75 episodes

Im wöchentlichen Podcast EURO FINANCE Weekly Talk greift Andreas Scholz die Top-Themen und Stories rund um Finanzwelt und Banken auf - direkt vom Finanzplatz Frankfurt! In knackigen 15 Minuten kommentiert und analysiert Scholz im Gespräch mit dem Börsenradio die neuesten Entwicklungen in der Finanz- und Bankenszene. Damit wird jede Woche zu einer EURO FINANCE WEEK.

EURO FINANCE Weekly Talk Andreas Scholz - EURO FINANCE Weekly dfv und Börsenradio.de

    • Business

Im wöchentlichen Podcast EURO FINANCE Weekly Talk greift Andreas Scholz die Top-Themen und Stories rund um Finanzwelt und Banken auf - direkt vom Finanzplatz Frankfurt! In knackigen 15 Minuten kommentiert und analysiert Scholz im Gespräch mit dem Börsenradio die neuesten Entwicklungen in der Finanz- und Bankenszene. Damit wird jede Woche zu einer EURO FINANCE WEEK.

    Euro Finance Weekly: "EZB Projektionen - 2025 Inflation wieder unter 2 %"

    Euro Finance Weekly: "EZB Projektionen - 2025 Inflation wieder unter 2 %"

    Kommende Woche blasen die beiden großen Notenbanken zum geldpolitischen Jahresfinale. Zinsen, Projektionen und Bilanzabbau, das sind die wichtigen Themen. Andreas Scholz: "Die Zeit der Jumboschritte ist vorbei, die kommt auch nicht wieder zurück. Das wahren fast schon panikartige Sondermaßnahmen!" Beide Notenbanken, Fed und EZB werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine 50er-Schritt vornehmen. Ebenso wichtig sind die Projektionen. "Das sind keine Prognosen! Aber der Markt rechnet damit, dass die Projektion der EZB für 2025 bereits wieder eine Inflation von unter 2 % kalkulieren wird." Die größte Herausforderung ist der Bilanzabbau. "Der Bauch ist dick, die EZB hat Fett angesetzt. Da ist eine sehr langfristige Fastenkur notwendig. Das wird sich über Jahre hinziehen." Übrigens: Auch die Fed ist fett. "Die hat die Fastenkur aber schon Mitte des Jahres begonnen!"

    • 10 min
    Euro Finance Weekly: "Die Zeit der XXL Zinsanhebungen ist vorbei!"

    Euro Finance Weekly: "Die Zeit der XXL Zinsanhebungen ist vorbei!"

    Eigentlich muss man bei Notenbankern immer zwischen den Zeilen lesen, auf Zwischentöne achten, interpretieren. Nicht so bei Jerome Powell. "Das war eine klare Ansage," sagt Andreas Scholz vom dfv, "mit nur vier Worten hat Powell Klarheit verschafft: noch in der Dezembersitzung!" Die Fed wird also in gut zwei Wochen den berühmten Fuß vom Gas nehmen und das Tempo deutlich verringern. "Die Zeit der XXL Zinsanhebungen ist vorbei!" 25 Basispunkte sind das neue (alte) Normal, 50 Basispunkte sind ein großer Schritt. "Anleger haben teilweise das Thema Inflation schon fast ad acta gelegt." Wie wird die EZB reagieren? Was ist mit Euro / Dollar und wo liegt eigentlich der neutrale Zins. Das erfahren Sie im Beitrag.

    • 10 min
    Euro Finance Weekly: Fed-Minutes, Truthahn-Illusion inverse Zinsstrukturkurve

    Euro Finance Weekly: Fed-Minutes, Truthahn-Illusion inverse Zinsstrukturkurve

    Knackpunkt Fed-Minutes, das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed. "Wir können ja nicht auf Dauer in diesem Tempo weitermachen, wir müssen auch mal durchatmen", so interpretiert Andreas Scholz die Zeilen der jüngsten Sitzung in Washington. Ganz klar: Die Zinsen werden weiter angehoben, aber die Dosierung wird etwas runtergenommen. Möglicherweise. "Mein Bauchgefühl sagt mir, dass die Fed auf ihrer letzten Sitzung einen Schritt von "nur" 50 Basispunkten machen wird. Das würde dann die Tür öffnen für eine Jahresendrallye. Das wäre dann ein schöner Schlussspurt, auch an den Aktienmärkten!" Auch für den Euro sieht Scholz Luft nach oben, eine Jahresendrallye. Kritisch allerdings ist, dass die Zinskurve derzeit invers ist. "Die Anleihenmärkte sehen langanhaltende Risiken." Sind die Aktienmärkte euphorisch oder die Anleihenmärkte pessimistisch? "Einer muss falsch liegen... vielleicht erliegen wir auch der Truthahn-Illusion!"

    • 11 min
    Euro Finance Weekly: "5 Billionen Bilanzabbau - Das ist wie eine Entgiftungskur

    Euro Finance Weekly: "5 Billionen Bilanzabbau - Das ist wie eine Entgiftungskur

    "Christine Lagarde, Bundesbank Chef Joachim Nagel und vor allem der Oberfalke Klaas Knot waren sehr, sehr deutlich", sagt Andreas Scholz von der dfv Euro Finance Group Frankfurt, "Zinsen weiter anheben und zügig die gigantische Bilanz der EZB abbauen, das sind die dringlichsten Themen der Stunde." Die EZB betritt jetzt unbekanntes Terrain: Nicht nur die Zinsen werden angehoben, auch die Bilanz wird abgebaut. Das billige Geld wird dem Markt entzogen. "Wir sprechen über unglaubliche 5 Billionen Euro. Die Märkten die an der Spritze der EZB hingen, gehen jetzt auf Entzugskur, das weiß die EZB. Sie weiß aber nicht, wie schmerzhaft dieser Entzug werden wird." Und wenn es nach dem Oberfalken Klaas Knot geht, dem holländischen Notenbankchef, dann "haben wir noch nicht mal Halbzeitpause!" Fazit: "Ein sehr starker European Banking Congress!"

    • 11 min
    Euro Finance Weekly: Fed-Nachlese "Das ist die Neuigkeit: Werden positiven Realzins sehen!"

    Euro Finance Weekly: Fed-Nachlese "Das ist die Neuigkeit: Werden positiven Realzins sehen!"

    Taubenhaftes andeuten, ohne taubenhaft zu klingen. Dieses Kunststück gelingt nur Notenbankern. "Powell hat die Kommunikationshürde gut gemeistert", sagt Andreas Scholz von der dfv Euro Finance Group Frankfurt, "einerseits das Signal - das muss jetzt nicht so weitergehen, die 75 sind jetzt nicht das New Normal - andererseits wollte er aber auch nicht entwarnen!" Die Botschaft: Nicht das Tempo ist wichtig, sondern die finale Höhe. "Im Klartext: Wir werden in den USA ein Leitzinsniveau sehen von mehr als 5 %!" Die EZB kann und wird dieses Tempo nicht mitgehen. "Die Schere zwischen der Fed und der EZB wird auseinanderklaffen. Über 5 % in den USA. Nicht über 3 % in Europa." Bei der Jubiläumsausgabe der 25. Euro Finance Week ab 14. November in Frankfurt wird neben EZB Chefin Christine Lagarde die gesamte finanzpolitische Prominenz auflaufen. Auszug aus den Themen: "Haben die Banken ein Problem, oder sind sie die Lösung? Das Top Thema Green Finance! Digitalisierung Tech-Trends! Der Markt in China!" Für die Hörer des Börsenradios sind 10 Freikarten reserviert. https://go.brn-ag.de/228

    • 14 min
    Euro Finance Weekly: Neues aus Burg Falkenstein

    Euro Finance Weekly: Neues aus Burg Falkenstein

    "Noch sind die Tauben im EZB Tower nicht verstummt, noch gurren sie", sagt Andreas Scholz, "aber die Reise - die Zinsreise - geht weiter. Die EZB macht ein wenig auf Fed!" Und so langsam kommen wir in einen Bereich, wo es weh tut. "Das bremst möglicherweise schon die Wirtschaft." EZB Expräsidentin Lagarde schlug dann auch leicht taubenhafte Töne an. "Eine Rezession wirkt Inflation-dämpfend." Es bleibt eine Gratwanderung im Nebel, und da sollte man sich langsam vorantasten. Den Euro Anleger war es zu wenig, was die EZB geliefert hat, der Euro fällt wieder unter die Parität. "Da hat man sich im Wording mehr erwartet." Die Fed wird nächste Woche 50 Basispunkte nachlegen, "75 Basispunkte möchte ich aber nicht ausschließen."

    • 10 min

Top Podcasts In Business

iHeartPodcasts
Ramsey Network
NPR
Morning Brew
Jocko DEFCOR Network
Andy Frisella #100to0

You Might Also Like