24 episodes

Hirn mit Ei ist der Johannes F. Park Podcast auf tt.com.

Einmal die Woche gibt's hier alte und praktisch neuwertige Einlassungen des zurecht weitgehend unbekannten Edelfedlers Johannes F. Park.

Die Themen des mit viel Liebe zum unpassenden Detail eingerichteten Boutique-Podcast & Spa erstrecken sich, soviel lässt sich an dieser Stelle festhalten.

Dann muss aber auch Schluss sein mit der Selbstbeweihräucherung. Das ist ja kein Klappentext hier.

Hirn mit Ei Tiroler Tageszeitung

    • Comedy

Hirn mit Ei ist der Johannes F. Park Podcast auf tt.com.

Einmal die Woche gibt's hier alte und praktisch neuwertige Einlassungen des zurecht weitgehend unbekannten Edelfedlers Johannes F. Park.

Die Themen des mit viel Liebe zum unpassenden Detail eingerichteten Boutique-Podcast & Spa erstrecken sich, soviel lässt sich an dieser Stelle festhalten.

Dann muss aber auch Schluss sein mit der Selbstbeweihräucherung. Das ist ja kein Klappentext hier.

    Optimismus, den wir gebrauchen können

    Optimismus, den wir gebrauchen können

    Unlängst, es war ein Dienstag, aber das verrate ich Ihnen nur, weil ich ein der Wahrheit verpflichteter Genauigkeitsaficionado bin, unlängst, an einem Dienstag also, beim Arzt, dessen Ordination ich mich zuweilen aufzusuchen nötige, wenn ich mir wieder einmal von berufener Seite bekräftigen lassen muss, dass mir ja überhaupt genau gar nichts fehlt, außer vielleicht die Fähigkeit, Dinge auf den Punkt zu bringen, wurde ich an der Rezeption der nämlichen Praxis des erwähnten Doktors dienstags, kerngesund, und keine Frage: gerade unlängst, Ohrenzeuge eines sich im benachbarten Wartezimmer entspinnenden Dialogs, den ich Ihnen ob seiner Großartigkeit nicht vorenthalten möchte

    • 3 min
    Milch aus Flaschen

    Milch aus Flaschen

    Man muss sagen: Ich für meinen Teil komme mir moralisch ungemein überlegen vor. Es ist ein großartiges Gefühl zu wissen, keine Tetrapak-Pfeife mehr zu sein.

    • 2 min
    Leserbrief

    Leserbrief

    Nach der Lektüre des betreffenden Märchens, das mir unlängst wieder in die Hände fiel, muss ich sagen: Also Sie haben Nerven, das kann ja wohl nicht Ihr Ernst sein. Die ganze Geschichte ist so etwas von absurd und an den Haaren herbeigezogen, wenn Sie mir diesen kleinen Scherz erlauben, dass ich mich nur wundern kann.

    • 5 min
    Bekaute Öbster

    Bekaute Öbster

    Wenn eine Partnerbörse in einem Werbespot „70 Prozent Flirterfolg“ verspricht, wie dies unlängst anlässlich einer zwei Tennisspielern routinemäßig gewährten Verschnaufpause geschah, so ist das grundsätzlich einmal uneingeschränkt zu begrüßen. Zum Beispiel mit einem beherzt angestimmten „Prima!“.

    All jene, die sich in den Gefilden des nämlichen Online-Portals zum Zwecke der Zwischenmenschlichkeit selbst zu Markte tragen, wird vermutlich die hohe Effizienz der Vermittlung verzücken, mutmaße ich jetzt einmal so vor mich hin – und wir ausreichend Versorgten oder endgültig von der trauten Zweisamkeit Geheilten lassen uns gerne mit der prächtigen Laune anstecken, die so ein nach allen Regeln der Kunst positiv zum Abschluss gebrachtes Zuneigungsgeplänkel mit sich bringt.

    Großartig sind diese 70 Prozent aber auch, weil sie zu einer Frage führen, die auf der – ob des delikaten Themas durchwegs – schweißigen Hand liegt und welche der Autor dieser Zeilen nun in seiner strapaziösen Art wie gewohnt nicht erschöpfend zu beantworten gedenkt: Wann bitte sehr kann man beim Flirten eigentlich von Erfolg sprechen?

    • 4 min
    Dasselbe mit Beule

    Dasselbe mit Beule

    Als ich mich unlängst auf der Suche nach orthografischem Beistand auf die Internetpräsenz des Duden verfügte und im dort bereitgestellten Suchfeld den Grund meines Herumstreifens deponierte, nämlich „dasselbe“, was bekanntermaßen nicht dasselbe wie das Gleiche ist und auch sonst geeignet erscheint, Quell rechtschreiberischer Verirrungen zu sein, stieß ich auf ein mir vollkommen neues Wort. Und zwar:

    Dasselbeule.

    Der gekonnt kombinierenden Hörerschaft, deren Mitglied zu sein Sie sich fraglos rühmen können, ist natürlich augenblicklich klar, wieso der im Dienste der Dudenschen Sprachpflege befindliche Such-Algorithmus mich zuoberst mit diesem Eintrag konfrontierte: Es sind die 72,73 Prozent Übereinstimmung mit dem Eingabebegriff!

    • 3 min
    Wie man ein Krokodil tötet

    Wie man ein Krokodil tötet

    Das Krokodil hat gegenüber einer ganzen Reihe von Tieren – etwa der Mücke – den unbestreitbaren Vorteil, dass es sich im Falle eines Angriffs grundsätzlich einfach lokalisieren lässt. Der ohne Schusswaffe ausgeführte Tötungsvorgang gestaltet sich hingegen ungleich komplexer, weshalb gerade Ungeübte, selbst wenn es die Situation absolut erfordert, oft davor zurückschrecken und stattdessen in Panik oder Ähnliches verfallen.

    • 6 min

Top Podcasts In Comedy