen unserer Zeit haben gezeigt, dass Hilfsorganisationen wie die Malteser schnell handeln müssen, wenn es darauf ankommt. Das können sie aber nur, wenn das dazu notwendige Material ausreichend vorhanden und einsatzbereit ist. Dafür braucht es vor allem eine stabile finanzielle Basis. Bei den Maltesern sind es vor allem die Fördermitglieder, die mit ihren Spenden neue Dienste und Projekte möglich machen. Die werden von Werber-Teams aktiv geworben. Cinnamon Hepburn klingelt als Werberin an den Haus- und Wohnungstüren und versucht, neue Fördermitglieder für die Malteser zu gewinnen. Wir haben die Studentin einen Vormittag lang im Münchner Stadtteil Giesing begleitet und dabei beobachtet, mit welcher Strategie sie die Leute zu einer Fördermitgliedschaft ermuntert.

    • 28 Min.
    Ein Stadtspaziergang mit Sprachpaten

    Ein Stadtspaziergang mit Sprachpaten

    Deutsch lernen im digitalen Klassenzimmer, ein Integrationstalk auf Englisch und Arabisch und regelmäßige Stadtspaziergänge, um die neue Heimat kennenzulernen. All das bieten die ehrenamtlichen Sprachpaten in Waldkraiburg. Die Stadt hat in Sachen Integration eine lange Tradition. Nach dem Zweiten Weltkrieg siedelten viele Heimatvertrieben in der oberbayerischen Stadt. Heute gehört sie zu den 13 leistungsfähigen kreisangehörigen Gemeinden in Bayern. Jeder kann es schaffen und gemeinsam lässt sich etwas Großes aufbauen - das wollen die ehrenamtlichen Sprachpaten den Geflüchteten vermitteln. "Total Sozial" begleitet einen Stadtspaziergang und ist zu Gast im digitalen Klassenzimmer.

    • 28 Min.
    Der Traum vom Zuhause

    Der Traum vom Zuhause

    „Nur Zuhause ist der Mensch ganz“. Dieses Zitat des deutschen Lyrikers Emanuel Geibel beschreibt das Gefühl in den eigenen vier Wänden wohl sehr gut. Doch was, wenn man diese plötzlich verlassen muss? Wenn man aufgrund von Eigenbedarf, Mieterhöhung oder sonstigen Gründen rausmuss aus seiner Wohnung?

    Eine schreckliche Vorstellung, die aber für viele Menschen traurige Realität ist. Offiziellen Zahlen der Stadt München zu folge gibt es aktuell rund 7600 wohnungslose Menschen in München. Davon sind 1700 minderjährige Kinder. Das bedeutet, rund 800 Familien in München sind derzeit offiziell wohnungslos.

    Doch auf der Straße landen muss deswegen niemand. Die Kommune ist in solchen Fällen verpflichtet, für eine Unterbringung zu sorgen. Die Stadt München arbeitet hier mit verschiedenen Partnern zusammen, zum Beispiel auch mit dem Katholischen Männerfürsorgeverein (KMFV). Dieser betreibt und betreut das Flexiheim in der Wotanstraße. Hier wohnen vor allem Familien mit Kindern.

    Für diese Total-Sozial Ausgabe hat Andrea Lindner die Einrichtung besucht und mit Sozialpädagogen, Erzieherinnen und Kindern über denn Alltag im Flexiheim gesprochen.

    Total Sozial, immer freitags 16 Uhr, auf DAB+, im Webradio und als Podcast für unterwegs, überall wo es Podcasts gibt.

    • 26 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
1 Bewertung

1 Bewertung

Top‑Podcasts in Religion und Spiritualität

ZEIT ONLINE
Veit Lindau
Dr. Johannes Hartl
Christus Zentrum Arche Elmshorn
Worthaus
Gesetz der Anziehung